Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Chris Mooney

Blood World - Die Zukunft ist in Blut geschrieben

Thriller

Paperback
14,99 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Es ist nichts Geringeres als eine medizinische Sensation: Durch die Entdeckung eines neuen Wundermittels kann der Alterungsprozess des Menschen aufgehalten werden! Wer das Medikament regelmäßig nimmt bleibt nicht nur ewig jung, er ist auch schöner und stärker als »normale« Menschen. Doch die neue Wunderdroge hat einen Haken: Man braucht dazu das Blut von Menschen, deren DNA eine besondere Sequenz aufweist. Oft werden diese »Träger« entführt und in Blutfarmen gefangen gehalten. Schon ihr ganzes Leben lang hat LAPD-Officer Ellie Battista diesen Praktiken den Kampf angesagt, doch dann bekommt sie es mit einem Gegner zu tun, der sie tief in die dunkelsten Abgründe der Blutkartelle lockt ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Urban Hofstetter
Originaltitel: Blood World
Originalverlag: Berkley
Paperback , Broschur, 512 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-32117-5
Erschienen am  12. July 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Los Angeles, Vereinigte Staaten von Amerika

Rezensionen

Ein guter Science-Thriller, der mich wirklich begeistert hat.

Von: Vanny (reading.halfling)

19.01.2022

Der Thriller hat mir wirklich gut gefallen. Es hatte genau den richtigen Mix aus Erschreckendem, Emotionalen und Gutem (also im Sinne von ›nicht böse‹). Allerdings muss ich trotzdem einen – eigentlich halben – Stern abziehen, da mich in der ersten Hälfte doch zwei Dinge gestört haben, die ich zwar letztlich nicht stark gewichte, die aber doch den Roman zu einem nicht ganz perfekten machen. Dadurch kann ich ihm auch nicht guten Gewissens die vollen fünf Sterne geben. Vorneweg: Die Geschichte wird vorwiegend von zwei personalen Erzählern geschildert. Zum einen aus der einer jungen Polizistin, zum anderen aus der eines Manns, der bereits seit vielen vielen Jahren im illegalen Blutgeschäft unterwegs ist, also auch schon ein wenig älter. Also von zwei komplett unterschiedlichen Personen, die kernverschieden sind. Und da ist mein erstes Problem, denn die beiden haben viel zu ähnliche Erzählstimmen, was es etwas unnatürlich und inszeniert macht. Vor allem, da auch beide Charaktere ganz extrem in der Vergangenheit leben und sich an Dingen festklammern, von denen ich mich manchmal gefragt habe, warum die nicht schon die letzten Jahr(zehnt)e angegangen wurde. Gerade auch durch diese Vergangenheiten, die zentrale Rollen spielen, müssten die Erzählstimmen sich stärker unterscheiden, finde ich. Abgesehen von diesen beiden Punkten ist der Roman wirklich fesselnd und mitreißend, auch wenn vor allem anfangs wenig Action (show) und viel Erzähltes (tell) abgeht. Eine Leseempfehlung gibt es also definitiv! Kurz: Ein guter Science-Thriller, der mich wirklich begeistert hat.

Lesen Sie weiter

Pandora

Von: mindfulbookpalace

09.10.2021

Buchtitel: Blood World - Die Zukunft ist in Blut geschrieben Autor: Chris Mooney Verlag: Heyne Verlag ISBN: 9783453321175 Ausgabe: Taschenbuch Erscheinungsdatum: 12.07.2021 Inhalt: "Es ist nichts Geringeres als eine medizinische Sensation: Durch die Entdeckung eines neuen Wundermittels kann der Alterungsprozess des Menschen aufgehalten werden! Wer das Medikament regelmäßig nimmt bleibt nicht nur ewig jung, er ist auch schöner und stärker als »normale« Menschen. Doch die neue Wunderdroge hat einen Haken: Man braucht dazu das Blut von Menschen, deren DNA eine besondere Sequenz aufweist. Oft werden diese »Träger« entführt und in Blutfarmen gefangen gehalten. Schon ihr ganzes Leben lang hat LAPD-Officer Ellie Battista diesen Praktiken den Kampf angesagt, doch dann bekommt sie es mit einem Gegner zu tun, der sie tief in die dunkelsten Abgründe der Blutkartelle lockt ..." Meinung: Zu Beginn reden wir einmal kurz über das Cover. Dieses ist perfekt zum Inhalt passend rot wie Blut und das Design generell ist einfach nur wirklich gut gelungen. Nun möchte ich aber auch schon etwas über den Inhalt sprechen. Vorneweg muss ich ja sagen, dass mich der Klappentext direkt angesprochen hatte, weswegen ich das Buch unbedingt lesen musste. Allgemein hat man es bei diesem Werk ja mit den beiden Parteien, Ellie Battista (ein LAPD-Officer), und unterschiedlichen Kartellen zu tun. Das Spiel zwischen den beiden Parteien baut eine unglaubliche Spannung auf, die in einem großen Finale am Ende gipfelt. Tatsächlich endet das Buch auch noch mit einem richtigen Schocker, der mich sprachlos zurückgelassen hat. Außerdem nimmt die Geschichte immer einmal wieder Wendungen, die man so definitiv nicht vorhergesehen hat, wodurch auf jeden Fall auch wichtige Elemente eines Thrillers aufgegriffen wurden. Generell die Grundidee mit den Blutträgern wiederum sorgt dafür, dass das Buch auch Punkte aus dem Genre Science-Fiction beinhaltet. Insgesamt die Entwicklung von Zufall zu einem regelrechten Krieg ist richtig spannend und toll geschrieben. Was aber auch toll ist, ist die Behandlung von so vielen Thematiken, welche auch in der derzeitigen Gesellschaft eine große Rolle spielen: die Schere zwischen Arm und Reich, die Gier der Menschheit als auch die Ausbeutung von Menschen. Die Protagonisten sind in meinen Augen sehr gut gelungen. Jeder von ihnen hat seine Ecken und Kanten und ist bei weitem nicht perfekt, was dem gesamten Buch eine gewisse Authentizität gibt. Vor allem Ellie hat mir besonders gefallen, da sie eine durchaus starke Persönlichkeit ist. Ich finde starke Protagonisten, die trotzdem irgendwo ihre Schwächen haben und diese versuchen zu unterdrücken, sehr spannend. Generell muss ich ja sagen, dass alle handelnden Personen eine gewisse Komplexität haben. Der Autor hat es einfach richtig gut geschafft, den Figuren Leben einzuhauchen. Was mir beim Schreibstil besonders gefallen hat war der Wechsel in den Perspektiven, wodurch man Einblicke in die unterschiedlichsten Gedankenwelten bekommen hat. Auch dadurch wurde natürlich eine gewisse Art von Spannung erzeugt. Der Schreibstil insgesamt war sehr angenehm und flüssig, wodurch einem das Lesen recht leicht fällt. Auch der Einstieg ins Buch fällt einem dadurch recht leicht, vor allem weil einem auch zu Beginn noch einmal alles Grundlegende erklärt wird. Fazit: Alles in allem ist es ein richtig gutes Buch aus dem Bereich Thriller und Science-Fiction, welches ich an jeden Fan dieser Genres weiterempfehlen würde!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Chris Mooney wurde 1969 in Massachusetts geboren und unterrichtet Kreatives Schreiben in Harvard. Seine Krimis sind nationale und internationale Bestseller und wurden in achtundzwanzig Sprachen übersetzt. Mit »Blood World« legt er nun sein Science-Fiction-Debüt vor. Chris Mooney lebt mit seiner Familie in der Nähe von Boston.

Zur Autor*innenseite