Alles, was du fürchtest

Thriller

Paperback
15,00 [D] inkl. MwSt.
15,50 [A] | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Was, wenn die Wahrheit deine furchtbarsten Ängste übertrifft?

Das Leben hat Kate Priddy gelehrt, dass man stets mit dem Schlimmsten rechnen muss. Um die Albträume, die sie seit Jahren verfolgen, endlich hinter sich zu lassen, stimmt sie einem Wohnungstausch mit ihrem Cousin Corbin zu: Sie wird seine Wohnung in Boston beziehen, er ihr Apartment in London übernehmen. Am Tag ihrer Ankunft jedoch wird die junge Frau aus der Nachbarwohnung ermordet aufgefunden. Corbin behauptet, Audrey kaum gekannt zu haben – aber warum besitzt er dann einen Wohnungsschlüssel von ihr? Auch Kates neuer Nachbar Alan scheint irgendetwas zu verbergen. Ohne es zu ahnen, schwebt Kate bald schon selbst in Lebensgefahr. Doch wem kann sie überhaupt trauen?

»Peter Swanson hat als Schriftsteller - wie seine Figur als Zeichnerin ebenfalls - eine große Begabung, Menschen lebensecht zu porträtieren, bis man sie zu kennen glaubt. Er lässt als Autor nicht locker und hält seine Leser unter Dampf.«

NDR Kultur „Neue Bücher“ (08. Januar 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Fred Kinzel
Originaltitel: Her Every Fear
Originalverlag: William Morrow, New York 2017
Paperback , Klappenbroschur, 400 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-7341-0543-2
Erschienen am  26. Dezember 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Boston, Vereinigte Staaten von Amerika

Rezensionen

Zu früh.....

Von: Igela

13.02.2021

Kate Priddy greift sofort zu, als sie das Angebot ihres Cousins zweiten Grades bekommt für ein halbes Jahr die Wohnungen zu tauschen. Nach einer traumatischen Beziehung will Kate nur noch weg aus London. Corbin Dell, der in Amerika lebt, sucht eine Bleibe in London und so tauschen die beiden die Wohnungen. Kaum in Corbins Wohnung in Beacon Hill angekommen, wird seine Nachbarin Audrey Marshall ermordet und Kate hat schnell den Verdacht, dass Corbin etwas mit dem Mord zu tun hat. Sehr schnell ist man mittendrin in der Geschichte und ebenso schnell wird es spannend. Die Atmosphäre in dem Appartementhaus, in dem sich Corbins Wohnung befindet, empfand ich als gruselig. Denn etliche Figuren hatte ich in Verdacht mit dem Mord zu tun zu haben. Da ist zuerst einmal Corbian, dessen Gründe nach London zu übersiedeln leicht undurchsichtig sind. Zudem hat die ermordete Nachbarin einen Stalker, der sie mit Besessenheit beobachtet hat. Das von Wohnung zu Wohnung, da die architektonischen Gegebenheiten das nicht nur zulassen, sondern regelrecht begünstigen. Hat dieser heimliche Beobachter die junge Nachbarin ermordet? Oder war es etwa der Portier? Obwohl zu Beginn und im Klappentext Kate im Mittelpunkt der Geschichte scheint, verschiebt sich der Fokus immer wieder auf andere Figuren. Abwechselnd werden diese eingeführt und alle haben mehr oder weniger eine Beziehung oder Berührungspunkte mit der ermordeten Audrey. Hier erfährt man auch, dass praktisch jede Figur ein Geheimnis hat, das die Vergangenheit betrifft. Mit diesem Wissen macht man sich sehr schnell Gedanken und stellt Vermutungen an, die in Verdächtigungen gipfeln. Ich empfand das als sehr abwechslungsreich und fesselnd. Leider endet der Spannungsbogen, der sich durch das ganze Buch zieht, nach 2/3 der Geschichte, denn da ist die Identität des Täters klar. 50 Seiten vor Schluss wird dann in einem Perspektivwechsel mehr als deutlich, was ich schon lange geahnt habe. Hier hätte Peter Swanson noch etwas hinauszögern dürfen, damit die Spannung erhalten bleibt. Die Charakterisierung der Figuren ist so gut gelungen, dass ich sie sehr gut auseinanderhalten konnte. Mir gefiel die Figur Kate sehr gut, denn sie zeigt Schwächen, wie die verschiedensten Phobien, die sie durch ein Trauma in der Vergangenheit davongetragen hat. Aber auch ihr Cousin Corbin empfand ich als treffend beschrieben. Denn er handelt den Vorgaben entsprechend und hat mich dadurch überzeugt.

Lesen Sie weiter

Spannender Krimi, aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet

Von: 3lesendemaedels

27.04.2020

Kate Priddy hat ein riesiges Trauma zu bewältigen. Ihr Ex-Freund hat sich vor ihren Augen erschossen, weil er die Trennung nicht bewältigen konnte. So kommt das Angebot ihres Cousins Corbin zur rechten Zeit, ihre Londoner Wohnung für ein halbes Jahr mit seiner in Boston zu tauschen. Gleich nach ihrer Ankunft wird eine junge Frau in der Nachbarwohnung tot aufgefunden. In Kate keimt der Verdacht auf, dass Corbin etwas damit zu tun haben könnte. Fällt doch seine Abreise unmittelbar mit dem Todeszeitpunkt zusammen. Sie nimmt per Mail Verbindung zu ihm auf, aber er behauptet, Audrey nur flüchtig gekannt zu haben. Doch wieso findet Kate den Wohnungsschlüssel von Audrey in der Küchenschublade? Alan, ein anderer Bewohner der Wohnanlage, freundet sich mit Kate an und gesteht, dass er das Mordopfer heimlich beobachtet hat und dabei sehr wohl ein Verhältnis zwischen ihr und Corbin festgestellt hat. Kate beginnt mit eigenen Nachforschungen, denn ihre Intuition führt sie zu Ungereimtheiten, doch gleichzeitig versucht sie die immer wieder aufkeimenden Panikattacken zu bekämpfen. Die Spannung baut sich langsam auf, doch wirklich überraschende Wendungen habe ich vermisst. Gut gefallen hat mir allerdings die Idee, ein und die selbe Szene aus verschiedenen Blickwinkeln der Beteiligten zu erzählen und die Handlung deshalb ganz anders beleuchtet zu sehen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Peter Swanson studierte am Trinity College, der University of Massachusetts in Amherst und am Emerson College in Boston. Sein Roman »Die Gerechte« wurde in England als bester Thriller des Jahres 2015 ausgezeichnet, von der Presse hochgelobt und für einen renommierten Steel Dagger Award nominiert. Peter Swanson lebt mit seiner Frau und einer Katze in Somerville, Massachusetts. 

Zur Autor*innenseite

Videos

Pressestimmen

»Wer einen Pageturner sucht, der ist hier genau richtig bedient!«

Radio Bremen Zwei (20. Dezember 2018)

»„Alles, was du fürchtest“ ist raffinierte Psycho-Spannung …«

FÜR SIE (14. Januar 2019)

»Angenehm unaufgeregt geschrieben mit überraschender Wendung – ein Pageturner für dunkle Tage.«

BÜCHER magazin (11. Januar 2019)

Weitere Bücher des Autors