Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

SPECIAL zu Maxim Leo »Haltet euer Herz bereit«

Ausgezeichnet!

Maxim Leo erhält den Europäischen Buchpreis 2011

Maxim Leo
© Paulus Ponizak
Text mit freundlicher Genehmigung von "benet"

Der Journalist und Autor Maxim Leo ist Träger des Europäischen Buchpreises 2011. Leo, der 1970 in Ost-Berlin geboren wurde, wird für sein 2009 bei Blessing erschienenes Buch „Haltet euer Herz bereit“ ausgezeichnet, das die Geschichte seiner Familie vom Zweiten Weltkrieg bis zum Mauerfall erzählt. Der diesjährige Jury-Präsident des Europäischen Buchpreises, der britische Schriftsteller, Booker-Preisträger und ebenfalls Random-House-Autor Julian Barnes, würdigte Maxim Leo als einen ebenso unterhaltsamen wie klugen Erzähler deutscher Geschichte. Neben der Blessing-Hardcover-Ausgabe ist Leos Werk in Deutschland mittlerweile auch als Heyne-Taschenbuch erhältlich.

Der Preis wurde am 7. Dezember in einer Feierstunde im Europäischen Parlament in Brüssel vom Präsidenten der Europäischen Kommission, José Manuel Barroso, dem Präsidenten des Europaparlaments, Jerzy Buzek, und dem ehemaligen Kommissions-Präsidenten Jacques Delors übergeben. In der Kategorie Sachbuch geht die Auszeichnung in diesem Jahr an die polnische Autorin Anna Bikont für ihr Buch „Verbrechen und Schweigen“.

Der Europäische Buchpreis, der seit mittlerweile fünf Jahren verliehen wird, zeichnet Autoren aus, die auf besondere Weise über Europa nachdenken.

Die Familie von Maxim Leo, so beschreibt es der Autor in seinem jetzt preisgekrönten Roman „Haltet euer Herz bereit“, war wie eine kleine DDR. In ihr konzentriert sich vieles, was in diesem Land einmal wichtig war: Die Hoffnung und der Glaube der Gründerväter. Die Enttäuschung und das Lavieren ihrer Kinder, die den Traum vom Sozialismus nicht einfach so teilen wollten. Und die Erleichterung der Enkel, als es endlich vorbei war. In dieser Familie wurden im Kleinen die Kämpfe ausgetragen, die im Großen nicht stattfinden durften. Hier traf die Ideologie mit dem Leben zusammen. Maxim Leo erzählt in seinem Buch liebevoll und mitreißend, was die DDR zusammenhielt und was sie schließlich zerstörte.

Bei den Leos wurde viel gestritten. Aber es ging selten um Persönliches, meistens um Politik, um die Gesellschaft, um die große Sache. Gerhard, der Großvater, jüdischer Résistance-Kämpfer, Spion, Journalist, ist ein autoritärer Vertreter der Macht. Seine Lieblingstochter Anne heiratet Wolf, den Künstler, der mit grün gefärbten Haaren durch die Gegend läuft und die DDR zum Verbrecher-Staat erklärt. Anne, die mit siebzehn in die Partei eingetreten ist, versucht, ihren rebellischen Mann zu lieben, ohne den stalinistischen Vater zu verraten. Maxim wächst als Kind hinein in diese Konflikte, die immer heftiger werden. Er erlebt einen schreienden Vater, eine Mutter, die heimlich in der Küche weint und einen Großvater, der für ihn ein Fremder wird. Achtzehn Jahre nach dem Mauerfall kehrt Maxim Leo in Gedanken in die DDR zurück. Er beschreibt, warum diese Familie und dieser Staat gescheitert sind.

Der Autor Maxim Leo wurde am 30. Januar 1970 in Ostberlin geboren; er studierte Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin und am Institut d'Etudes Politiques de Paris. Seit 1997 Redakteur bei der „Berliner Zeitung“, seit 2001 im Ressort „Seite Drei“. 2002 nominiert für den Egon-Erwin-Kisch-Preis, 2002 ausgezeichnet mit dem Deutsch-Französischen Journalistenpreis, 2006 ausgezeichnet mit dem Theodor-Wolf-Preis. Mit seinem Kollegen Jochen-Martin Gutsch hat Maxim Leo 2005 „Single. Family – Zwei Männer. Zwei Welten. 66 wahre Geschichten“ veröffentlicht. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. (benet)

Haltet euer Herz bereit

€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)
In der Buchhandlung oder hier bestellen
Weiter im Katalog: Zur Buchinfo
Weitere Ausgaben: eBook (epub)