Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Don't HATE me

Lena Kiefer

Die Don't Love Me-Reihe (2)

(23)
(17)
(2)
(0)
(0)
€ 12,90 [D] inkl. MwSt. | € 13,30 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Dont hate me

Von: samis_booklove

04.04.2021

Schreibstil: Der Schreibstil von Lena hat mir wieder einmal mehr gut gefalle und ich bin super gut in dieses Buch rein gekommen. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Kenzie und Lyall aus der Ich-Perspektive erzählt. Lena hat durch ihre flüssig leichte Schreibweise das Setting wahnsinnig gut beschreiben und ich wurde sofort nach Griechenland versetzt und konnte komplett und das Buch abtauchen und mich in diesem Buch komplett fallen lassen. Meine Meinung: Das Cover passt wieder perfekt zum ersten Band und es sieht toll aus. Wenn man alle drei Bücher nebeneinander legt, ergibt dies ein schönes Bild und man sieht sofort, dass diese Bücher zusammen gehören. Ich finde, dass Lyall in diesem Buch eine tolle Entwicklung hingelegt hatte, genauso wie Kenzie, beide sehen sich an einem ganzen halben Jahr wieder und werden in einem Projekt wieder zusammen geführt. Lyall hat mich bereits im ersten Band umgehauen und ich war einfach hin und weg und in diesem ist es wieder genau so. Er geht mir unter die Haut und ich liebe diesen Kerl einfach. Kenzie ist eine tolle Frau mir war sie seit den ersten Seiten schon sympathisch und dies hat sich auch hier nicht geändert. Dieses Buch war wie ein Katz und Maus Spiel und man hat die ganze Zeit hingefiebert wie es weiter geht. Ich hab in diesem Buch gar nicht so viele Kritik Punkte mir hat es fast genauso gut gefallen wie der erste Band den ich schon atemberaubend gut fand. Es gab eine Wendung zum Schluss mit der ich dann doch nicht mehr gerechnet hätte, bei dem ersten Band hatte ich mit diesem Gedanken gespielt aber hatte dann eigentlich nicht mehr damit gerechnet, aber es war einfach nur geil ausgedacht von der Autorin. Ich bin sehr gespannt auf den dritten Band wie es mit beiden weiter geht und was beide noch alles ertragen müssen um endlich glücklich zum sein. Fazit: Ich kann diesen Band genauso wie den ersten band nur empfehlen. Es ist eine spannende und aufreibende Geschichte mit viel Emotionen und Leidenschaft. Ich liebe diese Reihe und bin sehr auf den dritten Band gespannt und werde diesen auch bald anfangen zu lesen. Ich gebe diesem Buch 4,5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

MEINE MEINUNG Gleich vorweg kann ich schon einmal sagen, dass mir der Folgeband „Don’t hate me“ mindestens genauso gut gefallen hat, wie der erste Teil der Trilogie, „Don’t love me“. Wenn nicht sogar ein bisschen besser. Band 1 hat mit einem fiesen Cliffhanger geendet und es dauert eine Weile, bis sich das Ganze wieder auflöst. Das Warten lohnt sich aber auf jeden Fall und die Geschichte ist zu jedem Zeitpunkt spannend und hat auch schon etwas leicht krimihaftes. Lyall und Kenzie treffen hier in Korfu aufeinander, das Urlaubsfeeling ist also garantiert. Was mir besonders gut gefallen hat war, dass nicht nur die Liebesbeziehung im Vordergrund steht, sondern dass auch noch einige andere Dinge passieren, die die Geschichte vorantreiben. An dieser Stelle will ich nicht zu viel verraten, nur dass die Handlung bereits schon Teil Drei „Don’t leave me“ perfekt vorbereitet und bereits hier schon eine große Spannung und Vorfreude auf den finalen Band zu Stande kommt. Vom Schreibstil her kann ich mich daher auch nur wiederholen, Lena Kiefer schreibt ganz wunderbar, sie schafft einen Lesefluss, eine Spannung, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte. Der jugendliche Stil ist wieder perfekt getroffen, es wirkt authentisch und nicht zu gewollt. Die Geschichte liest sich also sehr schnell weg – leider! – macht Spaß und unterhält. In Band 1 habe ich Lyall, Kenzie und die ganzen anderen Nebencharaktere schon lieb gewonnen und habe mich deswegen auch sehr darauf gefreut weiterzulesen. Was ich total schön finde, ist die Tatsache, dass die Charaktere alle ihre Ecken und Kanten haben und nicht so „perfekt“ sind, wie die Charaktere in anderen Büchern dieses Genres oft beschrieben werden. Das wird auf die Dauer einfach nervig und die Autorin hat hier, meiner Meinung nach, das perfekte Zwischending gefunden. Was mir an der Don’t-Reihe auch besonders gefällt, ist die Beschreibung der Liebesbeziehung zwischen Lyall und Kenzie. Sie ist intensiv, glaubwürdig, romantisch und emotional, wirkt aber zu keinem Zeitpunkt zu kitschig oder übertrieben. So konnte ich mich beim Lesen richtig schön hineinversetzen und mitfühlen. Außerdem lässt die Autorin ihren Protas Zeit – ich HASSE es, wenn die Charaktere in einem Roman zwei Mal miteinander sprechen und sich dann die große Liebe gestehen. Das ist doch nicht realistisch?! Hier ist es zum Glück nicht der Fall, was für mich das Besondere an dieser Reihe ausmacht. FAZIT Wie auch schon im ersten Teil, hat mich Don’t hate me mit der Mischung aus Romance und Spannung absolut überzeugt. Ich finde diese Geschichte besonders deswegen so schön, weil wir hier eine wunderbare Liebesgeschichte haben, die trotzdem nicht zu kitschig, nicht zu überladen ist. Natürlich werden auch hier viele Klischees aufgegriffen und genutzt, trotzdem stört es kein bisschen, weil die Charaktere so authentisch und sympathisch wirken. Don’t hate me macht auf jeden Fall total Lust auf den finalen Band, auf den ich mich jetzt schon sehr freue!

Lesen Sie weiter

E i n e  z w e i t e  C h a n c e "Das ist unmöglich", sagt die Angst. "Zu viel Risiko", sagt die Erfahrung. "Macht kein Sinn", sagt der Zweifel. "𝐕𝐞𝐫𝐬𝐮𝐜𝐡𝐬", flüstert das 𝐇𝐞𝐫𝐳. [𝚉𝚒𝚝𝚊𝚝; 𝚀𝚞𝚎𝚕𝚕𝚎: 𝙿𝚒𝚗𝚝𝚎𝚛𝚎𝚜𝚝; 𝙰𝚞𝚝𝚘𝚛: 𝚄𝚗𝚋𝚎𝚔𝚊𝚗𝚗𝚝] Eine zweite Chance. Nicht nur für Kenzie und Lyall. Sondern auch für mich und die Don't-Reihe. Nachdem ich Band Eins zwar von der Qualität her sehr gut fand - aber mein Herz nicht ganz dabei war, wollte ich dem zweiten Band der Reihe: 'Don't Hate me' von Lena Kiefer eine ganz neue Chance geben... Und soviel schon mal vorweg: Voller Erfolg! • Zunächst muss ich einmal vorran schieben, dass auch dieses Buch (wie schon Band Eins) durch den tollen Schreibstil der Autorin besticht. Lena Kiefer ist da Qualitätstechnisch ganz weit oben. Und wieder einmal schafft es die Autorin mich mit dem Setting vom Hocker zu reißen. Während ich mich bereits in 'Don't Love me' in Schottland verliebte, war es diesmal Griechenland, welches durch Sonne, Strand und eine malerische Landschaft besticht. (Vielleicht hat mir Korfu da sogar fast noch besser gefallen...) Kommen wir nun zu dem größten und schwerwiegendsten Unterschied: Diesmal war ich mit ganzem Herzen dabei. Ich bewunderte nicht nur sachlich in den Schreibstil, die Grundlegende Story und das Setting - Ich verliebte mich. In Griechenland. In die Innendesign Arbeit. In das Hotel. In die Menschen. In Finlay. In Kenzie. Und vor allem in Lyan. Auch dieses Buch hat Ecken und Kanten und an manchen Stellen, ist mir etwas ins Auge gefallen was ich etwas überspitzt fand und nicht meinem persönlichen Geschmack getroffen hat. Doch die Story war echt, lebendig und unfassbar spannend - voller interessanter Charaktere, die ich entweder lieb gewonnen hatte (Fin 🖤) oder aus tiefster Seele verabscheute (What's wrong with you Grandma?!). Ich kann es kaum erwarten wie es im dritten Band weiter geht. Ich meine was ist das auch für ein Cliffhanger... • Für diese und mehr Rezensionen, schaut gerne auf meinem Instagram Account unter @words_betweenworlds vorbei!

Lesen Sie weiter

Klappentext KENZIE hat sich geschworen: nie wieder Kontakt mit dem Henderson-Clan. Nachdem Lyall ihr Herz gebrochen hat, will sie sich nur noch auf ihr Studium konzentrieren. Doch dann erhält sie von Theodora Henderson das verlockende Angebot, ein Resort auf Korfu mitzugestalten. Kenzie ergreift die Chance – ohne zu wissen, was sie dort erwartet.LYALL versucht alles, um Kenzie zu vergessen, nachdem sie ihn als Lügner entlarvt und verlassen hat. Die Pläne für den Familienkonzern stehen für ihn nun an erster Stelle. Als seine Mutter Hilfe bei ihrem Hotel-Projekt in Griechenland benötigt, überlegt er nicht lange. Er ahnt jedoch nicht, wie sehr sein Herz dort auf die Probe gestellt werden wird …. Meine Meinung Nachdem mich der erste Band schon sehr begeistern konnte und auch fies geendet hat, war ich super neugierig, wie es mit Kenzie und Lyall weitergehen würde. Und was soll ich sagen, Lena Kiefer hat mich hier definitiv nicht enttäuscht. Es fiel mir unglaublich leicht wieder in die Geschichte einzutauchen und es ist auch kein Geheimnis, dass ich mich hier vor allem in das Setting verliebt habe! Ich liebe Schottland als Setting - und Korfu hat einen ganz anderen, traumhaften Flair und hat auch super gut zur Geschichte gepasst. Lena Kiefers Schreibstil finde ich genial und einfach nur wunderschön. Er zieht einen komplett in den Bann und ist super gefühlvoll und locker. Es fiel mir wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen, weil ich wissen musste, wie es mit Kenzie und Lyall weitergeht. Ich liebe Kenzie und Lyall - jeden einzeln, aber besonders die beiden zusammen! Ihre Familien sind genauso toll und ich hätte nichts dagegen, wenn das Buch noch ein paar hundert Seiten mehr hätte, um ihnen mehr Raum zu geben. Nach diesem fiesen Ende kann ich es kaum erwarten Band 3 zu lesen!

Lesen Sie weiter

EKZ Bibliotheks-Service GmbH

Von: Theresa Mürmann aus Reutlingen

01.03.2021

Die Trennung von Lyall, seine dunkle Vergangenheit und die Erkenntnis, dass sie sich in ihm getäuscht hat, beschäftigen Kenzie auch noch Monate nach ihrer letzten Begegnung in Kilmore. Nie wieder möchte sie etwas mit ihm oder der Henderson-Familie zu tun haben. Doch dann bittet Theodora Henderson, Lyalls Mutter, sie, bei der Umgestaltung einer Hotelanlage auf Korfu zu helfen. Kenzie freut sich auf eine Auszeit und die Ablenkung, als plötzlich Lyall vor ihr steht ... - Der 2. Band der Reihe spielt ein paar Monate nach dem dramatischen Ende des ersten. Auch diesmal wird abwechselnd aus der Sicht von Kenzie und Lyall erzählt. Zwar ist einem als Leser*in schnell klar, worauf die Geschichte der beiden hinausläuft, doch wartet auf den letzten Seiten wieder ein spannender Cliffhanger. Eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Story ohne Längen, die sich mit der Frage der Schuld, dem Verzeihen und der Rolle der Familie auseinandersetzt. Band 3 erscheint demnächst. Zur Fortsetzung gerne empfohlen.

Lesen Sie weiter

Kenzie hat sich geschworen nie wieder Kontakt zu den Hendersons aufzunehmen. Doch auch Monate nach ihrer Zeit in Kilmore bekommt sie Lyall und das, was er getan hat, nicht aus dem Kopf. Jetzt möchte sie sich ganz auf ihr Studium konzentrieren. Doch dann erhält sie von Theodora Henderson die einmalige Chance, bei einem neuen Hotelprojekt auf Korfu mitzuarbeiten. Sie ergreift die Gelegenheit, ohne zu wissen, was oder wer sie am Ende dort erwarten wird. Lyall versucht ebenfalls Kenzie zu vergessen und muss sich gegen die Versuche seiner Familie währen, ihn mit jemand anderem zu verkuppeln. Trotzdem hat er nun mehr denn je sein Ziel im Blick: Das Ruder im Familienunternehmen übernehmen. Als seine Mutter ihn um Hilfe bei ihrem Projekt in Griechenland bittet, kann er ihr diesen Wunsch nicht abschlagen. Er ahnt jedoch nicht, dass Theodora ihn nicht ohne Hintergedanken nach Korfu gelockt hat. Ich sage es gleich vorweg: Band zwei hat mir noch ein kleines Stück besser gefallen als Band eins. Schon mit den ersten Seiten war ich sofort wieder in der Handlung drin und konnte Kenzies Unverständnis für Lyall Verhalten so gut nachvollziehen. Meine Hassliebe zu ihm hat sich im Laufe des Buches aber zu einer großen Sympathie entwickelt. Die Kapitel aus seiner Sicht haben mir dieses Mal geholfen, ihn und seine Handlungsmotive wirklich besser zu verstehen, weshalb ich logischerweise auch viel mehr Spaß beim Lesen hatte. Die Dynamik der Geschichte fand ich zudem wirklich perfekt! Wie sich die Beziehung zwischen Kenzie und Lyall im Laufe der Geschichte entwickelt ist mehr als realistisch. Nichts wäre schlimmer gewesen, als wenn sie ihm sofort zu Beginn des Bandes wieder verzeihen würde ;) Außerdem haben auch meine liebsten Nebencharaktere Finlay und Edina wieder ein paar coole Auftritte und ich hoffe irgendwie immer noch darauf, dass es für die beiden ein Happy End geben wird. Zu Lena Kiefers Schreibstil muss ich eigentlich gar nichts mehr sagen, denn er ist genauso, wie ich ihn liebe: locker, leicht und bildhaft. Anders als in Band eins gab es in diesem Teil zwar weniger Überraschungen und Geheimnisse, aber ich glaube, da wird uns im Abschluss der Reihe dann noch einiges erwarten. Denn wie ihr euch sicher denken könnt, endete auch "Don't hate me" mal wieder mit einem Cliffhanger. Dieses Mal habe ich ihn aber tatsächlich schon von Weitem kommen sehen und war deshalb gut darauf vorbereitet ;) "Don't Hate Me" ist eine wirklich gelungene Fortsetzung der Reihe und eine Steilvorlage für einen grandiosen Abschluss der Trilogie.

Lesen Sie weiter

Ich habe den ersten Teil bereits gemocht, doch der zweite Teil hat mich unerwarteter Weise total umgehauen! Es war durchweg spannend, die Anziehung zwischen Kenzie und Lyall greifbar und dass sie sich selbst permanent im Wege standen, hat mich regelrecht in den Wahnsinn getrieben. Und selbst als ich dachte, gut was soll jetzt noch kommen, hat Lena Kiefer wieder ein Ass aus dem Ärmel geholt, womit ich mich wieder in einer Schockstarre befand. Die ganze Gestaltung des Buches war einfach rundum ausgeklügelt und gelungen. Von dem lockerleichten, wunderschönen Schreibstil ganz zu schweigen, der mich das Buch fast in einem Rutsch durchlesen lassen hatte!

Lesen Sie weiter

Dieses Buch lag so lange auf meinem Nachttisch und hat mich wirklich nur schwer begeistern können. Aber Beharrlichkeit zahlt sich aus und somit auch bei dieser Story. Auf den letzten 150 Seiten kam ich endlich in die Story und die Charaktere haben sich endlich in meinen Augen angemessener Verhalten. Schade fand ich außerdem den Zeitsprung zu Beginn des Buches, da dieser somit nicht direkt an den Cliffhänger angeschlossen hat. Das hat mich irgendwie wahnsinnig gemacht. 😁 Mit Kenzie hatte ich ebenfalls so meine Probleme, da sie sich teilweise echt seltsam verhalten hat und ich das nicht nachvollziehen konnte. Zum Glück hat sich das zum Ende hin etwas gelegt und sie ist zur Besinnung gekommen. Lyall hingegen habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Ich mag einfach seine selbstbewusste und zugleich herzliche Art - einfach ein toller Bookboyfriend. Meiner Meinung nach hätte es der Story gut getan mehr Spannung und Emotionalität zwischen den Protas einfließen zu lassen. Das Setting hingegen war super schön beschrieben und hat sich richtig nach Urlaub angefühlt. Der erneute Cliffhänger am Ende des Buches war zudem wirklich unerwartet und führt schlussendlich definitiv dazu, dass ich Band 3 unbedingt lesen möchte. Wer Lust auf eine Reise nach Griechenland und Interesse an den Themen Architektur und Innendesign hat, für den ist das Buch auf jeden Fall was. Für mich kommt es in die Kategorie „Netter Read“ und ist super für Zwischendurch.

Lesen Sie weiter