Rezensionen zu
Der Geheime Garten

Frances Hodgson Burnett

Hörbuch-Klassiker für die ganze Familie (18)

(39)
(7)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 13,40 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Der geheime Garten

Von: evi2021

15.02.2021

Da ich bereits das Buch und den Film kannte, waren meine Erwartungen an das Hörbuch sehr hoch. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Iris Berben hat die Geschichte perfekt erzählt und mich damit wieder in die geheime Welt von Mary und ihrem Garten geführt. Ich empfehle das Hörbuch sehr gern und werde es noch öfter hören.

Lesen Sie weiter

Obwohl „Der geheime Garten“ ein absoluter Klassiker ist und im Jahr 1911 das erste mal veröffentlicht wurde, hat diese wundervolle Geschichte bis heute nichts von Ihrer Magie verloren. Als ich durch Zufall sah, dass es eine aktuelle Verfilmung davon gibt, ist mir auch dieses Hörbuch aufgefallen. Ich kenne die Geschichte aus Kindheitstagen und habe mich kaum noch daran erinnert. So konnte ich sie mit diesem Hörbuch wieder neu erleben, was mir sehr gefallen hat. „Der geheime Garten“ hat mich wie früher in seinen Bann gerissen, denn die Story ist so schön und auch in der heutigen Zeit noch so passend. Es gibt auch heute noch Kinder, die so verwöhnt sind, das sie sehr unselbstständig sind und gar nicht richtig Kind sei können, wie es eigentlich sein sollte. Diese Geschichte zeigt, wie die kleine Mary durch ein geniales Geheimnis, welches sie entdeckt richtig aufblüht und nicht nur sie. Außerdem vermittelt sie auch wie wertvoll Freundschaft und die Natur sind. Nicht nur für Kinder ab sieben Jahren, sondern auch für Erwachsene sehr schön anzuhören. Vor Diesem hatte ich noch kein Hörbuch mit Iris Berben als Sprecherin, doch ich bin von ihrer angenehmen Sprechweise sehr angetan. Schlussendlich bin ich richtig glücklich mit diesem Hörbuch und kann es nur empfehlen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Nach dem Tod ihrer Eltern wird die verwöhnte Mary auf das abgelegene Landgut ihres Onkels geschickt. Das große Haus mit seinen zahlreichen verschlossenen Türen weckt bald ihre Neugier. Eines Tages findet sie den geheimen Zugang zu einem verwilderten Garten und beginnt ihn heimlich zu pflegen. Mary verändert sich, und auch ihr kränkelnder, tyrannischer Cousin Colin kann sich dem Bann des Gartens und dem Zauber der Freundschaft nicht verschließen… Fazit: Die Geschichte ist trotz der 110 Jahre, die sie auf dem Buckel hat, noch immer aktuell und spannend. Der Schreibstil ist detailliert und beschreibt Umgebung, Reisen, Erlebnisse und Emotionen der Protagonisten. Die Geschichte ist nicht pompös, aber ich glaube dadurch wirkt sie realistisch und somit sympathisch. Ich würde das Buch/ die CD ab einem Alter von 10 Jahren empfehlen. Das Hörspiel war auf vier CDs aufgeteilt, wodurch man es in Etappen anhören konnte. Kurz gesagt: Ich war von der Geschichte positiv überrascht und werde mir wahrscheinlich den neuen Film, der 2020 produziert wurde, ansehen.

Lesen Sie weiter

Absolut begeistert

Von: Christine Schneider

19.01.2021

Da schon das Buch der geheime Garten für mich ein absoluter Klassiker ist und mich schon immer begeistern konnte, kann ich dieses Hörbuch das von Iris Berben gelesen wird wirklich empfehlen. Für Stunden kann dieses Hörbuch in eine andere Welt entführen, Entspannung schenken. Die Sprecherin schafft es in eine andere Welt zu ziehen, da sie jedem der Charaktere in einer anderen Tonlage ihre Stimme schenkt, erweckt sie die Geschichte wahrlich zum Leben. Man fühlt sich regelrecht in die Szenerie hinein versetzt, märchenhaft und mitreißend baut Iris Berben eine wunderbare Atmosphäre auf. Die Botschaft die die Geschichte wie auch im Buch vermittelt, hat mir immer gefallen und mich zum reflektieren angeregt. Auch in diesem Hörbuch wird sie sehr gut vermittelt - achtet die Freundschaft, die Schönheit der Natur und lasst euch von der positiver Kraft der Gedanken leiten.

Lesen Sie weiter

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich kaum den Klappentext gelesen habe. Ich sah den Titel und das Cover und wollte unbedingt die Geschichte hören. Und ich bereue es nicht. Eigentlich dachte ich, dass es sich um ein Märchen für Kinder handelt, das ist jedoch überhaupt nicht der Fall. Es könnte sich sogar um eine wahre Begebenheit handeln. In diesem Werk wird so viel verarbeitet, dass ich noch jetzt darüber nachdenke. Es geht um Freundschaft, Nähe, Lebenswillen, Entdeckungen, Liebe, Natur, ... Es klingt überfüll, aber es passt einfach alles zusammen. Die Charaktere wurden von Frances Hodgson Burnett toll ausgearbeitet. Jede einzelne Szene lief vor meinem inneren Auge ab. Ich war gefangen im Geschehen. Weil eben auch die Umgebung zum Abtauchen einlud. Meine Tochter wird diesen Klassiker definitiv auch hören. Noch ist sie mit ihren 2 1/2 Jahren zu jung, doch irgendwann wird auch sie den Zauber spüren dürfen. Und ich bin überzeugt, dass sie ihm genauso erliegen wird. Meine Hörempfehlung - und da meine ich dieses Mal wirklich diese Version, denn Iris Berben hat es wunderbar vertont - geht an ALLE Hörer. Jung und alt. Mädchen und Jungen. ... Einfach ALLE. ©2020 Mademoiselle Cake

Lesen Sie weiter

Der großartige Kinderbuchklassiker von Frances Hodgson Burnett gelesen von der wunderbaren Iris Berben. Was will man mehr? Die Geschichte um die verzogene Mary dürfte wohl jedem bekannt sein. Ich habe ja den Film in der Kindheit geliebt und habe gehört, dass dieser neu verfilmt wird. Leider mit vielen Special Effect und reichlich moderner. Dabei braucht es doch wirklich nur einen Garten und dieser ist schon Magie genug um das steinerne Herz von Mary zu erwärmen. Diese wurde von ihrer Aya in Indien aufgezogen. Als alle (auch ihre Eltern - welche sie kaum gekannt hat, da diese lieber auf Partys gingen) außer Mary an der Cholera sterben und die letzten Diener fliehen, wird Mary zu ihrem Onkel nach England geschickt. Dort lernt sie ein Rotkehlchen kennen, einen Gärtner der genauso mürrisch wie sie scheint, einen Freund der mit Tieren spricht und einen Cousin der glaubt einen Buckel zu bekommen und bald zu sterben. Der geheime Garten ist ein Klassiker, aber noch immer aktuell in all seinen Facetten. Mehr denn je benötigen wir einen Garten. Einen Garten der uns mit seinen Blüten neue Hoffnung gibt und uns zeigt, dass jeder Regen auch einen Regenbogen bringt, wenn nur die Sonne scheint. Dazu auch noch von Iris Berben gelesen, die toll ihre Stimme verstellt, sodass man immer weiß, wer gerade spricht. Wahnsinnig nett gesprochen! Lasst den Garten in euer Herz!

Lesen Sie weiter

„Der geheime Garten“ ist einer der schönsten Kinderklassiker, dessen Zauber mich damals und auch heute erneut ergriffen hat. Die Gründe könnt ihr spoilerfrei in meinem Text lesen. Meine Meinung zur Geschichte: Ich kenne diese Geschichte in Teilen aus meiner Kindheit. Als ich es beim Verlag auf der Webseite sah, wurde ich sofort daran erinnert und wollte unbedingt wieder darin eintauchen. Aufgrund dieses Hörbuches weiß ich nun, wie Mary zu ihrem Onkel kam. Endlich ist mir die Geschichte in voller Länge bekannt. Frances Hodgson Burnett hatte einen sehr einnehmenden und berührenden Schreibstil. Ich bin begeistert, von der Tiefe, die den Protagonisten innewohnt. Nach kurzer Zeit gelang es mir, mich in Mary hineinzufühlen. Es war schon zu erleben, wie sehr sie sich durch kleine Dinge veränderte. Wie sie immer mehr zu leben begann und erkannte, wie wichtig Gefühle sind. Plötzlich merkte Mary was Liebe, Nähe und Freundschaft bedeuteten und was daraus werden kann. Selbst Colin konnte sich nicht davor verschließen, was durch Mary und schließlich dem geheimen Garten ausgelöst wurde. Auch ich erlag dem Zauber der Geschichte und dem Garten. Es war mir nicht möglich wegzuhören. Obwohl das Hörbuch über 5 Stunden hat, habe ich es beinahe in einem Rutsch durchgehört. Immer wieder musste ich unerwartet lächeln oder schmunzelte in mich hinein. Es gab viele wunderbare Elemente und Szenen, die mich tief berührten. Ich bin der Meinung, dass Kinder mit dieser Geschichte sehr viel lernen können. Im Verlauf werden wichtige Werte für das Leben vermittelt und es wird aufgezeigt, was wirklich zählt. Jedes Mal, wenn ich an die schönen Wendungen denke, zaubern mir diese Gedanken erneut ein Lächeln ins Gesicht. Das Ende ließ mich regelrecht vor Freude mich erstrahlen. Es bemächtige sich meiner ein Hochgefühl, das noch Stunden anhielt. Meine Meinung zur Sprecherin: Die Sprecherin Iris Berben hat eine sehr angenehme und weiche Stimme, der ich gerne zuhörte. Es war so, als würde mir eine Mutter die Geschichte von Mary und Colin vorlesen. Mit der wundervollen Klangfarbe ihrer Stimme und der sanften Art zu lesen, hat die Sprecherin eine kraftvolle Intensität erzeugt, die mich noch stärker in die Geschichte zog. In ihrem Vorlesen steckt viel Gefühl und auch eine Form der Magie. Ich hoffe, sie wird noch weitere Kinderklassiker lesen. Mein Fazit: Diese gefühlvolle Geschichte aus meiner Kindheit wurde durch Sprecherin Iris Berben lebendig. Ich wurde von den Emotionen übermannt und fühlte ganz tief in das Geschehen hinein. Autor Frances Hodgson Burnett hatte eine berührende Art zu schreiben und erschuf dabei tiefgründige Charaktere. Es gab immer wieder schöne Wendungen und Momente zum Lächeln oder Schmunzeln. Gleichzeitig enthält die Geschichte wichtige Werte und eine Botschaft an jung und at. Der Autor und die Sprecherin machten diesen Hörerlebnis für mich zu einem meiner Jahreshighlights von 2020. Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Die kleine verwöhnte Mary wird nach dem Tod ihrer Eltern von Indien nach England auf das Landgut ihres verwitweten Onkels Archibald Craven geschickt. Doch der kümmert sich wenig um das Mädchen und so erkundet sie allein das Haus und die Umgebung. Eines Tages findet sie die Tür zu einem verwilderten geheimen Garten, der ihre Neugier weckt und ihre Lust, ihn wieder aufblühen zu sehen. Gemeinsam mit dem Dickon, dem Bruder des Dienstmädchens, beginnt Mary, den Garten zu bearbeiten. Schon bald erzählt sie ihrem kränkelnden und tyrannischen Cousin Colin davon und auch seine Neugier ist geweckt. Bald können sich die Kinder dem Zauber der aufblühenden Natur nicht mehr entziehen und beginnen sich positiv zu verändern. Meine Meinung: „Der geheime Garten" ist ein zeitloser Kinderbuchklassiker, den Frances Hodgson Burnett bereits 1911 geschrieben hat. Vor vielen Jahren habe ich bereits den Film gesehen und auch das Buch gelesen. Diese gekürzte Hörbuchfassung mit einer Lauflänge von 302 Minuten, ist erst im Juli 2020 erschienen und wird gefühlvoll von Iris Berben gelesen. Die Atmosphäre in dem alten Landgut ist zunächst ziemlich düster und bedrückend. Mary wird als unangenehmes, mageres und verwöhntes Kind beschrieben, dass sich nicht einmal alleine anziehen kann und für alles Dienstboten braucht. Ihr Cousin Colin ist noch schlimmer. Seit Jahren verlässt er sein Zimmer nicht mehr und liegt nur im Bett, meint er müsse bald sterben, langweilt sich, ist arrogant und tyrannisch - aber eigentlich nur einsam und traurig. Nur Mary lässt sich von ihm nichts sagen und bringt ihn wieder zum Lachen. Dickon ist ein einfacher Junge aus der Nachbarschaft, mit einer großen liebevollen Familie. Er liebt alle Tiere und die Tiere lieben ihn. Die drei so unterschiedlichen Kinder werden enge Freunde. Je mehr Zeit die Kinder im Garten vebringen - er wird übrigens wunderschön beschrieben - desto heller und freundlicher wird die Atmosphäre des Buches. Die Botschaft dieser zauberhaften Geschichte, die fast märchenhaft wirkt, gefällt mir sehr: Durch die Schönheit der Natur, die aufrichtige Freundschaft und die positive Kraft der Gedanken, werden aus zwei blassen, unglücklichen und kränkelnden Kindern, zwei lebensfrohe und glückliche Kinder. Fazit: Ein schön geschriebener und toll erzählter Kinderbuchklassiker, der auch Erwachsenen Spaß macht.

Lesen Sie weiter