Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Nachtgestalten

Jaroslav Rudiš, Nicolas Mahler

(4)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Nachtgestalten

Von: zwischenzeil.ich

13.04.2021

Ich habe durch Zufall diesen Graphic Novel entdeckt und er hat mich direkt angesprochen. Obwohl er mit wenig Text auskommt, werden viele Themen angesprochen und als Leser liest man zwischen den Zeilen (bzw. hier Panels) Es geht um Liebe, Freundschaft und das Leben. Tolle Unterhaltung! Das Buch eignet sich auch als Geschenk für jemanden, mit dem man gerade nicht um die Häuser ziehen kann. Zwischendurch musste ich auch echt ein paar mal lachen. 4/5 ⭐

Lesen Sie weiter

Minimalistische Zeichnungen mal mit Dialogen, wie sie vermutlich nur in Männerfreundschaften vorkommen, dann wieder ganz ohne Worte. Ich habe hier etwas ganz anderes erwartet und wurde positiv überrascht. Tiefgründig, nachdenklich und tragisch, sogar ein wenig schwermütig und ein paar Seiten später wieder total witzig. Ein schön gestalteter Comic mit tschechischem Humor. Ich werde mir die Bücher von Jaroslav Rudis mal genauer anschauen.

Lesen Sie weiter

Wart ihr schon mal in Prag? Ich kann nicht sagen woran es liegt, aber irgendwie hat es der Künstler geschafft die nächtliche Melancholie dieser Stadt einzufangen. Und das ohne viele Details. Faszinierend. *** Im Gegensatz zu anderen Graphic Novel's ist die Geschichte hier relativ 'kurz' - es gibt keine wirkliche Story. Eigentlich begleitet der Leser die beiden Freunde nur auf einer nächtlichen Tour durch die Pubs der tschechischen Hauptstadt und taucht gemeinsam ab in diese Melancholie. Ich weiß, ich glaube das ist das dritte mal dass ich Melancholie im Zusammenhang mit diesem Buch erwähne, aber irgendwie scheint das Wort perfekt zu passen. Es fängt meine Emotionen während des Lesens perfekt ein. *** Das Buch ist auch ein großartiges Beispiel für 'Männerfeundschaft' - das Schweigen ist nicht fehl am Platz. Oft lies ich als Leser nur die Bilder auf mich wirken. Denn oft fehlte jeglicher Text. Aber genau da kann man zwischen den nicht vorhanden Zeilen lesen. Genau da sieht man genauer hin. Das Schweigen ist oft lauter als die Sätze die mit '!' enden. *** Eine sehr melancholische Graphic Novel über Männer die gemeinsam trinken und über dies und das sprechen.

Lesen Sie weiter

Es hat mir großen Spaß gemacht mich mit diesem Buch zu befassen, nicht zuletzt, weil es meine erste Graphic Novel war. "Nachgestalten" ist der perfekte Einstieg in dieses Genre gewesen. Hier kommt meine Meinung... 𝐍𝐞𝐠𝐚𝐭𝐢𝐯𝐞 𝐄𝐢𝐧𝐝𝐫𝐮̈𝐜𝐤𝐞: Das Buch war plötzlich einfach zu ende. Ich hätte noch stundenlang weiter lesen und schmökern können. 𝐏𝐨𝐬𝐢𝐭𝐢𝐯𝐞 𝐄𝐢𝐧𝐝𝐫𝐮̈𝐜𝐤𝐞: Der skizzenartige Zeichenstil passt perfekt zu den kurzen, aber prägnanten Dialogen. Ich mag die Vielfalt der Themen und dass, man auf Anhieb eine Sympathie für die beiden Männer, die von Kneipe zu Kneipe und von Bier zu Bier ziehen, hegt. Es werden ernste Themen angesprochen, Dinge, über die man hin und wieder nach- aber nicht zu ende denkt. In "Nachtgestalten" wird man mit dem einen oder anderen Thema erneut konfrontiert und greift seine eigenen Überlegungen- umgelegt auf die aktuelle Situation- selbst noch einmal auf. 𝐌𝐞𝐢𝐧 𝐅𝐚𝐳𝐢𝐭: Mir hat diese Graphic Novel sehr gut gefallen. Es steht außer Frage, dass man manchmal zwischen den Zeilen lesen muss, aber gerade das macht es aus. Ich mochte sehr, dass manchmal ein einziges Bild gereicht hat, um die Emotionen oder den Moment rüber zu bringen und für mich persönlich hat es sich absolut gelohnt. Für alle, die auf Graphic Novels stehen und trockenen Humor mit einer Prise Tragik mögen, ist das hier das absolut Richtige. Und falls ihr noch nie eine Graphic Novel gelesen habt, so wie ich, möchte ich euch diese hier wärmstens empfehlen. "Nachtgestalten" erhält von mir 5/5 ⭐ und eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

"Nachtgestalten" von Jaroslav Rudiš und Nicolas Mahler umfasst 144 Seiten und ist im Februar im Luchterhand Literaturverlag erschienen. Ich hatte von "Nachtgestalten" etwas völlig anderes erwartet und wurde tatsächlich mehr als positiv überrrascht. Das Buch ist so anders, dass es in keinerlei Schublade passt. Und das ist auch gut so. Durch die kurzen und teils schroffen Dialoge mag es den Anschein erwecken, dass die Zielgruppe eher an Männer gerichtet ist, aber auch als Frau bekommt man so einen wunderbaren Einblick in so manche Männerfreundschaften. Die sehr minimalistisch und skizierten Zeichnungen sind serh liebevoll gestaltet und begleiten einen durch das ganze Buch. Manche Momente haben eine gewisse Tragik in mir ausgelöst, aber ein paar Seiten später wurde ich mit einem Lacher überrascht. Es ist ein tolles Buch zum Nachdenken und durch das tolle Cover und die schöne Umsetzung ein echt tolles Geschenk. Hier ein wenig über die Autoren: Jaroslav Rudiš, geboren 1972, ist Schriftsteller, Drehbuchautor und Dramatiker. Er studierte Deutsch und Geschichte in Liberec, Zürich und Berlin und arbeitete u.a. als Lehrer und Journalist. Nicolas Mahler, geboren 1969, ist Comic-Zeichner und Illustrator. Seine Comics und Illustrationen erscheinen unter anderem in Die Zeit, NZZ am Sonntag, FAZ und in der Titanic.

Lesen Sie weiter

Vor Corona war auch nicht alles toll: Eigentlich ist man müde und möchte nach Hause... aber irgendwie ist der Abend doch nicht zu Ende. In "Nachtgestalten" verbringen zwei Kumpels einen gemeinsam Abend. Zwischen Bierseeligkeit und Melancholie klappern sie viele Themen und viele Kneipen kurz vor oder nach Ladenschluss ab. Da geht es um Beziehungen, Träume, Vorlieben, Sprichwörter,... und je später der Abend, desto wirrer die Geschichten. Eigentlich hätte "Nachtgestalten" auch eine Seinfeld-Episode sein können. Jaroslav Rudiš hat schon einige Romane verfasst. Gemeinsam mit Jaromír Švejdík erschuf er mit "Alois Nebel" die erste tschechische Graphic Novel. Mit Nicolas Mahler widmete er sich erneut dieses Medium. Mahlers Zeichnung sind sehr reduziert und passen auf diese Weise zur überschaubaren Handlung. Viele Männer werden sich und schon erlebte Situationen in "Nachtgestalten" erkennen. Und neugierige Frauen können bestätigt finden, dass Männer an solchen Abenden eigentlich nichts erleben, vor allem keine wirklich tiefsinnigen Unterhaltungen. Trotzdem lässt "Nachtgestalten" hoffen, dass solche Abende irgendwann wieder möglich sind.

Lesen Sie weiter

Meinung Das war meine allererste Graphic Novel und ich glaube, meine Wahl hätte ich nicht besser treffen können! In „Nachtgestalten“ wird eine schrullige Geschichte über zwei Freunde erzählt, die lustig und tiefgründig zugleich ist. Unglaublich lustig, wie die beiden unterschiedlichen Freunde von Bier zu Bier und von einer Kneipe zur nächsten durch die Nacht und ihre Stadt laufen. Dabei sprechen sie über fast schon belanglose Dinge, der eine Freund hasst das Wandern in den Bergen, Spazieren gehen in der Stadt ist aber völlig in Ordnung. Die Natur hasst er auch, aber er träumt von einem Leben bei Wisenten in Ostpolen. Das klingt alles total lustig und das ist es tatsächlich auch. Die Gespräche sind zudem gespickt mit ganz viel Witz und Humor, dabei werden aber auch ernste Themen angesprochen, die ich so nicht erwartet hätte. Mich hat der gute, etwas schräge Witz total überrascht, aber im positiven Sinn! Auch die Tiefgründigkeit kommt nicht zu kurz: das Leben, die Liebe, der Krieg, die Natur. Zu viel möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Wer hier allerdings auf detailgetreue Zeichnungen und lebensecht aussehende Nachtgestalten gehofft hat, den muss ich leider enttäuschen. Nicolas Mahler hat einen eigensinnigen Zeichenstil - der*die Leser*in sieht keine Gesichter, die Figuren sehen eher wie in einem Comic aus, alles wird recht rudimentär dargestellt. Ich habe es geliebt, so konnte ich mich voll und ganz auf die wunderbaren, humorvollen Gespräche der zwei Freunde konzentrieren. Fazit Ich habe meine erste Graphic Novel „Nachtgestalten“ sehr genießen können, hätte im Großen und Ganzen aber gerne auf ein paar Seiten mehr gehofft. Leser*innen können sich hier aber auf eine tragikomische Geschichte freuen. Ich vergeben vier Sterne!

Lesen Sie weiter

Das Buch zielt eindeutig auf eine Zielgruppe: Männer. Ich kann mir gut vorstellen, dass eine Frau, die diesen Comic liest, sich fragt, wieso die beiden Freunde so stoffelig miteinander umgehen. So sind sie eben, die Männer. Die Dialoge sind kurz und knapp und so manches Mal kommt die Kommunikation ohne Worte aus. Dennoch steckt viel Wahrheit in den Worten, die die beiden Freunde austauschen. Wobei das Buch als Ganzes ein bisschen schwermütig ist und von der Tragik und den Schicksalen des Lebens erzählt. Und von Wisenten. Und pinkelnden Eulen. Aber auch das ist eher Männerhumor. Sehr passend zum Thema ist der Comic nicht nur einfach dreifarbig gehalten, sondern auch auf das Wesentliche reduziert. Dieser minimalistische, teils skizzenhafte Stil passt ideal zu den Dialogen. Und den Nichtdialogen. Fazit Ja, dieser Comic eignet sich sehr als Männergeschenk. Aber auch für ein Geschenk an sich selbst. Ein Buch, das durchaus auch zum Nachdenken anregt, aber auch seine humorvollen Seiten hat. Eine gut gelungene Mischung.

Lesen Sie weiter