Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Optimistin

Timo Blunck

(17)
(9)
(10)
(2)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Die Eckpunkte des Buches sind schnell erzählt: der Türke Toygar Bayramoğlu flüchtet von seiner arrangierten Hochzeit und findet Unterschlupf in einem Seniorenheim bei der fast 80 jährigen Charlotte Keller. Charlotte lebt in ihrer eigenen Welt und nimmt Toygar mit auf eine Reise durch ihre Lebensgeschichte. Große Persönlichkeiten, Stars oder sonstige „namhafte“ Personen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts tauchen auf und haben anscheinend eine Beziehung oder Bekanntschaft zu Charlotte. Mich persönlich hat die Aneinanderreihung irgendwann gestört und der Versuch des Autors alles in einen Kontext zu bringen eher ratlos gemacht. Zu der zweiten Erzählebene, den türkischen "Heiratsvermittlern", die auf der Suche nach dem verschwundenen Toygar sind, habe ich gar keinen Zugang mehr gefunden. Die Grundidee des Buches ist interessant - für mich persönlich ist die Geschichte zu abgehoben und irgendwann nicht mehr greifbar. Das Buch polarisiert definitiv - viele werden Spass an dem Buch haben, anderen geht es so wie mir. Trotzdem - wer sich auf die Story einlässt und etwas mit den vielen Persönlichkeiten aus Politik und Showbusiness anfangen kann, wird einen irren Ritt durch die Geschichte der letzten 80 Jahre erleben.

Lesen Sie weiter

Ein Buch voll mit Geschichten

Von: A.

07.04.2021

Die Optimistin handelt von einem jungen Mann, der vor seiner arrangierten Hochzeit flieht und bei einer alten Dame im Seniorenheim Unterschlupf findet. Aus dieser spontanen Begegnung heraus, erzählt die Frau ihre Lebensgeschichte - und schmückt einiges dabei aus. Nett geschrieben, bildet das Buch eine sehr leichte Lektüre, der man sich getrost widmen kann. Für mich persönlich ist es etwas enttäuschend, wenn letztendlich das (fast) komplette Leben erfunden wurde. Dennoch gab es einen überraschenden und witzigen Schluss, was mir sehr gut gefallen hat.

Lesen Sie weiter

Rasant und charmant !

Von: Sylvia B

07.04.2021

Nachdem ich einmal angefangen hatte, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Timo Blunck hat Charaktere erschaffen, die ich sofort spannend und interessant fand. Besonders Charlotte Keller, die uns hier ihre Lebensgeschichte und somit auch die deutsche Geschichte (neu) erzählt, ist mir sehr ans Herz gewachsen. Jeder glaubt, die dt. Geschichte zu kennen, doch Charlotte Keller war mit dabei, kennt viele berühmte und berüchtigte Personen von einer Seite, die wir nie bei ihnen vermutet hätten. Das Buch lässt sich leicht lesen ohne oberflächlich zu sein, hat einen wunderbaren Humor, der nie langweilig wird, weil die beiden Hauptcharaktere C. Keller und Toygar Bayramoglu sich die (Wort)Witze hin und her spielen. Toygar gibt dem Buch eine besondere Note, denn er kennt die deutsche Geschichte, viele Musiker und Bands, Filme und so weiter und versucht anfangs, C. Keller des "Lügens" zu überführen, weil er vermeintliche Fehler findet. Doch gegen den Charme und die Energie von Charlotte kommt er nicht an und so lässt er sich auf ihre Geschichte ein.... Der Handlungsfaden, der die beiden zusammen bringt, seine Flucht von seiner arrangierten Hochzeit, fliesst mühelos um die beiden herum und bindet alles zusammen und lässt die Geschichte so ein Ende finden. Ich habe diese Buch sehr genossen und hoffe, Timo Blunck schreibt noch viele Bücher! Vielen lieben Dank für dieses !!

Lesen Sie weiter

Budeli-budeli-budeli - Perspektivwechsel

Von: luckynelli

06.04.2021

Was für ein tolles Buch - wer viel Fantasie hat, für den sollte dieses Buch eine Pflichtlektüre sein. Die Story möchte ich nicht detailreich erzählen, aber so viel - ein junger Türke, der zwangsverheiratet werden soll - flieht auf einem Dromedar und landet in einer Seniorenresidenz bei Charlotte Keller. Die alte Damen erzählt ihm sein Leben - was davon wahr oder realistisch ist, entscheidet der Leser selbst. Es werden geschichtliche Begegebenheiten mit viel Fantasie verwebt und Charlotte Keller hat immer die passende Antwort, wenn Toygar die Geschichte anzweifelt. Das Buch führt uns durch den zweiten Weltkrieg, die flower-power Bewegung, die RAF, die DDR, hin in die Gegenwart. Charlotte Keller macht sich das Leben so, wie es ihr gefällt. Und natürlich rankt sich auch eine Liebesgeschichte zum Schluss um Toygar und Miriam. Die jüngeren Leser/-innen müssen vielleicht das ein oder andere Mal das Internet befragen, um welche prominente Persönlichkeit sich jetzt diese Geschichte dreht. Mit Budeli-budeli-budeli - es soll ein Harfenspiel darstellen - läutet Charlotte Keller immer einen Perspektivwechsel in ihrer Geschichte an. Gerade in der momentanen Zeit ist ein Perspektivwechsel und natürlich Optimismus so wichtig. Lassen Sie sich entführen in die Geschichte der Charlotte Keller.

Lesen Sie weiter

Toygar soll verheiratet werden, um seinen Vater aus einer Misere zu retten. Als Toygar am Tag seiner Hochzeit zum ersten Mal seine Braut sieht, nimmt er reiß aus (nein, nicht weil die Braut alt und hässlich ist - im Gegenteil) und strandet in einer Seniorenwohnanlage bei Charlotte Keller. Die sympathische Frau Keller, eine lebenslustige 80 jährige, erzählt Toygar aus ihrem bewegten Leben. Dieser Streifzug durch die Geschichte ist mit einem Augenzwinkern zu betrachten. Das Buch hat sich wunderbar und leicht gelesen. Es war ein Vergnügen, Frau Kellers Erzählungen und Anekdoten zu folgen. Die verschiedenen Schrifttypen lassen den Leser leicht erkennen, in welcher Ebene sich der Roman befindet. Es war ein sehr amüsantes Buch.

Lesen Sie weiter

Die Geschichte des Lebens

Von: buch.verliebt_by_jeanette

05.04.2021

Das Buch startet direkt mit der Geschichte von Toygar Bayramoğlu und dem Grund dafür, warum er überhaupt ein Hochzeitsflüchtling ist. Als Leser wird man schnell zum ersten Treffen von Toygar und Charlotte geführt, die schon ein Lachen aus einem zaubert. Denn vielleicht kennt Ihr diese Menschen, die auch im Alter Ihren Witz immer beigehalten, aber gleichzeitig so süß tüddelig sind? Charlotte ist genauso eine Protagonistin. Die Geschichten von Charlotte sind skurril, aber sehr unterhaltsam. Es ist nicht nur die Geschichte des Lebens von Charlotte, sondern auch die Geschichte berühmter Persönlichkeiten, zu denen Charlotte eine Verbindung hat. Ich hatte zwar ab und an das Gefühl, dass das Buch ein paar Längen aufweist und zu fiktiv ist, aber durch die Erzählweise gab es wieder einen Moment, der mich zum lachen oder schmunzeln gebracht hat. Mich hat das Buch gut unterhalten und war eine tolle Abwechslung. Wer eine Geschichte sucht, die eine andere Schreibweise aufzeigt und gerne auf Personen aus dem Politik- oder Showbusiness stoßen möchte, ist mit dem Buch gut beraten.

Lesen Sie weiter

Toller Roman!

Von: Friyar

04.04.2021

Nicht nur der tolle Erzählstil, sondern auch der Zeitwechsel haben mich gut unterhalten. Es ist amüsant zu lesen und behandelt auch viele geschichtliche Aspekte. Ich lese sonst eigentlich eher Thriller, fand diese Abwechslung in den grauen Tagen aber echt schön und es hat Spaß gemacht. Immer optimistisch bleiben!

Lesen Sie weiter

Mal was ganz anderes!

Von: Eva

03.04.2021

Ein bisschen Flunkern erleichtert das Leben. Dieser Satz wird durch Frau Charlotte Keller, der Protagonistin des Buches, in ein ganz anderes Licht gerückt. Und zwar in das Licht am Ende des Tunnels. Durch ihre optimistische Art und den inspirierenden Zitaten bringt sie einen zum Schmunzeln und erwärmt das Herz. Charlotte Keller war so gut wie überall dabei und kannte jeden und hat recht erfrischende Sichten auf die Geschehnisse!

Lesen Sie weiter