Leserstimmen zu
Hot Client

Vi Keeland

(25)
(18)
(6)
(1)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Ich habe schon viele Bücher von Vi Keeland oder auch zusammen mit Penelope Ward gelesen und jedes einzige hat mich begeistern können. Deshalb stand für mich auch sofort wieder fest, dass auch "Hot Client" gelesen werden muss. Wie bei "Mister West" und "Best Man" habe ich mich auch hier für das Hörbuch entschieden. Die Sprecher Elke Appelt und Oliver Brod haben einen tollen Job gemacht und es hat mir Spaß gemacht der Geschichte mit ihren Stimmen zu lauschen. Erzählt wurde es aus den Sichtweisen von Layla und Gray und zwei Zeitebenen. Einmal die Gegenwart und die gemeinsame Vergangenheit der beiden Protagonisten. Diese Kombination hat mir sehr gut gefallen und spornte mich zusätzlich immer wieder zum weiter hören an. Besonders, dass Layla schon über Grays vergangene Jahre Bescheid weiß, mochte ich sehr. In vielen Romanen des Genres ist ja gerade ein Geheimnis aus der Vergangenheit der Knackpunkt zwischen den Protagonisten. Beide Protagonisten habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen. Layla wirkt zu Beginn recht zickig und taff, doch je weiter ich der Geschichte lauschte, desto mehr konnte ich hinter ihre harte Schale sehen. Sie hat sich vieles in den vergangenen Jahren beruflich aufgebaut und musste dadurch ihren weichen Kern verbergen. Denn ihre Arbeitsstelle ist das reinste Haifischbecken. Gray dagegen ist von Anfang an sehr arrogant, aber auf der anderen Seite auch charmant. Er weiß was er möchte und das ist in diesem Fall Layla. Layla und Gray haben mir zusammen sehr gut gefallen. Es war amüsant und humorvoll ihren Gesprächen zu folgen. Auch Garys Überzeugung Laylas Herz zu gewinnen passte sehr gut zur Geschichte und natürlich habe ich ihm die Daumen gedrückt. Auch mit der restlichen Handlung und dem Ende bin ich sehr zufrieden. Vi Keeland hat wieder ein tolles Stand-alone geschrieben und ich freue mich schon sehr auf das nächste Buch von ihr - egal ob alleine oder im Duo mit Penelope Ward. Auch der fünfte Einzelband "Hot Client" konnte mich begeistern. Ich mochte alles, von den Charakteren, der Geschichte und den Sprechern des Hörbuchs.

Lesen Sie weiter

Hot Client war mein erster Roman von Vi Keeland. Den Schreibstil finde ich sehr angenehm, wodurch sich das Buch sehr flüssig und zügig lesen ließ. Im Roman geht es um Layla und Gray, die bereits eine gemeinsame Vergangenheit haben und sich schließlich wieder begegnen, was einem der beiden garnicht gefällt. Die Protagonistin Layla ist tough, intelligent und sympathisch. Gray wirkte auf mich zunächst grob und eher unsympathisch, was sich aber schnell änderte. Er ist ebenfalls intelligent und nach etwa 100 Seiten, fängt man total an ihn ins Herz zu schließen. Die Handlung war für mich am Anfang vorhersehbar, gegen Ende hingegen kam ein großer Plottwist, der mich wirklich überrascht hat. Insgesamt war das Buch sehr unterhaltsam, besonders die Dialoge zwischen Layla und Gray haben mir gut gefallen. Hot Client ist romantisch, gefühlvoll und sexy. Ich würde das Buch Lesern empfehlen, die gefühlvolle, aber auch sexy Romance sowie explizite Szenen mögen.

Lesen Sie weiter

UM WAS GEHT ES IN DEM BUCH? Layla ist eine junge, aufstrebende Anwältin bei einer großen New Yorker Kanzlei. Als sie beauftragt wird, einen neuen, schwerreichen Top-Klienten der Firma zu betreuen, kann sie ihr Glück kaum fassen. Wenn alles gut läuft, wird sie bestimmt endlich zur Partnerin ernannt. Doch dann betritt ihr neuer Mandant den Konferenzraum: Gray Westbrook. Gray Westbrook, den sie aus dem Gefängnis kennt, wo sie wegen eines Fehltritts Berufungsfälle betreuen musste. Gray Westbrook, der ihr das Herz gebrochen hat und den sie nie mehr wiedersehen wollte ... MEIN FAZIT UND MEINUNG ZU DEM BUCH Für mich war es nicht das Erste und nicht das Letzte Buch der Autorin. Der Schreibstil des Buches war grandios und hat mir richtig gut gefallen. Ich konnte mich sofort in Layla hineinversetzen und auch in Gray. Für mich waren alle Handlungen schlüssig und ich habe die Dialoge als sehr authentisch empfunden. Hätte gerne noch viel viel mehr von diesen Buch gelesen , es stellte sich heraus das man das Buch gut als einzelnes Buch lesen und lieben kann. Die Protagonisten wurden für mich sehr glaubwürdig dargestellt und auch detailreich. Die Umgebung war realistisch und auch die verschiedensten Settings haben mir sehr gut gefallen. Der männliche Part ist richtig sexy und geheimnisvoll. Ich als Frau bin regelrecht verfallen und vernarrt in ihn. Die sexuelle Spannung zwischen den beiden ist nahezu greifbar , was für mich nicht jede Autorin / Autor schafft ohne obszön zu wirken oder plump. Die Nebenfiguren waren ebenso liebenswürdig wie die Hauptfiguren. Es gibt nur wenige Bücher wo man sich so wohl fühlt und auch die Nebencharaktere sehr toll findet. Emotional hat es mich total mitgerissen und ich habe der Schriftstellerin jedes einzelne Wort sofort abgekauft ohne wenn und aber. Das Cover spiegelt für mich wider was der Klappentext verspricht und der Inhalt sowieso. Wer hier eine 0815 Erotik. Drama. Story will liegt für mich falsch für mich ist es mehr als das und ich habe es geliebt hinter die Fassade von Gray zu sehen aber auch hinter die Fassade von Layla, für mich war sie eine perfekte Protagonistin. Eine klare Lesempfehlung von mir, es gab absolut nichts was mir an diesen Buch nicht gefallen hat.

Lesen Sie weiter

Ich bin bei diesem Buch wirklich etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite gefiel es mir wirklich ganz gut und auf der anderen Seite bin ich mit ein paar Geschehnissen im letzten Drittel der Geschichte nicht ganz zufrieden! Ich kenne so viele Leute, die Vi Keeland als Autorin wirklich toll finden. Für mich war Hot Client nun auch endlich mal das erste Buch der Autorin, jedoch kann ich den Hype um die Autorin nicht so ganz verstehen. Das Cover ist für mich ok. Ich bin einfach kein so großer Fan von Menschen auf dem Cover. Den Einstieg in die Geschichte mochte ich echt gerne. Man wird sofort in die Geschichte von Layla und Grayson hineingeworfen. Beide haben eine gemeinsame, interessante, Vergangenheit. Man kann direkt in das Buch eintauchen und der Handlung folgen. Jedoch muss ich auch sagen, dass alles ziemlich schnell von statten gegangen ist und zeitweise auch sehr dramatisch. Als es schließlich zur Trennung der beiden Protagonisten kam. Es hat mich etwas mitgenommen beide so traurig zu sehen, jedoch ist es auch schön zu sehen, wie Gray um Layla gekämpft hat. Ich mochte sowohl Layla als auch Gray total gerne. Er hat ein großes Herz und ist eine ganz tolle Persönlichkeit. Layla ist nach außen hin tough, aber in ihr schlummert auch eine ruhige, nette junge Frau, die über Gray bisher nie ganz hinweggekommen ist. Der Schreibstil war wirklich angenehm zu lesen. Man konnte direkt in das Buch eintauchen und allem folgen. Fazit: Insgesamt hatte ich ein paar tolle Lesestunden, jedoch hat mir das gewisse etwas gefehlt. 3,5 Sterne

Lesen Sie weiter

Zunächst muss ich sagen, dass "Hot Client" mein erstes Buch der Autorin ist, und ich mich gut unterhalten gefühlt habe. Die Geschichte um Gray und Layla ist sehr schön aufgebaut. Ich mag es, wie sie sich kennenlernen, immer wieder treffen, streiten, flirten. Ich mag es auch, wie er um sie kämpft und sich nicht so leicht geschlagen gibt (aber auf respektvolle Art und Weise!). Auch Layla hat mir als Prota sehr gefallen. Eine toughe Geschäftsfrau, die aber nicht gleich kalt und unnahbar sein muss - Halleluja! ▫️ Auch die überraschende Entwicklung ab der Hälfte /im letzten Drittel fand ich gut. Das hat nochmal ein wenig mehr Tiefe ins Buch gebracht. Generell hat mir Grays Gedankenwelt tatsächlich mehr zugesagt. Seinen Charakter fand ich sorgfältiger ausgearbeitet und irgendwie interessanter. ▫️ Nicht so gut gefallen hat mir definitiv die Übersetzung, die ich zT wirklich - leider - grottig fand. Man konnte richtig herauslesen, was dort im Englischen stand und wie es in der Übersetzung einfach versaut wurde. Das Problem habe ich leider oft und finde es sehr schade. Auch gestört habe ich mich am Anfang an Layas Sichtweise über Gray. Ich habe ein wenig gebraucht, um mit "er ist so ultra empathisch" und "ich will sie an der Wand vö****" zurecht zu kommen. Ich mags sehr, wenns' sexy wird und die Sexszenen waren gut (nicht ganz so dirty, wie der Störer auf dem Cover vermitteln will, hehe), aber irgendwie hat mir was gefehlt. ▫️ Das Ende wurde mir dann zu gespielt und übertrieben dramatisch, das hätte es für mich gar nicht gebraucht. Aber alles in allem ein sehr unterhaltsames Buch. Sexy und witzig, mit ein paar schönen Passagen, in denen es auch mal ernster wird. Fazit: Ich habs an zwei Tagen gelesen und habe mich amüsiert. Ein süßes Buch für Zwischendurch 3,5-4🌟

Lesen Sie weiter

Vi Keeland – Hot Client . Mein erstes Vi Keeland Buch . Klappentext: Layla ist eine junge, aufstrebende Anwältin bei einer großen New Yorker Kanzlei. Als sie beauftragt wird, einen neuen, schwerreichen Top-Klienten der Firma zu betreuen, kann sie ihr Glück kaum fassen. Wenn alles gut läuft, wird sie bestimmt endlich zur Partnerin ernannt. Doch dann betritt ihr neuer Mandant den Konferenzraum: Gray Westbrook. Gray Westbrook, den sie aus dem Gefängnis kennt, wo sie wegen eines Fehltritts Berufungsfälle betreuen musste. Gray Westbrook, der ihr das Herz gebrochen hat und den sie nie mehr wiedersehen wollte ... . Mein erstes Buch der Autorin Vi Keeland und ich kann sagen, das war sicherlich nicht mein letztes Buch von ihr. Holy, Frau Keeland, sie treffen genau meinen Geschmack! Der Schreibstil ist so flüssig und leicht, dass ich das Buch innerhalb weniger Tage gelesen hatte. . Gray und Layla waren mir von Anfang an sehr sympathisch und ich empfand beide authentisch. Überhaupt Layla hat es mir angetan. Der besondere Mix aus erotischen Knistern und dem Witz, den Frau Keeland in das Buch verpackt hat empfand ich äußerst erfrischend. . Einen Stern Abzug gibt es, weil es mir am Ende zu schnulzig wurde. Mein Bookbuddy Carina musste nur lachen als ich es ihr erzählte. Sie wusste sofort, dass das Ende nicht meinen Geschmack treffen würde. Ja, es ist eine Gradwanderung meine Gefühle perfekt zu treffen. . Nichtsdestotrotz fühlte ich mich sehr gut unterhalten und bin schon auf weitere Bücher von Vi Keeland gespannt! . 4 Sterne / 5 Sterne . Cover und Gesamteindruck: Ich mag das Cover sehr. Der abgeschnittene Mann mit Anzug darauf und der Bart, mein Geschmack wird hier getroffen. Auch die Schriftfarbe passt perfekt. Das Buch hat sich auch qualitativ hochwertig angefühlt und auch das Format war sehr angenehm in der Hand. . 5 Sterne / 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Mal was anderes

Von: ArtbyOda

12.10.2020

Ja es stimmt diese Art von Büchern sind doch alle irgendwie gleich und ja man weiß auch von Anfang an wie das Buch enden wird, trotzdem liest man sie doch immer mal wieder. Bei der Handlung dieses Buches wurde ich tatsächlich überrascht. Natürlich sind die Charaktere relativ schwarz und weiß, aber es gab einige Entwicklungen die ich nicht vorausgesehen habe. Auch die Handlung ist nicht unbedingt etwas was man schon 300 Mal gesehen hat. Daher war ich echt positiv überrascht. Der Schreibstil bzw. die Übersetzung ist flüssig und leicht lesbar. Die Kapitel sind abwechselnd aus Leylas und aus Grays Perspektive geschrieben, wobei ich sagen würde, dass ihre Perspektive dominiert. Das Cover ist ansprechend, auch wenn ich es persönlich etwas zu düster finde. Fazit: Wer auf diese Art von Büchern steht hat hier vielleicht mal etwas Neues. Alle anderen sollten sich lieber ein anderes Buch nehmen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Vi Keelands Bücher, besonders die Dirty Reihe vom Goldmann Verlag, lese ich sehr gerne. Alle Bände kann man unabhängig voneinander lesen und bis jetzt hat mich jedes Buch begeistert. Das hier macht eine Ausnahme. In ihrem neuen Roman geht es um die junge Anwältin Layla Hutton und um Grey Westbrook, ihren Mandanten. Grey kennt sie noch von früher, als sie 1 Jahr in einem Gefängnis arbeiten musste. Grey war dort kein Mitarbeiter, sondern ein Insasse, wegen Insiderhandel. Während dieser Zeit fingen die beiden eine Affäre an, bis von Grey ein Geheimnis ans Licht kommt und Lyla den Kontakt abbricht. Deshalb ist sie auch herzlich wenig begeistert, als er auf einmal vor ihr steht und alles dafür gibt, dass sie ihm nochmal eine Chance gibt. Viele Geschichten fangen mit einer Vorgeschichte an (falls es denn eine gibt), diese hier nicht, obwohl eine vorhanden ist. Man wird kalt ins Wasser geworfen und wird direkt mit dem zickigen Verhalten von Layla konfrontiert, ohne zu wissen warum. Das besitzergreifende und dominante Verhalten von Grey machte es nicht besser und so hatte ich schon mal keinen guten Start ins Buch. Mit der Zeit freundete ich mich mit Grey an, da vieles klargestellt wird und man mehr über ihn erfährt (vielleicht auch, da er sich einen Hund zulegt). Layla hingegen blieb mir bis zum Schluss unsympathisch und auch etwas blass. Die Gefühle von ihr, sind für mich nur oberflächlich. Am Anfang des Buches hat sie noch einen Freund bzw. einen Arbeitskollegen namens Oliver, mit dem sie ausgeht. Sie verschweigt ihm nicht nur ihre Vergangenheit mit Grey, sondern gibt Grey noch die Schuld daran, dass sie lügen müsste. Darin ist sie allgemein sehr gut gewesen, anderen die Schuld für ihr Verhalten zu geben. Irgendwann verschwindet Oliver dann und taucht nie mehr auf. Zum Ende hin kommen paar Überraschende Ereignisse, die die eh brüchige Beziehung der beiden nochmal stärker auf die Probe stellt. Während Layla hier etwas ins Abseits gedrängt wird, kommt dafür Greys Leben und seine Probleme mehr in den Fokus. An sich nicht schlimm, aber die Beziehung geht dadurch komplett unter. Vielleicht sind meine Erwartungen auch zu hoch gewesen, aber eigentlich kann es Vi Keeland besser. Ihren Humor, den ich am meisten liebe, habe ich hier ganz vermisst. Das Ende war zwar süß und klischeehaft, aber konnte mich nicht mehr berühren und ich musste schon etwas die Augen verdrehen. Dem Buch kann ich leider nicht mehr als 2/5⭐ geben. ____________________________________________________ Fazit Wo die anderen Bücher von Frau Keeland in die Tiefe gehen, einen berühren und einen zum Lachen bringen, blieb dieser Roman oberflächlich und Blass. Durch meine Schwierigkeiten mit der Protagonistin Layla, war das Buch für mich eher eine Quälerei. Schade, hatte mehr erwartet. ____________________________________________________

Lesen Sie weiter