Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln

Adriana Popescu

(37)
(6)
(2)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Was für ein wundervolles Buch, eines von dieser Sorte, das man nicht vergisst, und deren Charaktere einen noch lange begleiten werden. „Seine schlaflosen Nächte sind schon längst zu unseren geworden, seine Probleme zu meinen und meine eigenen werden von Tag zu Tag kleiner … bis ich sie eines Tages gar nicht mehr erkennen kann.“ (S. 138) Dieser Young Adult Roman hat es geschafft, schwere Inhalte in einer ganz besonderen Geschichte zu verpacken, bei der Spannung und Humor nicht zu kurz kommen. Es geht um tiefe Emotionen, Geheimnisse, um Fehler aus der Vergangenheit, die man bereut, um Vorurteile und ums Verzeihen, den Mut, die Zukunft zu verändern. Popescu verpackt diese Themen, indem sie drei Charaktere schafft, deren Schicksale miteinander verwoben sind und die den Leser durch die Handlung führen. Sie könnten nicht unterschiedlicher sein und doch sind sie alle auf ihre ganz eigene Weise liebenswürdig. Lebensecht und anfassbar beschrieben, sodass man schon nach wenigen Seiten glaubt, sie wirklich zu kennen. Die Handlung beginnt unspektakulär und wie viele Bücher des Genres: Typischer Schulalltag, Referate, Tuscheleien auf dem Flur, neue Schüler. Nach wenigen Kapiteln steigt der Leser tief in die Geheimnisse, Gedanken und die vergangenen Erlebnisse der Figuren ein. Dieser Tiefgang ist authentisch und nachvollziehbar beschrieben, keine Stelle wirkt konstruiert. Ich habe mitgelitten, mitgefiebert und manchmal einfach vor Freude gelacht. Romane wie diese kennen keine Altersgrenze.

Lesen Sie weiter

Sehr authentisch

Von: Lee

11.02.2021

Das Buch hat mich wirklich positiv überrascht. Man begleitet sehr liebenswürdige und sympathische Charaktere durch eine komplett realistische und authentische Geschichte, die wirklich so passiert sein könnte. Außerdem geht es in dem Buch um einige sehr wichtige Themen, welche das Buch ziemlich tiefgründig machen und einen definitiv zum Nachdenken bringen! Die Kapitel werden abwechselnd aus den Sichten der Protagonisten erzählt, was mir auch sehr gut gefallen hat, da man so nochmal die Charaktere anders kennenlernt und nur noch mehr ins Herz schließt. Ich kann dieses Buch definitiv empfehlen und werde mit Sicherheit noch mehr von der Autorin lesen, da dies mein erstes Buch von ihr war.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch habe ich vor einpaar Tagen beendet und ich muss ehrlich zugeben, dass es mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil von der Autorin war leicht und episch, ich habe das Buch sehr schnell und angenehm lesen können. Die kurzen Kapiteln hat es auch um einiges besser gemacht, jedoch kommen wir erst mal zum Buch: Dieses Buch aus drei Sichten, also aus der Sicht von Theo, Samuel und Marie gelesen zu haben, war ein reinstes Gefühlschaos. Jeder von ihnen, trägt ein „Geheimnis“, beziehungsweise ein Schmerz in sich, und mit jeden konnte man mitfühlen. Ich habe sie alle schon am Anfang in mein Herz eingeschlossen, weil sie alle solche tolle Charaktereigenschaften hatten. Die Autorin möchte mit diesem Buch natürlich auch sehr wichtige Themen wie, Mobbing, „Schattenkind“, oder auch „tragische Vergangenheit“ ansprechen. Die Geschichte an sich war wirklich sehr unterhaltsam und schön zu lesen, jedoch hatte ich das Gefühl, dass dieses Buch nie endet. Möchte komisch vorkommen, kam mir aber leider so vor. Es kann natürlich auch sein, dass ich dieses Buch einfach zur falschen Zeit gelesen hab, aber im Allgemeinen hat es mir wirklich sehr gut gefallen. Also eine klare Buchempfehlung, ich kann mir vorstellen, dass es für manche sogar ein „Herzensbuch“ sein könnte.

Lesen Sie weiter

Jugendbücher sind ja oft wirklich für die Jugendlichen. Aber dieses hier habe ich verschlungen. Drei wunderbare Protagonisten mit ausgeprägten Charakteren die man von Anfang an in sein Herz geschlossen hat. Denn sie tragen alle ihr Päckchen mit sich rum was einen sehr nah auf der emotionalen Art und Weise an sie herankommen lässt. Wir haben ja auch oft Mitleid mit den Menschen die es nicht so leicht im Leben hatten oder die nicht immer auf der goldenen des Lebens gestanden haben. Aber hier ist es auch so, dass man auch Mitgefühl für die Schwester entwickelt. Denn sie versucht krampfhaft ein normales Leben zu führen. Was aber durch die Vorgeschichte von ihrem Bruder nicht immer leicht für sie ist. Und da epfinde ich auch sehr viel Mitleid. Nun ist das ganze Buch aber keinesfalls von Mitleid geprägt sondern auch von viel Liebe, Freundschaft, Mitgefühl und Mut. Denn Marie hat Mut und möchte etwas ändern. Sie ist so stark aber manchmal ist es trotzdem nicht so leicht. Sie hat eine so tolle und liebenswürdige Art, dass ich sie zwischendurch gerne einfach mal in den Arm genommen hätte. Also Leser weiß man anfangs nicht was Maries Bruder Theo passiert ist und warum die Familie und Geschwister manchmal so handeln. Gerade das baut aber eine gewisse Spannung auf. Man wird neugierig und muss einfach weiterlesen um die Entscheidungen und das Verhalten noch besser verstehen zu können. Nach und nach erahnt man etwas ab es gibt noch nicht wirklich sofort eine Auflösung. Manchmal grummelte es ganz komisch im Bauch wenn man sich bestimmte Dinge vorgestellt hat, die Theo passiert sein könnten. Tja und dann, dann ist das Buch zu Ende. Und kennst du das? Du klappst ein Buch zu und möchtest eigentlich gar nicht, dass es zu Ende ist? Du möchtest die Protagonisten nicht gehen lassen…. Es ist das erste Buch was welches ich von der Autorin gelesen habe und ich kann nur sagen, dass ich ihren Schreibstil, die Art der Wortwahl und das Gefühl was beim Lesen aufkommt LIEBE! Dabei ist auch viel humorvolles und eine lockere Art und Stimmung. Ich hoffe sie schreibt weiterhin so wunderschöne Bücher und ich warte sehnsüchtig auf ihr Neues!

Lesen Sie weiter

faszinierend, bezaubern und wichtig

Von: _meinebuecherwelten_

14.01.2021

Inhalt: Irgendwas hat dieser Neue, Samuel, an sich, das Marie von Anfang an fasziniert. Und Samuel geht es genauso. Wie Magnete bewegen sie sich aufeinander zu, stoßen einander aber auch immer mal wieder ab, wenn sie sich von der falschen Seite nähern. Und mitten in diesem Spannungsfeld bewegt sich Theo, Maries jüngerer Bruder, der seit einem traumatischen Ereignis vor über einem Jahr immer noch mit seinen Ängsten ringt. Marie, Samuel, Theo - ihr Aufeinandertreffen wird ihrer aller Leben für immer verändern … Meine Meinung: Das Buch war einfach faszinieren, fantastisch und so lehrreich. Es war toll (oder auch nicht so toll in manchen Situationen) aus verschiedenen Sichten zu lesen und mit dem Protagonist richtig mitfiebern zu können!! Die relativ kurzen Kapitel habe ich geliebt. Man konnte sehr viel lernen aus der ganzen Situation..es wurde so realistisch geschrieben, dass man mit den Charakteren mitgelitten hat. Ich habe sehr viel nachvollziehen können. Der Schreibstil der Autorin hat mir unglaublich gut gefallen & das war bestimmt nicht mein letztes Buch von ihr Das Cover hat mich auch sofort angesprochen und passt mega zur Handlung 🤍 => Fazit: ich kann das Buch jedem ans Herz legen, denn solche Bücher sind einfach wichtig.

Lesen Sie weiter

In dem neuen Buch von Adriana Popescu geht es um Samuel, der auf eine neue Schule kommt und dort Marie kennenlernt. Um Marie, deren Leben sich vor allem um ihren kleinen Bruder dreht … jedenfalls, bis Samuel auftaucht … und um Theo, der seit dem schrecklichen Ereignis von vor einem Jahr von seiner Angst beherrscht und in der Schule gemobbt wird. Das Aufeinandertreffen der drei verändert ihrer aller Leben dramatisch. Samuel lässt seine Vergangenheit hinter sich, und startet einen Neuanfang. Marie findet endlich Zeit für andere Sachen in ihrem Leben und Theo versucht, seine Ängste zu überwinden. Alles läuft gut, doch was Marie und ihr Bruder nicht wissen: Samuel hat ein Geheimnis, das alles, was sie sich zusammen aufgebaut haben, zerstören kann. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Bombe hochgeht… Was für ein geiles Buch! „Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln“ ist mega, mega spannend, ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und konnte es nicht aus der Hand legen, sehr sehr bewegend (viele Gänsehaut-Momente beim Lesen) und Adriana Popescus Schreibstil ist mal wieder phänomenal. Einfach wow! Die Story ist perfekt aufgebaut und an vielen Stellen auch romantisch, aber nicht kitschig oder klischeehaft. Eine tolle & authentische Liebesgeschichte! Es geht in dem Buch aber nicht nur um Romantik, sondern auch sehr viel um wichtige Themen, wie z.B. Trauma oder Mobbing, und auch diese Themen werden von der Autorin sehr gut rübergebracht. Eine sehr berührende und tiefgründige Geschichte, die Mut macht und Hoffnung gibt. Ich liebe sie! Besonders gut gefallen hat mir auch, dass die Handlung auf verschiedenen Ebenen spielt, (und dass überall kleine Hinweise versteckt sind – kleine Sachen die eine*r auffallen (oder auch nicht) und an die mensch sich dann später erinnert. Es ist aber alles schlüssig und am Ende macht alles Sinn! Überhaupt: Das Ende! Es hat mir einfach super gut gefallen, alles geht auf. Das Cover ist wunder-, wunderschön und der Titel passt by the way auch richtig gut. Ein echter Hingucker! Dieses Buch gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern!

Lesen Sie weiter

Klappentext: Irgendwas hat dieser Neue, Samuel, an sich, das Marie von Anfang an fasziniert. Und Samuel geht es genauso. Wie Magnete bewegen sie sich aufeinander zu, stoßen einander aber auch immer mal wieder ab, wenn sie sich von der falschen Seite nähern. Und mitten in diesem Spannungsfeld bewegt sich Theo, Maries jüngerer Bruder, der seit einem schrecklichen Ereignis vor über einem Jahr immer noch mit seinen Ängsten ringt – und in der Schule mit seinem Mobber Andi. Marie, Samuel, Theo – ihr Aufeinandertreffen bedeutet für alle drei einen Neubeginn, aber auch, sich den Geschehnissen ihrer Vergangenheit zu stellen, denn Samuel trägt ein Geheimnis mit in diese neue Freundschaft … Meine Meinung: Ich fand es super interessant, dass es mal um drei Personen geht und nicht nur um zwei. Ich mochte Maries Art unglaublich gerne. Mir persönlich hat es am besten gefallen aus ihrer Perspektive zu lesen. Samuel hatte ich auch schnell in mein Herz geschlossen. Er mag am Anfang ziemlich tough wirken, aber er hat einen echt liebenswerten weichen Kern. Theo fand ich auch wahnsinnig interessant, auch wenn ich am Anfang nicht ganz wusste, wie ich ihn einschätzen soll. Alle Charaktere müssen im Buch ganz verschiedene Dinge erleben und durchstehen, sodass man sie eigentlich nur ins Herz schließen muss. Wir erfahren nicht direkt am Anfang was die Protagonisten in der Vergangenheit erlebt haben, daher ist das Buch spannend und wirft ständig neue Fragen auf. Der Schreibstil der Autorin hat mir gut gefallen, denn es gab immer mal wieder ein paar schöne Zitate, über die man länger nachdenken muss. Außerdem ist das Buch so leicht geschrieben, dass man nur durch die Seiten fliegt und es eigentlich gar nicht aus der Hand legen will. Die Geschichte des Buches hat mir ziemlich gut gefallen. Ich hätte am Anfang zwar erwartet, dass es mehr um die Liebesgeschichte von Samuel und Marie gehen wird, aber der Schwerpunkt lag auch auf vielen anderen wichtigen Themen, über die man auch mal reden muss. Die Nachricht hinter dem Buch fand ich auch sehr schön. Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und mir gefällt die Gestaltung. Fazit: Insgesamt hat mir das Buch mit den drei Protagonisten gut gefallen. Die Geschichte ist definitiv mal etwas anderes, aber sie ist trotzdem wahnsinnig schön. Das Buch“Ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln“ von Adriana Popescu bekommt von mir 4 Sterne

Lesen Sie weiter

Ernste Themen gut umgesetzt

Von: Laura

20.12.2020

Das Schmuckstück „ein Lächeln sieht man auch im Dunkeln“ von Adriana Popescu besitzt mit seine 464 Seiten ein traumhaft schönes und harmonisches Cover. Die Geschichte wird aus drei Perspektiven, jeweils in der Ich-Form erzählt. Hierbei handelt es sich um Marie, die versucht mit dem Alltag, Liebe und der Schule klarzukommen. Des Weiteren hat sie einen sehr starken Beschützerinstinkt gegenüber ihres Brüder, Theo. Er ist eine weitere Perspektiv. Seine Geschichte ist sehr berührend. Er hat es nicht so einfach und versucht zurück zu seinem alten Ich zu finden. Und dann gibt es noch Samuel, der Neuzugang in Maries Klasse, der geheimnisvolle Neue. Soviel zu den Protagonisten. Man lernt jeden individuellen kennen und kann somit auch ihre Handlungen und Gefühle sehr gut verstehen und nachvollziehen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen. Man fliegt nur förmlich durch die Seiten obwohl ernste Themen behandelt werden. Die Darstellung von Mobbing, Traumata, Panikattacken und der Stigmatisierung, dass man immer wieder als Schuldiger gilt, nur weil man einen Fehler gemacht hat, ist der Autorin richtig gut gelungen. Welcher Punkt zu welchem Protagonisten passt, müsst ihr selbst herausfinden. Mir persönlich hat das Buch gut gefallen. Mein einziges Problem ist, dass ich von ungefähr Seit 40 ganz genau wusste, was danach passiert. Alle meine Vermutungen habe gestimmt. Dies hat für mich den Spannungsbogen etwas herausgenommen. Jedoch ist dies für jeden individuell zu betrachten. Manche Leser stört das nicht, andere, dazu zähle ich mich auch, möchten gerne aus ihrem Denkmuster rausgerissen werden und etwas völlig unerwartetes Lesen. Insgesamt gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter