Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
A single night

Ivy Andrews

L.O.V.E. (1)

(54)
(32)
(16)
(4)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Darum geht es: Als die modebegeisterte Libby während der New Yorker Fashion Week auf den erfolgreichen Jungdesigner Jasper Chase trifft, ahnt sie nicht, dass sie wenige Stunden später eine unvergessliche Nacht mit ihm verbringen wird. Anderthalb Jahre danach kreuzen sich ihre Wege erneut: am Plymouth College of Art, wo sich Libby für ein Modedesign-Studium eingeschrieben hat. Das erste Wiedersehen verläuft jedoch alles andere als magisch, und Libby muss sich fragen, wieso sie in den letzten Monaten immer wieder an Jasper denken musste, denn dem ist der Starruhm offensichtlich völlig zu Kopf gestiegen. Jasper allerdings hat Libby keineswegs vergessen – genauso wenig dessen bester Freund Ian, dem die talentierte Amerikanerin ein gewaltiger Dorn im Auge ist … Meine Meinung: Dies ist der L.O.V.E- Reihe. Die Teile der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen, da er sehr leicht und humorvoll ist aber gleichzeitig auch detailliert ist ohne übertrieben zu sein. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht von Libby und Jasper beschrieben, was mir sehr gefallen hat. Ich habe so die beiden viel näher kennenlernen können und auch gleichzeitig ihre Ängste und Träume besser nachempfinden konnte. Libby und Jasper haben mich komplett überzeugen können, da sie sehr authentisch sind. Libby ist sehr ambitioniert und man merkt, dass sie alles dafür tun würde um ihren Traum näher zu kommen. Auf der anderen Seite ist sie aber sehr freundlich und allgemein ein herzensguter Mensch. Sie würde alles für die Menschen tun, die ihr am Herzen liegen. Jasper war zu Beginn ein kleiner Bad Boy, so wollte er jedenfalls wirken aber man merkt sehr schnell, dass er ein hilfsbereiter loyaler Mensch ist, der das Wohl der anderen über sein eigenes stellt. Gleichzeitig ist er aber auch sehr impulsiv und lässt sich von seinen Gefühlen leiten, eben ganz ein Künstler. Die Nebencharaktere, insbesondere die Clique rund um Libby, fand ich sehr interessant, da man merkt wie sich die Freundschaft der Mädchen im Verlaufe der Handlung immer stärker entwickelt. Ich bin schon sehr gespannt auf ihre Geschichten. Die Handlung der Geschichte hat mir extrem gut gefallen, da sie nicht so aufgebaut war, wie es für die Art Geschichten typisch ist. Die Liebesgeschichte der beiden hat mich berührt, gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ich habe die Chemie zwischen den beiden geliebt. Schön fand ich aber auch, dass sich die Geschichte nicht nur um die beiden gedreht hat, sondern auch um Freundschaft, das Studium, Modedesign aber auch um Ängste und Probleme. Der Humor der Autorin hat mir wahnsinnig gut gefallen und mich häufig schmunzeln lassen. Mein Fazit: Ein toller Auftakt der Reihe mit sehr sympathischen Charakteren und einer berührenden Liebesgeschichte. Für mich 5 von 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

libby und jasper

Von: debbie

11.02.2021

meine meinung heute habe ich wieder eine rezension aus dem new adult genre für euch... der auftakt dieser reihe wurde mit freundlicherweise vom verlag als rezensionsexemplar zur verfügung gestellt...vielen dank an dieser stelle...dies hatte natürlich erneut keinen einfluss auf meine meinung... ich hatte mich auf eine lockere liebesgeschichte in der modebranche gefreut...und durch die durchweg guten bewertungen war ich auch sehr gehypt...so ein gefühl hattet ihr bestimmt auch schon einmal oder?... ihr merkt vielleicht an dieser stelle, dass ich nicht komplett überzeugt bin...aber lest gerne selbst weiter... was ich geliebt habe - die interaktion zwischen libby und jasper...flockige und witzige gespräche...echt zuckersüß...nur leider blieben diese momente für mich sehr rar... der anfang mit dem one night stand holte mich sofort ab...ich war gleich in der geschichte drin...dann kam der bruch mit den 1 1/2 jahren funkstille und dem zusammentreffen...ja, und das war es dann auch...gefühlt schlichen die beiden um einander rum...gespräche waren nicht vorhanden...jeder lebte sein leben und träumte von dem anderem...dann zum schuss ging alles super schnell für mein empfinden und das empfand ich als schade, denn der anfang verhieß wundervolle lesestunden... ich tue mich daher super schwer, dieses buch zu bewerten... der schreibstil war stellenweise locker und witzig...ich saß mit einem grinsen auf der couch und war mega begeistert...leider war der mittelstrang für mich sehr langatmig...da konnte die autorin mich nicht abholen...so leid es mir tut, das an dieser stelle zu schreiben... auch kam mir der aspekt in der modebranche deutlich zu kurz...ich hätte sehr gerne hier mehr erfahren wollen... vielleicht war ich einfach zu gehypt, weshalb es mich nicht zu 100% abholen konnte... ich wünsche schöne lesestunden, xoxo

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Als ich das Buch zum ersten mal gesehen habe, hat es mich direkt angesprochen und der Klappentext hat mich dann mehr als nur überzeugt. Dankeschön an das Bloggerpotal und den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Cover Das Cover ist recht schlicht gehalten, gefällt mir aber total gut und macht wirklich was her. Der Titel sagt schon so viel mehr über die Geschichte aus. Geschichte Wir stolpern schon direkt in die Geschichte und es beginnt ziemlich spannend. Man ist sofort richtig drin und möchte wissen was als nächstes kommt. Libby und Jasper begegnen sich nicht gerade in einer normalen Situation, aber gerade das war so faszinierend. Sie telefoniert mit einem Freund von Jasper, der ihr sagt das sie ihn bloß nicht alleine lassen soll. Da wusste ich das konnte nur gut werden. Protagonisten Libby war mir vom ersten Moment an direkt sympathisch, ich mochte ihre ganze Art einfach total gerne. Man merkt wie sie ihr Studium sehr ernst nimmt und da so viel Energie und Zeit reinsteckt. Sie wirkte einfach so authentisch, das man sich wirklich mir ihr identifizieren konnte. Jasper konnte ich zunächst sehr schwer einschätzen, er ist gutaussehend und äußerst talentiert, aber auch sehr kritisch mit sich selbst. Ich habe ihn aber so in mein Herz geschlossen und mich etwas verliebt. Libby und er sind einfach so toll zusammen. Er hat immer einen lockeren Spruch auf Lager, der mich oft zum schmunzeln brachte. Schreibstil Der Schreibstil war so locker und leicht, einfach total angenehm, das man nur so über die Seiten geflogen ist. Ich liebe auch diese Mischung die die Autorin schafft, aus Humor und gleichzeitig Gefühl. Die Protagonisten wurden so echt und nah beschrieben, das man sich wirklich in sie hineinversetzen konnte. Fazit Ein unfassbar toller Auftakt einer Reihe, die mich mehr als nur überzeugen konnte. Die Idee der Geschichte fand ich Mega spannend und habe dem Thema Mode nun endlich mehr abgewinnen können. Durch die Autorin kam das Thema nicht so zäh und langweilig rüber, wie ich die Befürchtung hatte, ich war total fasziniert. Ein Buch das mich voll mitreißen konnte und das Ende war nochmal Mega überraschend und hätte ich echt nicht mitgerechnet. Ich kann euch dieses Buch daher absolut empfehlen. Bewertung 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

INHALT: Libby lernt auf der Fashion Werk in New York den Jungdesigner Jasper kennen und verbringt mit ihm eine wunderschöne und unvergessliche Nacht. Erst nach anderthalb Jahren sehen sie sich am Plymouth College wieder, doch dieses Aufeinandertreffen ist alles andere als magisch. Libby studiert dort inzwischen und muss sich jetzt die Frage stellen, warum sie in den letzten Monaten immer wieder an Jaspar denken musste, ihm aber sein Starruhm zu Kopf gestiegen zu sein scheint und er keinen Gedanken an Libby verloren hat. Dem aber ist nicht so, denn Libby ging auch Jasper nicht mehr aus dem Kopf. MEINE MEINUNG: Dies ist der erste Teil der L.O.V.E Reihe von Ivy Andrews und ich war schon allein wegen dem wunderschönen Cover und dem verheissungsvollen Klappentext mehr als neugierig auf diese Geschichte. Ich bin auch sehr gut in das Buch gestartet. Der lockere und sehr erfrischende Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen und auch die Charaktere waren mir symphatisch. Ihr Agieren untereinander hatte eine sehr authentische Art, die Dialoge waren locker, leicht und erfrischend und ich bin ihnen gern in die Modewelt gefolgt. Zwischen Libby und Jasper entspinnt sich eine Liebesgeschichte, die sehr emotional, wunderschön und sehr süss war. Auch von dem Humor des Buches war ich begeistert. Es war diese lockere Art, die mich oft zum Schmunzeln gebracht hat. Wir haben hier Kapitel, die abwechselnd aus der Perspektive von Libby und von Jasper erzählen. Dadurch war man den Beiden immer sehr nahe und konnte die Gedanken und Gefühle gut erkennen und teilen. Auf jeden Fall macht das Buch grosse Lust, auch die Geschichten der Freunde zu erfahren. FAZIT: Sehr lockere und erfrischende Geschichte, symphatische Charaktere und ein super Schreibstil.

Lesen Sie weiter

A Single night

Von: Sarah Quandt aus Oberhausen

26.01.2021

Achtung Spoiler! :)  In dem ersten Teil der L.O.V.E Reihe „A Single Night“ geht es um Libby, eine Modebloggerin die auf einer Preisverleihung den begabten Jungdesigner Jasper Chase kennenlernt. Jasper und sein Freund und Geschäftspartner Ian starten mometan mit One Fleek richtig durch.  Ian trägt Libby, der für ihn unbekannten Libby, an diesem Abend auf sich um Jasper zu kümmern, da dieser gerade eine Nachricht bekommen hat, die ihn ziemlich aus der Bahn wirft. Wie der Zufall so will kommen sich Libby und Jasper an diesem Abend sehr nahe, doch am nächsten morgen ist ein Zettel das einzige was Libby von Jasper vorfindet. Zwei Jahre später treffen sich die beiden an der Universität in Plymouth wieder. Beide haben in den vergangenen zwei Jahren viel über den jeweils anderen nachgedacht.. aber doch scheint es als könnte sich Jasper nicht mehr an Libby erinnern. Zwischen den beiden herrscht eine gewaltige Spannung. Noch dazu kommt, dass Ian Libby aus nicht erklärlichen Gründen überhaupt nicht leiden kann..  Ich bin richtig gut in die Geschichte, die im Wechsel aus Libbys und Jaspers Sicht geschrieben ist reingekommen. Ich konnte mich ziemlich gut in die junge Protagonisten hineinversetzen und habe das ein oder andere mal mit ihr gelitten und mich mit ihr aufgeregt. Das Buch gekauft habe ich mir tatsächlich des Covers wegen :) finde es einfach wunderschön :) Die Geschichte der beiden konnte mich am Abende auch vollkommen überzeugen und ich kann dieses Buch wirklich sehr empfehlen :) An manchen Stellen konnte ich es echt kaum aus der Hand legen :)  Den einzigen Minuspunkt geben die für mich zu langen Kapitel, da bin ich einfach gar kein Fan von, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache :)  Teil zwei wurde direkt bestellt und ich bin gespannt auf die anderen Charaktere der L.O.V.E. Reihe :) 

Lesen Sie weiter

„A Single Night (L.O.V.E 1)„ von Ivy Andrews Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 12,90 Preis eBook: € 4,99 (Stand 01.11.2020) Seitenanzahl: 480 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-7341-0855-6 Erscheint am: 18.05.2020 im Blanvalet Verlag by Randomhouse ==================== Klappentext: Eine einzige Nacht kann dein Leben für immer verändern … Als die modebegeisterte Libby während der New Yorker Fashion Week auf den erfolgreichen Jungdesigner Jasper Chase trifft, ahnt sie nicht, dass sie wenige Stunden später eine unvergessliche Nacht mit ihm verbringen wird. Anderthalb Jahre danach kreuzen sich ihre Wege erneut: am Plymouth College of Art, wo sich Libby für ein Modedesign-Studium eingeschrieben hat. Das erste Wiedersehen verläuft jedoch alles andere als magisch, und Libby muss sich fragen, wieso sie in den letzten Monaten immer wieder an Jasper denken musste, denn dem ist der Starruhm offensichtlich völlig zu Kopf gestiegen. Jasper allerdings hat Libby keineswegs vergessen – genauso wenig dessen bester Freund Ian, dem die talentierte Amerikanerin ein gewaltiger Dorn im Auge ist … ==================== Mein Fazit: Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Schon als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war mir klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte. Ich habe mich wirklich drauf gefreut. Dennoch muss ich sagen, dass ich das Buch für meinen Geschmack nur mittelmäßig fand. Das persönliche Empfinden ist natürlich immer subjektiv, deswegen sollte sich jeder sein eigenes Urteil bilden. Das Cover ist wirklich schön. Der Schreibstil ist im Großen und Ganzen zwar flüssig, konnte mich aber nicht wirklich packen. Was ich persönlich ganz schlimm finde sind die ellenlangen Kapitel. Es mag Menschen geben die sich daran nicht stören, ich jedoch mag so lange Kapitel leider überhaupt nicht. Ich habe dann immer das Gefühl, dass sich alles ewig in die Länge zieht. Das ganze Buch hat knapp 480 Seiten und nur 14 Kapitel plus Epilog. Ich habe einfach nicht richtig in die Geschichte reingefunden. Die Protagonisten waren mir im allgemeinen sympathisch. Eden mochte ich ganz gern. Zu Ian sage ich an dieser Stelle mal nichts, bildet euch am besten euer eigenes Urteil. Den Einstieg in das Buch fand ich ganz gut. Dann hat es sich für mich leider zwischendrin sehr in die Länge gezogen. Das letzte Drittel des Buches hat mir dann wiederum ganz gut gefallen. Das Thema Mode steht schon sehr im Vordergrund und die Interaktion zwischen den Hauptcharakteren rückte für mich dadurch oft in den Hintergrund. Mir war klar dass es in dem Buch um Mode geht, aber für mein Geschmack hätte es gern etwas weniger sein dürfen. Für mich ein gutes Mittelmaß aber mehr leider auch nicht. Da mir der Einstieg und das letzte Drittel im Buch dennoch gut gefallen haben, vergebe ich 3 von 5 Kleeblättchen. Ich werde dem zweiten Teil auf jeden Fall noch eine Chance geben. 3 von 5 

Lesen Sie weiter

Rezension zu A single night

Von: throneofbooksandwords

06.12.2020

Ich hatte mich total auf das Buch gefreut und leider hat es mir nur so mittelmäßig gefallen. Der Schreibstil von Ivy Andrews war schon mal toll! Es war flüssig und einfach, sodass ich (eigentlich) schnell durchs Buch kam! Dass ich 2 Wochen lang daran gelesen habe, lag an mir und nicht am Buch! Libby mochte ich mal mehr mal weniger. Sie ist sympathisch, hat ein großes Herz und ist ein sehr hilfsbewusster Mensch! Das habe ich total an ihr gemocht. Jasper mochte ich eher weniger. Er war mir oft sehr unsympathisch, ging mir auf die Nerven und ich konnte ihn oft nicht nachvollziehen. Die Nebencharaktere mochte ich dafür richtig, richtig gerne und die Clique von Libby hat mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht. Die Geschichte zwischen Libby&Jasper ging für mich zu schnell. Mir hat der Tiefgang gefehlt, auf einmal wird von Liebe gesprochen und das geht für mich gar nicht. Ich mag es nicht, wenn von 0 auf 100 von Liebe gesprochen wird. Was mir sehr gefallen hat war das Thema Mode, worüber ich vorher nie gelesen habe! Man konnte merken, dass sich die Autorin total damit beschäftigt hat und das finde ich super! FAZIT: Ein schönes Buch, mit einem tollen Thema, aber leider konnte mich die Geschichte der Protagonisten nicht ganz packen.

Lesen Sie weiter

Das Cover finde ich super schön gelungen. Es ist schlicht und doch verspielt durch die gewundenen Stoffe. Stoffe spielen auch in der Story eine große Rolle, daher finde ich es sehr gelungen und passend dazu. Dezent, aber wirkungsvoll. Genau wie die Geschichte in dem Buch. Die Autorin hat einen sehr flüssigen und leichten Schreibstil, was das hereinkommen in die Geschichte sehr einfach macht. Schon auf der ersten Seite, gefiel mir die Art wie die Story rüber gebracht wird. In dem Buch kann man die Sicht von Libby lesen, aber ebenso auch Jazz seine Sichtweise. Das finde ich sehr gut, da man zu beiden einen guten Eindruck bekommt, ihre Gedanken nachvollziehen kann und die Protagonisten so besser kennen lernt. Libby ist ein wirklich tolles Mädchen. Sie tut nichts nur wegen dem Ruhm, Geld oder der Werbung die es für sie einbringen könnte. Jazz ist ein bekannter Designer der gerade im Mittelpunkt steht weil die Arbeit von ihm und seinem Partner ausgezeichnet wird. Obwohl das ein toller Abend sein sollte, kann sein Partner Ian nicht dabei sein. Der Grund dafür, war dann umso trauriger. Ich kann mir nicht vorstellen wie schlimm die Nachricht für Jazz sein musste. Umso schöner war es zu lesen, dass Libby ihn ganz uneigennützig und unabhängig davon wer er ist, zur Seite stand. Sie hat in ihm nicht diesen reichen, bekannten und einflussreichen Designer gesehen der auch ihre Interessen voran treiben könnte. Sie wollte nichts dafür, dass sie einfach einen Moment für ihn da war. Und genau das hat Jazz auch in ihr gesehen. Es fasziniert ihn das er bei ihr einfach nur Jazz sein kann. Auch Libby war hin und weg und sah die Chance, hier einfach einmal auszubrechen und das zu tun, was sie möchte. Ohne Scheu, ohne die Worte ihrer Mutter im Rücken. Es war 1 Abend. Aber dabei sollte es nicht bleiben. Denn für die beiden war die eine Nacht in der Sie einfach einmal sie selbst sein konnten, ohne sich über alles andere Gedanken zu machen genau der Punkt im Leben, der doch vieles verändert hat und die beiden zusammen geschweißt hat. Über längere Zeit, Distanz und Probleme hinweg. Man hat mitverfolgen können wie sie sich kennen lernten, trennten mussten aber doch auch wieder zusammen fanden. Mir persönlich hat das Buch wirklich gut gefallen da es einfach sehr viel Gefühl hat, die Charaktere einfach sympathisch waren und man mit beiden mitgefiebert hat. Libby ihre Freundinnen sind dazu auch der absolute Knüller. Sie haben sich in der WG kennen und eigentlich auch lieben gelernt mit allen Macken und Eigenheiten. Zusammen sind sie ein unschlagbares Team geworden, was durch dick und dünn geht. Auch Ian ist ein toller Charakter, der nebenbei seine nicht kleine Rolle spielt. Mal mehr, mal weniger sympathisch. Aber ich verstehe auch irgendwo seine Sorgen wegen Jazz und das er sich verändert hat nach dem was er durchgemacht hat. Ich hoffe, dass auch er seinen Platz findet und man von ihm noch was zu lesen bekommt. Ich mag ihn irgendwie 🙂

Lesen Sie weiter