Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Das Geschenk der Wildnis

Elli H. Radinger

(4)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Nachdem ich bereits vor Jahren das Buch "Die Weisheit der Wölfe" von Elli H. Radinger unfassbar geliebt habe, habe ich mich besonders auf dieses Schmuckstück gefreut: "Das Geschenk der Wildnis: Freiheit, Gelassenheit, Mut, Dankbarkeit – Wie die Natur jedem das gibt, was er braucht.“ Vielen Dank @Bloggerportal und @ludwigverlag für das Lesevergnügen. In diesem sehr persönlichen Buch nimmt uns Elli Radinger mit auf eine Reise durch ihr bewegtes Leben. Immer getrieben von der Sehnsucht nach der Wildnis  hat sie viele Erkenntnisse durch die Magie der Natur gewonnen, die sie mit uns in den thematisch unterschiedlichen Kapiteln teilt. Ihre Kernaussage ist eine Rückbesinnung auf die "Einfachheit" der Natur und Wildnis. Dieses Geschenk sollten wir mit offenen Armen empfangen. Bei ihren Forschungsexpeditionen und Wolfsexkursionen erlebt Radinger viele Erlebnisse die sie  hautnah mit uns teilt.  Wichtige Lektionen die sie in der Natur gelernt hat: Verhaltensweisen der Tiere zu kopieren ; wieder Staunen wie ein Kind; die Dunkelheit und Stille genießen; Genügsamkeit - es muss nicht immer nur Konsum sein uvm.. Ich habe das Buch an einem Nachmittag verschlungen, da es mit seinen Aussagen genau den Zeitgeist trifft. In uns sollte ein Wandel und eine Rückbesinnung auf die Wildnis in uns als Mensch stattfinden. Man möchte sofort sein Handeln verändern. Untermauert wird die Macht der Natur mit zahlreichen Fotografien die die Schönheit der Natur nur noch einmal deutlicher zum Ausdruck bringen. Eine klare fünf Sterne Bewerung von meiner Seite!

Lesen Sie weiter

Die Fakten: Titel: Das Geschenk der Wildnis: Freiheit, Gelassenheit, Mut, Dankbarkeit – Wie die Natur jedem das gibt, was er braucht Autor: Elli H. Radinger Reihe: Verlag: Ludwig Buchverlag Seiten: 272 Klappentext: „ Die Wildnis ist tief in uns verwurzelt: Sie fordert uns, stärkt uns, beruhigt uns und öffnet unser Herz – und sie beschenkt uns jeden Tag aufs Neue. Elli H. Radinger, Naturforscherin und Wolfsexpertin, erzählt spannende und bezaubernde Geschichten, die zeigen, welche Geschenke die Wildnis für uns bereit hält: Abenteuer, Gelassenheit, Staunen, Stille, Dunkelheit, Gemeinschaft, Resilienz, Vertrauen, aber auch Genügsamkeit und Angst gehören unbedingt dazu. Sie nimmt uns mit auf eine inspirierende Reise in die Natur und zu uns selbst und zeigt, wie die Magie der Wildnis unser Leben und Denken verändert. „ Rezension: Das heute zu rezensierende Werk ist etwas untypisch für meinen Blog. Aber gleich vorweg, es ist es Wert angeschaut und gelesen zu werden. Das Buch fällt dem Leser wegen seines sehr gelungenen Covers sofort ins Auge. Ebenso die vielen Bilder im Buch, diese bereiten dem Betrachter sehr große Freude und sind rundweg gelungen. Der Leser merkt sofort, dass die Autorin die Natur liebt. Ihr gelingt es spielend den Leser mit auf eine spannende Reise an die verschiedenen Naturschauplätze mitzunehmen und ihn in den Bann zu ziehen. Sie schreibt locker und leicht und findet immer die passenden Worte. Das Buch wird somit zu einem regelrechten Lesegenuss und macht es dem Leser schwer, das Buch vor dem Ende aus der Hand zu legen. Fazit: Ein sehr gelungenes Buch, welches gerade in Zeiten in denen Reisen nicht möglich ist, dem Leser wunderbare Ablenkung ermöglicht. Ich kann das Buch ganz klar weiterempfehlen. Vor allem wenn Ihr ein Sachbuch sucht, in dem es um die Verwurzelung des Menschen in der Natur geht. Die Autorin vermittelt auf ihre spezielle Art dem Leser die Schönheit der Natur. Ich habe das Buch freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, dafür bedanke ich mich herzlich bei ihm.

Lesen Sie weiter

Im Ludwig Verlag erscheint Elli Radinger Buch "Das Geschenk der Wildnis". Wie wir mit der Natur verbunden sind, erzählt Elli Radinger mit spannenden und besonderen Geschichten, die sie in der Wildnis erlebt hat und mit uns teilen möchte. Sie ist Naturforscherin und Wolfsexpertin und hat viele Reisen in die Natur unternommen. Wie verändert uns das Erleben von Wildnis und wie verändert es unser Leben? Eins werden mit der Natur, diesen Wunsch weckt diese Erzählung. "Die Magie der Wildnis hat mich vor vielen Jahren gepackt und mich süchtig gemacht. Es war die Wildnis, die mich am meisten gefordert hat, mehr über mich selbst zu erfahren, über andere und über diese wunderbare und zugleich so verrückte Welt, in der wir leben. Hier habe ich wahre Schönheit und Wunder gesehen." Zitat Elli Radinger Unglaubliche Erfahrungen sind Begegnungen mit Tieren in der freien Wildbahn. Die Autorin hat viele Jahre das Verhalten von Wölfen erforscht und auch für Touristen Reisen im amerikanischen Yellowstone-Nationalpark angeboten. In diesem erzählenden und mit Wissen angereicherten Erlebnisbericht berichtet sie von ihren Eindrücken mit Wolf, Bison und Co. Man erfährt viel Wissenswertes über diese Tiere, damit hat das Buch auch einen lehrreichen Sachbuchcharakter. Aufgegliedert wird nach unterschiedlichen Tieren, bzw. Themenbereichen. Sehr bildhaft schildert Elli Radinger ihre Begegnungen im Yellowstone National Park mit Wölfen, Bisons und Seeadlern. Aber auch Wale hat sie in freier Wildbahn erleben dürfen und fand sich eines Tages Auge in Auge mit einem Wal wieder. Eindrücke, die man im Leben nie vergessen wird und eine besondere Verbindung zwischen Mensch und Tier aufbaut. Elli Radinger lässt auch keinen Zweifel daran, wie dankbar sie für diese Naturerlebnisse ist und wie sich ihre Denkweise immer mehr auf die Natur ausgerichtet hat. Man merkt ihrem Buch ihre jeweiligen Emotionen in der Begegnung mit den Tieren auch an. Der Mensch braucht die Natur, eine intakte Natur, die Mensch und Tier als Ernärungsgrundlage dient. Die Jagd von Tieren auf ihre Beute ist naturgegeben, auch von diesen Erfahrungen berichtet die Autorin, teilweise mit einer Träne im Auge. Doch so ist der natürliche Kreislauf, fressen und gefressen werden. Ein Buch über die Wildnis, über Naturerlebnisse mit Tieren und wie bei Dunkelheit, Kälte und völliger Stille die Nähe mit der Natur sehr eindringlich wirken kann. Gut verständlich, informativ und für Naturliebhaber nur zu empfehlen.

Lesen Sie weiter

Die Autorin nimmt uns in diesem Buch mit auf eine Reise durch ihre Vergangenheit und ihre ganz persönlichen und besonderen Erfahrungen mit der Wildnis und ihren tierischen Bewohnern. Dabei konzentriert sie sich vor allem auf ihre Zeit als Forscherin und Wolfsexpertin im Yellowstone National Park. Gemeinsam mit Elli H. Radinger begegnet man aber nicht nur Wölfen, sondern auch Bären, Kojoten, Adlern und vielen weiteren Tieren. Die unberührte Natur, mit ihrer ganzen Schönheit aber auch Unberechenbarkeit ist dabei ein steter Begleiter ihrer Beschreibungen. Die Mischung aus Sachbuch und lebendig erzähltem Erlebnisbericht hat das Buch für mich zu einem ganz besonderen Geschenk gemacht. Ergänzt werden die poetischen Beschreibungen durch zahlreiche Fotos in Farbe und Schwarz-Weiß, die die Autorin auf ihren Ausflügen gemacht hat. Elli H. Radinger appeliert an jeden von uns, auf die eigenen Gefühle und Instinkte zu vertrauen und auch danach zu handeln. Die Natur beeinflusst jedes Leben auf diesem Planeten und niemand kann sich ihr entziehen.

Lesen Sie weiter

Naja ...

Von: MartinS

03.12.2020

Ich mochte die Bücher von Frau Radinger, jedenfalls diejenigen die ich gelesen habe. Aber langsam ermüdet mich die Autorin. Ich habe das Gefühl, dass vieles von dem, was sie zu erzählen hat bekannt ist (und schon in anderen Büchern ausgeschlachtet wurde, was für neue Leser interessant sein darf, für „Fans“ der Autorin aber eher langweilt) und manchmal gerät Frau Radinger auch ins schwafeln und philosophieren, was den Lesespaß stark mindert. DAS GESCHENK DER WILDNIS ist sehr emotional geschrieben (manchmal zu emotional, vor allem wenn es den Tod betrifft). Es mag ein sehr persönliches Buch sein, das merkt man am Tonfall, aber ich kann nicht sagen, dass mich das Geschenk berührt hat. Tatsächlich blieb am Ende die Frage: Was will mir die Autorin damit sagen? Und warum habe ich den Eindruck, nichts Neues von ihr zu erfahren, außer alte Geschichten? Und vor allem: Was hat mich an früheren Büchern gefesselt und warum ist das jetzt nicht der Fall. Das Geschenk der Wildnis hat mich sehr enttäuscht. Da helfen auch nicht die teilweise sehr schönen Bilder im innenteil nichts, die zudem durch die Buchmitte auseinandergerissen und dadurch in ihrer Schönheit zerstört werden. Vielleicht sollte sich Elli H. Radinger wieder den Hundeartigen zuwenden und nicht in naturphilosophisches Gejammer verfallen. Ein Buch über Kojoten aus ihrer Feder könnte ich mir durchaus als Highlight vorstellen. Es muss ja nicht immer der Wolf sein.

Lesen Sie weiter

Ich reise gern, doch muss ich gestehen, dass ich bei meinen Urlaubszielen immer einen großen Bogen um die Wildnis gemacht habe. Umso spannender ist es für mich, wenn mir Autor/innen wie Elli H. Radinger diese fremde Welt nahebringen. In diesem Buch berichtet sie von ihren Erlebnissen und langjährigen Erfahrungen als Naturforscherin, Wolfsexpertin und Reiseveranstalterin an verschiedensten Schauplätzen in Wyoming, Montana, Arizona oder Alaska. Die Begegnung mit Tieren in ihrem natürlichen Umfeld steht dabei im Vordergrund. Im amerikanischen Yellowstone-Nationalpark erforschte sie über 30 Jahre lang das Verhalten der Wölfe und unternahm mit Touristen Wolfsreisen. Man könnte sich auch in einem Sachbuch über Grizzlys, Kojoten, Wale oder Weißkopfadler informieren, doch wieviel spannender und emotionaler ist es, deren Eigenarten in einem persönlichen Erfahrungsbericht zu lesen! Wenn die Naturforscherin von einem Angriff durch einen Grizzly erzählt, sich an ein unbeschreibliches Gefühl beim Whale Watching erinnert oder uns über die trickreichen und anpassungsfähigen Kojoten und die wider Erwarten gelenkigen und verspielten Bisons aufklärt, meint man, mitten im Geschehen zu sein. Die vielen Tier- und Landschaftsaufnahmen in Farbe und Schwarzweiß sowie das Talent der Autorin, ihre genauen Beobachtungen in eine flüssige und poetische Sprache zu verpacken, machten es mir leicht, in diese Welten einzutauchen und ihre Ehrfurcht und Dankbarkeit nachzuempfinden. Es ist schön zu wissen, dass sie trotz zahlreicher Abenteuer und Reisen auch heute noch nicht das Staunen verlernt hat.

Lesen Sie weiter