Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
ONE OF US IS NEXT

Karen M. McManus

Die ONE OF US IS LYING-Reihe (2)

(17)
(27)
(5)
(2)
(0)
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Nun geht es um eine neue Generation von Schüler*Innen an der Bayview High. Da gibt es Maeve, die kleine Schwester von Bronwyn, die jahrelang an Leukämie gelitten hat und nicht länger das „kranke Mädchen“ sein möchte. Ihr bester Freund Knox, der typische nette Junge von nebenan. Und Phoebe, ein freundliches Mädchen, das allerdings einen sehr schlechten Ruf hat. Inzwischen ist ein Jahr vergangen, seit der berüchtigte Simon Kelleher starb – und obwohl viel Zeit vergangen ist, gibt es immer noch genug Menschen, die ihm und seiner Gossip-App nacheifern. Nun taucht ein anonymes Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel auf, dass die gesamte Schule in Aufruhr versetzt. Denn jeder, der dran ist, muss auch mitspielen. Maeve versucht alles, um herauszufinden, wer hinter dem Spiel steckt. Aber dann gibt es plötzlich wieder einen Todesfall … und der Terror von letztem Jahr wiederholt sich. ⠀ „One of us is lying“ hat mich damals ja überrascht und umgehauen, aber leider wurde ich vom zweiten Teil ein bisschen enttäuscht🙊 Der Schreibstil war super flüssig und man ist nur so durch die Seiten geflogen, auch die Charaktere wurden gut geschrieben und waren sympathisch (auch wenn ich die vier von Band 1 ein bisschen lieber mochte😏), aber leider war für mich die eigentliche Handlung nicht so spannend wie erhofft, obwohl es natürlich allerlei Lügen, Affären und Geheimnisse gab. Aber mir haben da einfach die großen Überraschungsmomente gefehlt und die Auflösung am Ende war für mich auch nicht sehr gelungen – irgendwie ging mir alles „zu glimpflich“ aus. Von mir gibt es deshalb 3,5/5 ⭐

Lesen Sie weiter

Es sind noch nicht einmal zwei Jahre vergangen seitdem Simon Kelleher gestorben ist und schon wieder berichtet eine Reporterin von einem tragischen Todesfall, der im Zusammenhang mit der Bayview High steht. Zehn Wochen davor. Maeve, die kleine Schwester von Bronwyn, die mittlerweile Yale-Studentin ist, verbringt ihre Zeit am liebsten in einem kleinen Café. Dort quatscht sie mit ihren Freunden oder erledigt ihre Hausaufgaben. Seitdem Selbstmord von Simon hat sich vieles verändert. Gerüchte gibt es immer noch an der Highschool aber zumindest keinen Blog mit Beiträgen mehr, die einen bloßstellen, obwohl es vor allem in der Anfangszeit viele Nachahmer gegeben hat. Das Buch ist wirklich eine gelungene Fortsetzung von “One of us is lying”. Für echte Fans gibt es immer wieder Bezüge zu den Charakteren des ersten Teils, einige spielen sogar auch hier eine größere Rolle. Dennoch ist das Buch auch unabhängig vom ersten Teil verständlich und man kann es problemlos lesen, wenn man den Vorgänger selbst noch nicht kennt. Ich mag so etwas. Immerhin bekommt man hin und wieder Bücher geschenkt oder kauft sich versehentlich ein Buch, ohne mitzubekommen, dass es eigentlich zu einer Reihe gehört. Dieses Buch hier ist getrost auch ohne den Vorgänger zu lesen und zu verstehen. Karen M. McManus ist ihrem Schreibstil treu geblieben. Wieder erzählt sie die Geschichte aus den verschiedenen Perspektiven der einzelnen zentralen Protagonisten. Besonders im Fokus steht dabei Maeve, die Schwester von Bronwyn. Sie hat mit ihren jungen Jahren schon viel erlebt und mehrere Krebserkrankungen hinter sich. Maeve ist liebenswürdig, hat jedoch Schwierigkeiten damit andere Menschen an sich heran zu lassen und viel von sich preiszugeben. Die Geschichte liest sich flüssig und das Ende eines jeden Kapitels ist so formuliert, dass einem als Leser praktisch keine Chance bleibt als weiterzulesen. Unglaublich. Auch der Aufbau der Geschichte hat es in sich. Nach und nach erfährt der Leser Details, die mit jedem Kapitel den roten Faden der gesamten Handlung näherbringen. Die Grundidee der Story ist dabei nicht unbedingt neu, insbesondere das Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel. Ähnliches wurde schon von vielen Autoren realisiert. Trotzdem ist die Umsetzung etwas Besonderes, vor allem durch den Thriller-Gedanken und den auftauchenden Toten. Insbesondere das Ende überrascht und wirkte auf mich gleichzeitig unfassbar schön und extrem klischeebeladen. Ich möchte jetzt natürlich nicht auf den konkreten Ausgang des Buches eingehen aber jeder, der das Buch liest, kann sich selbst seine Gedanken darüber machen, warum es einerseits toll ist, andererseits aber auch Klischees erfüllt. ;) Insgesamt ist Karen M. McManus mit “One of us is next” wieder einmal ein wahnsinnig gut durchdachter Jugendthriller gelungen, der fesselt und durchaus einige Überraschungen bereithält.

Lesen Sie weiter

Meinung: Das Buch spielt ein Jahr nach dem Tod von Simon Kelleher. Über seinen Tod wird kaum noch gesprochen, als plötzlich ein seltsames Wahrheit oder Pflicht spiel auf der Schule auftaucht. Jeder der sich weigert an dem Spiel teilzunehmen wird ziemlich bloßgestellt. Als Maeve an der Reihe ist, weigert sie sich dabei mitzumachen mit folgen... als es dann wieder einen Toten gibt, stehen wieder einmal die Polizei und Reporter auf der Matte. Ich war auf diesen Teil schon sehr gespannt, weil es der Nachfolgeband von One of us is lying ist. Und ich wurde nicht enttäuscht! Karen M.McManus hat sich in diesem Buch wieder einiges einfallen lassen! Ich habe das Buch wieder in einem Rutsch durch gelesen. Ich wollte unbedingt wissen , wer dieses mal der "Täter" ist und wer hinter diesem grausamen Spiel steckt. Den Schluss habe ich so nicht kommen sehen und deswegen war er dementsprechend (im positiven) überraschend für mich! Fazit: Ich mit meinen 32 Jahren gehöre vielleicht nicht zu der Zielgruppe, der Bücher der Autorin aber trotzdem können sie mich jedes mal aufs neue wieder in ihren Bann ziehen und fesseln. Besonders das Wahrheit oder Pflicht Spiel hat sehr viel Spannung in diese Geschichte rein gebracht.

Lesen Sie weiter

Ich muss sagen, dieses Buch hat mich wieder mehr abgeholt als "two can keep a secret". Aber auch das Buch kommt an ihr erstes Werk nicht ran. Dennoch hatte ich ein paar gute Hörstunden. Das lag auch an den guten Sprechern und an den verschiedenen Stimmen, sodass ich bei den verschiedenen Protagonisten auch nicht durcheinander gekommen bin. Jeder hatte auch seine Intonation und diese war auch nicht maßlos übertrieben, was ich bei ein paar Hörbüchern echt schlimm finde. Das Ende war für mich nicht abzusehen und ich dachte in dem Moment, ich höre nicht richtig. Diese Figur stand nicht wirklich in meinem Fokus als "Tatverdächtiger" und überraschte mich umso mehr. Was ich auch sehr gut finde, dass man das Buch eigentlich unabhängig vom ersten Teil lesen kann. Klar, es werden ein paar Verweise zum ersten Band gemacht, auch ein paar Charaktere tauchen wieder auf, aber allgemein muss man den ersten Band nicht gelesen haben. Spannend sind auch die einzelnen Protagonisten-Erzählstränge, jeder hat so seine eigenen Probleme und die Beziehungen untereinander festigen den Storyverlauf, ähnelt halt dem ersten Band. Und natürlich das zusammengearbeitet wird, um das Ende aufzuklären. Ab und an muss ich aber sagen, hatte es seine Längen und wie gesagt, es kommt nicht an den Debüt-Roman der Autorin ran. Aber dennoch kann ich gute 4 Sterne vergeben. Das ist mittlerweile mein drittes Buch der Autorin und es macht einfach Spaß, sie zu lesen.

Lesen Sie weiter

Was würdet ihr wählen - Wahrheit oder Pflicht? Genau um diese Frage geht es auch in „One of us is Next“. Wir befinden uns wieder an der BayView High. Dieser Band spielt einige Zeit nach „One of us is lying“. Jedoch geht es in diesem Buch nur am Rande um die Protagonisten des ersten Bandes. Wir lernen Maeve, Browyns Schwester, Knox (Maeves besten Freund) und Pheobe besser kennen. Doch dieses Mal gibt es nicht nur einen Blog, auf dem Geheimnisse veröffentlicht werden. Nein es gibt anonyme Nachrichten, die damit drohen dein größtes Geheimnis zu offenbaren, wenn du nicht an Wahrheit oder Pflicht teilnimmst. Ich muss gestehen, dieses Buch hat mir deutlich besser gefallen als „One of us is lying“. Bis zum Ende konnte mich die Autorin hinters Licht führen und ich fieberte mit den Protagonisten mit, wer denn nun dieses Spiel zu verantworten hatte. Die Kapitel werden abwechselnd aus der jeweilen Sicht der Protagonisten erzählt, was mich um so mehr mitriss und begeistern konnte. Gut fand ich auch, dass die Bayview - Four (Protagonisten des 1. Bandes) eine Rolle bekommen haben, die nicht zu aufdringlich und nicht zu zurückhaltend war. Für mich ein Highlight ! 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Ich habe mich auf Band 2 sehr gefreut. Allerdings hat mir Band 1 dann doch besser gefallen. In Band 2 geht es um Simons App, die an der Bayview High mit ein wenig Nervenkitzel wieder die Runde macht. Phoebe, Knox und Maeve werden herausgefordert eine Art von "Wahrheit oder Pflicht" zu spielen. Wer nicht mitmachen will, der merkt früh genug, dass es ein Fehler war nicht mitzumachen... Ich hatte anfangs ein bisschen Schwierigkeiten in das Buch hineinzukommen, da mir die Charaktere in Band 2 etwas "unsymphatisch" vorkamen. Ich hatte das Gefühl, dass die Personen in Band 2 nicht ausgearbeitet wurden und sich keineswegs entwickelt haben. Natürlich war der 2. Band auch wieder spannend, doch ich muss sagen, dass es diesmal viele Stellen gab, da hat sich die Geschichte nur so gezogen und es wurde zu langatmig. Manchmal empfand ich die Geschichte auch als zäh, da in der ersten Hälfte gefühlt nichts so spannendes passierte. Erst ab der Hälfte wurde es dann spannend. Aber ansonsten fand ich die Geschichte inhaltlich okay. An sich war "One of Us is Next" eine ganz nette Fortsetzung zu "One of Us is Lying", die mich jedoch nicht ganz vom Hocker hauen konnte. Vielen Dank an den cbj Verlag und das Bloggerportal, dass mir "One of Us is Next" als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde.

Lesen Sie weiter

Handlung Ein Jahr nach Simons Tod versuchen weiterhin Nachahmer, den Nervenkitzel durch Simons App an der Bayview High wieder aufleben zu lassen. „Wahrheit oder Pflicht?“ lautet die Frage des neuesten Spiels, das jede Woche ein neues Mitglied der Schule herausfordert. Phoebe, Maeve und Knox sind skeptisch und wollen nicht mitmachen und bekommen die Auswirkungen zu spüren … Meinung Ich muss zugeben, dass mir die Hauptcharaktere als Nebenrollen in „One of us is lying“ sympathischer waren. Nichtsdestotrotz hat mir die Abwechslung der Erzählperspektive gefallen. Wir erfahren vom Alltag, den Sorgen und Schwärmereien der drei Jugendlichen. McManus kann sehr gut schreiben und trotz einer zähen Handlung kam ich gut im Buch voran. Erst ab der Hälfte passierte etwas, das endlich Spannung aufbaute und mich fesselte. Die darauffolgenden Zusammenhänge waren raffiniert verwoben und ich wage zu behaupten, dass niemand errät, wer hinter der Aktion steckt. Die Auflösung fand ich besser als im ersten Teil. Fazit Ich hatte anfangs Bedenken, da es sich um eine ungeplante Fortsetzung handelt. Doch die Story wurde nach einer langatmigen ersten Hälfte, spannend und undurchschaubar. Ein gutes Buch, um die Nebenpersonen aus „One of us is lying“ besser kennenzulernen und in den Genuss eines abwechslungsreichen Thrillers zu kommen. Ich vergebe knappe vier Sterne und empfehle das Buch ab 14 Jahren.

Lesen Sie weiter

Nun ist schon ein Jahr vergangen, seit Simon Kelleher starb. Maeve ist in der elften Klasse an der Bayview High. Mittlerweile spricht kaum noch jemand über Simons Tod. Doch als auf einmal ein anonymes Wahrheit-oder-Pflicht-Spiel auftaucht, das die gesamte Schülerschaft in Atem hält, wird wieder Unheil über die Highschool gebracht. Jeder, der sich weigert mitzuspielen, wird bloßgestellt. Doch Maeve entscheidet sich, als sie an der Reihe ist, sich zu verweigern, denn das virtuelle Spiel, ausgerichtet von »DarkestMind«, ist ihr nicht geheuer. Und nicht anders als zu erwarten behält Maeve mit ihrem unguten Gefühl recht.. denn es gibt wieder einen Toten und die Ereignisse scheinen sich zu wiederholen. Zunächst konnte mich der Folgeband von „One of us is lying“ leider nicht so fesseln, wie der vorherige Teil, der an der Bayview High spielt. Durch Karen M. McManus Schreibstil und ihrer Art eine spannende unerwartete Wendung in ihre Geschichte einzubauen, bin ich dann doch relativ schnell warm mit der Geschichte geworden. Wie bei „One of us is lying“ war ich irgendwann so gefesselt, dass ich vor Spannung das Buch kaum aus der Hand legen wollte und nun wieder mal begeistert bin. Die Handlung war wirklich gut durchdacht, nervenaufreibend und Karen M. McManus ist es wieder mal gelungen, dass man sich sehr gut in die Lage der Hauptprotagonisten hineinversetzen konnte. Eine wirklich empfehlenswerte spannende Lektüre für heiße Sommertage. Samira Etzig, 21 Jahre

Lesen Sie weiter