Leserstimmen zu
Mein Glück in deinen Händen

Mary Simses

(7)
(10)
(12)
(1)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Mary Simses hat das Buch in einem leicht verständlichen, flüssigen und locker-leichten Schreibstil verfasst. Ich bin relativ gut in die Geschichte reingekommen allerdings hat sich die Geschichte für mich ziemlich in die Länge gezogen. Mir fehlte es an Spannung, Tiefgründigkeit und vielfältigen Emotionen. Lediglich mit ein paar humorvollen und witzigen Szenen konnte die Geschichte bei mir punkten. Die Protagonisten, besonders Sara, konnten mich nicht von sich überzeugen. Sara hat mich mit ihrem trotzigen Verhalten sehr an meine Kindergartenkinder erinnert. Irgendwann war ich einfach nur noch von ihrem Verhalten genervt. David ist mir für seine Rolle zu wenig präsent gewesen. Einige Vorgehensweisen der Protagonisten konnte ich nicht nachvollziehen genauso wie deren Gefühle nicht nachempfinden. Fazit: Leider ist die Geschichte nicht das, was ich mir unter dem Klappentext vorgestellt hatte. Nichtsdestotrotz ein netter Unterhaltungsroman der sich ein wenig in die Länge zieht.

Lesen Sie weiter

Das Buch "Mein Glück in deinen Händen" von Mary Simses hat etwas ganz Besonderes. Das Cover und der Buchschnitt sind zum Verlieben schön und haben mich neugierig gemacht. Der Inhalt hingegen ist leider nur eine leichte, unterhaltsame Lektüre, die etwas realitätsfremd ist. Als Saras Schwester Mariel ihren Ex und ihre große Liebe heiraten möchte, ist die Harmonie zwischen den beiden Schwestern noch schlimmer. Sara hat nur einen Plan - den schönsten Tag von Mariel zu ruinieren, um ihre große Liebe wieder für sich zu gewinnen. Natürlich läuft alles ganz anders als geplant. Mit einem witzigen und amüsanten Einstieg habe ich zuerst viel Spaß mit den Schwestern gehabt. Auch wenn ich dieses Verhältnis mit meiner Schwester zum Glück nicht habe, fand ich es unterhaltsam die Geschichte mitzuerleben. Im Fokus steht vor allem die Sara, dessen Gefühle während des Geschehens deutlich werden. Ihre Sorgen und Gedanken beweisen eine authentische Erzählung. Doch habe ich das von den anderen Charakteren auch erwartet, welche leider zu kurz kamen. Der Schreibstil von Mary Simses hat mir aber dennoch gefallen. Mit einer Leichtigkeit gelingen ihr lustigen Momente, die man auf Anhieb vor Augen hat. Auch wenn ich das Ende erahne konnte, hat das Buch mich dennoch unterhalten. Man darf sich nur keine allzu tiefgründige Geschichte erhoffen!

Lesen Sie weiter

Leider konnte das wunderschöne Cover nicht ganz mit dem Inhalt mithalten. Mich hat die Protagonistin die erste Hälfte des Buches ziemlich aufgeregt und die Handlung hatte mir dann einfach zu wenig Tiefgang - die letzten 50 Seiten ausgenommen, die mich mit dem Rest mehr als versöhnt haben. Insgesamt ist es lockerleichte Lektüre, die ein wenig irre, aber trotzdem unterhaltsam ist. Wer also ein wenig was für Zwischendurch sucht und Filme wie Bridget Jones witzig findet, wird hier sicher gute Unterhaltung finden.

Lesen Sie weiter

Mich hat das Buch vor allem wegen dem schönen Cover und Buchschnitt angesprochen. Auch den Klappentext fand ich interessant. Die Story rund um Sara und Mariel ist für mich eine richtig humorvolle Wohlfühlgeschichte. Die Protagonisten verhalten sich zwar die meiste Zeit furchtbar kindisch was mich aber eher zum Schmunzeln gebracht hat als, dass es mich zu sehr aufgeregt hätte. Ein Sprichwort bei uns lautet „aufgewärmt schmeckt nicht einmal Gulasch gut“ - das musste Sara während ihrer Reise erst lernen und ja sie hat ziemlich lange dafür gebraucht aber ich habe sie sehr gerne auf ihrem Weg begleitet. Vor allem wer Geschwister hat kann sich gut in Sara und Mariel reinfühlen. Was mich gestört hat war, dass David am Ende eine viel weniger wichtigere Rolle gespielt hat als ich mir erwartet hätte, auch das Ende hat einiges offen gelassen. Außerdem habe ich das Verhalten der Mutter oft nicht verstanden. Nichtsdestotrotz habe ich bekommen was ich erwartet habe - eine lustige und leichte Geschichte mit Charakteren die ihre Fehler, Ecken und Kanten haben mit viel Wohlfühlfaktor.

Lesen Sie weiter

Die Eventmanagerin Sara und ihre kleine Schwester Mariel haben sie sich schon klein auf nicht vertragen. Doch als Mariel und Saras Freund Carter sich ineinander verlieben und ihre Schwester ihre große Liebe bald heiraten möchte, brennt bei Sara die Sicherung endgültig durch. Aus verletzten Gefühle kommt Sara eine Idee: Den schönsten Tag von ihrer Schwester sabotieren... Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen gehalten habe, dachte ich: Wow... was für ein schönes Buch! Doch nach paar gelesenen Seiten baute in mir schon die Enttäuschung. Denn ich habe hier, wie in den ersten beiden Bücher von der Autorin, einen leichten, schönen Sommerroman erwartet aber stattdessen bin ich in eine Kindergarten artige Story gelandet. Obwohl die Charaktere Mitte/Ende 30 sind, benehmen die wie 3-Jährige auf dem Sandkasten. Die ganze Meine, Deine, doch nicht meine verhalten, ewige Zickerei und Eifersucht hat mich beim Lesen nur noch genervt. Und noch dazu kommen einige Szenen, die eigentlich Situationskomik mitbringen sollten, worüber ich aber nur den Kopf geschüttelt hab. Es ist meine Empfindung und wie bekanntlich, über den Geschmack streitet man nicht! Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Es war zwar überhaupt nicht mein Humor aber denke ich gibt es Leser, welche über die Geschehnisse lachen können. Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden, sonst wäre der Welt langweilig! Wer nach leichter Unterhaltung sucht, ist hier richtig. Von 2,5 Sterne gerundet auf 3 Sterne..

Lesen Sie weiter

Eine Geschichte zum Abschalten

Von: Miyako

19.02.2021

Das Buch ist locker und leicht geschrieben. Eine Geschichte bei der man einfach mal den Stress vergessen kann und ganz darin versinken kann. Wenig Tiefe, keine Spannung und auch keine Überraschungen. Wirklich etwas für warme Sommertage am Strand oder für kalte Herbsttage auf der Couch. Für das Genre ein gelungener Roman. Einige Dinge haben mich dennoch gestört. Die Geschichte ist einfach super klischeehaft. Noch dazu eine Story mit der Polizei, die eine komplett irrelevante und zu gedrungene Nebenstory hervorlockte. Hat mir leider gar nicht gefallen und fand ich eher lächerlich und störend (Wird nicht ausgeführt aufgrund von Spoilergefahr). Humor hat das Buch allerdings definitiv. An ein paar Stellen konnte ich gut schmunzeln. In kleinen Häppchen und der Situation bedingt. Wer was Nettes für Zwischendurch sucht, wird hier definitiv fündig. Die Charaktere fand ich wie aus einem Rosemunde Pilcher Film. Die beiden Schwestern haben dennoch eine tolle, wenn auch nicht überraschende, Wendung, was mir auch ganz gut gefiel. Carter fand ich als Charakter super unsympathisch. Alles in einem gelungen, rund und ein bisschen was zum Kopf ausschalten. Von mir gibt es 3,75 von 5 Sternen. Cover & Buchgestaltung: 5/5 Story: 3/5 Charaktere: 3/5 Humor: 4/5 Unterhaltung: 4,5/5 Entwicklung: 3/5

Lesen Sie weiter

Mein Glück in deinen Händen WAS ein romantischer Titel, der schon sehr vielversprechend klingt.. und eine romantische Liebesgeschichte erhoffen lässt. Aber nicht nur der Titel… auch die gesamte Aufmachung des Buches ist ein Meisterwerk. Der rosafarbene Buchschnitt… die aufgedruckten Blumen an allen drei Seiten … man kann es drehen und wenden wie man will … es springt die Romantik förmlich auf einen über. Gut, das ist jetzt vielleicht nicht jedermanns Sache… aber ich LIEBE diese Art der Aufmachung. Das macht das Buch gleich nochmal zu was besonderem. Humorvolle Story … und traumhaftes Setting Also wer hier einen tiefgründigen Liebesroman erwartet, dem muss ich hier gleich mal den Wind aus den Segeln nehmen. Es ist eine reine Unterhaltungslektüre, meiner Meinung nach … die mir einige Lacher entlocken konnte. Sehr überspitzt aber doch sehr amüsant und lustig gestaltet sich hier die ganze Story an sich. Manchmal war es fast ein wenig zu viel des Guten – da hätte man es anders machen können … aber letztendlich war es ok. Zur humorvollen und guten Unterhaltung, war es eine tolle Sache. Das Setting war traumhaft schön … ich konnte mich hier wunderschön vorstellen, wo und wie sich das alles abspielte… hier war also Träumen angesagt, was mir auch ganz gut gelungen ist. Passend die humorvolle Story, da kann nichts mehr schief gehen.. sollte man meinen. Romantik blieb hier auf der Strecke LEIDER … blieb meiner Meinung nach die Romantik hier total auf der Strecke. Der romantische Flair, die Gefühle, die Liebe … all das berührte mich nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte. Es war nicht schlecht… aber eben nicht der Knaller. Es fehlte was … um die Sache hier perfekt und rund zu machen, dann wäre es klasse gewesen. So blieb es nun einfach bei einem netten unterhaltsamen und kurzweiligen Lesespaß – was ja auch nicht schlecht ist. Auch kamen mir die Charaktere nicht so nah, wie ich es sonst in anderen Geschichten schon erlebt habe…. was ich ebenfalls schade fand. Kurzweiliger – aber unterhaltsamer Lesespaß “Das Glück in deinen Händen” von Mary Simses war eine sehr lustige und ja – etwas überspitzte und abgedrehte romantische Komödie? Könnte man jetzt so betiteln … denn ein reiner Liebesroman war es meiner Meinung nach nicht. ABER es war ein kurzweiliger und lustiger Lesespaß und konnte mich somit aus dem grauen, trüben Alltag rausholen… und das war gut so. Wer auf einen lockeren, unterhaltsamen UND optisch wunderschönen Roman steht.. der sollte sich “Das Glück in deinen Händen” auf jeden Fall schnappen.

Lesen Sie weiter

Wenn ich das Buch nach dem Cover, dem Klappentext und den wunderschönen Buchschnitt mit der Kornblume bewerten würde, wären es volle 5 Sterne. Hier passt für mich eigentlich alles – ein perfektes Zusammenspiel. Wenn, ja wenn …. … der Inhalt nicht wäre. Der Klappentext klang wirklich ansprechend und ich hatte mich sehr auf eine romantische Story mit viel Herzschmerz und Gefühl gefreut. Immerhin heirate Saras Schwester ihren Ex und die große Liebe. Der Plan ist … „Den schönsten Tag der beiden etwas sabotieren und ganz nebenbei Carters Herz zurückerobern.“ Und genau das war zu viel. Ich meine, ich habe keine Schwester und kann mir daher nicht vorstellen wie ich reagieren würde, wenn mir meine Schwester den Kerl ausspannt. Ich weiß nicht, ob ich die Größe hätte, bei der Hochzeit dabei zu sein. Aber ihr den schönsten Tag des Lebens geplant zu versauen? Ich weiß nicht. Mary Simses hat eine gut gedachte Story mit Charakteren, die einfach nicht punkten können und es überhaupt nicht schafften zu berühren und einer Geschichte, die so an den Haaren herbeigezogen und aufgesetzt wirkt, das weh tut, kaputt gemacht. Anders kann ich es leider nicht sagen. Es war einfach bei allem ein wenig zu viel: zu aufgedreht, zu aufgesetzt. Statt sich ein wenig zurückzunehmen hat sie immer noch eine Schippe draufgesetzt, so dass es alles wie Klamauk wirkt. Ein paar Seitenhiebe oder „witzige“ Geschehnisse weniger und dafür ein wenig mehr Tiefgang bei den Figuren hätte der Geschichte gutgetan. Von mir bekommt das Buch gerade einmal 3 Sterne – eigentlich 2 aber wie oben erwähnt war das Cover alleine schon der Hingucker an sich. (Vorab im Bloggerportal - Rezension erscheint am 24.02.2021 auf meinem Blog)

Lesen Sie weiter