Rezensionen zu
Klartext Ernährung

Dr. med. Petra Bracht, Prof. Dr. Claus Leitzmann

(4)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Ich hab schon lange nicht mehr so lange an einem Buch gelesen. Fast ein dreiviertel Jahr hab ich gebraucht um diesen Schinken zu lesen. Auf 602 Seiten berichten Dr. med. Petra Bracht und Prof. Dr. Claus Leitzmann über Ernährung und beantworten die wichtigsten Fragen rund um dieses Thema.Das Buch ist in 3 Teile aufgeteilt. Im ersten Teil wird erklärt, wie man den Weg zur optimalen Ernährung findet. Vor allem hat mir in diesem Teil das Kapitel gefallen in dem Krankheiten näher erläutert werden und wie wir diese mit Hilfe unserer Ernährung lindern oder sogar heilen können. Bei meiner zu Neurodermitis neigender Haut hilft es zum Beispiel, wenn ich auf Tiermilchprodukte, Eier und Weizen verzichte. <br>Im zweiten Teil werden uns die Grundlagen der menschlichen Ernährung erläuert. Vor allem das sehr lange Kapitel über Lebensmittel ist äußerst interessant. Wusstet ihr, dass man Kaffeeentzugserscheinungen haben kann? Eine Freundin von mir meinte, dass Sie ihre Kopfschmerzen und Migräneanfälle mit Kaffee lindern kann, dabei sind es nur die Entzugserscheinungen, die sie bekommt, wenn sie keinen Kaffee trinkt. <br>Im dritten Teil geht es dann speziell um pflanzliche Lebensmittel. Allgemein plädieren die Autoren auf eine eher fleischfreie Ernährung und das wird in diesem Teil nochmal genauer erläutert. Für mich als Fleischgenießerin manchmal etwas provokant, aber wer sich gesund ernähren möchte muss eben auch mal Kompromisse eingehen. Das Buch an sich ist ein wahrer Schinken und lässt sich als Sachbuch auch nicht so einfach lesen wie ein Roman. Wer aber nur eben kurz etwas nachschlagen möchte findet zu fast jedem Thema einen grünen Kasten, in dem Übungen oder allgemein kurz zusammengefasste Tipps erläutert werden. Außerdem lässt das Buch auch viel Platz für eigene Notizen an den äußeren Rändern. Teilweise fassen die Autoren hier auch schon in einem kurzen Satz in grüner Schrift ein Kapitel zusammen oder heben wichtige Aspekte vor. Was mir auch super gefallen hat, ist das die Autoren ganz viele Fallbeispiele aus der Praxis einfließen haben lassen. Das macht das ganze noch etwas nahbarer und man fühlt sich bei manchen Dingen nicht ganz allein und es wird klar, dass es für Probleme auch eine Lösung gibt, die funktioniert. Für mich ist Klartext Ernährung eine absolute Empfehlung für alle, die sich noch nie mit Ernährung beschäftigt haben, oder für Menschen, die nach einem Standartwerk zum Nachschlagen suchen. Es muss einem nur klar sein, dass das keine Lektüre ist, die man an zwei Tagen durch hat, da tatsächlich auf jeder Seite neues Wissen vermittelt wird. Nachdem ich nun alles in Ruhe gelesen habe und mir so einige Sachen, die vor allem mich betreffen, markiert habe, werde ich das Buch jetzt noch mal studieren und mir Notizen machen und mich an Dinge und Tipps setzten, die ich bisher noch nicht umgesetzt habe.

Lesen Sie weiter

Sehr viele Informationen

Von: denise

07.11.2020

Der Gesundheitsratgeber „Klartext Ernährung“ wurde von Dr. med. Petra Bracht und Prof. Dr. Claus Leitzmann geschrieben. Es ist im Mosaik Verlag erschienen. Frau Dr. med. Bracht ist Ernährungsmedizinerin und begründete mit ihrem Mann die Schmerztherapie nach „Liebscher & Bracht“. Prof. Dr. Leitzmann ist Biochemiker und Ernährungswissenschaftler. Er leitet den wissenschaftlichen Beirat beim Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung und beschäftigt sich seit 50 Jahren mit der gesunden Ernährung. Das mehr als 600 Seiten umfassende Buch besteht aus drei Teilen. Der erste Teil beschäftigt sich mit der optimalen Ernährung. Hierbei wird unter anderem die Rolle der Genetik, welches Essverhalten/welche Lebensmittel uns krank macht/machen bzw. welche Krankheitsverläufe durch Ernährung verbessert werden können und welche Ernährungsformen es gibt thematisiert. Zu unterschiedlichen Krankheiten, wie das Metabolische Syndrom, Rheuma und Sarkopenie sind grundlegende Informationen über die jeweilige Krankheit sowie häufig ein Fallbeispiel und Empfehlungen zur Ernährung enthalten. Im zweiten Teil wird Grundlagenwissen zur Ernährung vermittelt. Insbesondere wird hier auf verschiedene Lebensmittel sowie Inhaltsstoffe und ihren positiven bzw. negativen Einfluss auf unsere Gesundheit eingegangen .Im letzten Teil befinden sich detailliertere Informationen zu pflanzlichen Lebensmitteln und Mikronährstoffen sowie Informationen zur Nachhaltigkeit von Lebensmitteln. Den Autoren gelingt es, die Informationen adressatengerecht aufzubereiten, so dass sie auch für Laien gut verständlich sind. Auch hat mir die Bandbreite an enthaltenen Themen gefallen. Bei den Ernährungsempfehlungen fehlt mir ein Hinweis, für wen die jeweilige Empfehlung nicht geeignet ist. Beispielsweise weiß ich, dass es für das Heilfasten gesundheitliche Ausschlusskriterien gibt. Diese sind leider auch nicht im entsprechenden Abschnitt über das Heilfasten zu finden. Manche Empfehlungen, wie „Trinken Sie regelmäßig Granatapfelmuttersaft.“, sind mir zu allgemein gehalten. Ich hätte mir hier genauere Angaben über die Menge und Häufigkeit der empfohlenen Lebensmittel bzw. deren Höchstmenge gewünscht. Insgesamt enthält das Buch viele nützliche Informationen und gute Anregungen zum Ausprobieren sowohl zur Vorbeugung als auch zur Linderung von verschieden Krankheiten.

Lesen Sie weiter

Die Autoren dieses Werks sind mir beide seit längerem bekannt. Prof. Dr. rer. nat. Claus Leitzmann ist Biochemiker und Ernährungswissenschaftler. Ich schätze sein enormes Wissen und seine Ratschläge sehr und habe schon seit den Achtziger Jahren ein Vollwertkochbuch von ihm in Verwendung. Er ist der Mentor von Dr. med. Petra Bracht. Sie ist Ernährungsmedizinerin und hat zusammen mit ihrem Mann, Roland Liebscher-Bracht, eine erfolgreiche Schmerztherapie entwickelt, die sich auf gesunde Ernährung, Bewegung und Engpassdehnungsübungen stützt. Sie haben auch eine informative Website und veröffentlichen regelmäßig Videos auf ihrem Youtube-Kanal. Mit diesen beiden Verfassern des Buches „Klartext Ernährung“ kommt wirklich geballtes Wissen zusammen. Ihr 640 Seiten starker Wälzer beinhaltet eigentlich gleich drei Bücher. Die einzelnen Bücher sind auch am Schnitt mit einer Art Register gekennzeichnet. Im ersten Buch geht es um den Weg zur optimalen Ernährung des Menschen, Buch 2 vermittelt wertvolles Grundlagenwissen zur menschlichen Ernährung, und im dritten Buch erfahren wir alles Wichtige über die Geheimnisse der pflanzlichen Lebensmittel. Das Buch ist insgesamt sehr übersichtlich aufgebaut. Alle Themen sind gut gegliedert, und besonders wichtige Abschnitte sind grün hinterlegt und oft mit „Klartext“ überschrieben. Auch zahlreiche Tabellen und Aufstellungen sind integriert. Sucht man etwas Bestimmtes, ist das ausführliche Register im Anhang hilfreich. Meines Erachtens ist dies das umfangreichste und informativste Werk über richtige Ernährung auf dem Buchmarkt. Es wird wirklich alles angesprochen, und man merkt, dass die Autoren Ahnung von dem haben, was sie schreiben. Prof. Dr. Claus Leitzmann kommt aus der Wissenschaft und Dr. Petra Bracht aus der Praxis. Die Erkenntnisse, die das Autorenteam mit der Leserschaft teilt, sind durch Studien belegt, und Dr. Petra Bracht bringt viele Fallbeispiele aus ihrer Praxis mit ein. Daran sieht man, dass die Ratschläge und Informationen, die man durch dieses Buch erhält, wirklich sinnvoll sind. Man spürt das Herzblut, das die Autoren in dieses Werk gesteckt haben, und obwohl alle Themen wissenschaftlich fundiert und sehr ausführlich dargelegt sind, liest sich das Buch doch leicht, denn es ist nicht nur für Fachleute, sondern für alle geschrieben, die sich mit Gesundheit und Ernährung beschäftigen. Ich habe dieses Buch nun einmal komplett durchgelesen, werde es aber ganz sicher immer wieder zur Hand nehmen, denn es ist ein wertvolles Nachschlagewerk, das mir immer wieder Neues offenbart. Man kann gar nicht alles beim ersten Lesen erfassen, was man hier erfährt. Dies ist ein sehr wichtiges Buch für mich, durch das ich schon viel Neues erfahren habe.

Lesen Sie weiter

Ich bin ein großer Fan von Robert Liebscher-Bracht, dem Ehemann von Petra Bracht. Über seine Videos habe ich dann auch Frau Bracht 'kennengelernt' und ich fand ihre Aussagen sehr interessant. Daher wollte ich gern dieses Buch lesen und dass das Buch in Gemeinschaftsarbeit mit einem Ernährungswissenschaftler und Biochemiker entstanden ist, gab noch einen Extra-Anreiz. Das Buch ist sehr umfangreich, allerdings muss ich gleich schon einmal meine erste Kritik anbringen. Es war mir oft zu oberflächlich. Ich habe kurz vorher ein anderes Buch zum Thema Ernährung und Krankheit gelesen und das hat mir deutlich mehr zugesagt. Das Problem ist, dass ich schon etliche Bücher in dem Bereich gelesen habe und mir somit vieles schon bekannt ist. Ich bevorzuge daher eine deutlich wissenschaftlichere Herangehensweise als es dieses Buch geboten hat. Die angenehme, eher lockere Art und Weise über Ernährung zu schreiben, könnte allerdings gerade Anfängern helfen nicht von zu vielen Information und Details erschlagen zu werden Daher denke ich, das Buch ist eher etwas für Einsteiger in das Thema gesunde Ernährung, Intervallfasten und pflanzliche Kost. Ob dies nun tatsächlich DIE ideale Ernährung ist, kann niemand sagen. Mir geht es beim Lesen solcher Bücher darum verschiedene Meinungen zu hören und wenn dies dann mit persönlichen Erfahrungen unterlegt ist, spricht mich das besonders an. So etwas bekam man hier durchaus geboten. Frau Dr. med. Petra Bracht berichtet von etlichen Fallbeispielen aus ihrer Praxis und erzählt auch allgemein von ihren Beobachtungen während ihrer langjährigen Praxiserfahrung. Das fand ich sehr positiv und interessant. Sehr sympathisch war mir auch, dass im Abschnitt über Nahrungsergänzungsmittel ganz klar gesagt wurde, dass sich hier beide Autoren nicht einig sind. So etwas finde ich mutig und vor allem ehrlich. Wie generell bei jedem Buch zum Thema Ernährung muss man sich auch hier einfach seine eigene Meinung bilden und eventuell auf seinen eigenen Körper hören/achten. Meistens findet man selbst recht schnell heraus, was einem gut tut und was nicht. Das Buch ist gut aufgeteilt und leicht zu verstehen. Es wird hier, wie oben bereits erwähnt, nicht wissenschaftlich und für die ganz Faulen gibt es am Ende jeden Abschnittes noch ein Fazit, dass kurz alles zusammenfasst. Mir war das wie gesagt aber etwas zu oberflächlich. Am Anfang lernt man erst einmal grundsätzlich die Einstellung der beiden Autoren zum Thema Ernährung kennen. Dann wird auf den Zusammenhang zwischen Ernährung und einigen häufigen Krankheiten eingegangen. Das Kapitel fand ich sehr interessant. Es wird übersichtlich aufgelistet, was die Autoren in Hinsicht auf Ernährung bzw. gesunde Lebensweise bei einzelnen Krankheiten empfehlen. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit verschiedenen Diätformen und der Kritik der Autoren daran. Dieses Kapitel fand ich etwas verwirrend und nicht ganz so informativ. Interessant war aber der Abschnitt wo beschrieben wird warum man Fleisch, Fisch, Fastfood, Fertigprodukte, Milchprodukte und anderes vermeiden sollte. Da kann man natürlich auch wieder zu stehen wie man will, aber ich fand die Meinung der Autoren sehr verständlich herübergebracht. Es wird hier nicht nur auf die Nährstoffe sondern auch auf die Umwelteinflüsse eingegangen. Auch hier hat man aber, wie im gesamten Buch, immer das Gefühl man bekommt eine Meinung erzählt ohne groß eine wissenschaftliche Erklärung. Das mag der eine mögen, der andere aber nicht. Ein weiterer wichtiger Bereich des Buches ist dann die Erklärung der Makro- und der Mikronährstoffe sowie die Vorstellung einzelner pflanzlicher Lebensmittel. Das fand ich wieder sehr interessant. Vor allem der Teil mit den Lebensmitteln war für mich das interessanteste am Buch. Hier wurde konkret erklärt warum die einzelnen Lebensmittel gesund sind, was besonders enthalten ist und es wurde sogar erwähnt, wie man sie am besten isst bzw. zubereiten. Im ganzen Buch wird man immer wieder auf zwei Ernährungskonzepte gestoßen, die die Autoren wohl selbst leben und davon sehr überzeugt sind. Das ist zum einen das Intervallfasten und zum anderen die rein pflanzliche Ernährung. Ersteres habe ich vor zwei Wochen begonnen und muss sagen, dass es mir bisher sehr gut tut. Ob das jedem so geht, weiß ich nicht, aber ich bin eh ein Verfechter davon, dass es nicht die EINE Ernährung-Lösung gibt, sondern dass jeder selbst schauen muss, was für ihn am besten passt. Mich hat dieses ständige Hinweisen auf Intervallfasten daher nicht gestört. Komplett pflanzlich ernähre ich mich nicht und werde es auch nach diesem Buch nicht tun. Trotzdem lasse ich mir immer wieder gern neue Denkanstöße geben und die habe ich durch dieses Buch definitiv bekommen. Eine ganz konkrete Hilfe bei der Nahrungszusammenstellung habe ich allerdings nicht bekommen, was ich anhand des Titels, ehrlich gesagt, erwartet hätte. Es wird zwar am Ende auf viele Lebensmittel noch eingegangen aber ich persönlich finde, dass andere Ernährungsbücher den Leser da besser an die Hand nehmen und ihm beim Erstellen des eigenen Ernährungskonzepts helfen. *Fazit:* 3,6 von 5 Sternen Für Einsteiger in die Thematik ist dies ein sehr zu empfehlendes Buch. Ich persönlich hätte mir etwas mehr wissenschaftliche Erklärungen gewünscht und eine konkretere Hilfe bei der Zusammenstellung und Auswahl von Lebensmitteln in meinem Alltag.

Lesen Sie weiter

Ernährung ist ja bekanntlich ein Thema, bei dem sich die Geister scheiden und bei dem extrem viel diskutiert wird. Sogar die beiden Autoren dieses Buches geben zu, dass sie sich nicht immer einig waren in allen Belangen. Es ist also wirklich ein Gebiet, bei dem man auch öfters mal auf seinen Körper und sein Bauchgefühl hören sollte, ob man diesen oder jenen Weg einschlägt. Seit kurzer Zeit versuche ich es nun mit veganer Ernährung, nachdem ich bereits seit über 10 Jahren überwiegend vegetarisch gegessen habe. Das Buch bewerte ich also als Mensch, dem man die Vorteile einer ausschließlich pflanzenbasierten Ernährung nicht mehr näher bringen muss. Da ich auch schon viele andere Bücher zu diesem Thema gelesen habe, enthielt es in weiten Teilen tatsächlich nicht so viel Neues für mich, obwohl es ein wirklich dicker Wälzer ist. Vom Aufbau her ist es in drei Teile gegliedert, wobei man anfangs sehr viel Allgemeinwissen vermittelt bekommt. Die Seiten sind so aufgebaut, dass Platz für Notizen bleibt, wenn man dies möchte. Teil 2 ist dem Grundlagenwissen gewidmet: hier erfahren wir, wie der Körper verschiedene Nahrungsmittel verwertet, welche Makro- und Mikronährstoffe wir benötigen und vieles mehr. Im dritten Teil wird das Wissen um die Mikronährstoffe noch erweitert, denn hier dreht sich alles um die Kraft von pflanzlichen Nahrungsmitteln. Interessant und neu fand ich die Erkenntnisse über den Pulstest nach Coca. Hierbei beobachtet man den Ausschlag des eigenen Pulses beim Essen verschiedener Nahrungsmittel, denn angeblich zeigt ein deutlicher Ausschlag mögliche Unverträglichkeiten an. Ich habe es selbst nicht getestet, werde es aber mal im Hinterkopf behalten. Was mich gestört hat, war die sehr kurze Abhandlung des Themas „Gluten“. Hier glaube ich eher an die Ausführungen von Dr. Perlmutter, der Weizen und glutenhaltige Lebensmittel für eher bedenklich und schädlich hält. Dass so viele Menschen zudem Glutenunverträglichkeiten aufweisen, sollte eigentlich schon Grund genug sein, sich damit ausführlicher zu beschäftigen. Das wird hier aber nur so am Rande erwähnt und als nicht schädlich dargestellt. Insgesamt muss ich also sagen, dass ich nicht so viel Neues gelernt habe. Auch das Intervallfasten 16/8, das die Autoren propagieren, halte ich seit langer Zeit bereits ein. Für Menschen, die gerne Fleisch essen und sich das auch nicht verbieten lassen möchten, mag das Buch dagegen eher schwierig sein, je nachdem wie aufgeschlossen sie für eine Ernährungsumstellung sind. Es ist ein Buch, das Interessierten, die sich noch nicht so detailliert mit Ernährung und ihren Folgen befasst haben, sehr viele Infos liefern kann. Es ist aber auch kein Nonplusultra, das alles erklärt. Das für den Körper auch so extrem wichtige Glutathion wurde zum Beispiel nicht einmal erwähnt.

Lesen Sie weiter

Das Cover ist mir bei Sachbüchern nicht wirklich wichtig, trotzdem find ich es ok. Es ist sehr schlicht und passt somit zum Titel "Klartext" ohne viel Schnick-Schnack. "Handlung": Das Buch befasst sich ganz klar zu 90% mit dem Thema Veganismus oder auch pflanzliche Ernährung genannt. Anhand vieler Fallbeispiele zeigen die Ärzte wie man sich selbst heilen kann, nur durch die richtige Ernährung und mit Hilfe von Intervall- oder Heilfasten. Außerdem befasst das Buch sich auch mit Infektionen und geht detailliert auf unterschiedlichste Lebensmittel ein. Meinung: An sich hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Ich habe viel gelernt und mich mit unterschiedlichen Krankheiten auseinandergesetzt, von denen ich vorher nie gehört habe. Interessant waren die vielen Fallbeispiele der Ärzte. Auch das Thema Veganismus sehe ich jetzt mit anderen Augen, denn eig. war ich immer eher ein kritischer Gegner. Das Buch hat mich wirklich zum Nachdenken angeregt und mich bewegt meinen Lebensstil- und Ernährung zu überdenken. Ich bin definitiv noch nicht so weit, dass ich sagen kann, dass ich nun bereit bin komplett vegan zu leben, doch Änderungen finden statt. In der heutigen Gesellschaft wird das Thema Veganismus ja überwiegend aufgrund des Tierwohls ausgelebt, doch hier wurden eben die gesundheitlichen Aspekte behandelt. Natürlich wurden auch die ökologischen Hintergründe beleuchtet. Das Thema Fasten kam mir etwas zu kurz, das Problem hatte ich bereits beim letzten Buch von Petra Bracht. Vielleicht gibt es aber auch nicht wirklich viel dazu zu sagen, außer das grundlegende Gerüst. Was mir nicht so gut gefallen hat war, dass einige Themen einfach zu detailliert besprochen wurden, ab einem gewissen Punkt war es zu viel. Ermüdend waren auch viele Wiederholungen, da am Ende jedes Kapitels nochmal ein Fazit gezogen wurde. So waren es manchmal fast die identischen Sätze im Fazit, was mich echt genervt hat. Teilweise waren auch einige Argumente nicht wirklich belegt und man wurde mit Wörtern wie "es wird angenommen" abgespeist. Da erwarte ich schon etwas mehr Glaubwürdigkeit. Andernfalls hätte man die "nicht bewiesenen" Punkte einfach weglassen können. FAZIT: Das Buch regt zum Nachdenken an. Das Thema Veganismus nicht nur für das Wohl der Tiere, sondern auch für das Wohl und Gesundheit des Menschen wurde hier super dargestellt. Teilweise etwas langatmig und einige Sätze ermüdend, durch Wiederholungen.

Lesen Sie weiter

Das Buch „Klartext Ernährung“ von Dr. med. Petra Bracht und Prof. Dr. Claus Leitzmann, erschienen im Mosaik Verlag, räumt auf mit Ernährung Trends und diversen Gesundheitsratschlägen der vergangenen Jahre. „Klartext Ernährung“ von Dr. med. Petra Bracht und Prof. Dr. Claus Leitzmann „Klartext Ernährung“ von Dr. med. Petra Bracht und Prof. Dr. Claus Leitzmann „Klartext Ernährung“ von Dr. med. Petra Bracht und Prof. Dr. Claus Leitzmann Nach neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen geht es um das Wissen wie wir mit unserer Ernährung unsere Gesundheit beeinflussen. Welche Lebensmittel sich wie auf den Körper auswirken und wie man bereits vorhandene Zivilisationskrankheiten minimieren kann. Durchweg kann man sagen wir bewegen uns zu wenig, essen zu viel und das falsche. Die Folge sind diverse Zivilisationskrankheiten die immer mehr zunehmen. Heute wissen wir, dass die Gesundheit nur zu einem kleinen Teil durch Gene festgelegt ist. Die Wissenschaft der Epigenik weist nach, wie wir die Gesundheit durch unsere Lebensweise beeinflussen können. Mit guter Ernährung, täglicher Bewegung, Achtsamkeit und der Optimierung des persönlichen Umfelds können wir „schlechte Gene“ ab-und „gute Gene“ anschalten. Durch die Ernährung werden am meisten Fremdmoleküle in unseren Körper gelassen und aufgenommen. Das erklärt diesen sehr großen Hebel, also die große Beeinflussung der Epigenik durch den Faktor Ernährung. Ernährungsgewohnheiten gehen natürlich auch von psychischen Belastungen hervor. Vor allem der heute zunehmende Stress spielt eine große Rolle. Die Psyche hat Einfluss auf unser Ernährungsverhalten, auf die Verdauung und somit das gesamte Leben. Viel schlechter Zucker, zu viel tierisches Eiweiß, zu viel tierische gesättigte Fettsäuren führen zu Übergewicht-als Folge dessen kommt es zur Insulinresistenz, zur Zuckererkrankung und einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfall und weiteren Zivilisationskrankheiten. Zusammenfassend kann man sagen es ist entscheidend wie man sein Leben führt, für eine optimale Gesundheit! Erst die ausgiebige und regelmäßige Nutzung aller Körperfunk führt zu einem guten Stoffwechsel und damit zu einer guten Gesundheit. Die Qualität der Bewegung ist dabei von höchster Bedeutung. Das Buch zeigt logisch und gut verständlich aufgebaut den Nutzen und Schaden bestimmter Lebens-und Genussmittel für den Körper und stellt alle bekannten Ernährungsformen und Diäten auf den Prüfstand. Sehr gut erklärt und direkt umsetzbar gibt das Buch viele Antworten auf das Thema gesunde Ernährung-und Tipps um die eigene Gesundheit zu verbessern. Ein Buch das man gelesen haben sollte! 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Bis zum Schluss spannend!

Von: Vio

25.06.2020

Ein spannendes Nachschlagewerk mit 602 Seiten. Ich empfehle das Buch jedem der sich für pflanzenbetonte Ernährung interessiert. Aus wissenschaftler Sicht gibt es im Buch ein paar Argumente, die zur Diskussion anregen. Das tolle am Buch sind für mich: die persönlichen Erkenntnisse und Anekdoten beider Autoren! Wer bereits neugierig geworden ist, schuppert in die Online-Lesung beider Ernährungsexperten hinein 😉

Lesen Sie weiter