Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
ELFENKÖNIG

Holly Black

Die ELFENKRONE-Reihe (2)

(36)
(16)
(2)
(2)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Elfenkrone war für mich ein richtig tolles Fantasybuch. Deswegen hab ich mich auch sehr auf den zweiten Teil gefreut. Leider konnte mich Band 2 jedoch nicht ganz so sehr überzeugen wie Band 1. Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Ich finde es wirklich passend und insgesamt gliedert es sich auch gut in die weiteren Cover der Reihe ein. Es könnte zwar noch etwas fantasievoller gestaltet sein, aber im Grunde gefällt es mir schon sehr gut. Die Handlung baut sich rasant auf und ist sehr spannend, was mir natürlich sehr gut gefallen hat. Trotzdem fand ich es irgendwie auch schwer mich auf die Handlung einzulassen. Vor allem am Anfang waren diese Probleme sehr stark. Zum Ende hin wurde es dann immer spannender und spannender. Das Ende fand ich auch sehr gut. Ich war sehr überrascht von der Wendung und saß wirklich mit offenem Mund da. Das Ende konnte den Anfang definitiv nochmal ausgleichen. Außerdem fand ich es toll, dass mir Cardan und Jude mir in diesem Buch nochmal sympathischer geworden sind. Sie kommen sich endlich näher und haben mich manchmal zum dahinschmelzen gebracht. Der Schreibstil hat mir wieder einmal sehr gut gefallen. Er ist besonders und einzigartig, kann mich trotzdem aber auch fesseln. Ich hatte tolle Lesestunden mit dem Buch Fazit: Ein etwas schwächerer 2. Teil, der mir trotzdem aber noch gefallen hat. 4 Sterne

Lesen Sie weiter

Ist er doch der Krone würdig.

Von: Buch.lovely27

16.03.2021

Hallo ihr Lieben 🌹 Der Schreibstil war wieder angenehm flüssig und der Spannungsbogen war steht's greifbar, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, aufpassen super hohes Suchtpotenzial. Das Buchcover finde ich noch schöner als beim ersten Teil und der Inhalt passt so gut zum Cover. Wer mich kennt weiß das ich zwischen Bücher überhaupt nicht mag da sie oft in die länge gezogen werden ohne das was überhaupt passiert. Aber hier konnte der zweite Teil den ersten so gar noch toppen. Ich habe die ganze Zeit mitgefiebert und bin einfach begeistert von dem Buch. Das Ende hat mich, dann auch noch umgehauen. Jude konnte mich auch diesmal überzeugen, sie ist kein gewöhnliches Mädchen von Nebenan, sie will Ihre neu gewonnene Macht um jeden Preis behalten und ist ihn ihren Intrigen genauso schlimm wie die Elfen selbst und genau das liebe ich an ihr. Ihr kleines Verräterisches Menschliches Herz macht es ihr aber nicht immer so einfach. Cardan wurde mir erst am Schluss so richtig sympathisch. In ihm stärk mehr als gedacht und eventuell ist er der Krone 👑 doch würdig. Das knistern zwischendurch war greifbar, Ich habe jede Szene herbeigesehnt, aber es war mir persönlich viel zu wenig da hätte ich mir mehr gewünscht. Auch die anderen Protagonisten haben sich weiter entwickelt und haben einen großen Teil zu der Spannung der Geschichte beigetragen. Unerwartet Geschehnisse, noch dunkler und grausamer und ein herzzerreißendes Ende machen es einem unmöglich nicht gleich zum Finalen Teil zugreifen. Ich kann die Reihe jedem Fantasy-Liebhaber nur empfehlen.

Lesen Sie weiter

(Das Nachfolgende könnte euch minimal zu 'Elfenkrone' spoilern) "Es ist viel einfacher, sich etwas zu nehmen, als es festzuhalten." Jude hat es geschafft. Sie hat die Macht über Carden - den Elfenkönig. Sie hat die Macht über Elfenheim. Doch schnell wird Ihr klar, dass die Macht zu behalten nicht so einfach werden wird. Alle scheinen sich gegen sie verschworen zu haben und sie muss sich die Frage Stellen: Wem kann ich vertrauen? Mit 'Elfenkrone' bot Holly Black bereits einen vielversprechenden Auftakt der Trilogie (wie meiner 5-Sterne Bewertung zu entnehmen ist) und ich stellte mir die Frage: Kann sie das Niveau im zweiten Band: 'Elfenkönig' wirklich halten? Die Antwort: Sie kann es nicht nur halten, sie hat es sogar noch überboten. Wie dem unschwer zu entnehmen ist: Ich bin bis über beide Ohren in diese Reihe verliebt. Ein absolutes Highlight nicht nur in diesem Jahr, sondern überhaupt. Der Schreibstil von Holly Black, besticht mit atemberaubenden Beschreibung von einer Welt voller Elfen, Meerjungfrauen und Wassermenschen. So gern wäre ich dort und würde Jude helfen, in dieser Welt zu bestehen. Ach Jude - Sie bietet viel Diskussionspotenzial. Ja sie ist hart. Sie begehrt die Macht. Doch trotz allem finde ich sie gerecht. Sie denkt an ihre Familie. Sie ist stark. Und sie ist unglaublich vielschichtig. Eine absolut herausragende Protagonistin. Wärend im ersten Band die Spannung langsam aufgebaut wurde, haute mich 'Elfenkönig' praktsich permanent von den Socken. Einer Enthüllung folgte der nächsten und daher ist es kaum verwunderlich, dass ich es in einem Zug verschlungen habe. 'Elfenkönig' ist ein herausragendes Fantasy Buch, welches mit Politischen Intrigen, Machtspielchen und einem tollen Schreibstil aufwartet. Ein Fantasybuch, das nicht hauptsächlich durch eine Liebesgeschichte, sondern mit starken Charaktern besticht. Danke an den cbj-Verlag und an blogger.randomhouse.de für das Rezensionsexemplar. Ihr habt mein Leben um wundervolle Lesestunden bereichert. Danke! Für diese und mehr Rezensionen, schaut gerne bei meinem Instagram Account @words_betweenworlds vorbei!

Lesen Sie weiter

Inhalt Jude hat Cardan, den Hochkönig der Elfen, an sich gebunden und zieht nun die Strippen im Elfenreich. Eigentlich ist ihr Plan für ihren Bruder Oak mehr als gut, allerdings hat sie die Rechnung ohne den Hofstaat, ihren Vater, ihre Schwester und natürlich Cardan gemacht. Und schließlich muss sie sich auch noch ihren Gefühlen für Cardan stellen. Eigene Meinung Oh wow, ein sehr politischer, zweiter Band. Politisch, aber keineswegs langweilig! Mir haben die vielen Intrigen (ja, noch mehr als schon in Band eins) unglaublich gut gefallen. Man musste richtig aufpassen, nichts zu verpassen! Hier bekommt man wirklich wieder Elfen, wie man sie liebt. Dazu muss ich leider sagen, hat mir Jude den größtenteil des Buches weniger gut gefallen. Am Ende wurde es besser, aber vorher war sie mir einfach ein wenig ZU machtgeil. Es gibt einige tolle Wendungen und Überraschungen, doch das Beste kommt zum Schluss. Dort überschlagen sich die Ereignisse. Jude wird hintergangen, hochrangige Elfen sterben und wieder andere bekommen dann doch das, was sie sich immer erträumt haben. Fazit Ein toller Cliffhanger, viel besser, als vermutet! Meine Vorfreude am Ende währte nicht lange, schon steckte das Messer in meinem Rücken. Wie hinterhältig! Ich kann gar nicht erahnen, was noch alles in Band drei kommen soll.

Lesen Sie weiter

Wie weit würde ein Mensch gehen, um nicht mehr in Angst und Erniedrigung zu leben? Jude war bereit, eine Spionin des Prinzen zu werden. Und sie war bereit, dafür zur Mörderin zu werden. Was als Verteidigung begann, entpuppt sich bald als Talent – eines, das nur davon übertroffen werden kann, wie gut es ihr gelingt, das Volk der Elfen zur Weißglut zu treiben. Nicht nur die Adligen des Hofes haben Jude in ›Elfenkrone‹ unterschätzt – auch ihrem Ziehvater Madoc ist es so ergangen. Niemand weiß warum der junge, schöne König sie an seiner Seite hat und auf ihren Rat hört. Und nur die wenigsten wissen in ›Elfenkönig‹, dass sie im Verborgenen die Fäden zieht. Doch das Dasein als Schattenregentin hat seinen Preis. Jude schläft und isst wenig. Mehrmals begibt sie sich in ›Elfenkönig‹ in Gefahr, ohne es zu ahnen. Denn trotz allem ist Jude kaum erst von der Schulbank aufgestanden. »Jude gefiel es ebenfalls, wenn sie wütend war, denn Wut war besser als Angst und besser als die Erinnerung daran, dass sie eine Sterbliche unter Ungeheuern war.« Und während sie alles dafür tut, dass Reich der Elfen vor einem Krieg zu bewahren, laufen die Vorbereitungen für eine Hochzeit. Ihre Zwillingsschwester soll ihren Ex-Freund heiraten, der noch immer nicht genug davon hat, Unruhe zu stiften. Doch zum Glück hat Jude Verbündete, die mit allen Wassern gewaschen sind. Die Spione des Hofs der Schatten, ihre ältere Schwester Vivi und ihre Dolche. Doch wo sich Verbündete aufhalten, sind zumeist auch Feinde und Verräter nicht weit. »›Macht‹, sagte er. ›Macht ist die Gabe zu bekommen, was man haben will. Macht ist die Gabe, eigene Entscheidungen treffen zu können. Und wie kommen wir an diese Macht?‹« Zahlreicher als Verbündete sind im Elfenreich für einen Menschen auf jeden Fall Feinde. Selbst wenn man nicht den eigenen Vater gegen sich aufbringt, in dem man ihm die Krone aus er Hand gerissen hat, oder den Prinzen Balekin, der sich ebenfalls um die Krone betrogen fühlt. Jude ist stark. Und wütend. Wer Reibung und Auseinandersetzung will, kann dies bei ihr finden. Doch wenn man einmal diesen Pfad eingeschlagen hat, ist es schwer, sich wieder davon zu lösen. Denn verzeihen kann Jude schlecht. ›Elfenkönig‹ ist fantasievoll, spannend und bewegend. Der zweite Band der Reihe greift das schnelle Tempo auf, das das Ende des ersten Bandes ›Elfenkrone‹ geprägt hat. Spannend wird, was im dritten und letzten Band der Reihe ›Elfenthron‹ noch alles geschehen kann.

Lesen Sie weiter

Wie im ersten Band der Elfentriologie, bin ich ziemlich rasch durch die Geschichte durchgekommen, hätten wir nicht die ausgemachten Leseabschnitte gehabt , hätte ich es wahrscheinlich in einem Rutsch durchgelesen. Die Geschichte ging auch insgesamt schneller voran als im ersten Band da man schon mit den vielen Namen und Elfen-Mensch Eigenschaften, bereits vertraut war. Die gute Jude habe ich auch als taffer wahrgenommen. Allerdings konnte sie auch in diesem Band ihr mimimi Gehabe " ich bin ja nur ein bemitleidenswertes Menschenkind " nicht gänzlich ablegen und hat hin und wieder eine überraschende Naivität an den Tag gelegt, das hat dann doch ziemlich genervt. Sie hat aber doch irgendwie " ihr Ding " durchgezogen , was mir letztendlich gefallen hat... Naja bis kurz vor dem Ende aber da würde ich jetzt Spoilern, wenn ich etwas darüber erzählen würde. Das Ende ist wahrscheinlich auch Zielführend für die Handlung zum dritten Band. Carden hat mir eigentlich ganz gut gefallen, vielleich stand er etwas zu sehr unter dem Einfluss von einigen Protagonisten , was sich hoffentlich im dritten Band ändern wird. Natürlich gab es das erhoffte Happyend nich , klar es das spart sich die liebe Holly wohl für den 3. Band auf... und ich befürchte, da dürfen wir bis zur vorletzten Seite, des Abschlusses der Triologie, warten. Mit dem wir bald anfangen werden und ich freue mich schon darauf. Übrigens hat sich meine Abneigung gegenüber vielen Protagonisten auch in diesem Band bestätigt , das gleichen aber einige Sympatietröger wieder aus .

Lesen Sie weiter

Jude hat nur ein Ziel - als geheime Macht hinter dem Thron ihren Ziehbruder York, den wahren Erben des Elfenreichs zu beschützen. Dafür hat sie Cardan, den neuen König der Elfen, an sich gebunden und zieht im Geheimen die Fäden. Die Geschicke von Faerie zu lenken wäre schon schwierig genug. Doch Cardan tut alles, um Jude zu unterlaufen, selbst wenn die Fastination, die Jude auf ihn ausübt, ungebrochen ist. Als jemand Unbekanntes in Judes Umfeld offenbar Verrat plant, muss sie nicht nur den Verräter stellen, sondern auch ihre widersprüchlichen Gefühle gegenüber Cardan in den Griff bekommen, wenn sie nicht die Kontrolle über das Elfenreich verlieren möchte. Leider beginnt die Geschichte sehr zäh. Holly Black steigt in die Geschichte ein, indem sie dem Leser sofort mitteilt, wie es um Jude steht. Diese versucht sich mutig und kämpferisch zu zeigen, ist in meinen Augen jedoch durch ihr kindisches und störrisches Verhalten genauso unsympathisch geblieben wie in Teil eins. Ich habe lange gebraucht, um in die Geschichte einzufinden, was teilweise an den vielen Nebencharakteren lag, die kamen und gingen ohne wirklich einen sinnvollen Beitrag zur Story zu geben, obwohl sie im ersten Band eine bedeutendere Rolle hatten. Das gesamte Buch ist geprägt von Misstrauen aller gegenüber jedem, niemand zeigt seine wahren Gefühle oder Gedanken und es herrscht nicht wirklich die Atmosphäre von Freundschaft die ich mir so sehr gewünscht habe. Vor allem Charaktere wie Locke oder Taryn haben mich sehr enttäuscht. Ihre doch ziemlich wichtige Rolle aus Band eins scheint im Band zwei vollkommen ausgelöscht zu sein. Das größte Problem für mich war jedoch die sogenannte Romanze zwischen Jude und Cardan, die mich in Band eins schon massiv gestört hat. Auf Bookstagram wurde Teil zwei mit Kommentaren gepriesen, dass die Anziehung der Charaktere greifbar und gigantisch wäre und einem den Atem rauben würde. Ich hatte ehrlich gehofft nun endlich eine reifere Romanze, wie sie im Rahmen einer Haß-Liebe-Story nur möglich ist, zu bekommen und wurde auch hier bodenlos enttäuscht. Ständig gehen die beiden Protagonisten respekt- und würdelos miteinander um. Sie reduzieren sich nur auf ihr Äußeres und benehmen sich als wären sie pubertierende Teenager, die ihre Gefühle maximal nicht unter Kontrolle haben. Ich habe nicht einen Hauch des Knisterns mitbekommen, mit dem auf Bookstagram so geworben wird. Auf das Ende des Buches, werde ich nun nicht mehr eingehen, denn es war zwar unglaublich lächerlich, würde nun aber den ein oder anderen spoilern, der Band zwei noch lesen möchte.

Lesen Sie weiter

Tolle Geschichte mit Machtspielen und Intrigen

Von: samis_boolove

15.08.2020

Elfenkönig: Handlung: Jude hat nur ein Ziel – als geheime Macht hinter dem Thron ihren Ziehbruder Oak, den wahren Erben des Elfenreichs, zu beschützen. Dafür hat sie Cardan, den neuen König der Elfen, an sich gebunden und zieht im Geheimen die Fäden. Die Geschicke von Faerie zu lenken, wäre schon schwierig genug. Doch Cardan tut alles, um Jude zu unterlaufen, selbst wenn die Faszination, die Jude auf ihn ausübt, ungebrochen ist. Als jemand Unbekanntes in Judes Umfeld offenbar Verrat plant, muss sie nicht nur den Verräter stellen, sondern auch ihre widersprüchlichen Gefühle gegenüber Cardan in den Griff bekommen, wenn sie nicht die Kontrolle über das Elfenreich verlieren möchte … Schreibstil: Der Schreibstil war einfach perfekt und ich konnte mich wieder super in das Elfenreich hineinversetzen. Wie im ersten Band hat die Autorin ein wahrhaftiges Meisterwerk erschaffen und man will einfach nicht aufhören zu lesen. Meine Meinung: Als ich den zweiten Band beendet habe musste ich unbedingt mit dem zweiten band weiter lesen und wurde nicht enttäuscht. meisten ist ein zweiter Band in einer Trilogie ein schwächeres Werk aber das war hier definitiv nicht der fall. Ich bin aus den staunen nicht mehr rausgekommen die ganzen Wendungen und die Spannung war kaum auszuhalten. Das Cover ist einfach nur wunderschön und ich finde es passt perfekt zu dieser Reihe. Es verspricht einfach alles und ich muss sagen das dieses Cover mein liebstes von der Reihe ist. In diesen Band merkt man noch als deutlich das Macht und Verrat in diesem Buch eine große Rolle spielt. Ich bin komplett überwältigt von diesem Buch undbin so gespannt auf den 3. Band. Die Charaktere wären wieder einmal sehr gut dargestellt. Jude habe ich bereits im ersten Band ins Herz geschlossen und finde sie unglaublich mutig. Sie weis wie sie ihren Willen durchsetzen kann. Cardan hat mich in diesem Buch verrückt gemacht. Viele haben ihn in diesem Buch unterschätzt und Jude zum Schluss dann auch. Aber dennoch hat er mein Herz erobert. Fazit: Dieses Buch ist so unfassbar gut und ich kann es nur empfehlen. Der Schreibstil und die Idee der Autorin sind spektakulär und man sollte es auf jeden fall lesen. Dieses Buch bekommt von mir die verdienten 5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter