Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Denke nach und werde reich

Napoleon Hill

(2)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt/Klappentext: Es ist an der Zeit, sich nicht mehr zu fragen, was Erfolg ausmacht – sondern es zu wissen. Über einen Zeitraum von mehr als 20 Jahren interviewte der blutjunge Napoleon Hill mehr als 500 Millionäre, unter ihnen die mächtigsten und einflussreichsten Persönlichkeiten seiner Zeit wie Thomas Edison, Alexander Graham Bell, Henry Ford, John D. Rockefeller oder Theodore Roosevelt. Die Essenz seiner Studien ist in dieses Buch eingeflossen. Herausgekommen ist eine ebenso zeitlose wie überzeugende Anleitung für persönlichen Erfolg, in der Napoleon Hill zeigt, wie man in nur 13 Schritten sein Leben verändern kann – das womöglich wichtigste Finanzbuch, das jemals geschrieben wurde. Mit über 60 Millionen verkauften Exemplaren gehört Napoleon Hills Denke nach und werde reich zu den erfolgreichsten Büchern aller Zeiten. Eigene Meinung: Es war für mich interessant zu lesen, wie sehr der Gedanke (oder besser der Plan) reich zu werden bereits früher zu entschlüsseln versucht wurde. Aber noch deutlich interessanter war es, zu erkennen, dass sich die Thesen und Ansätze nicht wirklich von den heutigen abheben. Wenn man bereits Bücher, wie “Die 1% Methode” oder “Die Gewinnerformel” gelesen hat, wird schnell klar, dass die Kernaussagen stets sehr ähnlich sind. An sich ist diese Erkenntnis jedoch keineswegs schlimm, sondern viel mehr gut zu wissen, dass das Geheimnis des Erfolgs seit Jahr und Tag mit den gleichen Ansätzen erreicht werden kann. Napoleon Hill bedient sich in seinem Buch einer Auflistung von Mantras, welche er aus seinen Studien der Reichen und Mächtigen gezogen hat. In diesen 17 Schritten räumt Hill mit einigen Vorurteilen auf, so zum Beispiel das Erfolg direkt mit der Vorbildung zu tun hat. Er erklärt, dass jeder, der sich an bestimmte Regeln hält und das Quäntchen Wille und Fantasie mitbringt auch Erfolg haben wird – unvermeidlich, wenn man nur den 17 Schritten folgt. Entsprechende Beispiele aus seiner Zeit verdeutlichen dem Leser den Wahrheitsgehalt und nehmen ihn mit. Doch genau diese Beispiele waren für mich der Sterneabzug. Aber warum, wenn ich das Buch an sich doch treffend und passend finde? Nach dem Lesen mehrerer “Selbstoptimierungsbücher” ist mir mittlerweile klar, dass es oftmals ein – mehr oder minder – Zusammenfassen vorheriger Bücher oder Wissens ist. Napoleon Hills “Denke nach und werde reich” könnte man vielleicht sogar als Mutter dieser Themenbücher beschreiben. Aber obwohl Hill mit seinen Thesen und Schritten den Nagel auf den Kopf trifft und auch Motivation schafft, bevorzuge ich die etwas moderneren Beispiele (und auch Schreibstil). Fazit: Wer die “Mutter des Erfolgs” lesen will, um sie zum Einen zu kennen und zum Zweiten mitreden zu können, der wird von “Denke nach und werde reich” nicht enttäuscht sein. Gerade als oftmals empfohlenes Erstlese-Exemplar zum Thema Erfolg findet man hier entsprechende Motivation und Anregung, auch mit eigenen Vorurteilen aufzuräumen. Grundsätzlich verständlich geschrieben und leicht zu verstehen, so ist es doch sehr (natürlich logischerweise) an der Vergangenheit angeheftet. Wen das nicht stört, dem kann man das Buch klar empfehlen. Wer es moderner mag, dem empfehle ich die “Die Gewinnerformel“.

Lesen Sie weiter

Napoleon Hill untersuchte massenhaft erfolgreiche und noch weitaus mehr weniger erfolgreiche Personen, um hieraus eine Formel des Erfolges abzuleiten. Dieses Buch präsentiert seine Ergebnisse anschaulich modernisiert und zeigt strukturiert auf, was die elementaren Eigenschaften und Denkweisen von Henry Ford, Thomas Edison und Co. waren und sind. Es handelt sich hierbei um keine Anleitung für den Erfolg - aber um eine sehr klare Darstellung der Eigenschaften und Denkweisen, die einen maßgeblichen Anteil am Erfolg darstellen. Diese sind u.a. - Beharrlichkeit - Kreativität - Fleiß - Positives Denken - Selbstanalyse uvm. Ich war sehr erfreut darüber, Wallace D. Wattles „Wissenschaft des Reichwerdens“ bereits zuvor gelesen zu haben. So war es mir sofort einleuchtend, was Hill mit der „allumfassenden Intelligenz“ meint und wie diese zu erreichen ist. Ich empfehle daher für jeden Interessierten, diese Reihenfolge ebenfalls einzuhalten. So lässt sich der allumfassende Nutzen dieses Buches, das auf seinen knapp 315 Seiten immens viel Inhalt und Persönlichkeitsentwicklung bereithält, optimal nutzen.

Lesen Sie weiter

Mein Fazit: Wer wirklich unzufrieden ist mit seinem Leben und der Meinung ist, "Das kann es ja noch nicht gewesen sein", für diese Personen kann ich nur eine Leseempfehlung aussprechen. Im Buch werden Wirkungen und Ansätze erklärt, die ich bis Dato in dieser Form noch nie gelesen oder gehört habe. Das über 50 Jahre alte Büchlein von Napoleon Hill (erschienen 1966) enthält auf knappen Raum eine Vielzahl nützlicher Tipps. Hill legt damit ein frühes Fundament für viele Ratgeber in Sachen positiver und selbstbestimmter Lebensführung, die danach erschienen. Es geht Hill hauptsächlich darum, den Zusammenhang zwischen Erfolg und Selbstvertrauen zu vermitteln. Er zeigt dabei die wesentlichen Bausteine auf für den erfolg: Selbstvertrauen, Kenntnisse, Entschlossenheit und unbedingte Ausdauer bei der Zielerreichung. Der Autor hat über einen längeren Zeitraum 500 Millionäre und viele Tausend gescheiterte Unternehmer beobachtet und interviewt. Dabei hat er untersucht was den Versager vom Erfolgreichen unterscheidet. Einige Punkt waren ganz klar zu erkennen: Ein Erfolgreicher Unternehmer denkt positiv und handelt schnell. Ein Versager denkt negativ und zögert in seinen Entscheidungen und Handlungen. Der Unternehmer der ganz klar und kurz überlegt und dann etwas tut ist langfristig immer erfolgreich, auch wenn er mal das falsche tut. Er nichts tut kann gar keinen Erfolg haben. Wenn man mal eine Fehler macht, dann kann man immerhin noch etwas daraus lernen, wenn man aber immer nur redet, überlegt, abwägt und zögert kann kann nie Erfolg haben. Was profitabel ist spricht sich rum. Wer es als erster macht, profitiert, wer es als Nachzügler macht, wird oft schon mit schlechteren Bedingungen konfrontiert. Die Frage lautet nun, werde ich tatsächlich reich, wenn ich das Buch lese? Ich persönlich denke, dass es sich tatsächlich um eine doch annähernd realistische Anleitung handelt, wie man selbst erfolgreich und dadurch bedingt reich werden kann. Es gibt insgesamt 17 Schritte zu beachten, wie man im Leben erfolgreich wird. Die Schritte sind teilweise wirklich so beschrieben, wie sie im Alltag aus anzuwenden sind. Man muss selbst natürlich so realistisch sein und sich selbst darüber im Klaren sein, dass man hier nicht "über Nacht" reich wird. Es handelt sich dabei um einen Lernprozess, der das ganze Leben beeinflusst, wenn man sich denn beeinflussen lassen möchte. Obwohl das Buch bereits in den 60ern geschrieben wurden, hat es dennoch nichts von seiner Aktualität eingebüßt. Geduld und an sich selbst arbeiten führen zum Ziel & Erfolg. "Beharrlichkeit ist die Stärke der Erfolgreichen"!! Wer sich gerne auf Entdeckungsreise Leben", wie ich es so nenne, begeben möchte, hat hier eine interessante Reiselektüre zur Hand. Viel Vergnügen!

Lesen Sie weiter

Kurze Zusammenfassung: Der Weg zum Erfolg ist eigentlich nicht schwer. Schwer sind die inneren Hürden, die dabei zu überwinden sind. Doch welche Hürden sind das? Warum scheitert alles immer kurz vor dem Ziel? Es gibt 33 Gründe für Misserfolg, die von 6 Ängsten begleitet sind. Diese Gründe für Misserfolg und die Ängste gilt es in 17 Schritten zu besiegen. Fazit: In didaktisch gut aufgebauten Kapiteln und logischen Schlussfolgerungen wird aufgezeigt warum Erfolg gerne scheitert und wie man dieses Scheitern in Erfolg umwandeln kann. Man erkennt recht schnell, wo bei einem selbst die Erfolgsvermeidungsstrategie sitzt und wie man diese gut aushebeln kann. Man muss allerdings bereit sein, sich selbst zu begegnen und eine gute Portion Ehrlichkeit ist auch von Nöten, denn letztendlich hängt ein Scheitern in der Regel an meiner eigenen Einstellung und nicht an den äußeren Bedingungen. Man muss sich darauf einlassen, dass nicht immer der böse Chef oder die Kollegen eine Beförderung verhindern, oder das Glück, dass nicht kommen will, verantwortlich für die Armut ist. Man lernt vielmehr zu erkennen, dass das Glück und die Chancen schon da sind, dass man sie aber nicht ergreift, sondern wieder wegschickt. Woran das liegt, wird in dem Buch einfach und schlüssig erklärt. Doch vom Wissen alleine kommt in der Regel der Erfolg auch nicht sofort, es gehört auch eine Verhaltensänderung dazu. Diese Verhaltensänderung findet hier in 17 Schritten statt, die logisch aufgebaut und gut nachvollziehbar erklärt werden. Wenn bewußt auf das eigene Verhalten geachtet wird und die Bereitschaft zur Selbstreflexion vorhanden ist, wird schnell erkannt, wo diese Schritte nötig sind und wo man vielleicht schon einen guten Weg zum Erfolg eingeschlagen hat. Mir hat die detaillierte Auflistung der 31 Hauptgründe für Misserfolg wirklich sehr gut gefallen. Teilweise habe ich sie auch bei mir entdeckt, und einige bei Menschen die schon sehr lange darum kämpfen "auf einen grünen Zweig" zu kommen. Bei dem einen oder anderen Punkt war es dann absolut klar, warum manches nicht klappen kann. Ich hatte aber auch das Gefühl, dass dieses Buch nicht nur das Bewusstsein für Verhaltensänderungen weckt, sondern auch ganz allgemein mehr Lebensfreude schenkt. Bei vielen Punkten wird richtig klar, wie unnötig und hemmend manche Gedankengebäude sind und wie befreiend es ist sie loszulassen. Und dabei geht es nicht nur um meinen eigenen Erfolg. Zum Beispiel leider ich im Augenblick sehr unter einem Menschen der sehr viel lügt und sehr intrigant ist. Dieser Mensch vergiftet überall die Atmosphäre und rundherum verzweifeln Menschen an dieser Person. Wenn man dann sehr dicht zusammenarbeitet oder sehr auf Vertrauen angewiesen ist, kann das schon extrem belastend sein. Mir hat das Buch geholfen, diese Person einfach loszulassen. Sie baut sich ihr scheitern selbst und wird damit auch früher oder später scheitern. Ich muss mich auf meinen eigenen Weg konzentrieren und diesen Menschen nicht so viel von meiner Kraft zehren lassen. Seit dem ich das erkannt habe, sind auch schon einige, kleine Erfolge eingetreten, denn mein Auftreten hat sich verändert. Also muss ich zugeben, dass dieses Buch bei mir wirkt :) Ich finde diesen Ratgeber interessant und gut umzusetzen und bringt auf jeden Fall eine Bereicherung für die eigenen Gedanken.

Lesen Sie weiter