Rezensionen zu
Summer Girls

Jobien Berkouwer

(11)
(11)
(4)
(2)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 9,99 [A] | CHF 12,00* (* empf. VK-Preis)

Die Kurzbeschreibung hat mich angesprochen, und nachdem die Autorin selbst Profilerin ist, war ich doch sehr gespannt auf diesen Thriller. Der Einstieg in die Geschichte hat mir auch ganz gut gefallen, aber dann wurde es für mich irgendwie unrund auf zu vielen Ebenen. Zum einen bin ich mit Protagonistin Lot irgendwie nicht warm geworden. Ich hab keinen Zugang zu ihr, oder auch zu den anderen Figuren gefunden, da hätte ich mir noch etwas tiefergehende Beschreibungen gewünscht. Da die Geschichte größtenteils aus ihrer Sicht erzählt wird, war der fehlende Zugang natürlich noch tragischer. Zwischendurch gibt es noch ein paar Seiten aus der Sicht des Täters, die immer mal wieder für etwas Nervenkitzel gesorgt haben. Zum anderen war es für mich eine Mischung aus langatmigen Passagen und durchhetzen durchs Buch. Ich weiß, es klingt komisch, aber genauso ist es mir ergangen. Lange Zeit ist nicht wirklich etwas passiert und wenn es dann mal etwas Spannung gab, dann wurde es viel zu zügig abgehandelt. Vor allem am Ende hatte ich einfach das Gefühl, dass die Autorin nur noch schnell fertig werden wollte und das fand ich echt total schade und es hat ein sehr unbefriedigendes Gefühl hinterlassen und das, obwohl ich die Auflösung des Täters eigentlich echt gut inszeniert fand. Gut gefallen hat mir die dargestellte Polizeiarbeit. Da hat man die persönlichen Erfahrungen der Autorin erkannt und davon profitieren können. Auch die Beschreibungen und den Schreibstil fand ich eigentlich ziemlich gut. Alles ist bildlich vorstellbar, der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen. Einige Szenen sind wirklich sehr grausam und etwas zu detailliert beschrieben und das sage ich, obwohl ich bei sowas eigentlich nicht so zimperlich bin. Fazit „Summer Girls“ hatte einige gute Ansätze, aber in der Gesamtbetrachtung hatte ich einfach etwas anderes erwartet und musste das Buch mit einem enttäuschten Gefühl schließen. Es hat auf vielen Ebenen einfach sehr unrund auf mich gewirkt und somit kann ich nicht mehr als 2 Sterne vergeben.

Lesen Sie weiter

Ich finde das Cover interessant. Ich denke mal, das das Mädchen auf dem Cover Lot ist und es sieht so aus, als würde sie in das "Unbekannt" zu rennen. Man sieht zwar noch ein bisschen Weg, aber dann wird es quasi vernebelt. Dies ist einer der Gründe, warum ich dieses Buch gerne lesen wollte. Schreibstil: Er ist ganz angenehm zu lesen, aber jetzt nichts außergewöhnliches. Aufbau: Es gibt 69 Kapitel und am Ende noch eine Danksagung. innerer Aufbau: Ähm, ja.... Also ich fande es nur am Ende spannend, was ich eigentlich sehr schade finde, da aus diesem Buch viel mehr hätte werden können. Meine Meinung: Ich weiss nicht so genau, was ich dazu sagen soll. Eigentlich fande ich es ganz normal. Man kann dieses Buch wohl einmal lesen, aber es ist jetzt nichts, was man für immer in Erinnerung behält. Es ist ein Buch für zwischendurch was man lesen kann, wenn man sich nicht zu sehr konzentrieren will. Quasi wie ein lockerer Frühlingsroman, nur als Thriller. Fazit: Ein Buch mit potenziall noch oben. 2/5 Sterne Wenn ihr jetzt eure eigene Meinung bilden wollt und das Buch haben wollt, dann klickt hier↬Summer Girls Liebe Grüße Marie

Lesen Sie weiter