Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
ONE OF US IS LYING

Karen M. McManus

Die ONE OF US IS LYING-Reihe (1)

(92)
(54)
(9)
(1)
(0)
€ 18,00 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,90* (* empf. VK-Preis)

Cover: Das Cover hat mir persönlich sehr gut gefallen und ich finde , es spiegelt den Inhalt des Buches sehr gut wieder und ist passend ausgewählt. Inhalt des Buches / passierend auf eigener Meinung: Das Buch beinhaltet verschiedene Charaktere Browyn: das Superhirn - mit ihr konnte ich mich sehr gut auseinandersetzten sie wirkt am sympatischsten von allen beteiligten und ich mochte die Entwicklung die sie in den Buch durchmacht ich finde sie wächst mit ihren Erfahrungen im Buch gut in ihre Rolle hinein und aus einen schüchternen Mädchen wird eine kluge eigenständige Frau die Witz,Charm und Mut hat. Addy: die klassische Homecoming - Queen, die sich von einen Typen abhängig macht und zu Anfang ein dummes Naivchen spielt ohne eigene Meinung auch sie hat sich in Buch sehr zum Positiven verändert auch wenn sie am Ende fast dafür mit ihren Leben bezahlt. Was ich als sehr schade empfunden hätte so konnte ich sie am Anfang gar nicht leiden und mit den Verlauf des Buches habe ich sie als stark empfunden , ein Mädchen das langsam zu sich findet und ihren Weg geht. Nate der Drogendealer: Er hat kein leichtes Leben gehabt seine Rolle hat auch gut in das Buch sich integriert und hat den Charakter somit seine ganz eigene Note gegeben, ich habe ihn total gerne gemocht und man konnte ihn gut leiden von den männlichen Prothagonisten fande ich ihn am Besten mit den schönsten Charaktereigenschaften und ich finde es toll das die Autorin auch hier für ihn eine schöne Geschichte gefunden hat so verliebt er sich später auch in eine der oben genannten Prothagonistinnen. Das zusammenspiel der beiden empfand ich als sehr schön und sie gaben ein gutes Paar ab. Dennoch hätte ich mir hier eine Portion mehr Tiefgang , mehr Gefühl und mehr Leidenschaft gewünscht, für ein Jugendbuch ist es dennoch ausreichend. Cooper der Baseballstar: Er kam mit einer tollen Überraschung um die Ecke , ich finde hier hat die Autorin ein Thema angesprochen , das Zeitlos ist und gut gewählt und in der heutigen Gesellschaft eine wichtige Rolle spielt auch hier hätte ich mir aber mehr Tiefgang und Aufklärung gewünscht vor allem seitens der Familie / dem Vater. Simon: Urheber der App die eine sehr wichtigen Part in den Buch übernimmt hat mir in den Roman auch zugesagt. Er ist bis zum Schluss immer für eine Überraschung gut auch wenn ich finde das er ein Arschloch ist und überheblich troz seiner Erkrankung die er hat. Fazit: alles in einem ein gelungenes Spannendes Jugendbuch. Das zum weiterlesen animiert , Zeitweise habe ich mir weitaus mehr Tiefgang gewünscht und Reaktionen von den Außenstehenden wie zb den Vater von Cooper. Ein gelungener Auftakt der Autorin für den ersten Teil eines erfolgreichen Romans. Der Schreibstil der Autroin war flüssig und gut zu lesen. Zeitweise fand ich das Buch ein wenig langatmig. Konnte mich aber dann auch wieder gut einfinden. Ich gebe den ganzen 4✨✨✨✨ Sterne von 5. wegen der oben genannten Kriterien

Lesen Sie weiter

Zu Beginn habe ich einige Kapitel und Seiten gebraucht, um in das Buch reinzufinden. Aber dann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen! Aufmerksam geworden bin ich auf dieses Buch durch das tolle Cover. Und auch der Klappentext hat mich dann sehr neugierig gemacht. Der Schreibstil der Autorin ist einfach toll. Es liest sich sehr flüssig. Die Geschichte wird chronologisch erzählt und dabei wechselt immer wieder die Perspektive, sodass man die Handlung durch die Augen der vier Hauptprotagonisten erlebt. So lernt man jeden einzelnen viel besser kennen und erfährt schnell, dass jeder so seine Geheimnisse hat. Ich habe eine Weile gebraucht bis ich mit den Charakteren warm geworden bin. Aber dann war ich wirklich gefangen. Die Handlung ist super durchdacht und folgt einem roten Faden. Zwar hatte ich schon recht früh eine Ahnung, wer hinter allem stecken könnte, aber das hat der Spannung nicht geschadet. Dieses Buch ist definitiv nicht nur für Jugendliche eine gute Wahl. Auch als Erwachsener ist man hier gut unterhalten. Lediglich die Highschool-typischen Stereotypen (Nerd, Prom-Queen, Sportass und Außenseiter) haben mich besonders zu Beginn sehr gestört. Im Verlauf der Buches machen aber alle vier enorme Verwandlungen durch und sie sind alle nicht so eindimensional, wie ich anfänglich glaubte und so sind sie mir allesamt sehr ans Herz gewachsen. Alles in allem verdient dieses Buch eine uneingeschränkte Leseempfehlung und 4 von 5 möglichen Leseeulen 🦉🦉🦉🦉

Lesen Sie weiter

Amerika. Die Geschichte führt uns in eine Highschool. In den Vordergrund rücken fünf Charaktere, die an einem Nachmittag zum Nachsitzen eingeladen werden. Nate, der immer noch als Drogendealer betitelt wird; Cooper, der Baseballspieler; die wunderschöne Addy; das Superhirn Brownyn und zu guter Letzt Simon, der eine Gossip-App entwickelt hat, mit der er viele Geheimnisse der Schüler*innen der Highschool offenbart. Beim Nachsitzen läuft es doch dann anders als geplant, auf dem Schulgelände stoßen zwei Autos zusammen, und kurz danach bricht Simon zusammen. Im Krankenhaus kann Ihm niemand mehr helfen, und Simon stirbt. Die Polizei geht von einem Mord aus. Warum? Das Opfer wollte am nächsten Tag einen Post, der Wahrheiten über die anderen „nachsitzenden“ Schüler*innen offenbart, posten. Jeder der vier Charaktere hat was zu verbergen und steht somit im Fokus der Polizei. Ich fand es gut, dass wir direkt mit der Rahmenhandlung und dem Todesfall ins Geschehen starten. Die Geschichte wird jeweils aus der Perspektive jedes Verdächtigen geschildert. Dies ist abwechslungsreich und man kann jeden Charakter besser kennenlernen. Es entsteht ein vielschichtiges Konstrukt jedes Charakters, da man tiefe persönliche Geheimnisse und Gedankengänge erfährt. Man fiebert mit, man hinterfragt: „Wer ist am Tod von Simon Schuld?“ Und danach ging es wie aus dem Nichts bergab. Das Buch wurde zu sehr in die Länge gezogen. Monotonität und Langweile kam auf. Der Spannungsbogen hat sich dann wieder im letzten Drittel gefangen. Man erkennt zum Schluss wie einzelne Stellen zusammenhängen und meiner Meinung nach, konnte man den weiteren Verlauf der Handlung vorausahnen. Trotzdem haben sich die letzten Seiten gut gelesen. Die Charakterentwicklung insbesondere die Selbstfindungsprozesse der einzelnen Personen stellen für mich ein Highlight in diesem Buch dar. Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, der sich leicht liest. „One of us is lying“ ist auf jeden Fall ein Buch, welches sich zu lesen lohnt. Trotz einer gewissen Monotonität im Mittelfeld, konnte mich das Jugendbuch noch fesseln könne. Eine Leseempfehlung für die Leser, die wenige Thriller lesen. Thrillerliebhaber können hier eventuell enttäuscht werden.

Lesen Sie weiter

Cover Das Cover finde ich passend zum Buch und auch sehr ansprechend. Die Fotos der Personen passen sehr schön zu den vier Hauptprotagonisten. Inhalt Bronwyn, Nate, Addy, Cooper und Simon werden zum Nachsitzen verdonnert, weil sie mit Handys in der Schule erwischt wurden. Das dubiose ist jedoch, dass die Handys ihnen jemand untergeschoben hat, denn sie gehören ihnen gar nicht. Irgendjemand muss also gewollt haben, dass ausgerechnet diese fünf Personen sich alleine in einem Klassenzimmer aufhalten. Und dann geschieht etwas unfassbares. Draußen gibt es einen leichten Autounfall, worauf der Aufsicht führende Leher das Klassenzimmer verlässt. Während alle abgelenkt sind und aus dem Fenster schauen muss jemand Simon Erdnussöl in sein Getränk gemischt haben, denn dieser bricht kurz nachdem er etwas trinkt zusammen und stirbt schließlich an einem allergischen Schock. Simon war ein sehr unbeliebter Schüler, denn er hat eine App geschrieben, auf der er regelmäßig unschöne, aber wahrheitsgemäße, Geschichten über seine Schulkameraden postet. Und am Tag seines Todes wollte er etwas über Bronwyn, Nate, Addy und Cooper schreiben. Der Post wurde bereits von ihm vorbereitet, aber noch nicht veröffentlicht. Somit sind alle vier plötzlich Verdächtige in einem Mordfall und somit ein gefundenes Fressen für die Presse und manche Schüler. Simons Tot droht daher nun auch das Leben der vier sehr unterschiedlichen Schüler zu zerstören. Meine Meinung Also "Liebe auf den ersten Blick" war es bei mir und dem Buch nicht. Nach einem guten Start fand ich, dass sich viele Seiten wie Gummi zogen. Es hat wirklich eine Weile gedauert, bis endlich etwas Spannung in die Geschichte reinkam. Wobei man aber sagen muss, dass der Schreibstil der Autorin es zulässt, schnell zu lesen, so dass man durch die langweiligeren Stellen auch schnell durchfliegen kann. Teilweise fand ich es auch sehr vorhersehbar. Zum Beispiel was mit Cooper los war, war für mich keine Überraschung und auch die Überführung der Mörderin bzw. des Mörders (ich will ja nichts verraten ;-) ) war keine Überraschung. Aber man muss sagen, so wie das alles durchdacht und aufgebaut war, war es dann wiederum genial. Die Auflösung der Geschichte fand ich somit richtig gut. Bronwyn spielt oft das schlaue Naivchen, das war manchmal recht anstrengend. Genauso wie Addy, die aber wiederum mehr zu bieten hat, als sie sich zutraut. Die Entwicklung ihres Charakters fand ich wirklich sehr gelungen, genauso wie die Entwicklung von Coole. Nate hat mir von Anfang bis Ende am besten gefallen und er ist für mich auch am authentischsten. Fazit Vor allem am Anfang war ich ein bisschen enttäuscht von dem Buch, was sich im Verlauf der Geschichte aber Gott sei Dank legte. Denn es wurde doch noch sehr unterhaltsam und abwechslungsreich, weswegen ich mich jetzt auch sehr auf die Fortsetzung freue. Wer gerne Jugendbücher liest, wird das Buch sicher mögen.

Lesen Sie weiter

4,5 STERNE! In „One Of Us Is Lying“ von Karen M. McManus geht es um fünf High-School-Schüler, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die zusammen einen Nachmittag nachsitzen müssen. Da gibt es: Bronwyn, die typische Streberin. Addy, die beliebte Schulschönheit. Cooper, das Sports-Ass. Nate, der kriminelle Außenseiter. Und Simon, der die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle und mit dem deshalb so gut wie jeder eine Rechnung offen hat. Als Simon beim Nachsitzen zusammenbricht und anschließend stirbt, ist die ganze Schule in Aufruhr. Es handelt sich um Mord. Und nur jemand, der beim Nachsitzen anwesend war, kann es gewesen sein. Jeder der vier ist verdächtigt. Und jeder hat seine Geheimnisse … Die Geschichte startet sofort beim Nachsitzen und trotzdem hat man das Gefühl, dass jede Figur ausreichend Zeit hat, um vorgestellt zu werden. Das Buch ist aus der wechselnden Ich-Perspektive der vier Hauptfiguren geschrieben – das hat mir besonders gut gefallen, da man so in die Gedanken von jeder einzelnen Person eintauchen konnte. Ich mochte tatsächlich alle Vier sehr gerne – Bronwyn, Nate, Cooper und Addy haben alle so liebenswerte Seiten und sind richtig gut ausgearbeitet und passen für mich perfekt in die Storyline. Ich habe wirklich immerzu gehofft, dass niemand mit einem alles erschütterndem Geheimnis seine Sympathiepunkte bei mir zu Nichte machen würde. Auch die Beziehungen und Freundschaften der Vier untereinander haben mir sehr gut gefallen und vor allem mit einem Paar habe ich die ganze Zeit mitgefiebert. Die Story ist spannend und gut durchdacht und obwohl ich schon ab Mitte des Buches eine leise Ahnung hatte, wohin sich das alles entwickeln würde, war ich vom Ende trotzdem überrascht. „One Of Us Is Lying“ ist ein richtig tolles Jugendbuch mit wunderbaren Charakteren – noch dazu greift die Geschichte eine sehr wichtige und aktuelle Thematik auf. Von mir gibt es dafür 4,5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

*Inhalt/Klappentext:* An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv... *Eindruck:* Das Cover ist ziemlich einfach und schlicht gehalten, weshalb es mich eigentlich nie wirklich angesprochen hat. Trotzdem wirkt es durch die vier verschiedenen Gesichter und dem Zeigefinger am Mund irgendwie mysteriös und ich wollte schlussendlich doch wissen, was sich dahinter verbirgt. Schon kurz nachdem ich angefangen habe das Buch zu lesen, wurde ich von Karen M. McManus´ Schreibstil in den Bann gezogen. Sie schreibt locker, flüssig, super verständlich und trotzdem noch total spannend. Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können und war begeistert von allen Geschehnissen. Direkt zu Beginn wurde ohne lange drum rum zu reden Spannung aufgebaut und es geschehen Dinge, die den Leser mit etlichen Fragen und einer unglaublichen Neugierde zurücklassen. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der Protagonisten Addy, Cooper, Nate und Bronwyn geschrieben, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Durch die regelmäßigen Perspektivwechsel bekommt man einen Einblick in die unterschiedlichen Gefühlswelten der Jugendlichen und man kann somit einige Situationen viel besser nachvollziehen. Die vier Protagonisten können unterschiedlicher nicht sein und trotzdem ist jeder auf seine eigene Art besonders. Die Charakterisierung ist der Autorin mehr als nur gut gelungen, denn alle wirken sehr realistisch und keinesfalls oberflächlich auf mich. Natürlich wurden auch einige Klischees mit eingebracht, die mich auch an ein paar meiner Lieblingsserien erinnern, aber mich hat das überhaupt nicht gestört. Bronwyn war mit Abstand mein liebster Charakter. Sie wird anfangs als die kluge, engagierte Streberin beschrieben, die niemals eine Regel bricht und sich vor Allem fürchtet. Später zeigt sie aber eine ganz andere Seite von sich und scheint nicht mehr die zu sein, die sie mal war. Ihre Entwicklung im Laufe des Buches hat mir wirklich unheimlich gut gefallen und ich konnte mich wie gesagt am besten mit ihr anfreunden und identifizieren. Auch Nate ist ein unglaublich toller Protagonist. Zu Beginn des Buches scheint er das genaue Gegenteil von Bronwyn zu sein. Er wird als Außenseiter dargestellt und ist der typische Drogendealer, dem keiner ein Blick würdigt. Auch ich empfand ihn erstmal als gefühllos und kühl. Nachdem er uns aber hinter seine Fassade blicken lässt, lernt man auch von ihm eine ganz andere Seite kennen. Er wurde mir von Seite zu Seite sympathischer und macht ebenfalls eine tolle Entwicklung durch. Cooper ist der klischeehafte Frauenheld in der Geschichte. Er ist sportlich, prahlt mit seinem Aussehen und doch scheint ihn etwas sehr zu beschäftigen. Auch er entwickelt sich im Laufe des Buches weiter und man lernt viel Neues über ihn kennen. Jedoch bleibt er in meinen Augen ziemlich unsympathisch zurück und ich konnte mich leider nicht mit ihm anfreunden. Addy ist die perfekte Homecoming Prinzessin, mit dem perfekten Freund. Doch auch sie hat mit einigen Problemen zu kämpfen und hinter ihrer vermeintlich harten Fassade, hat sie doch ein ganz großes Herz. Für mich macht sie sogar die größte Entwicklung durch und entpuppt sich als eine liebenswürdige Person, die ich mir als Freundin sehr gut vorstellen könnte. Erstmal solltet ihr wissen, dass ich sonst eigentlich nicht die Person für Thriller und Krimis bin, da mich die Bücher, die ich bereits aus den Genre gelesen habe, entweder total abgeschreckt haben, oder mir einfach das gewisse Etwas darin gefehlt hat. So aber nicht bei diesem Buch. "One of us is lying" ist unglaublich spannend und fesselnd geschrieben und man weiß nie was einen als nächstes Erwartet. Die Autorin lässt immer wieder einzelne Hinweise mit in die Geschichte einfließen durch die man irgendwann gar nicht mehr weiß, wer den jetzt schuldig oder unschuldig ist. Immer wieder werden neue Gegebenheiten und Fragen aufgeworfen, wodurch die Spannung immer weiter nach oben getrieben wird. Obwohl ich während des Lesens oft auch selbst spekuliert und vermutet habe, hat mich das Ende total überrascht. Alles ist unglaublich gut durchdacht und macht rückblickend Sinn. Zusätzlich hätte ich mir noch gewünscht, dass die Ermittlungen etwas mehr im Fokus stehen. Man erfährt im Laufe des Buches sehr viel über das "normale" Leben der vier Jugendlichen und ich hätte es etwas interessanter gefunden, mehr über die polizeilichen Befragungen zu erfahren. Vor allem im Mittelteil hätte das super gepasst und alles vielleicht noch ein bisschen spannender gemacht. Das ist jetzt aber meckern auf hohem Niveau und an sich fand ich die Geschichte einfach nur klasse !! *Fazit:* Ein unglaublich spannender Jugendkrimi, der in meinen Augen alles mitbringt, was ein gutes Buch ausmacht. Für alle Fans von "Pretty Little Liars" oder "Riverdale" ein absolutes Muss und obwohl ich mir im Mittelteil vielleicht noch etwas mehr zu den Ermittlungen gewünscht hätte, hat "One of us ist lying" meine Erwartungen übertroffen. 4,5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Vielen Dank erstmal an das Bloggerportal und cbj für das Rezensionsexemplar. Ich war gleich ab der ersten Seite in der Story gefangen, denn der Schreibstil von Karen M. McManus und ihre Erzählperspektive hat mich sofort in den Bann gezogen. Das Buch ist vom Schreibstil her locker und leicht gehalten, da die Geschichte aus der Sicht von Vier Teenagern erzählt wird. Diese Vier Teenager kann man auch auf dem Cover erkennen, - was ich im übrigen richtig gut gestaltet finde. Ein wenig erinnert mich das Cover auch an "Pretty Little Liars"! Und ganz ehrlich, dass ganze Buch hat mich an "Gossip Girl & Pretty Little Liars" erinnert, was mir persönlich aber super gefallen hat, denn ich Liebe die Serien. Dadurch das es vier verschiedene Erzählperspektiven gibt, bekommt man einen genauen Einblick in die einzelnen Charaktere und erfährt immer mehr von Ihnen und deren Geheimnissen. Und glaubt mir, dass sind wirkliche viele Geheimnisse! Die vier Protagonisten können unterschiedlicher nicht sein und doch habe ich jeden einzelnen von ihnen ins Herz geschlossen und wirklich mit ihnen mitgefiebert und mit gebangt. Ich sage nur Nate!!! Er musste echt schon viel mitmachen und was dann noch alles passiert OMG!!! Im Fokus der Story steht natürlich der Mord an Simon, doch wie kam es dazu? Wer ist schuldig und wer nicht? Die Ermittlungen dauern einige Zeit an, Vernehmungen und Verhöre gehören nun zum Alltag der vier.Man merkt das es ziemlich nervenaufreibend und kräftezehrend für alle vier ist. Hinzu kommt auch noch, das es Simon vor seinen Tod geschafft hat die Geheimnisse der vier zu enthüllen. Das bedeutet wiederum das jeder von ihnen ein Motiv hat. Die Handlung des Buches ist unglaublich spannend und fesselnd. Es entwickelte sich eine Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte. Ich fande das Ende zwar gut, jedoch irgendwie zu "einfach" gelöscht. Ich hätte mir mehr Tiefe und Drama hinter der Story gewünscht. Obwohl es eigentlich ein Jugendbuch ist, finde ich nicht dass es als solches rüber kommt, auch ältere können das Buch, ohne dass es sie langweilt, lesen! Alles in allem war das Buch super und kann ich jedem empfehlen der gerne Krimis mit etwas Drama liest. 

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Als ist 2018 vom großen Hype mitbekommen habe, stand für mich fest, dass ich dieses Buch auch lesen möchte. Ich wusste ungefähr worum es geht um als ich die ersten Seiten vom Buch gelesen habe, war ich auch schon ganz fasziniert. Die Story hat einen roten Faden und man ist beim Lesen gefesselt. Es wird nie langweilig, da man mit jeder Seite mehr Geheimnisse erfährt und sich mehr Gedanken darüber machen kann, wer im Mord verwickelt ist. Die Geschichte selbst ist super spannend, dramatisch, aber auch wundervoll. Auch wenn "One of us is lying" offiziell als Jugendbuch gilt, ist es in meinen Augen ein Jugendbuch, das aus der Masse heraussticht, und das man auch als Erwachsener lieben wird. Neben der kompletten Geschichte, die wirklich eine grandiose Auflösung hatte, waren es vor allem Charaktere, die man einfach lieben musste. Alle sind rundum super sympathisch und man möchte und kann einfach keinen von den vier beschuldigen. So lernt man nicht nur die Probleme, die mit Simons Tod in Verbindung stehen, nein, man lernt auch den Alltag der Teenager und ihre Probleme kennen. Karen M. McManus hat einen super Schreibstil. Alles ist locker und harmoniert miteinander, auch als die Kapitel immer abwechselnd von den Protas erzählt wurden. Anfangs war ich in dem Punkt auch sehr skeptisch, aber es hat mir am Ende doch nichts ausgemacht. Jede Person im Buch hat so seine Geheimnisse und diese werden nach und nach aufgedeckt. So konnte man den Verlauf gut verfolgen und letztendlich auch erahnen, was am Ende passiert. Ich persönlich wusste es anfangs nicht, habe mir aber auch gegen der letzten 100 Seiten denken können, wie das Buch ausgehen wird. Ich fand es gut, wie die Autorin die Ängste der Jugendlichen beschrieben hat, da jeder Angst hatte, dass sein Geheimnis auffliegt und man dadurch alles verliert, was man sich in der ganzen Zeit in der High School aufgebaut hat. So ist schon so mancher Ruf zerstört worden. Schließlich ist es ein Jugendbuch und jeder Jugendliche kann den Druck der perfekten Gesellschaft nachvollziehen. “I don't know why it's so hard for people to admit that sometimes they're just assholes who screw up because they don't expect to get caught.” ― Karen M. McManus, One of us is lying Fazit Das Buch war fesselnd und dramatisch zugleich und wäre sicherlich ein gutes Buch für alle “Pretty-Little-Liars” und "Tote Mädchen lügen nicht"- Fans, da wie ich finde, das Buch echt große Vibes dieser Bücher versprüht. Im Endeffekt befasst sich das Buch mit so vielen Jugendthemen, das ist unglaublich. Ich kann das Buch jedem empfehlen, die einen guten Jugendthriller lesen möchten, der sich mit vielen wichtigen Aspekten der Glaubwürdigkeit und Vertrauen befasst. Insgesamt 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter