Rezensionen zu
Die Wellington-Saga - Verführung

Nacho Figueras, Jessica Whitman

Wellington (2)

(30)
(37)
(8)
(1)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Danke an das Bloggerportal Team und dem Blanvalet Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Buch: Die Wellington-Saga - Verführung Autor: Nacho Figueras mit Jessica Whitman Verlag: Blanvalet Verlag Seitenanzahl: 343 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 12,99 € Klappentext Glamouröse Partys, edle Pferde und heiße Nächte unterm Sternenhimmel – hier liegt der Schlüssel zum Glück ... Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte … (Quelle: amazon.de) Cover Das Cover ist sehr schlicht. Nur der Titel, die Autoren und eine kleine Zeichnung des Gestüts in Schattenform. Erst wenn man das Buch berührt, merkt man dieses mamorierte Gefühl, wenn man drüber streicht. Sehr edel aufgemacht. Gefällt mir gut. Meine Meinung Ich bin ehrlich. Plötzlich war das Buch ausgelesen und ich weiß nicht, wie das passieren konnte. Ich hatte anfänglich so meine Probleme, dachte schon, ich bräuchte länger und dann war das Buch plötzlich ausgelesen. Aber das spricht auch für sich. Das Buch war toll. Vom Stil her ist es jetzt anders, als der erste Band. Der Fokus steht nicht unbedingt beim Polo, sondern nur nebenher. Hier geht es um die Regisseurin Kat, die ihren Eltern zur Hilfe kommt, als ihr Vater ins Krankenhaus eingeliefert wird. Dort trifft sie auf Sebastian del Campo. Polospieler und Bruder von Alejandro, der in Band 1 die Hauptrolle spielte. Wie es das Schicksal möchte, treffen sie wieder aufeinander und geben sich der Anziehung hin. So wie es kommen muss, produzieren sie schon bald einen Film gemeinsam. Ich mag die Geschichte gern. Ich habe ehrlicherweise sowohl von Polo, als auch die Filmbranche keine Ahnung, aber es wurde sehr interessant und spannend rübergebracht. Kat und Sebastian hatten schon ihre Probleme miteinander, was zu einer „Trennung“ führte. Aber ich denke schon, dass da Gefühle einfach übergeschwappt sind. Aber es gehörte dahin und den Werdegang danach gefiel mir sehr gut. Der Schreibstil ist diesmal etwas angenehmer. Ich kam viel besser durch und war richtig angenehm zu lesen. Hat mich gefreut. Fazit Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, hätte ich dem Buch nur 4 Sterne gegeben, um dem dritten Band noch eine Steigerung zu bieten, aber ich finde, dies ist besser als 4 Sterne. Daher muss ich dem Buch einfach 5/5 Sternen geben, weil es einfach toll war. Die Idee der Geschichte und damit auch die Aufarbeitung Sebastians Kindheit um seine Großmutter hat mir sehr gut gefallen. Auch das Alejandro und Sebastian zum Schluss eine Wendung nehmen, hat mir richtig Spaß gemacht. Mir hat alles an dem Buch gefallen und empfehle es dahingehend auch gerne weiter.

Lesen Sie weiter

Guten Tag ihr Lieben!               Heute habe ich den zweiten Teil der Wellington Saga mit dem Titel „Verführung“ von Nacho Figueras und Jessica Whitman beendet und möchte sie nun Rezensieren. Dieses Buch wurde mir, wie der vorherige Teil, vom Blanvalet Verlag als Rezensionsexemplar zugeschickt und ich möchte mich hiermit herzlichst bei ihm bedanken! Sebastian Del Campo ist ein gefeierter Polo-Spieler des Teams La Victoria. Kat ist eine Oscar nominierte Regisseurin und  Drehbuchautorin, deren letzter Film ein Flop war und ihre Karriere am Tiefpunkt angelangt war. Als sie erfährt, dass ihr Vater einen Schlaganfall hatte, fährt sie sofort zu ihren Eltern nach Wellington, dort Arbeitet ihre Mutter als Hausmädchen der Del Campos.  Um ihrer Mutter etwas Arbeit abzunehmen, hilft Kat ihr. Dort trifft sie aus Sebastian und der bekannte Frauenheld, fängt sofort an mit ihr zu flirten und lädt sie auf ein Date ein. Ich ging mit wenig guten Erwartungen an das Buch heran, da mir der Vorgänger Teil nicht so richtig zugesagt hat. Doch dieses Buch war komplett anders als Band 1! Die kitschigen Liebessszenen wurden gestrichen. Selbst die Polo-Szenen wurden Minimiert und mit mehr Passion geschrieben, dass ich selber große Lust hatte wieder Reiten zu gehen.  Auch die Handlung fand ich sehr spannend, wenn auch leicht vorhersehbar. Aber dafür gab es sehr Liebenswürdige Protagonisten, die einen mit in ihre Welt geladen haben. Deshalb gebe ich dem Buch 4 von 5 Sternen und kann euch nur empfehlen, wenn ihr den ersten Teil nicht mochtet, nicht aufzugeben und der Reihe noch eine Chance zu geben.

Lesen Sie weiter

Sebastian Del Campo weiß sein Leben in Luxus zu genießen. Dem Polosport gehört seine Leidenschaft und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Erst eine Handverletzung zwingt ihn zu pausieren. In dieser Trainingspause gerät er ins Grübeln und als ihm zufällig Kathrine über den Weg läuft. Beim ersten Zusammentreffen hält sie ihn sogar für einen Blumenlieferanten. Die Verwechslung lässt sich bald aufklären und sie verbringen viel Zeit miteinander. Kathrine ist eine Drehbuchautorin und Regisseurin, die leider gerade einen furchtbaren Flop verarbeiten muss. Ihr Ruf ist in Gefahr und sie braucht dringend eine neue gute Idee. Die kommt auch als Sebastian ihr von seiner Großmutter erzählt. Kat erkennt sofort das Potential der Geschichte und setzt sich sofort an ihren Laptop. Sebastian sieht sich schon als Produzent und glaubt auch Kat könnte sich vorstellen mit ihm zu arbeiten. Doch Kathrine reagiert völlig anders als erwartet. So trennen sich ihre Wege, um sich Monate später wieder zu treffen. Wie hat es mir gefallen? Mich begeisterte schon der erste Teil der Wellington Saga. Ich fand schon damals, dass der Autor es verstanden hat, eine Geschichte rund um Personen entstehen zu lassen, die mit beiden Beinen im Leben stehen und die Sturm und Drang Zeit bereits hinter sich gelassen haben. Auch in diesem Buch dreht sich alles um zwei Personen, die erwachsen sind und Verantwortung für ihr Leben tragen. Zwar hat Sebastian auf Grund seiner Herkunft, weniger mit den alltäglichen Problemen zu kämpfen, aber auch er stellt sich die Sinnfrage. Er liebt den Polosport, ist sich aber nicht sicher, ob er auch weiterhin die Leidenschaft dafür aufbringen kann. Kathrine hat es zu Beginn der Geschichte nicht gerade leicht. Sie lebt über ihre Verhältnisse, denn ihr Ruf als Drehbuchautorin und Regisseurin sind angeschlagen. Ihr letzter Film war ein Flop und nun will sie niemand mehr engagieren. Als ihr Vater ins Krankenhaus muss, steht die Entscheidung schnell fest, dass sie zu ihren Eltern nach Wellington muss. Als Kat und Sebastian sich treffen, fangen beide sofort Feuer. Sie verleben einige schöne Wochen. Sie erleben ihre aufkeimende Beziehung wie Teenager. Ihre Trennung trifft beide bis ins Mark. Ich bin auch dieses Mal wieder sehr angetan, wie gefühlvoll und treffend der Autor die Geschichte erzählt. Es gelingt ihm die zwei Hauptfiguren sehr authentisch und real wirken zu lassen. Ihre Entscheidungen konnte ich stets nachvollziehen und die Irrungen und Wirrungen fand ich spannend beschrieben. Ich freue mich bereits auf den 3. Teil rund um die Halbschwester.

Lesen Sie weiter

Endlich konnte ich die Fortsetzung der Wellington Saga lesen und dieses Mal geht es um Sebastian und Kat. Beide treffen sich durch einen unterhaltsamen Zufall und man merkt schon recht schnell, dass es zwischen den beiden knistert. Persönlich hat mir die Fortsetzung recht gut gefallen, obwohl ich es auch wieder etwas schade fand, dass einfach die Sache mit dem Polospiel zu kurz gekommen ist. Aber ansonsten war die Handlung wirklich sehr unterhaltsam und angenehm zu lesen. Ich fand es toll, dass die Geschichte zwischen Sebastian und Kat etwas intensiver war, als im Vorgänger. Zumindest hat es so auf mich gewirkt. So hat mir hier die Liebesgeschichte etwas besser gefallen. Schon ihr Kennenlernen fand ich witzig und auch die Abschnitte, in denen Kat eifersüchtig gewirkt hat, gegenüber Liberty, fand ich toll. Natürlich aber auch der Rest. Die Nebenerzählung über Kats Arbeit fand ich recht interessant und hat gut zur Geschichte gepasst. Mir hat es gefallen, wie sie versucht wider erfolgreich zu werden, nachdem sie einen Flop als Regisseurin gehabt hat. Die Charaktere fand ich toll. Sowohl Sebastian als auch Kat fand ich sympathisch. Beide wirkten für mich recht authentisch. Auch die Nebencharaktere haben mir wieder gefallen. Es gibt übrigens ein Widersehen mit alten Bekannten. Der Schreibstil hat mir wieder gut gefallen. Die Geschichte wirkt wieder leicht verständlich und amüsant. Ich fand es toll, dass die Handlung aus wechselnder Perspektive von Sebastian und Kat erzählt wird. Außerdem fand ich in diesem Buch die Beschreibungen der Locations wieder recht gelungen. Fazit: 4 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Sebastian ist in Wellington als Playboy der Familie Del Campo bekannt. Die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, und regelmäßig stürzt er sich in leidenschaftliche Affären. Das Ansehen seiner prominenten Familie ist ihm egal, und er genießt stattdessen sein freies Leben in vollen Zügen. Bis er die faszinierende Katherine kennenlernt, die ihn mit ihrem Temperament auf eine Weise anzieht, die Sebastian bisher nicht kannte … Meinung: Ich habe mich sehr auf diesen Band gefreut, da ich den ersten schon wirklich gut fand und dieser hat mich auch nicht enttäuscht. Ich würde sagen, er war nicht wirklich besser als der Erste, aber das ist ja nicht schlimm, da der Erste 4 Sterne von mir bekommen hat. Nur musste ich mich diesmal nicht an den Schreibstil gewöhnen, der etwas komisch ist, sondern kannte ihn schon, was den Einstieg problemlos machte. Es war wieder ziemlich viel Witz vorhanden und auch unglaublich süße Stellen, bei denen ich dahin geschmolzen bin, nur leider war die Spannung erst in der zweiten Hälfte wirklich vorhanden. Also es war zwar von Anfang an toll, doch der Drang weiterzulesen hat sich halt erst später eingesetzt. Dazu kommt noch, dass sich die Liebesgeschichte ziemlich schnell entwickelt hat. Also sie haben sich auf ca. S. 50 kennengelernt und haben 50 Seiten später miteinander geschlafen. Für mich ist das eigentlich kein großes Problem, aber wenn sie es etwas später gemacht hätten, wäre es vielleicht noch besser gewesen. Etwas was mir etwas aufgeregt hat, war, dass sie irgendwann zu dem Verhalten übergegangen sind mit Eifersucht, sich selbst belügen, Gefühle herunterspielen und wenn die andere Person einen nicht anspricht, dann ja nicht die Initiative ergreifen. Da sieht man, dass Kommunikation etwas helfen kann und einen unnötiges Leid erspart. Okay kommen wir zu den Charakteren. Ich muss gestehen, ich war am Anfang etwas skeptisch, was Kat anging, da sie zuerst etwas bitchig war, doch das hat sich dann ziemlich schnell gelegt. Zwischendurch hat sie mich dann nochmal genervt, weil sie etwas undankbar und starrköpfig war, aber alles in allem, war sie eine nette Protagonisten, von der ich noch mehr hätte lesen können, ohne denn Wunsch zu empfinden, sie schlagen zu wollen. Ich finde, dass ist eine gute Leistung von dem Autor. Dann ist das noch Sebastian. Was soll ich euch sagen? Er ist Männlich und mir scheint es seid den letzten Büchern, dass ich die männlichen Protagonisten fast immer mag. Er ist dabei keine Ausnahme. Ich mochte ihn sogar mehr als Alejandro, der mir in diesem Band auch etwas unsympathisch geworden ist. Und zwischendurch tat er mir auch wirklich Leid, da er von Alejandro so herablassend behandelt wurde, nur weil er mal etwas anderes machen wollte, außer Polo zu zu spielen. So etwas regt mich immer extrem auf. Wenn jemand einem anderen verbietet etwas zu machen, was niemanden schadet, nur weil es ihm nicht passt. Jeder soll das machen was ihm Spaß macht, selbst wenn das heißt, dass man in diesem Fall eine Pause von Polo macht, damit man selbst herausfinden kann, was einem Spaß macht. Aber ich lenke von Sebastian ab. Auf jeden Fall, war er wirklich charmant und lustig und süß und das ist ja schon die halbe Miete, oder? Also alles in allem, war das Buch, wie schon gesagt, genauso gut, wie der Vorgänger und bekommt somit 4 von 5 Sterne. Ich kann die Reihe bis jetzt nur absolut empfehlen und bin sehr gespannt auf den nächsten Band. Und auch, wenn die Liebesgeschichte ziemlich schnell begann und später eine total typische Richtung nahm und später auch noch etwas vorhersehbar war, war es einfach nur absolut toll und hat Spaß gemacht zu lesen.

Lesen Sie weiter

Verführung

Von: Knuth

20.07.2017

Weiter geht es mit Teil 2 der Reihe. Dieses Mal geht um Sebastian, den jüngeren Sohn der Familie. Er ist ein ziemlich normal und gerät oft in den Streit mit seinem Bruder. Er bekommt immer was er will, das liegt wohl an seiner Art. Aber schön das er genau das Gegenteil ist von seinem Bruder. Es ändert sich alles als er Katherine trifft. Und es ist nicht so einfach an ihr ran zu kommen. Sie spielt nicht in die Liga, wie die anderen Frauen, die er sonst haben könnte. Aber er versucht zu kämpfen und das mit allen Mitteln. Auch ihre geht es wieder um den Polosport, Pferde, Luxus und Glamouröse Partys. Eine sehr interessante Mischung. Das Cover ist schlicht. Aber spricht mich total an. Ich finde es wirkt sehr Edel und passt sehr gut zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil ist locker und leicht. Durch den Humor kommt man sehr gut in das Buch. Es gab einige Stellen die einem zum schmunzeln gebracht haben. So war es immer ein Abwechslung. Die Charaktere sind alle sehr gut ausgewählt. Jeder auf seiner Art ist was besonders. Auch das man welche aus dem ersten Band wieder trifft, finde ich super. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen. Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

INHALT: Sebastian Del Campo ist der Frauenheld, der Playboy, der Lebemann. Um so mehr verdreht ihm die selbstbewusste, temperamentvolle und bodenständige Katherine den Kopf, die eigentlich gar nichts von ihm wissen will. FAZIT: Im ersten Teil "Versuchung" lernten die Leser das Polospiel, Wellington und die Familie Del Campo kennen. In jenem Band wurde Alejandro mit Georgia verbandelt. Daher empfehle ich den ersten Band auch voher zu lesen, da dort die Familie Del Campo und der Werdegang bereits umfassend erläutert wird. Dieses Buch widmet sich dem "schweren Fall", denn auf den ersten Blick erscheint Sebastian beziehungsunfähig. Sicherlich liebt er Frauen, aber halt nicht auf Dauer die Gleiche, so dass seine Mutter ihn warnt, Katherine nicht das Herz zu brechen. Polo ist sicherlich Sebastians Leidenschaft, doch die ungewollte Konkurrenz zu seinem Bruder lässt ihn zurückstecken. Er sucht eine andere Erfüllung und als Katherine aus dem Tagebuch seiner Großmutter ein Drehbuch fertigen will, ist er vom Filmbusiness und der weiblichen Hauptrolle eingenommen. Leistungssport und Filme drehen erscheinen jedoch bei näherem Hingucken als gar nicht so leicht und es liegt an ihm, herauszufinden, was er wirklich will. Diese Thematik empfand ich als sehr abwechslungsreich und erfrischend. Schön fand ich in diesem Buch die Dialoge zwischen Katherine und Sebastian, denn diese beiden schenken sich nichts und es fliegen Funken und Fetzen, so dass die 368 Seiten leider schnell vorbei waren. Volle Punktzahl und ich freue mich bereits auf den dritten Teil "Verlangen" um Antonia Del Campo. https://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/07/nacho-figueras-die-wellington-saga.html

Lesen Sie weiter

Review zu Die Wellington Saga Verführung. So ich bin aus der Versenkung wieder aufgetaucht mit einer Rezension im Gepäck, Ich hoffe sie hilft euch weiter. Sch spreche dem Blogger Portal und dem Blanvalet an dieser stelle ein herliches Dankeschön aus für das Rezension Exemplar. Important Information Titel: „ Die Wellington Verführung“ Original Titel: El Rebelde Reihe: Die Wellington Saga Autor: Nacho Figueras und Jessica Whitman Verlag: Blanvalet Erschienen am: 17.07.2017 Seitenzahl: 366 Preis: 12,99€( Paperback) 9,50€ (Ebook) About the writer Nacho oder auch Ignatio Figueras ist als Werbegesicht der Marke Marco Polo sehr bekannt geworden. Zusätzlich zu seinem Job als Model ist Figueras ebenfalls Miteigentümer und Spieler in einem renommierten Polo Club. Der Autor wechselt gemeinsam mit seiner Familie zwischen einem Leben in Kalifornien und Argentinien. So wohl seine Liebe zu seinem Land als auch die zum Polo Sport hat in seinem Romanen um Wellington zum Klingen gebracht. Co Autorin Jessica Whitman lebt in einer Gegend in New York Inhalt Ein Mann den man als Playboy und Lebemann der Familie DelCampo. Das heist natürlich auch das ihn viele Frauen begehren und immer wieder heisse Affären hat. Anstatt auf den Ruf seiner Familie zu konzentrieren, lässt er keine Gelegenheit aus sein leben zu genießen. Doch alles ändert sich als er eine Frau kennenlernt die seine Aufmerksamkeit fesseln kann. Meinung Also ich muss sagen es fällt nicht einfach dieses Buch hier zu bewerten, denn wer meine Rezension zu Teil Eins der Reihe gelesen hat, weiß das Band eins mir mittelmäßig gefallen hat, weshalb ich auch länger überlegen musste ob dieses Reihe weiterlesen wollte. Doch ich habe es getan. Was mir wieder positiv auffällt bei diesem Roman ist wieder einmal die Einteilung und die gewählte Kapitellänge. Denn auch in diesem zweiten Band hat mir dieses wieder einmal sehr zugesagt, da ich mir das lesen wieder einfach gemacht. Denn wenn ich müde war, gelang es mir das Kapitel noch zu ende zu lesen obwohl ich eigentlich schlafen wollte. Auch in Band eins hatte mir die gefühlvolle Schilderung der Liebesgeschichte wieder sehr gut. Denn die Entwicklung der Liebesgeschichte war aber doch nicht so nachvollziehbar dargestellt. In meinen Augen hat sich Kat die vorher eine schlechte Erfahrung mit einem Mann gemacht hat etwas zu schnell. Auch wenn der Polosport in diesem Roman erneut eine wichtige Rolle spielt kommt noch als interessante Komponente Film und Regie hinzu. Da ich sehr gerne Filme gucke war es interessant, mal zu sehen wie genau so ein Drehbuch entsteht. Außerdem macht es mir Spaß von kreativen Menschen zu lesen ob sie nun im Musikalischen, schauspielerischen oder schriftstellerischen Bereich tätig sind. Aus irgend einem Grund fällt es mir leicht mich in kreative Köpfe hineinzuversetzen. Außerdem ist LA einfach ein Ort an welchem es immer um viel macht und Geld geht, was viel Spielraum für Intrigen bietet. Die Würdigung der wunderschönen spanischen Sprache kam ebenso wenig zu kurz. Diesmal haben aber keine unnötigen Übersetzungen die Romantik gestört. In meinen Augen kann nämlich eine fremde Sprache in gewissen Situationen einfach eine Romantik schaffen, die es nicht möglich macht nachempfinden was die Charaktere fühlen. Unser männlicher Hauptcharakter ist ein Mann bei der sich auf jeden Fall nichts entgehen lässt. Ich finde jedoch das er sehr charmant ist und sich im laufe des Buches richtig entwickelt. Was ich an ihm mochte war seine Leidenschaft fürs Filme schauen. Kat unsere Protagonistin war mir sehr sympathisch, weil sie trotz ihrer kreativen Arbeit den Hang zur Realität nicht verloren hat und auch sehr bodenständig ist. Ihre Gedanken Gänge konnte ich sehr gut nachvollziehen. Aber ich finde sie wird ganz schön schnell eifersüchtig als sie erst einmal auf sebastian eingelassen hat und steht aber vor sich selber nicht dazu Fazit Da ich an Band zwei nicht ganz auszusetzen so viel wie an Band eins und ich hier auch zwischen durch immer wieder einmal schmunzeln musste kriegt dieses Buch vier von fünf Pferden von mir. Doch eine Sache gibt es mir hat es nicht gefallen, das die Brüder noch in ihrem so ein angespanntes Verhältnis haben. 🏇🏇🏇🏇/🏇🏇🏇🏇🏇

Lesen Sie weiter