Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche

Hannes Jaenicke

(6)
(6)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Das Buch ist leicht und schnell zu lesen. Bei fast jedem Satz in diesem Buch habe ich gedacht: "Ja, genau! So ist es!" Ein paar Mal bin ich auch anderer Meinung. Und der genervte Ton, vor allem auf den ersten Seiten des Buches, ging mir schon sehr auf die Nerven. Aber Hannes Jaenicke geht derzeit vielen auf die Nerven, egal ob er versucht, der Kanzlerin eine Petition zu überreichen oder via Change.org Unterschriften gegen eine Umweltsauerei oder Ungerechtigkeit zu sammeln. Und ich bin dankbar, dass er diese Energie hat, uns alle zu nerven, denn er hat schließlich Recht! Also, lest dieses Buch! Es lohnt sich! (Ich bin übrigens kein Fan von Hannes Jaenicke, aber nach dieser Lektüre finde ich ihn doch schon irgendwie ganz gut.)

Lesen Sie weiter

Wer ist schon gerne das Schwarze Schaf? Die Hoffnung, dass es immer mehr Menschen auf diesem Planeten gibt, die sich das trauen, spricht hier aus jeder Zeile. Wer nicht „umgefärbt“ herumlaufen will, der bekommt durch dieses Buch nochmals den passenden Anschub. Und das ist nicht nur so ein sachter Schubser …

Lesen Sie weiter

"Irgendjemand schwärmt von einem Buch, das ich unbedingt lesen muss? Schon stehe ich an der Kasse im Buchladen und kaufe es." Ups, da bin ich wohl nicht der Herde gefolgt, denn ich habe dieses Buch ganz allein gefunden. Irgendwann las ich einen Post von Hannes Jaenicke auf Facebook. Seine Meinung fand ich interessant. Also markierte ich die Seite mit "Gefällt mir!" So erfuhr ich auch von seinem Buch "Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche." Ich fand den Buchtitel echt originell und wollte wissen, was dahintersteckt, den Autor Hannes Jaenicke kennenlernen und herausfinden, ob ich seine Ansichten teilen kann. Gleich zu Beginn des Buches hatte ich - Die Wahl der Qual - Herde oder Held? Keine einfache Frage! Sind wir Helden, wollen wir überhaupt als solche in Erscheinung treten, oder besser mit dem Strom mitschwimmen? Was antwortet Ihr, wenn man Euch fragt, welche Person euer Vorbild ist? Natürlich sind wir beeindruckt von Menschen, die Haltung bewahren, Rückgrat zeigen. Aber mal Hand aufs Herz, es ist doch mitunter auch ganz schön in der Herde mitzutrotten, sich führen und leiten zu lassen. Und doch möchten wir manchmal ausscheren und querdenken. Aber es könnte auch sein, dass die Herde uns schnell als Querulant abstempelt, uns vielleicht sogar ausgrenzt. Wollen wir das wirklich? Hannes Jaeneckes Buch zeigt die "Für" und "Wider" auf, macht Mut zum Vor-, Nach- und Querdenken. Einmal den Erwartungen trotzen und eigene Wege gehen! Ausscheren aus dem System und Individualität an den Tag legen! Im Epilog gibt es schließlich noch eine Anleitung - Wie man Held wird - Be a Mensch! Mit seinem charmant-kritischen Schreibstil, der von einer humorvollen Note durchzogen ist, hat mich der Autor schnell in seinen Bann gezogen. An einem Abend habe ich die 182 Seiten verschlungen. Nun ja, hier teilt schon jemand ziemlich deutlich aus, zeigt jedoch auch auf, wie es seiner Meinung nach besser gehen kann. Doch bezieht er sich durchaus mit ein und kommt dabei gar nicht neunmalklug rüber. Zwischen den Zeilen versteckt sich ein ziemlich großer Haufen Gesellschaftskritik und es lohnt sich, einfach einmal über einige Dinge genauer nachzudenken, ohne dass man zwangsläufig alle Gesichtspunkte genauso betrachten muss. Es geht wohl im Kern darum zu sensibilisieren, wachzurütteln und einfach mal Traute zu zeigen! Das Buch liest sich nicht wie ein reines Sachbuch, denn Hannes Jaenicke lässt auch viel Persönliches einfließen. So erzählt er z.B, dass es in seiner Kindheit keinen Fernseher gab, weshalb er selbst viel gelesen hat, besonders Abenteuerbücher. Offensichtlich hat ihn das geprägt, denn ferne Länder scheinen eine magische Anziehungskraft auf ihn auszuüben. Übrigens, Hannes Jänicke verschenkt gern das Buch "Man's Search for Meaning" "...trotzdem Ja zum Leben sagen" von Viktor Frankl und ich werde künftig "Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche" als kleines Mitbringsel für gute Freunde verschenken. Ein interessantes Buch, dass nicht nur nachdenklich stimmt, sondern auch super unterhaltsam ist (Ich sage nur Götz George)! Meine 5 Sterne-Leseempfehlung! P.S. Falls ich Hannes Jänicke irgendwo in einem Restaurant begegnen sollte, so wie er einst Bruce Springsteen, werde ich auf ihn zugehen und ihm sagen, dass er ein interessanter Mensch ist, der es versteht mich zu unterhalten, ob als Schauspieler oder Buchautor.

Lesen Sie weiter

Das Buch hat wirklich Spass gemacht. Es liest sich flüssig, regt aber auch zum Nachdenken an. Hannes Jaenicke schafft es, jeden zu ermutigen, auch einmal aus der Herde auszubrechen und dass wirklich jeder in seinem Umfeld ein Held sein kann. Denn schlussendlich macht die Summe der kleinen Dinge etwas Grosses. Ich persönlich habe mir folgendes Zitat aus dem Buch an den Spiegel geklebt "Einstein weiter: " Versuche nicht, ein erfolgreicher, sondern ein wertvoller Mensch zu sein. Ein Leben, das vor allem auf die Erfüllung persönlicher Bedürfnisse ausgerichtet ist, führt früher oder später zu bitterer Enttäuschung." (Ebook S. 164) Und hoffe, dass ich in meinem Umfeld immer öfter ein "Held" sein kann.

Lesen Sie weiter

Ein tolles & sehr sinnvolles Buch

Von: Lena-Marie

01.06.2017

Ich hatte viel Freude an dem Buch und glaube, dass Hannes Jaenickes Kritik an der Gesellschaft zum größten Teil berechtigt ist. Dass wir so etwas wie einen "Herdentrieb" haben, sollten wir uns öfter bewusst machen, damit wir einfacher aus unseren gewohnten Strukturen ausbrechen können. Am Helden Gewinnspiel habe ich auch teilgenommen und bin gespannt wie es ausgeht.

Lesen Sie weiter

Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen!

Von: Bea W. aus Hamburg

17.05.2017

Lieber Hannes Jaenicke, vielen Dank für dieses Buch! Es hat mir so aus der Seele gesprochen, ich bin wirklich beeindruckt. Vieles was hier angesprochen wird, denkt man selbst so oft, aber so klar formuliert, bekommt es eine ganz andere Gewichtung! Letztendlich sind die meisten von uns Lemminge, die ohne nach links oder rechts zu schauen auf die Klippe zu rennen. Es ist Zeit sich umzudrehen und vielleicht einfach nur in eine andere Richtung zu gehen, aber schon das ist nicht einfach... Ich sage noch einmal: Danke für dieses Buch. Hoffentlich findet es ganz viele begeisterte Leser, so wie mich. Liebe Grüße Bea W.

Lesen Sie weiter