Leserstimmen zu
Die High-Fat-Revolution

Tim Noakes, Jonno Proudfoot, Sally-Ann Creed

(7)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Sehr schöne Rezepte, mit denen Kochen und abnehmen Spass macht!! Fett ist nicht der Feind – die Kohlenhydrate sind es! Das oben stehende Motto durchzieht das ganze Buch. Es ist in verschiedenen Teilen aufgeteilt 1. Die Einführung : Dort wird dem Leser genau erklärt warum wir keine Kohlenhydrate brauchen ,was diese mit uns machen. Warum Fett wichtig ist für denn Körper und diese Ernährung richtig. Die Einführung hat mir sehr gut gefallen, war sehr informativ, der Leser hat vieles nützliches Erfahren über Low Carb und über die Geschichte der menschlichen Ernährung.Wie sich die Ernährung in denn letzten Jahrzehnten verändert hat . LCHF: Low-Carb-High-Fat ist das Rezept gegen die meisten Zivilisationskrankheiten, das spricht sich inzwischen in kompetenten Ernährungsforen herum. Es werden hier die Begriffe PALEO, sowie Steinzeiternährung nicht gebraucht, aber es läuft in diese Richtung Ganz ehrlich ich hätte nie gedacht dass eine Ernährung ist die das richtige für mich und meine bessere Hälfte ist ,aber wir haben gemerkt man vermisst nichts wenn man Kohlenhydrate weglässt. 2. Eine anschauliche praktische Rezepte-Sammlung jedes Rezept ist mit grossem Bild versehen und auf der anderen Seite steht das Rezept. Die meisten Rezepte sind auf vier Personen ausgerichtet. Bei manchen Rezepte sind noch Anmerkungen versehen mit alternativen mit denen man kochen Könnte. Mich hat das Rezept von Nudeln ohne Kohlenhydrate sehr fasziniert und sehr gut geschmeckt.Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert und sie haben uns allen geschmeckt. Das Buch lenkt unser Leben gerade in eine ander Richtung was ich sehr gut finde. Die meisten Rezepte gelingen auch sehr leicht. 3. Eine wissenschaftliche Begründung warum LCHF die optimale Ernährungsform für den Menschen ist; von Tim Noakes, emeritierter Professor . So konnte ich noch einen anderen Bezug auf das Thema LchF bekommen. Mein Fazit: Ein sehr schönes illustriertes Kochbuch, das Lust zum kochen macht. Es macht Spass die Rezepte nachzukochen und der Gesundheit tut man auch was gutes. Besser kann es nicht sein. Ausprobieren , lohnt sich !

Lesen Sie weiter

Low Carb ☺ Esst mehr Fett Die High-Fat Revolution Rezension von Diane Jordan Was lässt meine Rettungsringe schmelzen? Was hilft, was eher nicht? Richtig abnehmen, aber wie. Fast jeder hat sich in seinem Leben schon einmal solche Fragen gestellt und vielleicht auch die eine oder andere Diät ausprobiert. Das Buch: Die High-Fat Revolution von Tim Noakes, Jonno Proudfoot sowie Sally-Ann Creed stellt überlieferte Regeln auf den Kopf und sagt, esst mehr Fett, damit ihr schlank werdet. Dann wollen wir dem mal Glauben schenken. ;-) Ich bin gut durch den Sommer gekommen und nun möchte ich, dass die Pfunde wieder purzeln und mich verlassen.Die Rezepte sind leicht verständlich und machen anhand der Fotos Appetit auf das vorgeschlagene Gericht . Den gegrillten Lachs aus dem Buch habe ich selber ausprobiert und fand ihn sehr wohlschmeckend. Der Ratgeber gliedert sich in drei Teile. Ernährung, Rezepte, wissenschaftliche Begründungen. Bulletproof Coffee, ist allerdings nicht so meins. Da schmiere ich mir doch lieber am Morgen ein Butterbrot, anstatt das Fett im Kaffee zu haben und auf den Kick zu warten. Aber wie sagt man so schön: Probieren geht über studieren! Und Abnehmen nur mit der richtigen Einstellung und indem man etwas spart. In diesem Sinne, viel Spass mit dem Buch und auf der Waagey! Zum Inhalt: Seit Jahrzehnten predigen Ernährungswissenschaftler und Abnehmratgeber das immer gleiche Mantra: Wer dauerhaft schlank werden und sich gesund ernähren will, muss fettarm essen. Jeder, der mit dieser Methode gescheitert ist (und das sind viele), weiß: So funktioniert Abnehmen definitiv nicht. Der Professor für Sportmedizin und Ernährungsexperte Tim Noakes hat das wissenschaftlich untermauert und verkündet die radikale Abkehr von allen bisher geltenden Ernährungsregeln: Fett ist nicht der Feind – die Kohlenhydrate sind es! Mit seinem ketogenen Low-Carb-Ernährungsratgeber „Die High-Fat-Revolution“ essen Sie gesund und lecker – und nehmen nebenbei ganz ohne zu Hungern erfolgreich ab. Mehr über den Autor: Tim Noakes (geb. 1949) ist emeritierter Professor für Sport und Sportwissenschaft der Universität Kapstadt, Südafrika. Für Sport und gesunde Ernährung interessiert er sich nicht nur von Berufs wegen: Er hat bereits über 70 Marathon- und Ultramarathonläufe absolviert. Der High-Fat-Low-Carb-Ernährung gilt sein besonderes (Forschungs-)Interesse und er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Menschen über den Mythos fettarmen Essens und die daraus resultierende Ernährungskrise, in der wir uns heute befinden, aufzuklären. Jonno Proudfoot schloss seine Ausbildung zum Koch in einem Restaurant ab, das fünfmal auf die Liste der zehn besten Restaurants Südafrikas gewählt wurde. Nachdem er in weiteren Restaurants gekocht und gearbeitet hatte, entdeckte er schließlich seine Leidenschaft für Paleo. Er begann, sich für Ernährungs- und Kochsendungen zu interessieren moderierte unter anderem „What’s Your Flava“, eine preisgekrönte südafrikanische Kochsendung für Kinder. Sally-Ann Creed litt die meiste Zeit ihres Lebens an chronischem Asthma, Sinusitis und Panikstörungen. Durch die Umstellung ihrer Ernährung erlangte sie nicht nur ihre Gesundheit zurück, sondern auch die Lebensqualität, von der sie immer geträumt hatte. Um auch anderen helfen zu könnten, ließ sie sich zur Ernährungsberaterin ausbilden. Fazit: 4 Sterne**** Der Ratgeber „Die High-Fat Revolution“ ist im Südwest Verlag erschienen. Er hat 288 Seiten und kostet 19,99 Euro. Dieses Buch habe ich zur Rezension kostenlos erhalten, dass hat aber keinerlei Einfluss auf meine ehrliche und faire Bewertung.

Lesen Sie weiter

Sehr gutes Kochbuch

Von: Nadja Kollbach aus Varel

12.09.2016

Die Aufteilung des Buches hat mir sehr gut gefallen. Zunächst wird ein grundlegender Überblick über das Prinzip LCHF gegeben, dann folgt ein großer Teil mit Rezepten und zum Abschluss erfolgt noch mal ein wissenschaftliches Essay für Leute, die "in die Tiefe gehen" möchten. Ich selbst bin Einsteiger in diesem Thema und fand leider die Listen mit grünen-gelben-roten Lebensmitteln -je nach LCHF-Tauglichkeit- nicht schlüssig. Mehrere Lebensmittel erscheinen sowohl auf der grünen als auch auf der gelben Liste - vielleicht gibt es ja Unterschiede je nachdem, ob man abnehmen möchte oder nicht. Auch in einigen Rezepten erscheinen Zutaten, die lt. vorherigen Erläuterungen nicht wirklich geeignet sind. Für mich als Anfänger nicht wirklich nachvollziehbar und daher auch nicht umsetzbar. Der Rezeptteil gefällt mir gut - ohne allzu exotische Zutaten und speziell benötigte Küchengeräte. Die Fotos sind ansprechend, die Zubereitung machbar. Es gibt viele Grundrezepte, die auf diverse Weise abgewandelt und erweitert werden können. Fazit: Für mich ein sehr schönes Kochbuch mit grundlegenden Erläuterungen zum Thema. Zum von den Rezepten unabhängigen Kochen fehlen mir persönlich allerdings korrekte Aufstellungen geeigneter Lebensmittel, ein entsprechender Anhang wäre nicht schlecht gewesen.

Lesen Sie weiter

Zuerst wird das Ernährungskonzept erklärt gefolgt von einer LCHF-Ampel für den täglichen Alltag. Die Rezepte machen allesamt Appetit und sind durch tolle Bilder präsentiert. Das Nachkochen gestaltet sich denkbar einfach, die Rezepte sehr gut aufgegliedert und verständlich dargestelt sind. Sei es Thailändischer Laab Gai aus Schweinefleisch mit Nouc-Dressing, Roastbeef-Spieße mit Limette und Sumach, grillter Lachs mit KapernNoisette-Butter und Spinat oder der feurige Rindfleischsalat. Die von mir bisher nachgekochten Rezepte waren sehr lecker und sind bei meiner Familie super angekommen. Kohlenhydrat-freies Essen kann so lecker sein und man ist pappsatt. Nährwertangaben zu den einzelnen Gerichten wären auch schön gewesen, diese fehlen leider. Am Ende des Kochbuchs ist noch eine wissenschaftliche Begründung für eine LCHF-Ernährungsweise enthalten. Diese habe ich aber relativ schnell überblättert. Da ich in einem Kochbuch doch mehr an den Rezepten interessiert bin. Fazit: Geniale und sehr abwechslungsreiche Rezepte, die mich begeistert haben.

Lesen Sie weiter