Rezensionen zu
Black Dagger - Rhage & Mary

J. R. Ward

BLACK DAGGER Doppelbände (2)

(21)
(7)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Auch im zweiten Band geht es wieder um einen Krieger der Black Dagger, dieses Mal um Rhage. Er ist ein echter Hingucker, doch hinter der schönen Fassade verbirgt sich mehr, als man erahnt. Und dann verliebt er sich in Mary, ein Mensch... Die Probleme nehmen ihren Lauf und Rhage steht das erste Mal in seinem Leben für etwas ein, das ihm wirklich wichtig ist. Wer meinen Blog länger verfolgt, der weiss, dass ich die Reihe um die Vampirkrieger einfach liebe. Entsprechend habe ich mich gefreut, das Buch lesen zu dürfen. Ich finde die neue Aufmachung einfach wunderschön - da hat sich der Verlag wirklich grosse Mühe gegeben. Nun zum Inhalt. Mir gefällt die Geschichte um Rhage und Mary sehr gut, auch wenn ich mit ihm manchmal meine Probleme habe. Obwohl ich ihn mag, habe ich manchmal keinen Zugang und kann einige seiner Handlungen nur schwer nachvollziehen. Im Laufe des Buches wird dies aber besser. Ich finde die Idee hinter der Welt der Black Dagger einfach super, auch wie alles verknüpft ist, obwohl immer ein Pärchen im Vordergrund steht. Auch in diesem Buch wurde die Geschichte weiter gesponnen und neben der Story von Rhage und Mary, zu der ich nicht mehr sagen möchte, als in der kurzen Inhaltszusammenfassung (sonst verrate ich unter Umständen was), wird auch das Konzept um die Bruderschaft weiter ausgebaut. Wir lernen neue Personen kennen, treffen alte Bekannte wieder und lernen mehr über die Welt, in der sich die Vampire und Lesser bewegen. Ich finde auch der Schreibstil der Autorin, der luftig und leicht ist, verleiht dem Buch seinen speziellen Reiz und Charme. Man fliegt nur so durch die Seiten, weil man einfach wissen will, wie es weiter geht; sogar wenn man die Geschichte eigentlich schon kennt. J. R. Ward zieht den Leser gekonnt in den Bann und breitet eine Welt vor ihm aus, die spannend, erotisch und actionreich zu gleich ist. Die Charaktere finde ich auch sehr gelungen. Obwohl es einige Personen sind, hat jeder von ihnen seine persönliche Note. Rhage spielt immer den Macho, weiss mit seinem Aussehen umzugehen. Dabei ist er ganz anders, als alle denken. Und in diesem Buch wird genau diese Seite gezeigt. Man lernt den Krieger kennen, fühlt mit ihm mit (auch wenn ich persönlich manchmal Mühe mit ihm habe). Auch Mary ist eine Persönlichkeit, die sehr viel Tiefe besitzt. Ich mag sie unheimlich gerne. Sie ist sehr sanft, aber sie beinhaltet eine Stärke, die nur wenige besitzen. Diese Stärke ist nicht offensichtlich für jeden, doch wenn man Mary näher kennen lernt, spürt man schnell, dass sie ein Mensch ist, der schon viel durchmachen musste und trotzdem immer an das Gute glaubt. Die restlichen Personen sind auch sehr gelungen. Die Autorin gibt ihnen Tiefe, Persönlichkeit, Charakter. Genau so, wie es sein sollte. Kein Charakter ist perfekt, jeder hat seine Ecken und Kanten. Manche mehr, manche weniger und genau diese Mischung macht es für mich aus. Das Bonusmaterial finde ich super für jemanden, der das Buch, in dem all das Material schon einmal veröffentlicht wurde, nicht kennt. Es ist ein nettes Extra, in dem man noch ein wenig mehr über die Black Dagger und ihre Welt erfährt. Fazit Ein tolles Buch, das einen sofort in seinen Bann zieht. Klare fünf Sterne von mir.

Lesen Sie weiter

Rezi- Black Dagger- Rhage&Mary Inhalt: Rhage, der wildeste und schönste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, hat sich unsterblich in die hübsche Mary verliebt. Er setzt alles daran, Mary zu verführen und sie zu der Seinen zu machen, doch Mary ist nicht nur ein Mensch, sie schwebt auch in Lebensgefahr. Kann Rhage seine große Liebe retten und gleichzeitig seine Pflicht gegenüber der Bruderschaft erfüllen? Infos zum Buch: Seiten:608 Verlag: Heyne Verlag Preis:9,99€ Meine Meinung: Ebenso wie der erste Band der Black Dagger Reihe verführt auch der Zweite Band "Black Dagger- Rhage und Mary" mit einem flüssigen Schreibstil dazu tief in die Geschichte einzutauchen. Von der ersten Zeile an war ich wie gebannt und war dankbar das in meinem geliebten Bücherregal schon Band drei wartete, den ich derzeit für euch im Fegefeuer prüfe. Rhage hat in diesem Band eine Seite von sich gezeigt die mir extrem symphatisch ist. Sein Verhalten der lieben Mary gegenüber ist verblüffend, wenn man bedenkt welchen Ruf er eigentlich genießt und es war mir eine große Freude zu lesen wie er um Mary wirbt. Mary ist mir ziemlich ans Herz gewachsen. Sie hat ein hartes Schiksal und das trägt sie mit Fassung, wofür ich sie sehr bewundere, denn andere hätten in ihrer Situation vielleicht schön längst aufgegeben. Umso schöner ist es zu sehen das Rhage ihr doch sehr gut tut. An dieser Stelle möchte ich nicht versäumen die Jungfrau der Schrift zu erwähnen. Sie ist ein harter Verhandlungspartner, das steht außer Frage, doch im endeffekt beweist sie ware größe und was sie für Rhage und Mary tut ist in meinen Augen ein sehr kostbares Geschenk!

Lesen Sie weiter

Als ich mit dem Lesen begann, war ich sofort wieder mitten im Geschehen und im Kampf der Bruderschaft gegen die Lesser. Rhage kannte ich bereits aus dem ersten Band, doch hier wird er in das Zentrum gestellt und man erfährt Näheres über ihn und seine Geschichte. Dadurch versteht man auch seinen Frauenverschleiß, denn diesen benötigt er, um die Bestie, seinen Fluch, in Schach zu halten. Als er jedoch Mary begegnet ändert er sich von Grund auf. Plötzlich will er nur noch sie. Solche Gefühle sind neu für ihn und er weiß zuerst nicht so recht, wie er damit umgehen soll. Auch Mary, die in ihrem Leben schon einiges mitgemacht hat, entdeckt ihre Gefühle für Rhage. Allerdings wehrt sie sich zunächst gegen diese Gefühle, da sie aufgrund ihrer Krebserkrankung einfach nicht andere in ihr Leben einbeziehen will. Zu viel Angst hat sie davor, andere zurücklassen zu müssen. Meiner Ansicht nach passen die beiden wirklich sehr gut zusammen, beide haben ein schweres Los zu tragen und ergänzen sich schon allein daher. Insgesamt mochte ich beide sehr gerne und konnte ihr Denken und Handeln sehr gut verstehen. Auch der Schreibstil der Autorin ist wieder schön und flüssig, sodass sich das Buch gut lesen lässt. Den Spannungsbogen baut Ward gleich von Beginn an auf und bis zum Ende hin weiter aus. Dadurch konnte ich das Buch mitunter kaum aus der Hand legen. Das Cover ist in Schwarz gehalten, dieses Mal jedoch mit roter Schrift und ist somit recht schlicht, mir persönlich gefällt aber sehr gut. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und einige schöne Lesestunden bereitet. Daher bekommt es von mir insgesamt 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Nachdem ich vom ersten Teil dieser Reihe mehr als begeistert war, war ich umso gespannt was mich in diesem zweiten Teil erwartete. Ich begann mit dem lesen und war sofort wieder mitten im geschehen. Rhage kannte ich schon aus dem ersten Band, er wirkte auf mich sehr sprunghaft, auch sein Frauen Verschleiß ist enorm. Doch wer ihn kennt weiß das er einfach ein Ventil zum Luft ablassen braucht. Er muss "Die Bestie" einfach in Schach halten. Das alles ändert sich als er Mary kennen lernt, er muss ihr einfach nahe sein, er will bei ihr sein er will sie beschützten. Diese Gefühle sind etwas ganz neues für den gestandenen Krieger. Mary hatte es bisher nicht leicht, erst verlor sie ihre Mutter und nun ist auch noch der Krebs zurück gekehrt, dieses mal besonders aggressiv. Hat die Liebe der beiden eine Chance? Oder zerstört der Krebs ihr noch frisches Glück? Der Schreibstil der Autorin ist auch hier wieder sehr locker und flüssig. Ich habe dieses Buch in Rekordzeit verschlungen. Die Geschichte rund um Rhage und Mary ist eines meiner Highlights. Auch dieser Band entwickelte eine enorme Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte. Die Charaktere sind einfach toll beschrieben. Mary und Rhage sind aber auch einfach ein absolutes Traumpaar. Natürlich treffen wir hier auch wieder auf die anderen Brüder von Black Dagger und das ist einfach klasse. Sie alle sind mir ans Herz gewachsen schon jetzt freue ich mich wahnsinnig auf den nächsten Teil der Reihe, den ich schon zur Hälfte ausgelesen habe. Eines ist klar ich bin im Black Dagger Fieber!!!! Die Handlung ist spannend aber auch emotional und berührend! Dieses Mischung bescherte mir fesselnde Lesemomente und überzeugte mich völlig. Das Ende trieb mir die Tränen in die Augen! Was für ein emotionaler Abschluss. Ich denke ihr seht selbst wie begeistert ich bin, ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen. Ihr kennt die Black Dagger Reihe noch nicht? Dann schlagt zu, es lohnt sich! Fazit: Mit Black Dagger - Rhage & Mary ist der Autorin ein weiterer überaus toller Teil der Reihe gelungen der mich bestens unterhalten konnte. Starke Charaktere, ein toller Schreibstil und eine Handlung die mich umgehauen hat überzeugten mich sofort. Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Doppelband 2 der BLACK DAGGER-Saga: Enthält "Ewige Liebe" und "Bruderkrieg" Rhage, der tödlichste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er hat sich in die wunderschöne Mary verliebt, und sie sich in ihn. Doch Mary ist ein Mensch ... Informationen zum Buch: Taschenbuch: 608 Seiten Verlag: Heyne Verlag (12. Oktober 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3453317122 ISBN-13: 978-3453317123 Originaltitel: Lover Eternal Größe und/oder Gewicht: 12 x 4,6 x 18,9 cm Meine Meinung: Da ich bereits vom ersten Band so angetan war, musste der zweite Teil auch direkt her, weswegen ich diesen auch umgehend angefragt habe. Daher ein herzliches Dankeschön an den Heyne Verlag, dass ich es zur Rezension habe lesen dürfen. Da dann allerdings so eine wirkliche Lustlos-Phase meinerseits kam, lag das Buch länger als es sollte und ich könnte mich ohrfeigen, denn das Buch ist der absolute Wahnsinn. War der Stil im ersten Band noch holprig und gewöhnungsbedürftig, so begann dieser Band bereits unglaublich gut und so wurde ich erneut nach Caldwell entführt. Diesmal jedoch geht es vorrangig um den Krieger Rhage, der seit einer Auseinandersetzung mit der Schöpferin der Rasse der Vampire einem Fluch unterliegt. Genau damit beschäftigt sich unter anderem dieser Band, denn oft schien es, als wäre er kurz davor daran zu zerbrechen und in diesen Momenten hätte ich ihn am Liebsten einfach nur in meine Arme gezogen und getröstet, denn genau das ist es, was er zu suchen schien, jedoch nicht wusste, dass er es suchte. Mary hingegen, ein Mensch mit einer sehr kräftezehrenden Vergangenheit, steht auf der Kippe, einmal mehr, und das hat sie für mich direkt zu einer Protagonistin gemacht, die ich direkt in mein Herz geschlossen habe, denn eigentlich sucht auch sie nur nach der Liebe. Jedenfalls hat mir die Story der beiden Hauptprotagonisten diesmal wesentlich besser zugesagt, als im Vorgänger, was zum Teil auch daran liegen mag, das Einem die Figuren schon bekannt sind und zum anderen auch daran, dass man mit Hauptstory und Schreibstil schon bekannt ist. Vor allem fand ich wirklich sehr gut, wie die Figuren, die in den späteren Bänden thematisiert werden, hier vorgestellt wurden. Man weiß nie direkt woran man genau ist, bis man ihre Geschichte kennenlernen darf. Ich bin froh das ich direkt mit Band 3 weitermachen darf. Daher vergebe ich hier ganze 9 Stöberkisten, da mich dieses Buch zwar sehr in seinen Bann hat schlagen können, aber mich die Tatsache noch immer stört, dass Namen auf den ersten Buchstaben reduziert werden.

Lesen Sie weiter

Dieses Buch führt das deutsche 3 und 4 Buch zusammen, so wie es im englischen Original eigentlich richtig ist. Denn im englischen gibt es halb so wenig Bücher wie im deutschen, im englischen sind immer zwei Bücher in einem. Ich fand es blöd, dass man sie im deutschen geteilt hat, jetzt bin ich froh das der Verlag sie zusammen rausbringt. Es gibt noch ein Sonderband und hier in diesem Band findet man das Zusatzmaterial aus diesem Band was Rhage und Mary betrifft. Es heißt im Grunde, dass man das Sonderband jetzt auch nicht mehr kaufen muss. Die Geschichte von Rhage und Mary ist eine meiner Lieblingsgeschichten aus der Bruderschaft den Rhage, der auch Hollywood heißt, wird einfach so toll beschrieben und die Wandelung die er für Mary mitmacht ist einfach wundervoll. Am besten ist aber, dass man diese Wandlung komplett nachvollziehen kann. Den Schreibstil von J.R. Ward ist einfach super. Ich liebe es ihre Bücher zu lesen, ob Fantasy oder eben Romane die sie unter Jessica Bird schreibt. Ich finde es toll das der Verlag dem Cover treu bleibt. Das einzige was sich ändert ist die Schriftfarbe, doch das finde ich super. Die Black Dagger Bücher sind für mich die besten Fantasy Vampir Bücher, diese kann ich nur empfehlen, wenn man sehr gerne Vampire Sachen liest. Für diese Buch 5 Eulen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Im zweiten Teil der Black Dagger Reihe geht es um den Bruder Rhage. Er ist der Stärkste in der Bruderschaft und wird selbst von seinen Brüdern gefürchtet. Doch Rhage ist nicht mit Absicht so tödlich. Er trägt einen alten Fluch mit sich, der ihn noch viele Jahre begleiten muss. Als er eines Tages Mary kennenlernt, ist er sofort von ihr fasziniert. Vorher war Rhage immer getrieben von seiner inneren Anspannung auf der Suche nach schneller, unpersönlicher Befriedigung. Doch nun will er Mary treu sein. Dies stellt sich aber als schwerer heraus als gedacht. Denn Mary ist ein Mensch und noch dazu ist sie schwer krank. Und so ist Rhage gezwungen nicht gewollte Wege zu gehen um gegen seinen inneren Dämon anzukämpfen. Und so versucht Mary um Rhage und ihre Liebe zu ihm zu kämpfen. Meine Meinung: Auch der zweite Teil der Black Dagger Reihe hat mich direkt gepackt. Die Geschichte von Rhage und Mary ist komplett anders geschrieben als Wrath und Beth. Das hat mir gut gefallen. Genau das war nämlich auch meine Sorge. Es ist ja nicht so einfach eine Buchreihe zu schreiben in der immer andere Personen behandelt werden. Das ist der Autorin aber wirklich gut gelungen. War der erste Band noch sehr düster, so ist Band zwei jetzt viel emotionaler. Rhage ist eigentlich ein sehr sensibler Vampir und leidet sehr unter seinem Fluch und unter den Handlungen zu denen dieser Fluch ihn zwingt. Dieses Gefühl kommt sehr gut rüber. Auch Mary ist ein sympathischer Charakter. Man leidet mit ihr und hofft, dass am Ende alles gut ausgeht. In Band zwei erfährt man auch wieder einiges über die Lesser. Es wird wieder aus mehreren Perspektiven geschrieben. Es ist ein wirklicher Kontrast zu dem Leben der Bruderschaft aber macht vieles auch wirklich verständlich. An manchen Stellen ist es mir manchmal etwas zu schnulzig geworden. Ich kann gar nicht genau beschreiben was mich stört aber an manchen Stellen habe ich mir gedacht, weniger hätte auch ausgereicht. Es wirkte manchmal nicht ganz realistisch. Aber da hat jeder ja andere Vorstellungen. Ich mag es gerne wenn auch etwas Liebe in bestimmten Büchern ist aber ich will mich davon auch nicht erschlagen fühlen. Ganz so schlimm war es hier nicht. Aber da hatte mir das Gleichgewicht in Band eins etwas besser gefallen. Ansonsten war es aber wirklich ein tolles Buch und ich bin immer noch begeistert von der Welt der Black Dagger.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Die Black Dagger-Saga erscheint nun auch als Doppelbänder im Taschenbuchformat. Jedes Pärchen bekommt ein Buch anstatt zwei. Das Cover ist sehr schlicht in rot mit verschnörkelter 3D Schrift gehalten und lässt das Cover sehr edel aussehen. Klar es lässt nicht wirklich eine Interpretation zu, aber man soll ja ein Buch nicht nach seinem Cover aussuchen. Mein einziges Problem in Bezug auf das neue Format ist, das ich als Leserin – die Leserillen hasst – höllisch aufpassen muss, dass ich während dem Lesen nicht den Buchrücken breche. Der Schreibstil von J.R. Ward ist einfach fantastisch. Schon ab der ersten Seite war ich in der Welt der Black Dagger gefangen. Es ist eine Mischung aus Spannung und Erotik, die aber sehr gut zusammenpasst und die Bücher zu etwas besonderem macht. Rhage & Mary sind mit Zsadist & Bella einer meiner Lieblingspärchen in Black Dagger. Die Geschichte der beiden ist so toll. Rhage sowie Mary tragen beide ein dunkles Geheimnis mit sich, was sie dazu veranlasst, Abstand zu demjenigen zu wahren, die tiefere Gefühle in ihnen wecken könnte. Man leidet mit, hofft und bangt das die Protagonisten die richtige Entscheidung treffen und wird doch immer wieder von unerwartete Situationen und Wendungen überrascht. Rhage ist der hübscheste und zugleich tödlichste Krieger der Black Dagger. Er muss mit seinem Fluch leben, der ihn wenn er sich zu viel aufregt und die Beherschung verliert, in einen Drachen werwandelt. Sonst ist er eigentlich ein lieber Kerl den jeder nur mögen kann und so geht es auch mir. Ich mag ihn sehr gerne, denn er steht zu seiner Mary egal was passiert. Mary ist ahnungslos und gerät wie durch Zufall in die Welt der Vampire, als sie mit John einem Waisenkind und Bella, einer Vampiraristokratin die Black Dagger trifft um John zu helfen. Dort trifft sie Rhage der sie sirekt für sich haben will und dafür alles tut. Obwohl Mary Leukemie hat und ist somit totkrank ist, ist er vom ersten Moment an von ihr verzaubert, und tut alles um Mary für sich zu gewinnen. Sie aber weist ihn immer wieder zurück, zum einen weil sie denkt, dass diese Liebe auf Grund ihrer Krankheit keine Zukunft hat, zum anderen weil sie findet das Rhage einfach viel zu attraktiv (für sie) ist. Auch der Vampir-Prinz legt Rhage nahe, den Kontakt zu Mary abzubrechen, damit die Menschen auch weiter hin nichts von der Existens der Vampire erfahren. Aber Rhage sucht Marys Nähe immer wieder, wodurch die ‘Lesser’ (die Feinde der Vampire) auf sie aufmerksam werden. Eigentlich konnte Rhage nichts bessers passieren, denn nun hat er einen triftigen Grund um in Marys Nähe zu bleiben: Er muss sie beschützen. Dabei schläft er gegen Morgen in Marys Haus erschöpft ein, und wird dann ziemlich unfreundlich von den ersten Sonnenstrahlen “geweckt”. Zuerst ist Mary etwas geschockt, als sie sieht was Rhage wirklich ist, aber schnell schlägt die anfängliche Angst in Faszination um, und seine Vampir-Seite macht Rhage für Mary schließlich nur noch anziehender… (Genau diese Stelle mit einer anderen Textstelle im Buch ist einer meiner Lieblinge! Es ist so schön zu lesen, wie Mary sich um Rhage kümmert obwohl er ihr zeigt, dass er ein Vampir ist *hach* Lest es selber und ihr werdet wissen, warum ich bei der Geschichte von Rhage und Mary schmelze ;=) ) Auch schön ist, dass sich in diesem Teil der ‘Black Dagger’ Rhages wahrer Charakter heraus kristallisiert: Man merkt das er gar kein Schönling oder Playboy ist, sondern sehr unter den ständigen One Night Stands leidet, die er ständigt braucht, um seine innere Bestie im Zaun zu halten. Rhage würde sich sehr viel lieber nur an die eine Frau binden, die er wirklich liebt. Die Story ist sehr spannend, da wir immer weiter in die Welt der Black Dagger eintauchen. Neben vielen bekannten Gesichtern, treten auch neue Charaktere auf den Plan, so wie beispielsweise John, der vor seiner Wandlung zum Vampir steht und die Vampirin Bella, die Zsadist näher kommt und erfährt, woher die äußerlichen Narben rühren, die sich bis in seine Seele gebrannt haben. Doch auch die Lesser finden immer wieder Einzug. Kleine Einblicke der feindlichen Seite erhöhen wieder den Spannungspegel, denn so eröffnet sich eine Seite für den Leser, die den Vampiren noch verborgen bleibt. Fazit Von mir erhält das Buch – wie nicht anders erwartet – 5 von 5 Herzen

Lesen Sie weiter