Rezensionen zu
Sonst kommt dich der Jäger holen

Michaela Seul

Franza und Flipper (2)

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 8,99 [D] inkl. MwSt. | € 8,99 [A] | CHF 11,00* (* empf. VK-Preis)

Drei Monate sind vergangen, seit die 33-jährige Franziska "Franza" Fischer zusammen mit ihrem Hund Flipper bei einem Waldspaziergang eine Leiche entdeckte und bei den anschließenden eigenmächtigen Ermittlungen fast ums Leben kam. Seitdem hat sich viel verändert, denn zum Leidwesen von Flipper ist Kommissar Felix Tixel schon fast ein Teil des Lebens seiner Chefin. Mit Müh und Not hat sich Flipper mit ihm arrangiert, Franza und Felix hingegen sind sich einig, dass sie keinerlei Verpflichtungen einander gegenüber haben und auf keinen Fall eine Beziehung. Soweit der Plan, doch voneinander los, kommen die beiden auch nicht. Nachdem Flipper bereits in seinem Leben beim Waldspaziergang eine Leiche gefunden hat, sollte jetzt die Gefahr etwaiger ähnlicher Funde gegen Null tendieren, sodass die beiden wieder in den Wäldern unterwegs sind. Ehe es sich Franza versieht, sucht Flipper das Weite und kommt mit einer Maschinenpistole wieder, die er irgendwo im Wald ausgebuddelt haben muss. Franza informiert Felix, der alles andere als begeistert über den Fund ist, zumal er gerade an einem Tatort ist. Während einer Jagd wurde der Jäger Gerd Jensen tödlich mit einem Lungenschuss getroffen - jedoch passt augenscheinlich die Munition der Jagdgesellschaft nicht zu dem Kaliber, dass Jensen tötete. War es gar kein Unfall, sondern Mord? Doch damit nicht genug. Felix, der vermutet, dass sowohl der Waffenfund, wie auch der Tod von Jensen zusammenhängen, immerhin arbeitete dieser in einer Firma, die Waffen herstellt, wird durch das BKA ausgebremst, die ihm und seinem Team zwar die Ermittlungen im Fall Jensen gestatten, jedoch den Waffenfund als nicht-existent erklären. Franza, die hier keine Einsicht zeigt, beginnt erneut, auf eigene Faust zu ermitteln. Auch Felix, der durch seine "Beziehung" durch Franza bereits gegen die Bestimmungen verstößt, beschließt diesmal, alles zu riskieren und fernab der Vorschriften zu ermitteln. Das jedoch geht nicht lange gut ... Eine gelungene Fortsetzung! Den Plot fand ich wieder sehr ansprechend und abwechslungsreich erarbeitet, nach wie vor bin ich ein absoluter Fan der Franza/Flipper-Felix-Beziehung bzw. die gelegentlichen Schwierigkeiten, miteinander zu agieren. Die Charaktere wurden wieder sehr facettenreich erarbeitet und ich muss es gestehen, ich bin ja ein Franza-Fan. Diese Frau, obwohl mitten im Leben stehend, vertraut dermaßen auf ihr Bauchgefühl, dass sie sich nicht nur einmal in Schwierigkeiten bringt und genau das ist es, was sie mir so sympathisch macht. Den Schreibstil empfand ich wieder als angenehm zu lesen, jedoch fehlte mir auch hier etwas die Aktion. Abschließend kann ich sagen, dass es sich um einen gelungen 2. Band handelt und ich mich bereits jetzt auf weitere Bücher um Franza/Flipper und hoffentlich auch Felix freue, zumal am Ende eine Frage offen blieb, die ich sehr gerne beantwortet hätte.

Lesen Sie weiter