Leserstimmen zu
Elfenglanz

Aprilynne Pike

Die Elfen-Romane (4)

(0)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 7,99 [A] | CHF 9,00* (* empf. VK-Preis)

"Elfenglanz" ist der vierte Band der "Elfen"-Reihe und damit das große Finale. Zeit für ein kleines Resümee! Den ersten beiden Bänden habe ich jeweils vier Sterne gegeben, denn ich fand sie frisch und einfallsreich, unterhaltsam geschrieben und spannend. In meinen Augen haben sie nicht viel Tiefgang, sind aber wunderbar leichte Unterhaltung für zwischendurch und haben mir als solche sehr gut gefallen. Aber der dritte... Der war für mich wirklich eine herbe Enttäuschung. Am Ende des zweiten Bandes hatte Laurel sich ja endlich zwischen David und Tamani entschieden, und das fand ich erstens lobenswert reif von ihr, und zweitens hatte ich an diesem Punkt schon ein wenig die Nase voll vom Liebesdreieck und war deswegen erleichtert. Und dann wurde diese Entscheidung in Band 3 innerhalb weniger Kapitel komplett zunichte gemacht und alles ging von vorne los! Meiner Meinung nach macht das Hin und Her zwischen Laurel, David und Tamani einen Großteil des dritten Buches aus und es hat nur wenig tatsächliche Handlung. Deswegen habe ich "Elfenglanz" mit eher gemischten Gefühlen aufgeschlagen. Aber zu meiner Erleichterung war ich sehr schnell mitten in der Geschichte drin und die Geschehnisse überschlagen sich nur so - da konnte ich mich über mangelnde Handlung wahrlich nicht beschweren. Nachdem mir in Band 3 ein wenig die Spannung fehlte, macht Aprilynne Pike es dieses Mal mühelos wieder wett, mit viel Action, Gefahr, Verrat und überraschenden Wendungen. Es geht um nicht weniger als die Zukunft von Avalon! Besonders schön fand ich, wie sich die wichtigsten Charaktere entwickeln. Im Angesicht der Gefahr laufen sie wirklich zur Höchstform auf, handeln mutig, entschlossen und selbstlos. Jedem kommt in der Geschichte eine wichtige Aufgabe zu. Laurels Intuition als Herbstelfe spielt eine genauso große Rolle wie Tamanis Fähigkeiten als Beschützer, Davids überragende Tapferkeit und Chelseas Schnelligkeit. Sogar die Rivalität zwischen David und Tamani tritt in den Hintergrund, denn erstmal gibt es viel Wichtigeres. Im dritten Band war ich enttäuscht von der Charakterentwicklung, aber in diesem Buch sind mir alle wieder sehr ans Herz gewachsen! Besonders Davids Werdegang fand ich sehr originell und überraschend. Man erfährt auch endlich mehr über Kleas Motivation und Yukis Rolle in der ganzen Geschichte, und erfreulicherweise verleiht das beiden deutlich mehr Tiefe und Komplexität. Es hätte mir nicht gefallen, wenn sie sich als stereotype Bösewichte herausgestellt hätten! Natürlich kommt auch die Romantik in diesem Band nicht zu kurz, und die verschiedenen Liebesgeschichten werden alle zu einer Auflösung gebracht. Ob einem gefällt, wie die Würfel im Endeffekt fallen, kommt wohl auf den eigenen Geschmack an! Viele Leser drückten schließlich David die Daumen, während andere sehen wollten, dass Laurel sich für Tamani entscheidet. Natürlich werde ich hier nicht verraten, wie es ausgeht... Der Schreibstil ist wieder eher einfach, aber angenehm und flüssig zu lesen. Sehr interessant fand ich, dass die Autorin einem am Schluss die Wahl lässt: es gibt erstmal ein Ende, dann folgt ein Nachwort der Autorin, in dem sie darauf hinweist, dass noch etwas folgt, das man lesen kann oder auch nicht... Ich will noch nicht zuviel darüber verraten, aber ich weiß, dass manche Leser von diesem "Ende nach dem Ende" sehr enttäuscht waren. Mir hat es gefallen und ich fand es sehr realistisch. Fazit: Nachdem mich der dritte Band der "Elfen"-Reihe sehr enttäuscht hatte, konnte mich der vierte Band glücklicherweise wieder begeistern. Mit viel Action rast die Geschichte auf ein fulminantes Finale zu, und mir persönlich hat das Ende gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Enthält Spoiler zu den ersten drei Büchern der Wings-Reihe. Tamani, Shar und David ist es gelungen Yuki gefangen zu nehmen. In Tamanis Wohnung sitzt die Winterelfe auf einem Stuhl gefesselt, inmitten eines Salzkreises. Sie versuchen von ihr Informationen über Klea und ihre Pläne zu erhalten, doch Yuki schweigt beharrlich. Laurel ist mit der Behandlung der Winterelfe nicht einverstanden, muss jedoch einsehen, dass sie Yuki auch nicht einfach so laufen lassen können. Dann wird Tamanis Wohnung von Orks überfallen und ein wilder Kampf tobt. Tamani, David, Laurel und Chelsea schaffen es gerade so zu flüchten, doch wissen sie nicht genau was sie nun tun sollen. Klea gelingt es leicht Yuki zu befreien, doch Shar leistet verbittert Widerstand. Er schafft es mit der verhassten Technik, seinem Mobiltelefon, einen Anruf bei Tamani zu landen und ermöglicht ihm so, Informationen zu erhalten. Denn Shar und Klea stehen sich gegenüber und es ist nur eine Frage der Zeit, bis Klea Shar töten wird. Sie weiß nicht, das Shar das Telefon bei sich trägt und Tamani und seine Freunde über den Lautsprecher alles mit anhören können. Nun kennen sie Kleas Plan und müssen mit anhören, wie sie den tapferen Krieger Shar tötet. Tamani ist taub vor Schmerz, doch auch jetzt noch behält er seine Aufgabe im Blick - Laurel und Avalon retten. Sie müssen schnellstmöglich nach Avalon und dort Alarm schlagen bevor Klea und ihr Gefolge über das Elfenreich herfallen. Doch David und Chelsea sind Menschen. Menschen ist es nicht gestattet, Avalon zu betreten. Zu Laurels Erstaunen holt Jamison die kleine Truppe persönlich am Tor ab und gestattet auch ihren Freunden den Zugang nach Avalon. Was bis zu diesem Zeitpunkt keiner ahnt - Jamison hat bereits einen Plan und dafür braucht er die Menschen. Aber wird es ihnen gelingen gegen die Horde an Feinden anzukommen? Die letzte Schlacht um Avalon steht kurz bevor. Meinung: Endlich ist der letzte Band der Reihe um die Herbstelfe Laurel und ihre Freunde auf Deutsch erschienen. Dieser Band hat alles, was den zwei vorherigen Bänden fehlte: Spannung! Von der ersten Seite an ist man mitten im Kampf um die Heimat von Laurel und Tamani. Die Bedrohung hat einen Namen und einen Grund bekommen und wälzt sich unaufhaltbar vor. Natürlich gibt es auch in diesem Band ein klein wenig Dreiecksbeziehung, wobei es teilweise sogar noch ein paar mehr werden. Teilweise wusste ich dann auch nicht mehr wer jetzt eigentlich mit wem und warum, aber das war nur nebensächlich. Ich fand es gut, das David und Chelsea nun endlich auch mal richtig mit anpacken konnten ohne immer nur beschützt werden zu müssen. Das hilft die beiden Charaktere besser einzubinden, gerade bei Chelsea. Ein wenig übertrieben war allerdings Davids Rolle. Ich hätte es etwas weniger besser gefunden, aber nun ja. Irgendwie passte es am Ende dann doch alles. Mit dem kleinen Nachsatz nimmt die Autorin jegliche Möglichkeit einer weiteren Veröffentlichung zu dieser Reihe. Diesen Schluss finde ich sehr gut gewählt und auch durchaus nachvollziehbar. Das letzte Buch der Reihe hat mich mit dem Gesamtwerk ein wenig versöhnt. Eigentlich hätte sie die Bände zwei und drei kürzen und als ein Buch herausbringen können, dann wäre die Reihe im Gesamten wohl ziemlich gelungen. So kann ich im Abschluss sagen, dass die Wings-Reihe gut lesen lässt, einen faszinierenden Start hat, stark nachlässt um dann am Ende ordentlich aufzutrumpfen. Ich bin froh das es nun vorbei ist und die Geschichte um Laurel und Tamani geschrieben.

Lesen Sie weiter

Yuki ist immer noch gefangen. Laurel, Tamani, Shar, David und Chelsea versuchen aus ihr die Wahrheit über Klea und den schlimmen Ereignissen herauszubekommen. Wieso hat Yuki ihnen verschwiegen, dass sie eine Winterelfe ist? Was ist ihr Geheimnis? Und vorallem, was hat Klea mit der Sache zu tun? Schon bald wird den Freunden klar, dass Klea alles andere als gute Absichten hat. Avalon scheint in Gefahr zu sein. Schon bald müssen sie sich einem unvorstellbaren Krieg stellen, der alles in ihrem Leben verändern wird. Es ist ein Krieg zwischen Liebe und Tod und mit vielen unfassbar schweren Entscheidungen. Auch Laurel muss sich am Ende zwischen David und Tamani entscheiden. Der letzte Band der "Wings" Reihe von Aprilynne Pike. Das große Finale! Dieser Band fängt genau dort an, wo der dritte Band "Elfenbann" aufgehört hat. Ohne Wiederholungen oder unnötigen Rückblenden. Man ist sofort im Geschehen. Er fängt aufregend an und wird bis zum Ende hin immer spannender. Ich habe die Reihe, wie auch dieses Buch verschlungen und geliebt. Bis zum Ende wird einem nicht klar, für wen Laurel sich entscheiden wird - David oder Tamani. Natürlich habe ich mir meinen Favoriten schon rausgesucht und gehofft, dass auch dieser Laurels Herz gewinnt. In diesem Buch werden alle Fragen, die noch offen standen, beantwortet. Es werden Geheimnisse gelüftet und Ereignisse geschehen, von denen man nichts erwartet hat. Immer wieder wird man überrascht. Ein großartiges Ende und ich muss gestehen, dass ich sehr traurig bin, dass die Geschichte nun zu Ende ist. Ich habe sie geliebt und mich in Avalon und ihre Welt verliebt.

Lesen Sie weiter

Rezi - Elfenglanz von Aprilynne Pike

Von: ~Laura~

16.03.2015

Inhalt: Laurel und Tamani sehen sich einem Feind gegenüber, der mächtiger ist als alle, denen sie bisher begegnet sind. Als sogar David und Chelsea ihnen nach Avalon folgen dürfen, wissen die Freunde, dass es schlechter um die Heimat der Elfen steht als gedacht. Doch dann entpuppt sich David als Nachfahre des legendären König Artus, er ist der Einzige, der das sagenumwobene Schwert Excalibur führen kann. Gemeinsam ziehen die Elfen und Menschen in die allerletzte Schlacht um Avalon – doch nicht alle werden überleben. Das atemberaubende Finale der Elfen-Serie mit einem überraschenden Ende, denn Laurel muss sich endgültig entscheiden ... Informationen zum Buch: Taschenbuch: 352 Seiten Verlag: cbj (12. Januar 2015) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3570402576 ISBN-13: 978-3570402573 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 3,8 x 18,3 cm Meine Meinung: Zuerst einmal vorab: Ich finde die ziemlich mittelmäßigen Kritiken nicht wirklich gerechtfertigt. Als ich zu lesen begann, hatte ich immer wieder diese völlig ungerechtfertigte Kritik vor Augen: Die Sache mit David war komplett überzogen(ich verrate nicht ohne Grund was genau gemeint ist). Das Buch ist wieder supertoll geschrieben, es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und ich habe zudem auch sehr oft weinen müssen. Die Figuren bekommen diesmal eine unglaubliche Tiefe, sodass man bemerkt, wie sehr sie doch an den Abenteuern gewachsen sind. Besonders die Entwicklung von Laurel und Tamani haben mir sehr gut gefallen, wobei es für David oft nachteilig war…aber er hat es gut weggesteckt und vor allem hat alles ein ziemlich gutes Ende genommen. Diesmal ging es vorrangig um den Kampf um den Erhalt Avalons, denn eine tot geglaubte Herbstelfe wollte sozusagen das Regime stürzen und nach dem Neuaufbau selbst herrschen. Das ist jedoch ziemlich gut abgewehrt worden, obwohl es viele Tote auf beiden Seiten gab. Die Autorin hat es sehr einfühlsam geschrieben und man kann alles sehr gut nachempfinden warum welche Handlung vollzogen worden ist. Selbst die der gegnerischen Seite. Was ich unbedingt noch dazusagen muss: Ich liebe die besonders gelungene Borstellung der Elfen aus dieser Reihe. Was mich jedoch besonders erstaunt hat oder besser gesagt wohl eher wer, war Yuki. Es war jetzt zwar keine Drehung um 180 Grad aber zumindest war es recht nahe dran. Sie hat gekämpft weil sie der festen Überzeugung war, etwas Gutes dadurch zu tun, wurde jedoch nur missbraucht um schlechtes zu tun. Oberflächlich hat sie es dann jedoch erkannt, leider kam ihre Entscheidung helfen zu wollen viel zu spät. Für mich war sie auf jeden Fall meine Lieblingsfigur, denn eigentlich wollte sie nie etwas Schlechtes tun. Sie wollte es eben nur besser machen und hatte auf Drängen der falschen Seite, Dinge getan die ich hier jedoch unerwähnt lasse(das müsst ihr schon selbst lesen). Schade finde ich jedoch, dass es nicht mehr weitergeht und die Reihe an sich abgeschlossen ist. Für mich fühlte es sich so an, als gäbe es noch sehr viel mehr Stoff zum Erzählen. Besonders traurig gemacht hat mich hier jedoch der Brief den David an Chelsea geschrieben hat, denn dieser war besonders ergreifend verfasst. In sich ein sehr stimmiger Abschluss der Saga und die neue Serie der Autorin werde ich auch in jedem Fall lesen. Daher vergebe ich hier sehr gute 9 Stöberkisten. Warum nur 9? Mein Lieblingsband ist der zweite Teil der Saga und da kommt auch dieser letzte Band nicht heran, denn die Elfenwelt mit Laurel zu erkunden hat mir unglaublich viel Spaß gemacht.

Lesen Sie weiter