Leserstimmen zu
Emotionale Erpressung

Susan Forward, Donna Frazier Glynn

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Emotionale Erpressung

Von: Martina Trauboth aus 53797 Lohmar (Germany)

05.09.2017

Buch vor 20 Jahren gekauft. Fantastisch zu lesen. Sehr gute Handlungsanweisungen für den, der erpreßt wird, aber auch für den Erpresser. Das beste Buch, was ich je gelesen habe.

Lesen Sie weiter

... dann solltest Du besonders vorsichtig sein. Das könnte man nach dem Lesen dieses Buches so an die Tafel schreiben. Denn die Erkenntnisse zu emotionaler Erpressung der amerikanischen Psychologin können einem wirklich die Augen öffnen. Wer seinen Partner, Liebhaber, Freund, Verwandten oder Kollegen unter Androhung von zwischenmenschlichen Konsequenzen unter Druck setzt, erpresst diese Person, schreibt Forward. Oder platter ausgedrückt: Menschen, die andere umgarnen, sie um den Finger wickeln, üben Psychoterror aus. Und Leute, die schmollen, heulen und zetern, wenn ein Mitmensch nicht so will, wie sie gerne wollen, sind ebenfalls Gefühlsverbrecher. Ebenso wie die, die mit Schweigen strafen und sich mit Zurückweisung rächen. Das läuft subtil ab, Forward illustriert das mit eindrücklichen Beispielen. Da ist zum Beispiel der Ehemann, der immer maßlos enttäuscht ist, wenn seine Frau nicht seine Wünsche teilt. Oder die Freundin, die immer ihren Willen durchboxt, weil sie doch weiß: Ihr Lover hat sie so lieb. Und dann natürlich der Kollege, der alle im Büro zu seinen Lakaien macht, indem er sich in den Vordergrund spielt. Nun geben wir doch mal zu: Wir alle kennen solche Menschen, man selbst ist ja auch manchmal »so« – manipulativ, bedrängend und vorteilsbedacht. Grundsätzlich, das wissen wir jetzt von Forward, ist das nicht schlimm. Das wird es nur, wenn jemand das ständig einsetzt, um andere zu unterdrücken. Und wenn diese Unterdrückten dann immer kleiner werden, das Gefühl haben, sich nie durchsetzen zu können und immer den Kürzeren zu ziehen. Dann ist das eine üble Angelegenheit – und dann sollte man etwas tun. Susan Forward handelt ihr Thema sehr amerikanisch ab, und davon können gerade deutsche Leser profitieren. Sie redet nicht um den heißen Brei herum, verbirgt Aussagen nicht hinter schwammigen Softanklagen. Sie nennt die Dinge beim Namen: Emotionale Erpresser sind Verbrecher, die unsere Gefühligkeit schamlos ausnutzen, um ihr Ziel zu erreichen. Damit wir dabei nicht auf der Strecke bleiben, sollten wir dieses Buch durchackern – danach entlarven wir jeden emotionalen Erpresser in unserem Umfeld und können die Täter endlich dingfest machen.

Lesen Sie weiter