Rezension zu
Die Heuhaufen-Halunken - Gülleduft und Großstadtmief

Fröhliche Lesezeit mit den Halunken…

Von: Mimis Landbuecherei
10.07.2018

Zum Inhalt / Klappentext »Droht dir ein Feind mit arger List, brauchst du nur 'ne Menge Mist« Die Heuhaufen-Halunken sind aufgeregt: Endlich besuchen sie Alfons und Marius in ihrer Filiale in Berlin. Doch kaum angekommen, gibt es Ärger, denn die Villa von Marius' Eltern, in der sie untergebracht sind, liegt mitten im Revier von Kalle und seiner Großstadt-Gang. Natürlich sind ihnen die Halunken ein Dorn im Auge und so legen sich die Stadtganoven sofort mit ihnen an: Als mahnende Warnung sprühen sie eine unmissverständliche Botschaft an die Hauswand und bringen den Pool mit Waschmittel zum Überschäumen. Das lassen die Halunken natürlich nicht auf sich sitzen und rächen sich mit einem Halunken-Plan in guter alter Bauerntradition! (Quelle: cbj Kinderbuch) Meine Gedanken zum Buch Das Cover: Ein typisches Heuhaufen-Halunken-Cover mit Meggy, Schorsch, Knolle, Alfons, Lotte und Marius. Die sechs sind bewaffnet mit Pferdeäpfeln, mit denen sie gegen die Berliner Bande von Kalle in den Kampf ziehen wollen. Inhalt: Die Hauhaufen-Halunken unternehmen einen Ausflug nach Berlin. Endlich werden sie wieder vollständig die Gegend unsicher machen können, wenn auch nicht in Dümpelwalde. Als die Halunken auf Kalle, Jamal und Miyu treffen, ist Meggy klar: Das riecht nach Ärger! Auch Kalle will eine fremde Bande in seinem Revier nicht dulden und macht dies überdeutlich mit einer Botschaft an der Wand zum Wintergarten klar. Auch der Pool wird nicht verschont und mit Waschmittel versetzt und schäumt und blubbert vor sich hin. Das können die Hauhaufen-Halunken natürlich nicht auf sich sitzen lassen und schwören Rache. Ein Plan muss her und ist natürlich unter Meggys Leitung schnell gefunden. Kalle und seinen Schergen, werden sie nach Dümpelwalder Art mal richtig die Leviten lesen. Mit Pferdeäpfeln und Gülletrecker ziehen die Halunken in den Kampf... Schreibstil: Gülleduft und Großstadtmief ist das dritte Abenteuer der Hauhaufen-Halunken und der gewohnt humorvolle Schreibstil von Sven Gerhard lässt einen schnell im Abenteuer von Meggy und Co. versinken. Auch die lustigen Überschriften in Form von Bauern- oder Landweisheiten wurden, wie in den ersten beiden Bänden beibehalten und tragen zur Erheiterung bei (Droht der Feind mit arger List, brauchst du nur ' ne Menge Mist oder Trifft ein Halunke einen Schuft, bringt das meistens dicke Luft). Die Leselust wird durch kurze Kapitel und kindgerechte Schrift hochgehalten und auch die vielen tollen Illustrationen fördern den Lesespaß. Lieblingslesezeichen: Bertils Bruder öffnete die Tür der Fahrerkabine und brüllte gegen das laute Brummen des Motors an: Bin ich hier richtig? Seid ihr diese ominösen Strohballen-Ganoven?" Seite 103 Fazit Auch der dritte Band der Hauhaufen-Halunken hat uns erneut eine fröhliche Lesezeit beschert und verdient wieder 5 Sterne