Rezension zu
Hello Sunshine

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Mal eine etwas andere Protagonistin

Von: Lea's Lesezauber
07.07.2018

Das Cover ist ein richtiger Augenschmaus, ich mag den blauen Hintergrund und darauf die Rosen am Rand aber auch der Titel ist schön in Szene gesetzt, er leuchtet metallisch, je nachdem wie das Licht darauf fällt. Irgendwie habe ich besonders im Sommer Lust solche Bücher zu lesen und da macht das Cover schon eine Menge aus. Natürlich hat mich hier der Klappentext auch überzeugt! Sunshine Mackenzie hat eigentlich alles, was man sich nur vorstellen kann. Allerdings hat sich es nicht sonderlich lange, denn sie verliert gleich zu Anfang alles. Sie ist eine berühmte YouTube Köchin, hat einen tollen Ehemann und hat gerade einen Vertrag unterschrieben für eine Fernsehsendung. Doch dann geht der Albtraum los und plötzlich wissen alle, dass sie gar nicht kochen kann. Weil sie alles verloren hat kehrt sie in ihre Heimat, Montauk zurück um neu anzufangen, sie hat auch schon einen Plan. Sie trifft nach Jahren wieder auf ihre Schwester Rain, ja ihr habt richtig gelesen, Sunshine und Rain, ich musste auch lachen. Rain ist wütend und enttäuscht von ihr weil sie sich so lange nicht hat blicken lassen. Für Sunshine wird es also nicht einfach, sie jedoch denkt, dass alles ganz schnell wieder in geregelten Bahnen läuft. Sunshine ist etwas eingebildet, ich finde ihre Gedankengänge am Anfang nicht sonderlich unterhaltsam auch wenn sie mir leid getan hat. Aber sie ist nunmal eine Protagonistin, die nicht wie jede andere eine ganz ganz liebe und unschuldige Person ist sondern sie hat gelogen und betrogen. Die Autorin schafft es aber sie realistisch wirken zu lassen und vor allem eine Wandlung bzw. Entwicklung durchzumachen. Das Ende hat mich überrascht und ich hätte mir da dann etwas mehr gewünscht, aber man kann ja auch nicht alles haben. Fazit: Am Anfang war es etwas schwer, mit Sunshine, der Protagonistin warm zu werden, ich mochte sie nicht auf Anhieb, allerdings hat sich das im Laufe der Geschichte geändert. Die Story ist lebhaft und könnte auch wirklich so in der Realität passiert sein, ich bin mit diesem Buch wirklich gut unterhalten worden.