Rezension zu
Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

fantastisch, spannend, witzig

Von: Favola
23.03.2018

Nachdem mich das Autorengespann Maggie Stiefvater und Jackson Pearce mit "Die brandgefährlichen Fussels" super unterhalten hatte, freute ich mich auf den zweiten Band von "Pip Bartlett und die magischen Tiere". Pip Bartlett ist neun Jahre alt und es scheint, als ob sie die einzige ist, die mit magischen Tieren reden kann. Auch der zweite Band ist wieder klasse gestaltet - innen und aussen ganz in rosa gehalten, innen zusätzlich mit Stiefvaters Illustrationen bereichert. Hier wird ein Mädchentraum wahr .... Wie der Titel schon verrät, widmet sich "Eihornzähmen leicht gemacht" den edlen, gehörnten Wesen. Zu Pips grosser Freude steht das grosse Turnier "Dreifach Dreizack" vor der Tür, bei dem es viele magische Tiere zu sehen gibt. Im Mittelpunkt steht der Wettbewerb der Einhörner und so freuen sich Pip und ihr Freund Thomas riesig, dabei sein zu können. Das Turnier ist nicht nur spannend, sondern es tauchen auch einige Probleme auf. Unter anderem treffen Pip und Thomas wieder auf Regent Maximus, einem äusserst ängstlichen und sensiblen Einhorn aus dem ersten Band. Er soll am Turnier teilnehmen, traut sich jedoch nicht einmal aus seiner Box. Da beginnt Pip ihn zu trainieren, was gar nicht einfach ist. Zu allem Leidwesen ist auch noch ein Dieb unterwegs, der es auf die wunderschönen und wertvollen Schweife der Einhörner abgesehen hat. Auch "Einhornzähmen leicht gemacht" ist optisch wieder ein Highlight. Der Rand der Seiten ist dieses Mal rosa eingefärbt und jede Kapitelüberschrift ist toll gestaltet. Auch dieses Mal bekommen die magischen Tiere, die im Buch vorkommen, eine eigene Seite mit Bild und kurzen Infotexten, so dass man sich dieses fantastischen Wesen besser vorstellen kann. Aber auch die Handlung muss sich nicht verstecken. Maggie Stiefvater und Jackson Pearce überzeugen mit zwei sehr sympathischen Protagonisten und vielen fantastische und witzigen magischen Tieren. "Einhornzähmen leicht gemacht" konnte mich von Anfang an fesseln und köstlich unterhalten. Fazit: "Pip Bartlett und die magischen Tiere. Einhornzähmen leicht gemacht" von Maggie Stiefvater und Jackson Pearce ist ein fantastisches Abenteuer, das mit zwei tollen Protagonisten, jeder Menge magischen Tiere, Spannung und einer guten Portion Humor aufwartet. Eine Klasse Kinderbuchreihe, die ganz viel Lesespass bringt.