Rezension zu
Die Wellington-Saga - Verführung

Sebastian und Kat

Von: Zeilenfluegel
24.09.2017

Meine Meinung: Nachdem es in dem ersten Band der 'Wellington-Saga' um den eher ernsten Alejandro ging, habe ich mich sehr auf seinen jüngeren Bruder Sebastian gefreut. Der Playboy des Del Campo Clans ist ein lockerer und witziger Typ, der leider alles ein wenig zu sehr auf die leichte Schulter nimmt. Als er auf Kat trifft, scheint es zum ersten Mal so, als ob ihn eine längerfristige Beziehung interessiert. Die selbstbewusste Kat hat in der Vergangenheit jedoch einen beruflichen Tiefschlag erlitten und kann sich eigentlich keine Ablenkung leisten. Für ihr neues Drehbuch braucht sie jedoch ausgerechnet Sebastians Hilfe und zwischen den beiden knistert es mehr als einmal gewaltig. Da es diesmal hauptsächlich um das Drehbuch ging, kamen gegenwärtige Polospiele und das Reiten ein wenig kürzer als in Band 1. Das lag vermutlich auch daran, das Kat mit Pferden eigentlich nie etwas am Hut hatte. Auch die Handlung war relativ vorhersehbar, was mich aber nicht gestört hat. Die Geschichte war trotzdem sehr schön zu lesen. Die beiden Protagonisten waren mir wieder einmal sehr sympathisch. Mit Georgia als Hauptfigur konnte ich mich zwar mehr identifizieren, aber auch Kat ist mit ihrer temperamentvollen Art leicht ins Herz zu schließen. Sie und Sebastian sind ein tolles Team. Auch altbekannte Nebencharaktere haben sich blicken lassen. Außerdem habe ich mich sehr gefreut, weiterhin von Alejandro und Georgia zu hören. Der Schreibstil von Nacho Figueras war abermals sehr angenehm. Wie beim ersten Buch mochte ich die spanischen Ausdrücke und Figueras spürbare Leidenschaft für Pferde und Polo. Ich freue mich schon sehr auf Teil 3 der 'Wellington-Saga', in der Antonia, die Halbschwester der Del Campo-Brüder, ihre Geschichte erzählt. Fazit: Obwohl in diesem Band die Pferde und ein wenig auch die Spannung etwas kürzer getreten sind, habe ich mich in Band 2 der 'Wellington-Saga' schnell wieder wohlgefühlt. Ich gebe 'Die Wellington-Saga - Verführung' 4 von 5 Sternen.