Rezension zu
Der Tag, an dem der Sommer begann

Rezension zu " Der Tag, an dem der Sommer begann"

Von: isi.bookworld
03.08.2017

Autorin: Julie Cohen Verlag: DIANA Seiten: 427 ISBN: 978-3-453-35912-3 Preis: 9,99€ Inhalt: Großmutter, Mutter und Tochter unter einem Dach – ob das gut gehen kann? Nur widerwillig gibt die achtzigjährige Honor ihre Unabhängigkeit auf und zieht zu Schwiegertochter Jo und Enkelin Lydia. Bald stellt sich heraus, dass die drei so unterschiedlichen Frauen mehr verbindet als geahnt: Jede von ihnen hütet ein Geheimnis um Liebe und Schuld. Doch was passiert, wenn sie den Mut finden, einander zu vertrauen? Meinung: Gerade eben habe ich dieses Buch beendet und bin immer noch berührt. Dieses Buch ist einfach wunderschön! Der Schreibstil ist super angenehm. Wenn man einmal angefangen hat, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte die in dem Buch steckt ist einfach toll! Sehr emotional und berührend. Sie ist super umgesetzt wurden. Gerade am Ende war ich so sehr in dem Buch gefangen. Ich konnte mich in die Personen hinein versetzen und habe selbst überlegt, was ich an ihrer Stelle hätte machen können.Die Geschichte regt auf jeden Fall zum nachdenken an. Micht hat die Geschichte defintiv emotional mitgenommen. Ich bin sehr begesitert. Schon der Klappentext hatte mich antgesprochen. Genauso wie der Titel und das Cover. Alles passt sehr gut zur Geschichte. Das Buch hat eine gute Aufteilung mit mehreren kurzen Kapiteln. Es lässt sich sehr schön zum lesen einteilen. Ich habe dieses Buch dehalb innerhalb von nur zwei Tagen durchgelesen. Dieses Buch werde ich jetzt nicht so schnell vergessen. Die Geschichte finde ich einfach ganz ganz toll! Fazit: Dieses Buch bekommt von mir natürlich 5/5 Sternen. Gerne würde ich mehr geben. Das Buch hätte es wirklich verdient. Ich kann eine ganz ganz klare Empfehlung ausprechen. Schaut euch dieses Buch unbedingt mal an!