Leserstimme zu
Gods and Warriors - Die Insel der Heiligen Toten

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

spannende Abenteuergeschichte

Von: buchrättin aus h
12.05.2014

„Hylas“ ist 12 Jahre und entkommt verletzt einem Angriff in den Bergen. Er und seine Schwester sind Fremdlinge. Ein Bauer hatte sie im Wald gefunden und lässt sie nun für sich arbeiten. Doch diese Krieger, sie jagen und töten die Fremdlinge, auch wenn es noch Kinder sind. „Hylas“ versucht nun seine Schwester zu finden. Konnte sie den Kriegern entkommen? Die Gestaltung des Buches gefiel mir sehr gut. Es startet mit Landkarten. Die erste gibt die Welt der „ Gods and Warriors“ wieder. Die zweite Karte zeigt dann „ Die Insel des Meeresvolkes“. Das fand ich wirklich gelungen, da es sehr schön ist, während des Lesens sich diese Karten anzuschauen und den Weg der Figuren verfolgen zu können. Die Geschichte war recht spannend erzählt. Es verweben sich ein wenig diese Mythen und Vorstellungen der Menschen - Götter, Opfergaben, verschiedene Völker. Die Erzählung wechselt anfangs aus der Sicht von Hylas, zu dem Delphin, der einen Auftrag erfüllen muss und noch zu einem dritten Strang, in dem die Tochter einer Hohepriesterin auftaucht. Als Leser war ich gespannt, wie diese Erzählstänge zusammen gleiten werden. Toll fand ich den Erzählstrang mit den Delphinen. Besonders der eine Delphin „ Filos“ , seine innere Gedankenwelt, die erzählt wird. Auch sein Verhalten, die Liebenswürdigkeit dieser schönen Tiere, das wurde sehr schön dargestellt. Das Buch ist auch auf jeden Fall etwas für Delphinliebhaber. Diese anschauliche Beschreibung, das gefiel mir auch sehr. Die Bilder, die im Kopf entstehen und einen Leser an der Geschichte hautnah teilnehmen lassen. Das Buch liest sich sehr flüssig und spannend und bietet gerade für junge Leser auch eine recht große Schrift. Das Nachwort der Autorin, die dort noch einmal die historischen Fakten und Begebenheiten darlegt, das fand ich sehr interessant. Ich dachte anfangs, es sei eher ein reines Fantasybuch. Doch hier erfährt der Leser, dass es sich um die Bronzezeit handelt. Diese Welt in der die Götter und Mythen fast lebendig werden. Auch ihre Erfahrungen mit Delphinen legt sie dort noch einmal dar. Das rundet die Geschichte auch sehr gut ab. Eine spannende und fesselnde Abenteuergeschichte in einer Welt der Götter und Mythen ab ca. 10 Jahren zu empfehlen.