Leserstimme zu
Fuchs 8

„Fuks 8“

Von: Literaturwerkstatt-kreativ / Blog
04.10.2020

„Literaturwerkstatt- kreativ / Blog“ stellt vor: „Fuchs 8“ von George Saunders Fuchs 8 war immer schon ein bisschen anders als die andern Füchse seiner Gruppe, denn er ist ein Tagträumer und äußert neugierig. Und so schleicht er sich immer Abends zu den Häusern der Menschen und belauscht diese, wie sie ihren Kindern Gute-Nachtgeschichten vorlesen. Auf diese Weise lernt er ihre menschliche Sprache. „Die Macht der Worte und Geschichten befeuert seine Neugier auf diese Wesen, bis Gefahr am Horizont auftaucht: Der Bau eines riesigen Einkaufszentrums zerstört den Wald, in dem die Füchse leben, und sie finden kaum noch Nahrung.“ Fuchs 8 beschließt darauf hin seine Fuchsfamilie zu retten und macht sich auf den Weg zu den Menschen…….. Fazit: George Saunders konnte mich bereits mit seinem Debütroman „Lincoln im Bardo“ faszinieren, für den er mit dem Man Booker Prize 2017 ausgezeichnet wurde. Neben der sehr originellen Geschichte hat mich aber vor allem der eigenwillige Erzählstil begeistert. Und genau diese kreative Erzählweise, gepaart mit einer sehr schönen und berührenden Geschichte, hat er auch mit „Fuchs 8“ zu Papier gebracht. „Zuers möchte ich sagen, Entschuldigung für alle Wörter di ich falsch schreibe. Weil ich bin ein Fuks!“ George Saunders erzählt seine kurze gerade einmal 56 Seiten lange Geschichte in Form eines Briefes, den Fuchs 8 an die Menschen schreibt. Dies führt zuweilen zu sehr lustigen Lesemomenten. Es macht einfach Spaß Saunders kleine herzerwärmende und nachdenkliche Fabel zu lesen, die uns zu mehr reflektierendem Verhalten gegenüber unserer Umwelt aufruft, ohne dabei den pädagogischen Zeigefinger allzu sehr zu erheben. Die ansprechenden Illustrationen von Chelsea Cardinal runden die Geschichte ab und machen das kleine Büchlein zu etwas ganz Besonderem, das man zu passenden Gelegenheiten auch gut verschenken kann. „Fuchs 8“ hat mich stark an „Die Möwe Jonathan“ denken lassen, die ich vor mehr als 30 Jahren gelesen habe und die mich damals sehr bewegt hat. „Fuks 8“ eine schöne und sehr anrührende Geschichte! Besten Dank an den "Luchterhand Verlag" für das Rezensionsexemplar.