Leserstimme zu
Wege ihrer Sehnsucht

Sehr interessante und düstere Geschichte!

Von: Library_review
06.04.2020

Beschreibung zum Buch: Die Geschichte spielt in zwei verschiedenen Zeitachsen, einmal in den 20er, einmal in den 70er. Die Geschichte hängen miteinander zusammen. Im Buch geht es einmal um die Illustratoren Clara und die frisch geschiedene Mutter Virginia. Die Geschichte dreht sich vor allem viel um Kunst, um Emanzipation, die Schwierigkeiten als Frau in den 20er und 70er, um Liebe und Freundschaft. Größtenteils dreht es sich bei Virgina, darum den Besitzer eines verlorenes Kunstwerk aus einer anderen Zeit wiederzufinden.... Rezension: Ich find das Cover unfassbar schön, es hat einfach etwas besonderes an sich. Der Schreibstil der lieben Autorin war flüssig zum lesen, jedoch war es an vielen Stellen nicht spannend geschrieben, auch wenn die Handlung zu dem Zeitpunkt interessant war. Während des Lesens gab es die ganze Zeit eine gewisse Spannung. Die Geschichte an sich war eigentlich sehr spannend, jedoch hat mich die Umsetzung enttäuscht. Oft war es auch voraussehbar, was der nächste Schritt von den Charaktern ist. Gegen Ende aber kam es zu einer sehr interessanten Wendung mit der ich nicht gerechnet habe. Ich fand vor allem die Geschichte von Clara also die aus den 20er spannender, da auch in ihrer viel mehr Wendungen enthalten waren. 💫 Die Protagonisten waren am Anfang beide ziemlich unsicher, schwach und unbeholfen aber haben im Laufe des Buches sich zu unabhängigen Fraun entwickelt haben. Dennoch konnte ich mich mit den beiden weiblichen Charaktern nicht identifizieren, da ich ihre Handlung häufig nicht nachvollziehen konnte. Vor allem Virginia fande ich ziemlich naiv und unsicher. Beide Frauen waren in schweren Lebensumständen, die sie auf ihre eigene Art und Weise versucht haben zu bewältigen, die eine besser als die andere. Mir persönlich gefällt es vor allem auch, wenn ein Buch in zwei verschiedenen Zeiten spielt. Fazit: Ein Buch was zum zwischendurch lesen gut geeignet ist. Bewertung: 3/5⭐