Leserstimme zu
Geborgen und frei

"Mit den Augen der Ewigkeit im Hier und Jetzt verweilen"

Von: R. Müller
23.02.2020

das ist eines der vielen vielen Sätze die mir tief ins Herz gegangen sind. Es gibt so viele Aspekte, so viele Ebenen die zusammenkommen in diesem Buch, das es mir schwerfällt einen Anfang zu finden. Zuerst fiel mir das Wort Mystik im Buchtitel auf und ich musste darüber erstmal nachdenken, welche den meine Definition von Mystik ist. Das Adjektiv "mystisch" ist schon ab und an in meinem Sprachgebrauch. Aber "Die Mystik"... nicht. Und siehe da: Pierre Stutz fängt genau da an. Beschreibt, erklärt und zitiert Mystik. Zuerst das Wort und dann erzählt er von Mystikern in verschiedenen Kapiteln die er unter den Aspekten stellt wie: Mystik des Friedens, Mystik des Widerstandes, der Stille, der Liebe, des Alltags usw. Er erzählt nicht nur von den Mystikern, sondern es ist auch immer eine Art von kleiner Biographie dabei (was mir sehr gefallen hat). Das Buch/der Autor/die Worte laden dazu ein, über sich selbst nachzudenken. Nicht über den Umweg, sieh was schreckliches geschieht oder geschehen ist in dieser Welt. Sondern ausgehen vom Positiven. Das ist es was mir so überaus gut gefallen hat. Es ist positiv. Danke hierfür. "Aufgehoben sein in der Verschiedenheit, Geborgensein in Freiheit". Mit diesem Zitat möchte ich eine absolute Kaufempfehlung aussprechen. Kaufen, Lesen, vielleicht kurz darüber nachdenken, sinnieren und dann... tun. Schaue das Ewige.