Leserstimme zu
Fuchs 8

Parabel über die Menschheit

Von: amara5
13.09.2020

Ein Fuchs schreibt einen Brief an die Menschen und erzählt seine Geschichte. Wie er dazu kam, "Mänschisch" zu lernen als er den Menschen beim Lesen von Gute-Nacht-Geschichten am Fenster zugesehen hat, wie er von dem Rieseneinkaufszentrum erfahren hat, das seinen Fuchsfreunden den Lebensraum zerstört und wie er sich mit dem gutmütigen Fuchs 7 auf den Weg zu den Menschen macht, von denen er eigentlich Gutes denkt, und was ihm dabei Herzzereißendes passiert. Fuchs 8 war schon immer ein bisschen der Träumer und Fantast unter seinen Rudelgenossen, aber sein Plan war zukunftsweisend gedacht. Denkt man am Anfang noch, es könnte sich um ein Kinderbuch handeln (ein hochwertiges, wunderschönes Cover und zahlreiche Illustrationen von Chelsea Cardinal), wird man beim Lesen eines Besseren belehrt. Der Fuchs hat zwar eine lustige Lautschrift und beschreibt so manches mänschisches (Konsum-)Verhalten in urkomischer Erzählweise, aber der Inhalt ist sehr traurig-verstörend und wird zum Ende hin auch nicht aufgelöst. So rüttelt George Saunders' gelungene Fuchsgeschichte gerade mit dem Spiel des Naiven sehr auf und zeigt auf das zerstörerische Verhalten der Menschen. Ein Antimärchen über Tod, Umweltzerstörung und Verantwortung, das aufschreckt und lange nachwirkt - Fuchs 8 wartet noch auf Antwort auf seinen Brief.