Rezension zu
Mauerpost

Toller Jugendroman

Von: Rubyredbooks
26.12.2019

Mauerpost - Maike Dugaro und Anne-Ev Ustorf {Werbung - Rezensionsexemplar} Ines und Julia sind 13 und 15 Jahre wohnen in Berlin und können sich doch nie sehen. Denn das Buch spielt, so wie der Titel schon erahnen lässt, zur Zeit der Berliner Mauer. Ines lebt in Westberlin bei Ihrem Vater, der Kontakt zu Ihrer Mutter Marion ist eher schlecht. Julia wohnt mit Ihrer Familie in einem Wohnblock im Osten. In diesem Wohnblock wohnt auch Ines’ Oma Ursel, über die sich die beiden „kennenlernen“. Oma Ursel findet es eine super Idee, dass Julia und Ines Brieffreundinnen werden. Genauso ist dieses Buch auch verfasst, in Briefform. Diese schreiben sich die beiden Mädchen gegenseitig. Es ist sehr interessant, wie unterschiedlich die beiden Leben sind. Wie sehr Julia unter dem Einfluss ihres Vaters steht (er ist Polizist in der DDR) und wie viele Freiheiten Ines hat. Doch während die beiden sich immer mehr anvertrauen, um so mehr kommen sie dem Geheimnis von Oma Ursel und Ines Mutter Marion auf die Spur. Ob die beiden Mädchen hinter das Geheimnis kommen und welches das ist, müsst Ihr selber herausfinden. Ich mochte die beiden Mädchen, sie waren sehr authentisch und liebenswürdig! Die beiden Autorinnen haben sich sehr viel Mühe bei der Gestaltung gegeben. Im hinteren Teil des Buches sind ein Glossar, welches typische DDR-Begriffe wie z.B. Stasi erklärt, eine Karte und unterschiedliche Wichtige Daten aufgezeigt. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sterne