Rezension zu
Die Astronautin - In der Dunkelheit wird deine Stimme mich retten

SciFi für jeden und nicht nur für SciFi-Liebhaber

Von: travelingbookpages
30.09.2019

Zu Beginn des Buches findet man sich mit Commander Miriam Knox in einem Raumschiff wieder. Sie wacht mit Gedächtnisverlust auf der Krankenstation auf. Von ihrer Crew fehlt jede Spur. Der Kontakt zur Erde ist gekappt. Allein die hochentwickelte KI ‚Eve‘ leistet ihr Gesellschaft. Gemeinsam mit Miriam und Eve begibt sich die Leserin auf die Suche nach Antworten. Natürlich passiert alles, was auf einem beschädigten Raumschiff passieren kann. An Spannung fehlt es in diesem Buch nicht. Auf der Erde versucht Miriams Ex-Mann Stephen Kontakt zu ihr aufzunehmen und beleuchtet eine andere Perspektive der Geschehnisse sowie der vergangenen Beziehung der beiden. Eine super Idee des Autors so auch die Perspektive und Bemühungen der NASA aufzuzeigen. Als Leserin ist man ungefähr auf dem gleichen Gedächtnisstand wie Miriam und erfährt durch Rückblicke von ihrem vergangenen Leben. Im Laufe des Buches setzt sich ein Bild der Wahrheit zusammen. Die Rückblicke waren manchmal ein bisschen verwirrend, da sie nicht chronologisch sind. Außerdem sind stellenweise lange wissenschaftliche Passagen, die für mich auch mal zu sehr ins Detail gingen. Mich hat das Buch total überzeugt: spannend, fesselnd, berührend, zum Mitfiebern und zum Aufregen. Ich denke, dieses Buch ist eine wunderbare Möglichkeit sich mal an einem anderen Genre auszuprobieren.