Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

,

Handbuch für Zeitreisende

Von den Dinosauriern bis zum Fall der Mauer

Auswahl mit Matthias Matschke
(4)
Hörbuch CD
20,00 [D]* inkl. MwSt.
20,60 [A]* | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Vom sicheren Umgang mit Dinos, Highlights am Hofe und Reiseproviant fürs Mittelalter: Matthias Matschke liest diesen ebenso witzigen wie sachkundigen Zeit-Reiseführer

Wollten Sie schon immer mal hören, wie Johann Sebastian Bach seine Fugen selber spielt? Oder lieber Galileo Galilei bei der Entdeckung der Jupitermonde helfen? Vielleicht möchten Sie auch nur die Eissorte Ihrer Kindheit noch einmal genießen – und zwar in der guten alten Zeit?

Wer hierzu ja sagt, braucht dieses Hörbuch, in dem Kathrin Passig und Aleks Scholz mit Witz und Sachkenntnis die wichtigsten Fragen von Zeitreisenden beantworten. Die Autoren zeigen was möglich ist, und was nicht, geben dringend benötigte Tipps und Verhaltensmaßregeln zum Aufenthalt in einer anderen Zeit und diskutieren natürlich auch das große Problem: Was ziehe ich an?


Originalverlag: Rowohlt Berlin
Hörbuch CD, 2 CDs, Laufzeit: 2h 36min
ISBN: 978-3-8445-4053-6
Erschienen am  15. Juni 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Wie man in der Zeit reisen sollte – Gedankenspielchen mit Informationscharakter

Von: thursdaynext

31.01.2021

Hört man sich das Handbuch für Zeitreisende an könnte man zu der Überzeugung kommen, momentan in der besten aller bisher möglichen Zeiten zu leben. Zumindest für uns pekuniär nicht gänzlich abgehängte Westler. Diese dürften auch die Zielgruppe sein. Leute die ihren Urlaub in einer anderen Zeit verbringen möchten. Mit saubererer Luft, hier eignen sich Zeiten bevor es Menschen gab oder jene in denen sich die Werkzeugnutzung gerade anfing durchzusetzen. Mir fehlt das Reisen derzeit. Und da bin ich sicher nicht alleine. Dieses Handbuch das mit seinem leicht philosophisch angehauchten Geplauder, das die unterschiedlichsten Aspekte und eventuell auftretenden Schwierigkeiten beim Zeitreisen genauer unter die Lupe nimmt, ermöglicht zumindest das Reisen per Kopf. Charme und Substanz bekommt es durch die nähere Betrachtung unserer Geschichte und die Lebensumstände in den verschiedenen Ländern. So sind Frauen definitiv in der Gegenwart am besten aufgehoben. Aber auch die Möglichkeit sich in die Anfangsphase der Erde zu begeben oder berühmten Zeitgenossen über die Schulter zu schauen während sie ihre Entdeckungen oder Erfindungen machen ist faszinierend. Reist man in die Vergangenheit ist man den dort lebenden Menschen nicht aufgrund seines Wissensvorsprungs überlegen. Das machen die AutorInnen trasnparent mittels des Fahrrads. Welche Probleme und Schwierigkeiten einer Zeitreise sonst noch entgegenstehen ist amüsant und eloquent in diesem Hörbuch vorgetragen. Der Sprecher Matthias Matschke lullt einen mit angenehmer Stimme ein und vermag es die Illusion Zeitreisen wären möglich bis zum Ende aufrecht zu erhalten. Ist dieses Buch nötig? Nein, aber es bereitet Vergnügen beim Hören, erweitert eventuelle Wissenslücken, regt an selbst nachzudenken und über die Jetztzeit zu reflektieren, kurz es hat deutlichen Unterhaltungswert inklusive Wissensvermittlung.

Lesen Sie weiter

Wissensvermittlung in kreativer und amüsanter Form

Von: fwe-blog

10.12.2020

Eine grandiose Idee: Ein launiges Geschichtsbuch in Form eines Reiseführers. Die Eintrittskarte: Man lässt sich einfach mal darauf ein, dass Reiseziele nicht nur geografisch, sondern auch historisch frei wählbar sind. Am Anfang stehen allerdings erstmals ein bisschen moderne (Quanten-)Physik und die logische Paradoxie der Zeitreisen; ein wenig theoretische Grundlagen also. Doch das ist nur Vorgeplänkel; sicher gut gemeint, aber für den eigentlichen Zweck des Buches nicht wirklich notwendig. Man kann sich schonmal ein wenig an den locker-humoristischen Stil der Autoren gewöhnen - und beginnt erwartungsvoll mit den Hufen zu scharren. Was dann folgt ist beste populärwissenschaftliche und multidisziplinäre Weiterbildung. Diverse Orte und Zeitpunkte unserer planetaren Entwicklung (und darüber hinaus) werden daraufhin analysiert, welche Vorzüge, Erfahrungen, Probleme und Gefährdungen mit einem touristischen Besuch verbunden sein würden bzw. könnten. Der pfiffige Clou der Darstellung liegt darin, dass (physikalische, geografische, biologische, historische, gesellschaftliche und kulturelle) Fakten indirekt, also sozusagen über Bande, vermittelt werden. Die Perspektive bleibt immer Ihre, also die des Zeitreise-Touristen. Statt also die Zustände des jeweiligen zeitlichen und örtlichen Weltausschnittes zu beschrieben oder zu erklären, werden die sich daraus ergebenden Konsequenzen abgeleitet. Es geht um Ihre Sicherheit, um Ihre Kleidung, um Ihre Ernährung, um Ihre sozialen Anpassungsleistungen, um Ihre Gesundheit und um die jeweils notwendige Ausrüstung. Wenn diese Fragen mit der gleichen ironischen Nüchternheit auf frühe erdgeschichtliche Zeiten, auf die Dinosaurier-Periode, das Mittelalter oder die DDR von dem Mauerfall angewandt werden, ist das fast durchweg total lehrreich und witzig zugleich. Ein Teil ihrer kreativen Ideen lenken die Autoren auch auf die Interaktion zwischen den Welten: Was lässt sich hin oder her transportieren? Was ist mit Krankheitskeimen? Wogegen muss man sich versichern? Ist die Rückkehr immer ungefährdet? Auch wenn sich die Autoren bemühen, nicht grundsätzlich jede frühere Epoche schlechtzureden, so ist doch eine Botschaft unüberhörbar: Im Vergleich mit den meisten denkbaren Zeitpunkten leben wir (hier im reichen Teil der Welt) heute unter vergleichsweise paradiesischen Bedingungen. So kann - selbst der imaginierte - Zeitreisetourismus dazu beitragen, die kleinen und großen Annehmlichkeiten der Gegenwart (Hygiene, Medizin, Wohnung, Heizung, Infrastruktur, Rechtsstaat,...) mal aus einer ungewohnten Perspektive zu betrachten und wertzuschätzen. Gestört haben mich nur zwei Dinge: Mir kam die Darstellung ziemlich unstrukturiert vor; es gibt abenteuerliche Sprünge zwischen den Zielen und Zeiten. Das war sicherlich so gewollt; ich hätte es mir aber geordneter gewünscht. Und leider hat sich die unbestreitbare Qualität des Buches nicht auch quantitativ niedergeschlagen. Es hätte gerne noch eine Weile so weitergehen können... Die Hörbuch-Bearbeitung ist wirklich sehr gut gelungen: Der Sprecher und seine klare Stimme, vor allem sein dezent-ironischer Unterton, passen optimal zum Inhalt des Buches. Ich würde mich immer wieder für diese Form des genussvollen Geführtwerdens durch die Epochen entscheiden. Insgesamt haben PASSING & SCHOLZ einen ziemlich originellen und amüsanten Weg gefunden, Wissen unter das Lesevolk zu bringen. Respekt!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kathrin Passig

Kathrin Passig lebt in Berlin von Sachbüchern, Essays, Vorträgen und ihrem automatischen T-Shirt-Generator »zufallsshirt.de«. 2006 gewann sie mit ihrem literarischen Debüt »Sie befinden sich hier«» den Ingeborg-Bachmann-Preis, im Herbst 2016 den Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay. Bei Rowohlt Berlin liegen von ihr u.a. vor »Das Lexikon des Unwissens« (mit Aleks Scholz), »Dinge geregelt kriegen – ohne einen Funken Selbstdisziplin« (mit Sascha Lobo), »Verirren. Eine Anleitung für Anfänger und Fortgeschrittene« (mit Aleks Scholz) und »Internet. Segen oder Fluch« (mit Sascha Lobo).

Aleks Scholz lebt als Astronom und Autor in Schottland. Er schrieb unter anderem für den »Merkur«, die »Süddeutsche Zeitung«, »Spiegel Online«, die »Zeit«, das »Terra Mater Magazin«, die »taz«, den »Standard« und »Unofficial Britain«. Bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur gewann er 2010 mit seinem Text »Google Earth« den Ernst-Willner-Preis.

Zur Autor*innenseite

Aleks Scholz

Alex Scholz ist von Beruf Astronom und spezialisiert auf braune Zwerge. Nach Promotion 2004 und zwei Jahren Forschung in Toronto arbeitet er seit Anfang 2007 als „SUPA Advanced Fellow in Astrobiology“ an der Universität von St. Andrews in Schottland.

Zur Autor*innenseite

Matthias Matschke studierte an der Hochschule der Künste in Berlin. Es folgen Engagements an der Volksbühne Berlin, der Schaubühne am Lehniner Platz, an den Schauspielhäusern Hamburg und Zürich. Seit 2011 spielt er am Wiener Burgtheater. Er war festes Ensemblemitglied in »Ladykracher«, in »Sketch History« und in der Comedy-Serie »Pastewka« und tritt regelmäßig in der »heute show« auf. Neben etlichen Kinofilmen übernimmt Matschke auch immer wieder Hauptrollen in Fernsehproduktionen, so auch in dem viel beachteten Fernsehfilm "Südstadt" oder als "Professor T." in der gleichnamigen ZDF-Krimiserie. 2017 erhielt er den Deutschen Comedypreis, 2020 den Deutschen Hörbuchpreis.

Zur Sprecher*innenseite

Weitere Hörbücher der Autoren