Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Max Bentow

Die Puppenmacherin

Ein Fall für Nils Trojan 2

Hörbuch MP3-CD
9,99 [D]* inkl. MwSt.
10,30 [A]* | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mordsstimmen lesen Krimi-Bestseller

Der Berliner Kommissar Nils Trojan wird an den Schauplatz eines Mordes gerufen: In einem Keller wurde der Körper einer jungen Frau gefunden, seltsam erstarrt in einem monströsen Sarkophag aus getrocknetem Schaum. Bei seiner Recherche stößt Trojan auf einen älteren Fall, der verblüffende Parallelen aufweist. Doch der Täter von damals gilt inzwischen als tot. Wird seine schreckliche Vorgehensweise kopiert? Oder ist er doch noch am Leben und besessen davon, sein Werk fortzusetzen? Trojan bittet die Psychologin Jana Michels um Hilfe, denn er spürt, dass das Töten noch lange kein Ende hat ...

(1 mp3-CD, Laufzeit: 9h 15)


Originalverlag: Page&Turner
Hörbuch MP3-CD, 1 CD, Laufzeit: 9h 15min
ISBN: 978-3-8445-1366-0
Erschienen am  10. March 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

EIne geungene Fortsetzung

Von: Yunika

26.10.2015

Eine gelungene Fortsetzung. Dieser Fall schließt relativ zeitnah an den letzten Fall an und greift diesen immer wieder mal auf. Das ist auch gut so, denn ein Teil der Handlung baut darauf auf. Die Handlung scheint gut durchdacht und baut sich nach und nach lnagsam auf. Neben dem Hauptstrang gibt es auch eine Nebenhandlung, die die Charaktere menschlich erscheinen lässt. Sprachlich habe ich nichts zu meckern. Max Betows Stil konnte mich wieder von Anfang an in den Bann ziehen. Das liegt aber auch an dem Sprecher des Hörbuchs. Seine Stimme ist sehr angenehm und er passt diese den Situationen passend an. Man kann ihm angenehm folgen und er ließt weder zu langsam noch zu schnell. Mit dem Team an sich bin ich noch immer nicht richtig warm geworden. Das liegt aber ein wenig daran, dass Trojan eher ein Einzelgänger ist und nicht all seine Entscheidungen dem Team mitteilt. Das finde ich ein wenig schade, denn gerade das Ermittler-Team macht einiges aus. Dieses geht noch nicht richtig in die Tiefe, obwohl es an den Tatorten immer mit dabei ist. Es herrscht hier ein rein berufliches Verhältnis. Nils Trojan finde ich an sich sympathisch, auch wenn er öfters zu Wutausbrüchen neigt. Er ist ein richtig guter Polizist, auch wenn ich seinen Werdegang sehr interessant finde. Er hat Stärken und auch Schwächen und das finde ich sehr gut. Obwohl Josefin Maurer eine der wichtigsten Charakterein diesem Buch ist, ist sie mir ein wenig zu sehr unter gegangen. Man hat zwar immer aus ihrer Sicht Passagen gehabt, aber richtig warm bin ich nicht mit ihr geworden. Jana Michels hat auch ein paar Passagen abbekommen und man sieht langsam hinter die Fassade der Psychologin. Sie ist an sich sehr sympathisch, aber gezeichnet. Was mir an den Romanen von bentow sehr gefällt, ist, dass auch Passagen aus der Sicht des Täters erzählt werden. Solche Passagen finde ich immer sehr spannend und interessant. Diese, in diesem Buch, sind sehr gut gelungen und haben mir echt einen Schauer über den Rücken gejagt. Alles in Allem eine super gelungene Fortsetzung, die Lust auf mehr macht. Auch wenn die anderen Charaktere neben Nils Trojan etwas unter gehen, ist dieses Buch echt gelungen. Und der Sprecher dieser Hörbücher ist echt super.

Lesen Sie weiter

Die Puppenmacherin

Von: Jel

07.09.2015

Dies ist der zweite Fall für den Berliner Kommissar Nils Trojan. Max Bentwo hat dem Kommissar Nils eine sehr eigenwillige Art verliehen. Da sind zum einen seine Ängste die ihn verletzlich erscheinen lassen und zum anderen die Liebe und Spannungen zwischen ihm und seiner Tochter und seinem Vater. Aber auch die Sehnsucht zu seiner Therapeutin macht in zu einem normalen Menschen. Die Geschichte ist von Anfang an spannend und es wird schnell klar, dass die neuen Morde mit einem älteren Entführungfall in Zusammenhang stehen. Der Zufall bringt den Kommissar oft auf die richtige Spur, vielleicht etwas zu oft, aber ich fand es beim hören nicht störend. Das Ende kommt sehr unerwartet, ist aber trotzdem sehr spannend. Wie die Morde begangen werden ist mal was ganz neues und durch das zu Teil offene Ende seiner persönlichen Geschichte regt der Autor die Hörer dazu an, auch den nächsten Fall von Nils Trojan zu hören. Der Schreibstil von Max Bentow regt durch seine genauen Beschreibungen der Geschehnisse an, sich die Szenen bildlich vorzustellen. Mir persönlich hat das gut gefallen und mir oft das Gefühl gegeben mit dabei zu sein. Die Stimme von Axel Milberg rundet dieses alles noch ab, sie passt sehr gut zu der Geschichte und verleitet einen auch immer wieder zum weiter hören. Fazit: Ich vergebe 3 große Sterne. Ich hatte erst bedenken, da ich den ersten Fall der Reihe noch nicht gehört hatte, was ich nun aber bestimmt noch tun werde. Meine Bedenken waren unbegründet, der Fall ist sehr eigenständig. Bitte mehr davon.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Max Bentow wurde in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Seit seinem Debütroman »Der Federmann« hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert, alle seine Bücher waren große SPIEGEL-Bestseller-Erfolge.

Zur Autor*innenseite

Axel Milberg

Axel Milberg, 1956 in Kiel geboren, spielte zunächst fast ausschließlich Theater an den Münchner Kammerspielen, ist aber seit vielen Jahren auch im Fernsehen und Kino präsent. Seine Wandelbarkeit zeigte er u. a. in »Jahrestage« (2000), »The International« (2009), »Ludwig II.« (2012), »Hannah Arendt« (2012), »Feuchtgebiete« (2013) oder »Saat des Terrors« (2018) und in über 70 Hörspielproduktionen sowie natürlich in der Rolle des Ermittlers Klaus Borowski im Kieler »Tatort«, die ihn populär machte. Hier, in seiner norddeutschen Heimat, spielt auch sein im Mai 2019 erschienener autobiographischer Roman »Düsternbrook«, der Monate auf der Spiegel-Bestsellerliste stand.

Zur Sprecher*innenseite

Links

Weitere Hörbücher des Autors