Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ludwig Bechstein, Meinrad Lienert

Sagenreise durch die Schweiz

Glarus - Altdorf - Luzern - Zürich - Basel - Bern - Noville - Bellinzona

Hörbuch Download
1,95 [D]* inkl. MwSt.
1,95 [A]* (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine Sagenreise durch die Schweiz, vom Genfer See bis zum Bodensee und ins Tessin

Jede Region im deutschsprachigen Raum hütet ihren eigenen Märchen- und Sagenschatz, so auch die Schweiz: Sagenhafte Wesen wie die Venedigermännlein oder die Nixe Fenetta belebten einst Berge, Flüsse und Seen. Hier schoss Wilhelm Tell auf den Apfel oder hielt Kaiser Karl über die Schlange Gericht. Es gibt viele Rätsel und Geheimnisse zu entdecken auf dieser akustischen Reise durch die Schweiz, vom Genfer See bis zum Bodensee und ins Tessin!

Enthält: »Das Venediger Männlein«, »Wilhelm Tell«, »Der Pilatusberg«, »Die Schlange als Klägerin«, »Die Basler Uhrglocke«, »Der Berner Tell oder die beiden Schmiede«, »Fenetta, das Inselfräulein«, »Der Richter von Bellenz«


Hörbuch Download, Laufzeit: 0h 47min
ISBN: 978-3-8445-4479-4
Erschienen am  23. August 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Ludwig Bechstein

Ludwig Bechstein wurde am 24. November 1801 als unehelicher Sohn in Weimar geboren. Er absolvierte zunächst eine Apothekerlehre in Arnstadt, bevor der Herzog von Sachsen-Meiningen auf den jungen Schriftsteller aufmerksam wurde und ihm ein Stipendium zum Studium von Geschichte, Philosophie und Literatur in Leipzig und München ermöglichte. Ab 1831 arbeitete Bechstein als Bibliothekar, später als Archivar in Meiningen. Bekannt wurde er vor allem durch seine Märchen- und Sagensammlungen sowie durch Balladen und historische Romane. Am 14. Mai 1860 starb Ludwig Bechstein in Meiningen.

Zur Autor*innenseite

Meinrad Lienert

Der Schweizer Dichter Meinrad Lienert (1865–1933) studierte an den Universitäten Lausanne, Heidelberg, München und Zürich Rechtswissenschaften. Danach arbeitete er als Notar und Redakteur in Einsiedeln. Später leitete er ihn Zürich die Zeitung »Die Limmat« und die Zürcher Volkszeitung. Ab 1900 war er freier Schriftsteller, schrieb Theaterstücke, Romane und Lyrik im Schweizer Dialekt, bis heute ist er vor allem als Mundart- und Heimatdichter bekannt.

Zur Autor*innenseite

Juliane Köhler

Juliane Köhler erhielt ihre Schauspielausbildung am H.B. Studio in New York. Ihre Karriere begann mit einem Engagement am Niedersächsischen Staatstheater in Hannover. Seit 1993 ist sie mit Unterbrechungen Mitglied des Ensembles des Bayerischen Staatsschauspiels in München und ist regelmäßig in TV- und Kinoproduktionen zu sehen. Internationale Bekanntheit erlangte Juliane Köhler durch ihre Rolle im Kinofilm »Aimée und Jaguar«, für den sie zusammen mit Maria Schrader den Silbernen Bären erhielt. In dem Film »Nirgendwo in Afrika« der Regisseurin Caroline Link, der 2003 mit dem Oscar für den besten nicht englischsprachigen Film ausgezeichnet wurde, spielte sie die Hauptrolle.

Zur Sprecher*innenseite

Thomas Loibl

Thomas Loibl, 1969 in Brüggen geboren, absolvierte seine Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. Danach folgten Engagements u. a. in Düsseldorf, Stuttgart, Köln und München. Neben zahlreichen Fernsehfilmen spielte Thomas Loibl in Kinoproduktionen wie »Sommer in Orange«, »Sommerhäuser« und dem oscarnominierten Film »Toni Erdmann«. Für den Hörverlag wirkte er u. a. bei »Die Unverhofften« von Christoph Nußbaumeder, »Genau richtig« von Jostein Gaarder, sowie »Die rothaarige Frau« und »Die Nächte der Pest« von Orhan Pamuk mit.

Zur Sprecher*innenseite

Thomas M. Meinhardt

Der Schauspieler Thomas M. Meinhardt ist gleichermaßen aus Fernseh- und Hörbuchproduktionen bekannt. Er hat bereits in mehreren TV-Serien wie beispielsweise »Tatort«, »SOKO 5113« oder »Polizeiruf 110« mitgewirkt. Er spielte an zahlreichen renommierten Bühnen, vornehmlich am Münchner Metropoltheater, in Erfolgsstücken wie »Tannöd« und »Unter dem Milchwald«. Für den Hörverlag las er u. a. Erik Axl Sunds »Victoria-Bergman«-Trilogie, »Die Vergessenen«, »Der Verrat« und »Das Erbe« von Ellen Sandberg und leiht Steve Cavanaghs Ermittler Eddie Flynn seine Stimme.

Zur Sprecher*innenseite

Stefan Merki

Stefan Merki, geboren 1963 in der Schweiz, studierte Schauspiel an der Hochschule der Künste in Berlin. Seit 2001 gehört er zum Ensemble der Münchner Kammerspiele. Im Fernsehen ist er derzeit in der durchgehenden Rolle des Polizeipräsidenten im Frankentatort zu sehen. Im Kino wirkte er u.a. in den Filmen »Anne Frank« und »Colonia« mit.
Für den Hörverlag las er u.a. in »Die schönsten Märchen« und wirkte im Hörspiel »Tristram Shandy« mit.

Zur Sprecher*innenseite

Wiebke Puls

Wiebke Puls, geboren 1973 in Husum, ging nach ihrer Ausbildung an der Hochschule der Künste in Berlin 1997 ans Schauspiel Hannover und wechselte 2000 ins Ensemble des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg. Seit 2005 ist sie Ensemblemitglied der Münchner Kammerspiele. Sie erhielt zahlreiche renommierte Preise, u. a. 2003 den Boy Gobert-Preis und 2005 den Alfred Kerr-Preis. »Theater heute« wählte sie 2005 außerdem zur Schauspielerin des Jahres, 2018 erhielt sie den 3sat-Preis für ihre darstellerische Leistung in der Inszenierung »Trommeln in der Nacht«. Für den Hörverlag las sie zuletzt u. a. von Isabel Allende »Dieser weite Weg« und »Der Fremde aus Paris« von Isabella Hammad.

Zur Sprecher*innenseite

Anna Thalbach, geboren 1973, lebt und arbeitet in Berlin. 2008 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin und gehört zu den gefragtesten Hörbuchsprecherinnen Deutschlands.

Zur Sprecher*innenseite

Weitere Downloads der Autoren