Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Feuer
Hörbuch DownloadDEMNÄCHST
21,95 [D]* inkl. MwSt.
21,95 [A]* (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier vorbestellen

»Auf unsere Liebe. Auf die Kriege, die wir im Innern, in aller Stille führen. Bis aufs Messer.«

Frech, provokant, hemmungslos: Maria Pourchet erzählt von einer verhängnisvollen Liebe in Paris, von einer Frau und einem Mann, die in einer leidenschaftlichen Affäre aus den vorgezeichneten Bahnen ihres Lebens ausbrechen. Ein faszinierender Roman über die Komplexität der Liebe und die großen gesellschaftlichen Fragen unserer Zeit.

Laure ist Dozentin an einer Pariser Universität, verheiratet und Mutter von zwei Töchtern. Mit vierzig ist sie im Leben angekommen und hat doch das Gefühl, in der Summe zu vieler Kompromisse zu erstarren. Sie beneidet ihre älteste Tochter Véra um deren Glühen, deren feministische Wut. Clément, Single, fünfzig Jahre alt, joggt morgens an der Seine und spricht abends mit seinem Hund. Er hat einen gutdotierten Job in der Finanzwelt und angesichts des ständig drohenden Crashs an der Börse jeglichen Glauben an die Welt verloren. Die eine erwartet vom Leben die Überraschung. Der andere, unfähig zur Illusion, wartet darauf, dass es zu Ende geht. Kurzum, beide wünschen sich, dass ihnen endlich etwas passiert. Doch dann entfacht ihre Begegnung ein Feuer, das schnell außer Kontrolle gerät.


Aus dem Französischen von Claudia Marquardt
Originaltitel: FEU (Éditions Fayard, Paris)
Originalverlag: Luchterhand
Hörbuch Download, Laufzeit: 8h 16min
ISBN: 978-3-8445-4870-9
Erscheint am 09. May 2023

Rezensionen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Maria Pourchet, 1980 in Épinal, Lothringen, geboren, gilt als eine der interessantesten literarischen Stimmen Frankreichs. Sie ist Autorin mehrerer Romane und machte insbesondere mit ihrem feministischen Text »Toutes les femmes sauf une« aus dem Jahr 2018 von sich reden. Mit »Feuer« war sie 2021 für mehrere wichtige literarische Preise nominiert. u.a. dem Prix Goncourt. Die promovierte Soziologin lebt heute als Schriftstellerin und Drehbuchautorin in Paris.

Zur Autorin

Melika Foroutan

Melika Foroutan, geboren 1976 in Teheran, Iran, ist vor allem dem Fernsehpublikum durch ihre Rolle der Kriminalkommissarin Sylvia Henke in der Krimiserie »KDD – Kriminaldauerdienst« bekannt. 2008 spielte sie neben Mišel Matičević die Hauptrolle in der Verfilmung von Frank Schätzings Roman »Die dunkle Seite«. Des Weiteren war Foroutan in Wim Wenders’ »Palermo Shooting« auf der großen Leinwand im Kino zu sehen. 2020 feierte der Film »Pari«, in dem Foroutan die Hauptrolle spielt, seine Premiere auf der Berlinale. Hierfür erhielt sie 2021 den Hellenic Film Academy Award für die beste weibliche Hauptrolle. Auch auf der Theaterbühne, wie 2003/2004 am Schauspielhaus Leipzig, und als Sprecherin für Hörspiele war Melika Foroutan schon häufig tätig, u. a. ist sie bei der Hörspielproduktion des BR von Joris-Karl Huysman »Zutiefst da drüben« unter der Regie von Michael Farin zu hören.

Zur Sprecherin

Nico Holonics, geboren 1983 in Leipzig, absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Von 2007 bis 2010 war er am Münchner Volkstheater, ab 2010 an den Münchner Kammerspielen und ab 2012 am Schauspiel Frankfurtengagiert. Seit der Spielzeit 2017/18 ist Nico Holonics Teil des Berliner Ensembles. Für seine darstellerischen Leistungen wurde er mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2010 ausgezeichnet.

Zum Sprecher

Yara Blümel

Yara Blümel wurde in Brasilien geboren und absolvierte ihre Ausbildung in Schauspiel, Gesang und Tanz in Hannover, Wien und New York.
Neben ihrem Engagement in zahlreichen Theater- und Musicalproduktionen, wie z.B. dem Udo Lindenberg Musical „Hinter dem Horizont“, ist sie als Synchronsprecherin und als Sprecherin für Hörspiele und Hörbücher tätig. 2008 wurde sie von „Ohrkanus“ für Ihre Rolle in „Die Alchemistin“ als Beste Sprecherin nominiert.

Zur Regisseurin

Claudia Marquardt

Claudia Marquardt studierte Romanistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Berlin und Lyon. Sie arbeitete lange Jahre als Verlagslektorin, ehe sie sich als Übersetzerin selbstständig machte. Sie übertrug u.a. Laetitia Colombani, Frédéric Beigbeder, Dai Sijie ins Deutsche.

Zur Übersetzerin