Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Ein verheißenes Land

Ungekürzte Lesung mit Andreas Fröhlich
(7)
Hörbuch Download
32,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine fesselnder und zutiefst persönlicher Bericht darüber, wie Geschichte geschrieben wird – von dem US-Präsidenten, der uns inspirierte, an die Kraft der Demokratie zu glauben

In diesem mit Spannung erwarteten ersten Band seiner Präsidentschaftserinnerungen, erzählt Barack Obama die Geschichte seiner unwahrscheinlichen Odyssee vom jungen Mann auf der Suche nach seiner Identität bis hin zum führenden Politiker der freien Welt. In erstaunlich persönlichen Worten beschreibt er seinen politischen Werdegang wie auch die wegweisenden Momente der ersten Amtszeit seiner historischen Präsidentschaft – einer Zeit dramatischer Veränderungen und Turbulenzen.

Obama nimmt die Leser und Leserinnen mit auf eine faszinierende Reise von seinem frühesten politischen Erwachen über den ausschlaggebenden Sieg in den Vorwahlen von Iowa, der die Kraft basisdemokratischer Bewegungen verdeutlichte, hin zur entscheidenden Nacht des 4. Novembers 2008, als er zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt wurde und als erster Afroamerikaner das höchste Staatsamt antreten sollte.

Sein Rückblick auf seine Präsidentschaft bietet eine einzigartige Reflexion über Ausmaß und Grenzen präsidialer Macht und liefert zugleich außergewöhnliche Einblicke in die Dynamik US-amerikanischer Politik und internationaler Diplomatie. Wir begleiten Obama ins Oval Office und in den Situation Room des Weißen Hauses sowie nach Moskau, Kairo, Peking und viele Orte mehr. Er teilt seine Gedanken über seine Regierungsbildung, das Ringen mit der globalen Finanzkrise, seine Bemühungen, Wladimir Putin einzuschätzen, die Bewältigung scheinbar unüberwindlichen Hindernissen, um das Gesetz für eine allgemeine Gesundheitsversorgung zu verabschieden. Er beschreibt, wie er mit US-Generälen über die amerikanische Strategie in Afghanistan aneinandergerät, die Wall Street reformiert, wie er auf das verheerende Leck der Bohrplattform Deepwater Horizon reagiert und die Operation „Neptune’s Spear“ autorisiert, die zum Tode Osama bin Ladens führt.

»Ein verheißenes Land« ist ungewöhnlich intim und introspektiv – die Geschichte eines einzelnen Mannes, der eine Wette mit der Geschichte eingeht, eines community organizer, dessen Ideale auf der Weltbühne auf die Probe gestellt werden. Obama berichtet offen vom Balanceakt, den es bedeutet, als Schwarzer Amerikaner für das Amt zu kandidieren und damit die Erwartungen einer Generation zu schultern, die Mut aus der Botschaft von „Hoffnung und Wandel“ gewinnt, sowie den moralischen Herausforderungen von Entscheidungen auf höchster Ebene zu begegnen. Er spricht freimütig über die Kräfte, die sich ihm in In- und Ausland entgegenstellten, gibt ehrlich Auskunft darüber, wie das Leben im Weißen Haus seine Frau und seine Töchter prägte, und schreckt nicht davor zurück, Selbstzweifel und Enttäuschungen offenzulegen. Und doch verliert er nie den Glauben daran, dass innerhalb des großen, andauernden amerikanischen Experiments Fortschritt stets möglich ist.

In diesem wunderbar geschriebenen und eindrücklichen Buch bringt Barack Obama seine Überzeugung zum Ausdruck, dass Demokratie kein Geschenk des Himmels ist, sondern auf Empathie und gegenseitigem Verständnis gründet und Tag für Tag gemeinsam geschaffen werden muss.


Originaltitel: A Promised Land (Crown, Penguin Random House LLC, New York)
Originalverlag: Penguin HC
Hörbuch Download, Laufzeit: 37h 39min
ISBN: 978-3-8445-4207-3
Erschienen am  17. November 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
HÖR DEIN BUCH aktuelle Bestseller als Hörbuch - hier entdecken!

Rezensionen

Barack und Obama

Von: Unkreativ

26.11.2020

Vor einer Weile habe ich die Autobiografie von Michelle Obama „Becoming“ gelesen und fand das ein starkes Buch. Auch, weil es tiefe Einblicke ins Weiße Haus und die First Family gab. Und natürlich wollte ich dann auch die Autobiografie von Barack Obama lesen. Eigentlich hätte ich das Buch auf englisch bestellt, wenn nicht… ja wenn nicht die deutsche Ausgabe etwas ganz besonderes wäre: Anders als das amerikanische Original ist die deutsche Ausgabe „Ein Verheißenes Land“ mit 32(!) Seiten Fotos ergänzt worden. Und das ist ziemlich einmalig, denn die amerikanische Ausgabe hat das nicht. Weil ich aber gar keine Zeit habe, das Buch in Papier in Ruhe zu lesen, musste es natürlich auch die Audio-Version sein. Ich habe dann auch hier beide Versionen mal getestet: Die amerikanische Version liest Barack Obama selbst, was mir schon bei „Dreams from my Father“ sehr gefallen hat. Allerdings habe ich – das geht ja bei Audible sehr einfach, auch mal die deutsche Version, gelesen von Andreas Fröhlich getestet. Und bin angenehm überrascht, wie gut die Übersetzung ist. Wer sich also scheut, fast 35 Stunden(!) englische Sprache zu hören, der kann auch sehr gut das deutsche Hörbuch „Ein verheißenes Land„ nutzen. So, kommen wir zum Buch: Obama beginnt seine Reise mit uns ungefähr an der gleichen Stelle, an der uns Michelle abgeholt hat. Wir erfahren viel über den jungen Menschen und Träumer, wie er in die Politik gekommen ist. Anders als Michelle nimmt Obama aber kein Blatt vor den Mund, wenn es z. B. darum geht, die nach wie vor tief verwurzelte Rassentrennung in den USA zu beschreiben. Man hat als Europäer vermutlich wenig Gefühl dafür, dass es in den USA noch immer so ist, dass für viele weiße Menschen der „Schwarze Mann“ kein vollwertiger Mensch zu sein scheint. Das ist schon bemerkenswert. Ebenso bemerkenswert ist, wie sehr er mit Ablehnung konfrontiert wird, als er dann Präsident ist. Das Verhalten, dass er von den Republikanern beschreibt, mag den politisch interessierten Leser erschrecken. Man ist vielleicht geneigt zu sagen: Naja, er ist Demokrat, er muss ja gegen die Republikaner sein. Aber bei näherem Hinsehen fällt auf, wie viel von dem, was Trump dann letztlich personifizierte, seinen Ursprung schon viel früher hatte. Und das vielleicht auch – man kann den Eindruck bekommen – weil Obama eben Schwarz ist. Die Schilderung seiner ersten Tage, der Dinge die er lernen musste und der Weg hin zu dem souveränen Staatsmann, als den wir ihn in Erinnerung haben, schildert er dabei beeindruckend lebensnah. Man hat tatsächlich das Gefühl, ihn bei seiner Reise ins Weiße Haus zu begleiten. Und das macht das Buch auch so fesselnd: es politisiert nicht übermäßig, es erhebt nicht den mahnenden Zeigefinger ohne Unterbrechung. Sondern es erzählt die Geschichte eines Mannes, der einen Weg geht, von dem niemand gedacht hätte, dass er ihn gehen könnte. Und am Ende des Buches weiß man: Am aller wenigsten er. Und noch etwas weiß man: Wir können von Obama viel lernen, wenn wir verstehen, warum er immer und immer wieder versucht hat, Gräben zu schließen. Wenn er versucht hat, die Grenzen zwischen Regierungspartei und Opposition zu entschärfen. Denn der schwelende Konflikt, der dann mit seinem Nachfolger einen explosiven Höhepunkt fand, ist auch in anderen Demokratien möglich. Auch in unserer. Fazit: Ein absolut gelungenes Buch. Und ein dringender Weihnachtsgeschenk-Tipp. Egal ob Englisch oder Deutsch, in Papier oder als Hörbuch. Wobei es derzeit auch ein tolles Bundle gibt von „Becoming“ von Michelle und dem Buch von Barack Obama. Und es macht Spaß, beide Seiten der Geschichte zu kennen. Ein Paar zu erleben, dass gemeinsam durch Dick und Dünn ging. Und ich verrate vermutlich nicht zu viel wenn ich sage: Wer beide Bücher liest, lernt viel darüber wie unterschiedlich das gleiche Ereignis wahrgenommen werden kann. Wenn Ihr also Euch was Gutes tun wollt oder jemanden kennt, der gerne liest und sich für die Welt interessiert: Darauf habt Ihr gewartet.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Barack Obama war der 44. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, der im November 2008 ins Amt gewählt wurde, das er für zwei Amtszeiten innehatte. Er ist Autor zweier internationaler Bestseller, »Ein amerikanischer Traum: Die Geschichte meiner Familie« und »Hoffnung wagen: Gedanken zur Rückbesinnung auf den American Dream«. 2009 wurde er mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Frau Michelle in Washington, D.C. Sie haben zwei Töchter, Malia und Sasha.

Zur Autor*innenseite

Andreas Fröhlich wurde 1965 in Berlin geboren. Er ist einer der beliebtesten Hörbuchinterpreten und hat den Deutschen Hörbuchpreis als Bester Interpret zweimal gewonnen, zuletzt 2018 für den beim Hörverlag erschienenen Titel »Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr« von Walter Moers. Für den Hörverlag übernahm er des Weiteren Rollen in den »Wallander«-Hörspielen, der »Otherland«-Saga sowie »Das Geheimnis der Großen Schwerter» und »Der letzte König von Osten Ard« von Tad Williams. Darüber hinaus liest er den Bestseller »Das Labyrinth der Träumenden Bücher« von Walter Moers. Andreas Fröhlich zählt zu den bekanntesten Synchronsprechern Deutschlands und leiht u. a. John Cusack und Edward Norton seine Stimme. Wenn er nicht hinter dem Mikrophon steht, ist er sowohl als Dialogbuchautor als auch als Dialogregisseur tätig und war für die deutsche Synchronfassung der »Herr der Ringe«-Trilogie verantwortlich, in der er auch die Rolle des Gollum übernahm. Als Bob Andrews in der »Die drei ???«-Reihe ist er zudem bei Alt und Jung sehr bekannt und beliebt. Die Reihe kam 2010 ins Guinness Buch der Rekorde, als bei einer Live-Veranstaltung mehr als 15.000 Zuschauer in Berlin Waldbühne dabei waren.

Zur Sprecher*innenseite

Sylvia Bieker

Sylvia Bieker ist Übersetzerin aus dem Englischen und Ghostwriterin. Sie übersetzt sowohl Romane (z. B. der Autorinnen Brigid Kemmerer, Candace Bushnell, Jennifer L. Armentrout) als auch Sachbücher. So gehörte sie unter anderem zu den Übersetzerteams von Bob Woodward (»Furcht«; »Wut«), »Der Mueller Report« (herausgegeben von The Washington Post) sowie »Facebook – Weltmacht am Abgrund« von Steven Levy.

Zur Übersetzer*innenseite

Harriet Fricke

Harriet Fricke, geboren 1968 in Esslingen, lebt in Hamburg und übersetzt aus dem Englischen. Zu ihren Übersetzungen zählen Sachbücher über Musik, Kunst und Mode sowie Romane für Erwachsene und Kinder.

Zur Übersetzer*innenseite

Stephan Gebauer

Stephan Gebauer lebt in Berlin und Madrid. Er hat unter anderem Werke von Carl Bernstein, Bill Clinton, Hillary Clinton, Matthew Crawford, Billy Crystal, Angus Deaton, Frank Dikötter, Niall Ferguson, Garry Kasparow, Robert Shiller und Joseph Stiglitz ins Deutsche übertragen.

Zur Übersetzer*innenseite

Stephan Kleiner

Stephan Kleiner, geboren 1975, lebt als literarischer Übersetzer in München. Er übertrug u. a. Geoff Dyer, Michel Houellebecq, Gabriel Tallent und Hanya Yanagihara ins Deutsche.

Zur Übersetzer*innenseite

Elke Link

Elke Link, geboren 1962 in Erlangen, hat in München und Canterbury studiert. Sie lebt in Berg am Starnberger See, wo sie zeitgenössische und klassische Literatur aus dem Englischen und Amerikanischen übersetzt. Für ihre Übersetzung des Romans „Silas Marner“ von George Eliot erhielt sie gemeinsam mit Sabine Roth 1997 den Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Literatur.

Zur Übersetzer*innenseite

Thorsten Schmidt

Thorsten Schmidt, geboren 1960 in Saarbrücken, lebt z. Zt. in Regensburg und übersetzt Sachbücher aus dem Englischen und Französischen. Er hat u.a. Werke von E. O. Wilson, Joseph E. Stiglitz, Paul Collier, Daniel Kahnemann und Lewis Dartnell ins Deutsche übertragen.

Zur Übersetzer*innenseite

Henriette Zeltner-Shane, geboren 1968, lebt und arbeitet in München, Tirol und New York. Sie übersetzt Sachbücher sowie Romane für Erwachsene und Jugendliche aus dem Englischen, u.a. Angie Thomas’ Romandebüt »The Hate U Give«, für das sie mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2018 ausgezeichnet wurde.

Zur Übersetzer*innenseite

Videos

Weitere Downloads des Autoren