Mein Histaminintoleranz-Journal

Dr. Yvonne Braun

So finden Sie heraus, was Sie vertragen

Leiden Sie unter ständigen gesundheitlichen Einschränkungen und konnten bisher keine Ursache finden? Oder wissen Sie schon, dass Sie an einer Histaminunverträglichkeit leiden und wünschen sich mehr Lebensqualität?
Das Histaminintoleranz-Journal hilft Ihnen zurück ins Leben! Entwickelt von der erfahrenen Ernährungswissenschaftlerin Dr. Yvonne Braun, können Sie hier Ihre individuelle Histaminunverträglichkeit kennenlernen. Denn diese ist bei jedem einzigartig. Finden Sie heraus:

• Leide ich wirklich unter Histaminintoleranz?
• Welche Lebensmittel vertrage ich?
• Wie kann ich meinen Alltag mit Histaminintoleranz aktiv gestalten?

Mit:
• Tests und Fragebögen
• Symptom-Protokoll
• Wochenplan zur Weglass-Diät
• Individualisierbaren Lebensmittellisten
• Zutaten-Check und Infos zu gängigen Fertigprodukten
• Zahlreichen Tipps für einen aktiven Alltag: Was tun beim Restaurantbesuch oder dem Sekt-Empfang?
• Über 60 Rezepten für eine histaminarme Ernährung

Leserstimmen

Sehr guter Ratgeber

Von: Dave
07.07.2021

Das Buch ist ein Ratgeber wie jeder andere auch...

...dachte ich jedenfalls bis ich das Buch tatsächlich in den Händen hielt.

Es enthält sehr viele Informationen über das Thema Histaminintoleranz. Nicht nur auf die Ernährung bezogen sondern auch allgemeines Wohlbefinden und andere Dinge die damit zusammenhängen. Toll finde ich auch die Rezeptvorschläge, Ernährungprotokolle und die Anleitung zum Erkennen einer Histaminintoleranz.

Klare Empfehlung für alle, die sich unsicher sind, ob sie eine Histaminintoleranz haben.

Lesen Sie weiter

Journaling kann helfen

Von: Simply Another Bookaholic
06.04.2021

Wenn einen Atemnot, Bauchschmerz und Blähungen heimsuchen, dann fällt der Verdacht der Ärzte vermutlich nicht gleich im ersten Anlauf auf Histaminintoleranz. Sich am Ende nur noch von KArtoffeln zu Ernähren ist ja auch keine Lösung. Deshalb spreche ich im Namen aller geplagten, wenn ich sage, dass "Mein Histaminintoleranz-Journal" ein wahrer Schatz und Leitfaden mit der Nahrungsmittelunverträglichkeit ist.
Dieses Journal kann sicherlich keinen Profi ersetzen, aber es gibt mit zahlreichen Test und Protokollen schon mal eine grobe Einsicht.

Mit Lebensmittellisten und einer "Weglass-Diät" kann man einiges ausprobieren und seinen eigenen Körper ins Verhör nehmen.

Für mich ein Highlight sind die zahlreichen mit Bildern hinterlegten Rezepte zum Ausprobieren!

Allgemein finde ich die Handhabung des Journals toll! Der Aufbau ist einfach und Übersichtlich.

Für jeden, der mit Symptomen kämpft und dem die Ärzte bis nicht weiter helfen konnten ist dieses Buch ein absolutes MUSS. :) Es kann aufjeden Fall nichts schaden sich hier mal einen Überblick zu verschaffen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen Rezension schreiben
Dr. Yvonne Braun
© blende 11 fotografen

Liebe Leser*in,
»Gesundheit ist nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts!«
Wie viel Wahrheit in diesem Zitat von Arthur Schopenhauer steckt, merken wir erst, wenn es uns nicht gut geht. Wenn plötzlich Symptome auftreten, die uns niemand erklären kann oder die nicht ernst genommen werden. Die uns aber so einschränken, dass ein normales Leben kaum mehr möglich ist. Wenn wir dann noch das Gefühl haben, die Beschwerden werden von unserer Nahrung hervorgerufen, die uns doch eigentlich guttun soll, macht sich eine gewisse Verzweiflung breit.
Die Beratung von Menschen mit Lebensmittelallergien und -unverträglichkeiten ist meine tägliche Arbeit. Hierbei steht die Lebensqualität der Betroffenen im Mittelpunkt. Das ist bei Menschen mit Histaminintoleranz jedes Mal eine Herausforderung, denn Lebensqualität erhält man hier nicht durch das sture Befolgen von Listen und Diäten. Man muss sich mit seinen individuellen Symptomen und deren Adjuvanzfaktoren auseinandersetzen, denn leider ist jede Histaminintoleranz anders. Je genauer Sie Ihre eigene Unverträglichkeit kennen, desto leichter fällt es Ihnen, sie in Ihren Alltag zu integrieren. Das Journal soll Sie dabei unterstützen, Ihre Verträglichkeit von Histamin in Nahrungsmitteln herauszufinden. Dabei lernen Sie abzuschätzen, welche Faktoren neben der Ernährung eine Rolle spielen. Gesunde Rezepte erleichtern Ihnen das Leben mit der Unverträglichkeit. Mit praxiserprobten Tipps möchte ich Sie dabei unterstützen, zurück in einen normalen Alltag zu finden.

Die Unverträglichkeit sollte nicht Ihr Leben bestimmen, sondern Sie Ihr Leben mit der Unverträglichkeit!

Herzlichst
Ihre Dr. Yvonne Braun

Ofenkartoffel

Rezeptvorschlag: Ofenkartoffeln mit Rote-Beete-Bohnen-Mus

Zutaten:
3 mittelgroße Kartoffeln, 1 EL Olivenöl, etwas grobkörniges Salz, 6 Salbeiblätter oder Rosmarinstängel, 100 g Rote Beete (vorgegart, eingeschweißt), 100 g weiße Cannellini-Bohnen aus der Dose, ½ TL Kreuzkümmel, Salz

1. Den Backofen auf 180 °C Ober- / Unterhitze vorheizen.
2. Die Kartoffeln sehr gut waschen und ungeschält halbieren. Die Hälften auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, die Schnittflächen mit Olivenöl bestreichen und Kräutern belegen, das grobkörnige Salz darüberstreuen. Anschließend für circa 40 Minuten in den Ofen schieben.
3. Währenddessen die Rote Beete und die Cannellini-Bohnen abtropfen lassen, das Wasser der Bohnen auffangen. Abgetropfte Bohnen und Beete in einen hohen Mixbecher füllen, Kreuzkümmel, Salz und etwas Bohnenwasser hinzufügen und alles zu einer feinen Masse pürieren. Ist die Masse zu fest, noch etwas Bohnenwasser hinzufügen.
4. Die Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und mit dem Mus servieren. Guten Appetit!

Unser Service-Angebot für Sie:

Jetzt ein Buch Buy local Für das Wort und die Freiheit #FreeWordsTurkey