Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

What's for tea? Englisch, wie es nicht im Schulbuch steht

Ein Sprachkurs mit britischem Humor

(5)
Hardcover
5,00 [D] inkl. MwSt.
5,00 [A] | CHF 7,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Was ist der Unterschied zwischen "tea", "supper" und "dinner"? Claudia Hunt, die viele Jahre in England gelebt hat, kennt die Antwort. Sie erklärt Überraschendes und Kurioses anhand lebensnaher Beispiele aus dem Alltag auf der Insel. Ein humorvoller Leitfaden zum britischen "way of life" und nützlicher Sprachkurs zugleich!


Originaltitel: What's for tea?
Originalverlag: Heyne
Hardcover, Pappband, 208 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-8094-4012-3
Erschienen am  09. November 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Aufschlussreich und interessant!

Von: Tine_1980

01.01.2021

Die englische Sprache ist fast überall und in den unterschiedlichsten Situationen steht man da und überlegt, wie man das jetzt am besten sagen könnte. Claudia Hunt, die viele Jahre in England gelebt hat, erklärt Überraschendes und Kurioses anhand von lebensnahen Beispielen aus dem Alltag auf der Insel. Ein humorvoller Leitfaden zum britischen „way of life“ und nützlicher Sprachkurs zugleich! Ich bin wirklich nicht gut in Englisch und versuche immer wieder mir irgendwie doch etwas anzueignen. Dafür schien mir dieses Buch gut geeignet. In diesem Buch hat man einen guten Mix zwischen der deutschen und der englischen Sprache. Ich habe mich nicht überfordert gefühlt und oft konnte ich aus dem Textgefüge heraus erahnen, was gesagt wurde. Aber neben den ganzen Redewendungen, die immer wieder in den Geschichten eingefügt wurden, gab es auch viele interessante Fakten. Warum heißt der Five O’Clock Tea so oder was ist der Unterschied zwischen Pommes in Deutschland und Chips in England? Wusstet ihr, dass das britische Königshaus viel mit deutschen Vorfahren zu tun hat? Was gibt es für besondere Sitten, was für anderes Essen oder Trinken? Man erfährt hier doch so das ein oder andere, was man vorher noch nicht wusste. Immer wieder gab es Redewendungen, kleine Sätze oder Wörter, die geschickt in die Unterhaltung gesteckt wurden und manchem Leser so im Gedächtnis bleiben. Am Ende des Kapitels gibt es noch mal eine Wiederholung, wo eben diese Wörter abgefragt wurden. Interessant war es auf jeden Fall, auch wenn ich mir meist nur ein paar Wörter oder Sätze merken konnte. Zumindest weiß ich jetzt, was Bestatter auf Englisch heißt ! Ganz am Ende des Buchs gibt es noch eine Wortschatzliste, die ich mir auf Karteikärtchen schreiben müsste, denn für mich waren es zu viele Wörter. Für jemand Geübteren ist es bestimmt einfacher. Zum Ende hin wurden die Fakten in manchen Kapiteln etwas weniger, dafür gab es mehr Worte und Unterhaltungen. Für den Preis von 5 Euro kann man hier garantiert nichts falsch machen. Fakten gepaart mit gängigen Sprachwendungen versprechen hier gute Unterhaltung und so bleiben vielleicht doch so manches Wort hängen. Ich finde es abwechslungsreich, interessant und zum Auffrischen echt toll!

Lesen Sie weiter

British way of life

Von: YukBook

16.12.2020

In einer Zeit, in der man weder reisen noch unbeschwert Freunde treffen kann, kommt dieses Buch gerade recht. Cornelia Hunt nimmt uns mit auf eine vergnügliche Reise durch England und den britischen Alltag. Die Tour beginnt in „Fryer’s Delight“, ihrem Lieblings-Fish-&-Chips-Laden in London und idealen Umfeld, um uns die englische Küche näherzubringen. Weiter geht’s in verschiedene Cafés und Pubs, wo sie uns Wissenswertes und Kurioses über englische Biersorten, die Herkunft des Tees oder das Königshaus erzählt. Ich war gespannt auf jede neue Verabredung, bei der sie uns eine Sehenswürdigkeit vorstellt oder einen Geheimtipp verrät. Sie spricht uns dabei nicht nur direkt an, sondern führt auch imaginäre Gespräche mit uns, gemischt in Deutsch und Englisch. So lernen wir nebenbei im jeweiligen Kontext eine Reihe von umgangssprachlichen Wörtern, Sätzen und Redewendungen wie „Snug as a bug in a rug“, die man im Lehrbuch oft nicht findet. Da jedes Kapitel mit einem kurzen Test endet, las ich automatisch jeden Absatz sehr aufmerksam, damit mir kein Detail entging. Die Lektüre ist nicht nur lehrreich, sondern auch kurzweilig und abwechslungsreich, zumal die Autorin immer wieder mit neuen Überraschungen wie Rätsel, Zungenbrechern und typischen Verwechslungswörtern aufwartet. Selten habe ich eine so unterhaltsame Mischung aus Stadt- und Sprachführer gespickt mit Anekdoten und Insidertipps gelesen. Ein ähnliches Buch würde ich mir auch für andere Fremdsprachen wünschen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Claudia Hunt, geboren 1969 in München, ist gelernte Fremdsprachenkorrespondentin, Maskenbildnerin und Heilpraktikerin. Anfang der 90er-Jahre ging sie nach London und blieb – mit Unterbrechungen – 14 Jahre dort. Die Autorin lebt heute wieder in München.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin