Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Vergeltung

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

November 1944. Das Deutsche Reich steht vor der Niederlage. In einer Großoffensive setzt es seine modernste Waffe ein – die V2. Tausende dieser ballistischen Raketen mit schwerem Sprengkopf werden auf England abgeschossen. Radar und Aufklärer können sie nicht orten – wie aus dem Nichts stürzen sie mit Überschallgeschwindigkeit auf London herab.

Der Ingenieur Rudi Graf hat mit seinem Freund Wernher von Braun einst davon geträumt, einmal eine Rakete zum Mond zu schicken. Jetzt findet er sich im besetzten Holland wieder, wo er die technische Aufsicht über die Abschüsse hat. Vom Krieg ist er längst desillusioniert. Inzwischen ermittelt gar ein NS-Führungsoffizier wegen Sabotageverdacht gegen ihn.

Kay Caton-Walsh, Offizierin im Frauenhilfsdienst der britischen Luftwaffe, entkommt einem V2-Einschlag nur knapp. Als kurz darauf 160 Menschen von einer der Raketen getötet werden, vor allem Frauen und Kinder, meldet sie sich freiwillig zu einer lebensgefährlichen Mission. Zusammen mit Kameradinnen wird sie im befreiten Belgien abgesetzt. Dort sollen sie die mobilen Startplätze ausfindig machen und zerstören. Das Schicksal wird Kay und Rudi schließlich aufeinandertreffen lassen.

»Erneut ist Robert Harris ein historischer Thriller gelungen, der gekonnt fiktive Charaktere mit realen Ereignissen verknüpft, der menschliche Beziehungen und große Geschichte verwebt.«


Aus dem Englischen von Wolfgang Müller
Originaltitel: V2
Originalverlag: Hutchinson
Hardcover mit Schutzumschlag, 368 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-27209-5
Erschienen am  02. November 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Gut recherchierter historischer Roman

Von: Bücherkätzchen

10.09.2021

Ich gebe es ehrlich zu: Vergeltung war für mich das erste Buch von Robert – schon viel hab ich von dem Autoren gehört, aber noch nichts gelesen. Deshalb habe ich natürlich keinen Vergleich zu seinen anderen Werken. Umso gespannter war ich auf dieses Buch, das ich als Rezensionsexemplar lesen durfte. Der Stil ist flüssig und wunderbar zu lesen. Der Autor schafft es, den Leser in seinen Bann und in die Geschichte hineinzuziehen. Die Geschichte selbst, die Thematik, hat mich sofort gefesselt, sodass ich das Buch schnell durchgelesen hatte – auch wenn sie wenig “Action” ausweist. Ich selbst kannte mich mit der Geschichte der “V2” nicht aus und fand es interessant, ein Buch darüber zu lesen. Besonders gut hat mir auch der Perspektivenwechsel zwischen den Deutschen und den Briten gefallen. Für mich ist Vergeltung ein wirklich interessanter, gut recherchierter Roman, der an manchen Stellen etwas langatmig war. Trotzdem, ich habe das Buch gerne gelesen und vergebe 4 von 5 möglichen Sternen.

Lesen Sie weiter

Gute Unterhaltung

Von: undlethom

15.02.2021

Das war gute Unterhaltung, aber leider nicht mehr. Denn das Thema hätte so viel mehr hergegeben. Die Männer um Wernher von Braun und die Forschungen und den Bau der V2 Raketen auf deutscher Seite, sowie auf britischer Seite die Frauen des WAAF, den Frauen die die Flugbahnen der Raketen berechnen sollten, um die Startplätze der V2 zu finden. Ein wie ich finde sehr spannendes Thema. Und doch wurde hier sehr viel Potential verschenkt, weil die beiden Seiten nur unzureichend beleuchtet wurden. Wernher von Braun zum Beispiel, ein Mann mit solch einer Strahlkraft, war leider nur eine Randfigur in diesem Buch. Oder die Frauen des WAAF wurden nicht in dem Sinne gewürdigt, wie sie es verdient hätten. Die Figuren waren leider nur recht flach dargestellt und so konnte man sich nur wenige von ihnen gut vorstellen. Die Schauplätze hingegen waren gut dargestellt so dass man sich diese gut vorstellen konnte. Dennoch wusste die Story mich zu begeistern, aber vor allem deshalb, weil ich immer noch hoffte, dass da noch mehr kommt. Insgesamt bin ich hier trotzdem auf 4 von 5 Sternen gekommen. Leider kann ich hier wegen der oben beschriebenen Gründe keine Leseempfehlung aussprechen. Für Fans von Romanen aus der Zeit des zweiten Weltkriegs ist das Buch ganz sicher etwas.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Robert Harris wurde 1957 in Nottingham geboren und studierte in Cambridge. Seine Romane »Vaterland«, »Enigma«, »Aurora«, »Pompeji«, »Imperium«, »Ghost«, »Titan«, »Angst«, »Intrige«, »Dictator«, »Konklave«, »München« und zuletzt »Der zweite Schlaf« wurden allesamt internationale Bestseller. Seine Zusammenarbeit mit Roman Polański bei der Verfilmung von »Ghost« (»Der Ghostwriter«) brachte ihm den französischen »César« und den »Europäischen Filmpreis« für das beste Drehbuch ein. Die Verfilmung von »Intrige« – wiederum unter der Regie Polańskis – erhielt auf den Filmfestspielen in Venedig 2019 den großen Preis der Jury, den Silbernen Löwen. Robert Harris lebt mit seiner Familie in Berkshire.

Zur Autor*innenseite

Videos

Pressestimmen

»Insofern ist V2 [dt. Vergeltung] auch eine Parabel über die Sinnlosigkeit des Krieges.«

»Harris ist Historiker und außerdem aus dem Spannungsfach. Seine Gabe ist es, Vergangenheit lebendig zu machen und packend von ihr zu erzählen.«

Wieland Freund, Welt am Sonntag (01. November 2020)

»Hochspannend! Es ist diese ganz große englische Kunst, solche Spannungsgeschichten mit sehr viel Substanz zu erzählen. Denken Sie an Graham Greene, an John le Carré ...«

»Wie schon in seinem Erfolgsroman Enigma von 1995 hat der Brite um die historische Entwicklung am Kriegsende eine spannende Geschichte entworfen.«

Axel Knönagel, dpa (17. November 2020)

»Harris‘ Bestseller sind alle sorgfältig recherchiert, elegant geschrieben und anregend …«

René Zeyer, Weltwoche (06. November 2020)

»Zwei fiktive Figuren vor realem Hintergrund: Detailreich und emotional schildert Harris den Wettlauf um Leben und Tod.«

Gong (13. November 2020)

»... nur Harris gelingt es, auch aus solchen Stoffen einen packenden Geschichtsthriller zu machen.«

Volker Isfort, Abendzeitung (14. November 2020)

»Man bekommt eine Ahnung, wie Menschen vom Schlage eines Wernher von Braun den Nationalsozialismus als Spielwiese für ihre Projekte nutzten.«

»Bestsellerautor Robert Harris braucht keinen Kriminalfall - bei ihm ist die Geschichte selbst der Thriller.«

Franziska Trost, Kronen Zeitung (20. November 2020)

»Harris gehört zur kleinen Riege der weltweit erfolgreichen Schriftsteller, die gediegene Thriller in einem historischen Setting verfassen.«

Markus Reiter, Stuttgarter Zeitung (09. November 2020)

Weitere Bücher des Autors