Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jörg Diehl, Roman Lehberger, Fidelius Schmid

Undercover

Ein V-Mann packt aus
Ein SPIEGEL-Buch

(6)
Hardcover
20,00 [D] inkl. MwSt.
20,60 [A] | CHF 28,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Leben unter Dealern, Mördern, Islamisten: Deutschlands bester V-Mann packt aus

Er nannte sich Murat Cem. Doch in den Akten heißt er nur VP01. Unter welchem Namen er heute lebt, ist ebenso geheim wie sein Aufenthaltsort. Der Mann, der lange Zeit der wohl beste und wichtigste V-Mann Deutschlands war, blieb stets ein Phantom. Bis es den SPIEGEL-Reportern Jörg Diehl, Roman Lehberger und Fidelius Schmid gelungen ist, ihn zu treffen, fast ein Jahr lang zu begleiten und seine unfassbare Lebensgeschichte aufzuschreiben. Im verdeckten Einsatz für die Polizei überführte Murat Cem nicht nur Drogen- und Waffenhändler. Er klärte Morde auf und wurde zur wichtigsten Polizei-Quelle in der deutschen Islamistenszene. Seine Warnungen vor Anis Amri jedoch verhallten ungehört: Dessen Terroranschlag am Berliner Breitscheidplatz konnte er nicht verhindern. Die Polizei wollte ihren Zuträger kaltstellen, doch jetzt packt Murat Cem aus. Die Welt soll endlich erfahren, was er wirklich gesehen hat.

»Das Buch ist in klassischer ›Spiegel‹-Manier als packender Lesestoff erzählt.«

Kleine Zeitung (26. July 2020)

ORIGINALAUSGABE
Hardcover mit Schutzumschlag, 320 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
mit Abb.
ISBN: 978-3-421-04865-3
Erschienen am  11. May 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Interessante Einblicke in die Arbeit und das Leben eines V-Manns

Von: denise

20.03.2022

Das Buch „Undercover“ wurde von den drei Spiegel-Mitarbeitern Jörg Diehl, Roman Lehberger und Fidelius Schmid geschrieben. Es ist bei DVA (Deutsche Verlags-Anstalt) erschienen. Es handelt von einem V-Mann, der als Polizeispitzel Murat Cem oder kurz auch nur VP01genannt wurde. VP steht hier für Vertrauensperson. Das Buch zeigt auf, wie es dazu kam, dass Murat, der aus einem Problemviertel in Nordrhein-Westfalen stammt, trotz bzw. wegen seiner Vorstrafen und seinen Kenntnissen in der kriminellen Szene zu einem V-Mann wurde. Dafür wurden neben vielen Interviews mit Murat auch Weggefährten, seine Familie, Kriminelle, Polizisten, Verteidiger, Staatsanwälte und Ministerialbeamte befragt. Außerdem wurden zehntausende Seiten von Akten durchwühlt, um das Leben von Murat möglichst aus verschiedenen Sichtweisen darzustellen. Die Bandbreite seiner ca. 60 Einsätze war groß. Sie reichte von der Aufklärung von Drogen- und Waffendelikten bis hin zur Aufklärung von Mord und dem Einsatz in der deutschen Islamistenszene. Einige der im Buch enthaltenen Straftäter sind durch die Medien sehr bekannt geworden. Zu diesen gehören beispielsweise Anis Amri, Sami A. oder Guido S., der Mörder der 15-jährigen Rebecca. Nicht alle Einsätze von Murat waren von Erfolg gekrönt. Das Buch zeigt auch auf, welchen Stellenwert eine V-Mann für die Polizei hat und welche Schwierigkeiten es rund um die Arbeit mit Vertrauenspersonen und einer neuen Identität für VP01 gibt. Diese beruhen beispielweise auf Mängeln im System und gesetzlichen Lücken. Teilweise hatte Murat zwei Einsätze parallel. Murat gefiel der Job als V-Mann, da er hier für eine gute Sache arbeiten konnte und gleichzeitig den Nervenkitzel und die Aktion hatte, die er benötigte. Weiterhin erhielt er für seine Arbeit Lob, Anerkennung und natürlich auch Geld. Durch seinen vielen Jahre als V-Mann und die damit verbundene Arbeitsweise gelingt es ihm allerdings nicht in die normale Arbeitswelt zu wechseln. Insgesamt ist es ein sehr informatives und gut lesbares Buch über das Leben von Murat Cem mit dem Schwerpunkt auf seiner Tätigkeit als V-Mann, dass auch Kritik zu diesem Thema enthält und die negativen Seiten der Tätigkeit aufzeigt. Ich empfehle es daher gerne weiter.

Lesen Sie weiter

Tiefer Einblick in die Islamistenszene Deutschlands

Von: Anniesbookishplace

25.01.2022

Vor fünf Jahren und einem Monat geschah in Berlin der schlimmste islamistische Anschlag in der Geschichte von Deutschland. Vielleicht erinnern sich einige von euch noch an den Moment als sie davon gehört haben. An die Gefühle von Wut, Sprachlosigkeit, Trauer oder Angst. Viele Menschen verloren damals ihr Leben. 12 Menschen starben durch den Anschlag von Anis Amri. Der Tunesier war den Behörden vorher als Gefährder bekannt. Ein V-Mann hat eine Beziehung zu ihm aufgebaut und konnte den Behörden rechtzeitig erklären, dass von ihm eine große Gefahr ausgeht. Leider haben die Behörden nicht rechtzeitig gehandelt. Das Buch „Undercover – Ein V-Mann packt aus“ erzählt die Geschichte von Murat Cem. Dem V-Mann der den gefährlichsten Islamisten Deutschlands nah war. Es war für mich eine spannende Erfahrung zu lesen, wie ein Junge aus dem Türkenviertel mit der Polizei zusammenarbeitet und Verbrecher auffliegen lässt. Solch einen Einblick in die Islamistenszene zu bekommen, war heftig. Ich war zwischendurch sprachlos, wütend und traurig. Am Ende des Buches war ich sauer auf den Staat. Aus unterschiedlichen Gründen. Der Schreibstil der Autoren war fesselnd. Eine Mischung aus neutral, emotional und spannend. Man selbst wird in die Geschichte von Murat reingezogen und kommt da nicht so einfach wieder raus. Ich habe, nachdem ich das Buch beendet habe, ein paar Artikel gelesen und mir Videos angeschaut. Überall liest man von dem bekannten V-Mann. Das macht das Gelesene nochmal viel lebendiger, weil man merkt, dass alles, was in dem Buch geschehen ist, Wirklichkeit ist.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jörg Diehl, geboren 1977, studierte Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft. Nach Stationen bei der »Rheinischen Post«, der Deutschen Presse-Agentur, dem Westdeutschen Rundfunk, Norddeutschen Rundfunk, »Bild« und »Bild am Sonntag« arbeitet er seit 2007 für den SPIEGEL, unter anderem als NRW-Korrespondent, Chefreporter und Leiter eines Investigativ-Teams. Seit Juni 2019 leitet er das Ressort Deutschland/Panorama. Diehl ist Autor des 2013 erschienenen Bestsellers »Rockerkrieg. Warum Hells Angels und Bandidos immer gefährlicher werden«.

Zur Autor*innenseite

Roman Lehberger, geboren 1984, studierte Medienwissenschaft, Politik und Anglistik in Trier und Cleveland, Ohio. Nach Stationen bei Focus TV und CNN war er von 2011 bis 2018 Reporter beim SPIEGEL TV Magazin. Nach einem Jahr als Reporter im Investigativ-Team von SPIEGEL ONLINE wechselte er im Oktober 2019 ins Ressort Deutschland/Panorama des SPIEGEL. Lehberger schreibt vor allem zu den Themen Kriminalität, Extremismus und Geheimdienste.

Zur Autor*innenseite

Fidelius Schmid, geboren 1975, studierte Volks- und Betriebswirtschaft in Hamburg, Sydney und Paris. Seine journalistische Ausbildung absolvierte er an der Henri-Nannen-Schule in Hamburg. Von 2003 bis 2010 war er bei der »Financial Times Deutschland«, zunächst in Frankfurt, dann als Korrespondent für Außen- und Sicherheitspolitik in Brüssel. Nach einer Zwischenstation beim »Handelsblatt« wechselte er 2012 zum SPIEGEL. Er schreibt dort vorrangig über Spione und Terroristen. Schmid ist Autor des Buchs »Gottes schwarze Kasse. Der Papst und die zwielichtigen Geschäfte der Vatikanbank« (2013).

Zur Autor*innenseite

Videos

Pressestimmen

»Was den drei SPIEGEL-Journalisten gelingt, ist nichts weniger als ein Scoop… Es ist die Geschichte eines der wichtigsten Spitzel der deutschen Kriminalgeschichte…Murats Geschichte liest sich an vielen Stellen wie ein Thriller.«

Deutschlandfunk "Andruck" (28. September 2020)

Weitere Bücher der Autoren