Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Später

Bestseller Platz 24
Spiegel Hardcover Belletristik

HardcoverNEU
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Jamie Conklin wächst in Manhattan auf und wirkt wie ein normaler neunjähriger Junge. Seinen Vater hat er nie kennengelernt, aber er steht seiner Mutter Tia, einer Literaturagentin, sehr nahe. Die beiden haben ein Geheimnis: Jamie kann von klein auf die Geister kürzlich Verstorbener sehen und sogar mit ihnen reden. Und sie müssen alle seine Fragen wahrheitsgemäß beantworten. Tia hat sich gerade aus großer finanzieller Not gekämpft, da stirbt ihr lukrativster Autor. Der langersehnte Abschlussband seiner großen Bestsellersaga bleibt leider unvollendet – wäre da nicht Jamies Gabe … Die beiden treten eine Reihe von unabsehbaren Ereignissen los, und schließlich geht es um, nun ja, Leben und Tod.

»Ein virtuoses Stück Genreliteratur, ein Roman, der klug und selbstbewusst mit Konventionen und literarischen Vorbildern spielt, und das bringt dann beim Lesen sehr viel Spaß.«


Aus dem Englischen von Bernhard Kleinschmidt
Originaltitel: Later
Originalverlag: Titan Books
Hardcover mit Schutzumschlag, 304 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-453-27335-1
Erschienen am  15. März 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Dies ist (k)eine Horrorstory...

Von: Hilal Türe / Hilou

03.05.2021

Zum Inhalt: Jamie ist ein kleiner Junge mit besonderen Fähigkeiten. Er kann tote Menschen sehen und sogar mit ihnen sprechen; allerdings unmittelbar nach deren Ableben. Denn nach einer bestimmten Zeit werden die Geister immer leiser und schwächer, und lösen sich völlig auf, wenn ihre Zeit abgelaufen ist. Bis dahin kann Jamie ihnen jedoch Fragen stellen, worauf sie gezwungenerweise immer mit der Wahrheit erwidern müssen. Nur Jamies Mutter Tia weiß über die Gabe ihres Sohnes Bescheid und muss in der finanziellen Not davon Gebrauch machen. Denn sie ist Literaturagentin und ihr einziger erfolgreicher Autor segnet plötzlich das Zeitliche, ohne sein letztes Buch beendet zu haben. Für Tia und Jamie ist es DIE Chance, ein letztes Mal mit dem Verstorbenen reden zu können. Doch dieses Unterfangen setzt unheilvolle und bedrohliche Dinge in Gang... Meine Leseerfahrung: Ich habe bereits Einiges von Stephen King gelesen und bin dennoch immer fasziniert von seinen neuen Ideen und Erzählweisen. "Später" ist aus der Sicht des kleinen Jamie geschrieben, den wir bis zum Erwachsenenalter begleiten. Dementsprechend ist das Buch auch sprachlich aufgebaut, die Erzählweise ist einfach gehalten und hat den typischen Stephen King Charakter. Er kann einfach über alles und jeden schreiben, ohne langweilig zu werden.  "Später" ist verglichen mit seinen anderen Romanen doch recht kurz. Dass es eine Horrorstory ist, wie die Hauptfigur immer wieder betont, merkt man allerdings erst ab der Mitte, obwohl es jetzt nicht unbedingt gruselig oder brutal wird. Trotzdem ist aber die Spannung von Anfang an präsent. King weiß einfach, wie man die Leser fesselt. Was ruhig beginnt, nimmt dann rasant an Tempo zu und steuert ein spektakuläres Finale an. Es ist  keine klassische Geistergeschichte, die man nicht unbedingt nachts lesen möchte. Vielmehr spielt King wieder mit menschlichen Ängsten und dem "Was wäre, wenn" - Gedanken, so dass man nach Beenden des Buches noch lange über das Eine oder Andere grübelt. Mir hat insbesondere die Hauptfigur und ihre Entwicklung sehr gefallen. Jamie ist sympathisch und dank seiner Sprache und seinem Auftreten absolut authentisch. Dennoch war ich etwas unbefriedigt am Ende, da das Lesevergnügen nur von kurzer Dauer war.  Ob "Später" ein Auftakt zu einer Reihe um Jamie und seine Gabe sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis, wäre aber in Anbetracht des Potenzials dieser Story sehr wünschenswert. Zumal es ja auch keine richtige Auflösung über das Böse, womit Jamie in Kontakt kommt, geliefert wurde. Vielleicht hat mich gerade dieser Umstand etwas unbefriedigt zurück gelassen. Ich hätte mehr Erklärungen zu dem "Etwas", das von einem Verstorbenen Besitz ergriffen hat, erwartet. Andererseits kann ich aber nicht leugnen, dass ich auch von diesem Stephen King - Buch gefesselt war und in einem Rutsch durchgelesen habe. Daher darf es mE in keiner King-Sammlung fehlen. Fazit: "Später" ist keine klassische Horrorstory, sorgt aber für absolut fesselnde Lesestunden voller Spannung und Unterhaltung. Ein Buch, worüber man sich lange nach Beenden noch Gedanken macht. Daher definitiv lesenswert!

Lesen Sie weiter

In vielerlei Hinsicht besonders!

Von: khira.liest

03.05.2021

„Später“ ist erst mein zweites Buch von Stephen King und es hat mir so gut gefallen, dass es auf jeden Fall nicht mein Letztes bleiben wird! Die Geschichte war für mich die perfekte Mischung aus spannend, gruselig, nachdenklich, humorvoll und unterhaltsam. Der Schreibstil ist in der Hinsicht wirklich besonders. Jugendlich, locker und modern, aber gleichzeitig bedrückend und tiefgründig. Vieles wird mit einem unterschwelligen Augenzwinkern erzählt, was mir äußerst gut gefallen hat. Keine Ahnung, wie Stephen King es schafft, dass ich mich innerhalb einer Seite unglaublich grusele, aber kurz darauf wieder lachen muss. Und das ohne, dass etwas vom Grusel abhanden kommt oder dass irgendetwas lächerlich wirkt. „Später“ hat eine ähnliche Prämisse wie „The Sixth Sense“, entfaltet aber eine andere Stimmung und auch die Handlung geht in eine komplett anderer Richtung. Wirklich spannend! Dieses Buch hatte in meinen Augen einen ganz besonderen Charme, dem ich total erlegen bin. Viele Passagen und einige Handlungsstränge werden mir noch länger im Gedächtnis bleiben und ich bin mir sicher, dass ich das Buch SPÄTER auch noch ein zweites Mal lesen werde. Ich kann „Später“ wirklich nur empfehlen! (Aber bloß nicht alleine im Dunkeln lesen, Hilfe!)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk bekam er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem Edgar Allan Poe Award den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. 2018 erhielt er den PEN America Literary Service Award für sein Wirken, gegen jedwede Art von Unterdrückung aufzubegehren und die hohen Werte der Humanität zu verteidigen.

Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag.

www.stephenking.com

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Stephen King übertrifft sich mit Später selbst: Sätze für die Ewigkeit und Bilder, die man nicht vergisst. Spannend und anrührend zugleich.«

Sabine Holroyd, Fränkische Nachrichten (20. März 2021)

»Genau die richtige Mischung aus dem gemächlichen King-Schreibfluss und scharfen Wendungen, die Später zum Pageturner machen.«

Lukas Jenkner, Stuttgarter Zeitung (27. März 2021)

»Schlank steht dem Autor gut. In der seltenen Kürze schreibt King ungewohnt straff, mit schönen Bildern …«

»Jede Seite ist ein Page-Turner: Einmal mehr beweist sich King als Perfektionist einer Erzähltechnik, die zum Verschlingen seines Romans zwingt.«

APA Austria Presse-Agentur (15. März 2021)

»Man fiebert mit Jamie Conklin mit, Seite für Seite. Wer den Stil des US-Schriftstellers mag, wird es, einmal angefangen, kaum noch zur Seite legen können.«

dpa (23. März 2021)

»Später ist von Beginn an spannend und atmosphärisch unglaublich dicht.«

»Ruhig, mit einfühlsamen Charakterschilderungen und in für ihn ungewohnter Kürze entwirft Stephen King das Bild einer glücklichen Kindheit, wobei er die Spannungsschraube immer weiter anzieht.«

Hamburger Morgenpost (01. April 2021)

»Später ist eine geradlinige, packende Geschichte über das Erwachsenwerden und die Dämonen, die der Verlust der Kindheit mit sich bringt.«

Virus (15. März 2021)

»Dramaturgisch wirkt das ein wenig schematisch, doch nun tritt Stephen King das Spannungspedal fast bis ins Bodenblech.«

Hartmut Wilmes, Kölnische Rundschau (07. April 2021)

»Spannender Leserstoff, der nicht nur Stephen King-Fans gut unterhalten wird.«

»Stephen King sorgt mit seinem einzigartigen Schreibstil sowie einem Mix aus alltäglichen und übernatürlich-düsteren Szenarien für unterhaltsame Schmökerstunden ...«

Subway (01. April 2021)

»Stephen King ist zurück und der Grusel, den er verbreitet, ist so subtil sich anschleichend wie eh und je und lang anhaltend.«

»King inszeniert krachend, aber auch mit leisen Tönen die große Angst eines verstörten Jungen, der lernen muss, auf seine inneren Dämonen zuzugehen, um sie zu bändigen.«