Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Kristin Halbrook

Silver Dust - Im Bann der Wasserdrachen

Eine abenteuerliche Drachenfantasy

Ab 10 Jahren
Hardcover
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 19,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Mein Herz gehört den Wasserdrachen!

Silver ist ein Kind der Wüste – doch ihr Herz gehört dem Meer. Und den Wasserdrachen! Sie träumt davon, eine berühmte Drachenreiterin zu werden, so wie ihr großes Vorbild Sagittaria Wonder. Silvers Vater hat allerdings ganz andere Pläne für seine Tochter. Doch als Silver dem jungen Wasserdrachen Hiyyan begegnet, ist ihr Schicksal besiegelt: Denn die Verbindung mit einem Drachen ist unlösbar. Silver lässt alles zurück und macht sich zusammen mit ihrem Cousin Brajon auf eine Reise voller Gefahren: Silver, Brajon und Hiyyan werden nicht nur von Höhlenbiestern und Wüstenfüchsen verfolgt, sondern auch von einer Gegnerin, die um den Sieg im Drachenrennen mit tödlichen Waffen kämpft.

»Die Geschichte ist spannend, geheimnisvoll, mystisch und einfach nur lesenswert.«

Querbeetleseliebhaberin über »Silver Dust - Im Bann der Wasserdrachen« (03. April 2021)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Catrin Frischer
Originaltitel: Silver Batal and the Water Dragon Races
Originalverlag: Macmillan, US
Hardcover, Pappband, 368 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-17695-5
Erschienen am  29. March 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Silver Dust - Im Bann der Wasserdrachen"

Das Lied des Eisdrachen

George R.R. Martin

Das Lied des Eisdrachen

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Nina Blazon

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Die Drachenflüsterer-Saga
(1)

Boris Koch

Die Drachenflüsterer-Saga

Silfur - Die Nacht der silbernen Augen

Nina Blazon

Silfur - Die Nacht der silbernen Augen

Peter Pan
(8)

J. M. Barrie

Peter Pan

Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon

Christopher Paolini

Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon

Baddabamba und die Insel der Zeit
(1)

Markus Orths

Baddabamba und die Insel der Zeit

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Maggie Stiefvater, Jackson Pearce

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

ERAGON – Die Saga des Drachenreiters

Christopher Paolini

ERAGON – Die Saga des Drachenreiters

Mary Poppins
(2)

Pamela L. Travers

Mary Poppins

Pip Bartlett und die magischen Tiere

Maggie Stiefvater, Jackson Pearce

Pip Bartlett und die magischen Tiere

Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben
(7)

Ute Krause

Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben

Im Labyrinth der Lügen

Ute Krause

Im Labyrinth der Lügen

Timeless - Schatten der Vergangenheit
(3)

Alexandra Monir

Timeless - Schatten der Vergangenheit

Die Chroniken von Araluen - Die Ruinen von Gorlan
(5)

John Flanagan

Die Chroniken von Araluen - Die Ruinen von Gorlan

Mr. Peregrines Geheimnis
(5)

A.J. Hartley

Mr. Peregrines Geheimnis

Der fantastische Mr. Fox

Roald Dahl

Der fantastische Mr. Fox

Das Wunder der wilden Insel

Peter Brown

Das Wunder der wilden Insel

Die Chroniken von Araluen - Der Angriff der Temujai-Reiter
(1)

John Flanagan

Die Chroniken von Araluen - Der Angriff der Temujai-Reiter

Die Chroniken von Araluen - Die Legenden des Königreichs

John Flanagan

Die Chroniken von Araluen - Die Legenden des Königreichs

Rezensionen

Spannend, abenteuerlich und fantastisch

Von: lisaszeilen

01.03.2022

Gemeinsam mit ihrer Familie lebt Silver im Herzen der Wüste. Ihr großer Traum ist es, einmal eine große Drachenreiterin zu werden. Eines Tages begegnet sie dem Drachen Hiyyan. Als Angehöriger der Aquinder ist er etwas ganz Besonderes: Aquinder können sowohl fliegen, als auch schwimmen. Doch Hiyyan und seine Mutter schweben in großer Gefahr. Es liegt an Silver, das allseits bekannte Wasserrennen von Calidia zu gewinnen und die beiden zu retten. Aber sowohl das Rennen, als auch der Weg dorthin sind nicht ganz ungefährlich... Bevor ich mit meiner eigentlichen Rezension beginne, möchte ich noch einmal die Aufmerksamkeit auf das wundervolle Cover dieses Buches lenken. Ich finde es unglaublich schön gemacht. Die Farben, das Motiv, die eingefangene Stimmung - alles passt perfekt zusammen. Meiner Meinung nach hätte es glatt einem Film zum Buch entspringen können! Und auch der Inhalt konnte mich überzeugen. Bereits auf den ersten Seiten ist mir der Schreibstil der Autorin positiv ins Auge gesprungen. Kristin Halbrook schreibt locker, flüssig und angenehm bildhaft. Gerade bei den einzelnen Drachen hatte ich ein echtes Kopfkino, so genial wurden sie beschrieben! Und doch war keine einzige Seite langweilig für mich. Stück für Stück wird die Handlung weiter ausgebaut und immer ist dabei ein roter Faden erkennbar. Die Autorin lässt den Spannungsbogen in "Silver Dust" konstant ansteigen, sodass man als Leser enorm mit Silver mitfiebert. Auch diese bot einen echten Mehrwert für die Geschichte. Ihre sympathische Art und ihr unermüdlicher Einsatz für die Drachen machten es mir leicht, sie schnell in mein Herz zu schließen. Zudem fand ich es toll, wie sie stets an ihre Träume geglaubt und dafür gekämpft hat. Selbst wenn keiner an sie glaubte, gab Silver niemals auf. Ich bin mir sicher, dass der ein oder andere daraus etwas für sich mitnehmen kann. Ein ganz toller Nebencharakter war ferner Hiyyan, der Aquinder. Gemeinsam mit Silver gab er ein schönes Team ab und hat mir mit seiner einzigartigen Art das ein oder andere Schmunzeln entlocken können. Ich bin total gespannt, wie es nach dem fiesen Cliffhanger weitergeht und hoffe sehr, dass es noch einen zweiten Band geben wird. Dieser darf auf jeden Fall bei mir einziehen - ich liebe dieses Drachenbuch! 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Nicht nur das Cover ist gelungen

Von: kleine_welle

31.05.2021

Silver war schon immer von den Wasserdrachenrennen fasziniert und träumt davon eines Tages daran teilnehmen zu können. Doch in Jaspaton gibt es keine Wasserdrachen und auch kein Wasser, denn es liegt mitten in der Wüste. Als aber Silvers großes Vorbild, die berühmte Wasserdrachenreiterin Sagittaria Wonder zusammen mit der Königin ihren Besuch in Jaspaton ankündigt, glaubt Silver das ihre große Chance endlich gekommen ist. Hach, ist dieses Cover nicht toll? Ich liebe die Farben, diese Intensität und dann dieser toll gezeichnete Drache mit diesen vielen kleinen Details. Es ist so wundervoll! Allein schon deshalb musste ich das Buch lesen. Aber natürlich auch, weil die Story toll klingt und es kommen Drachen vor. Was will man also mehr? Und ja, die Geschichte konnte das halten, was sie versprochen hat, denn dieses Kinderbuch ist ganz toll geschrieben. Die Autorin zieht einen mit hinein in eine spannende Geschichte voller Abenteuer und tollen Figuren. Allen voran Silver, die trotz aller Widrigkeiten versucht ihre Träume zu verwirklichen. Was ich etwas schade fand war, dass ihr Vater eher versucht Silver in die Richtung zu drehen, die er gerne möchte. Aber beeindruckend fand ich, dass Silver sich dadurch nicht verunsichern lässt und ihren Weg geht. Zwar eher doch etwas zufällig, aber trotzdem lernt sie sich und auch ihre Mitstreiter besser kennen. Denn alleine ist sie nicht unterwegs auf den Weg nach Calidia um am Wasserdrachenrennen teilzunehmen. Mit dabei ist ihr Cousin Brajon und ihr neuer Freund Hiyyan, ein Aquinder, mit dem sie eine Verbindung eingegangen ist. Aber mehr müsst ihr selber lesen. ;) Und auch wenn die Geschichte natürlich nicht das Rad neu erfindet und die Story doch eher typischer ist, denn natürlich ist nicht alles so toll in Calidia wie Silver es sich gedacht hat, ist das Buch spannend und aufregend und kann nicht nur junge Leser*innen in seinen Bann ziehen. Auch erwachsene Leser*innen, die Drachen und tolle Fantasywelten mögen, kommen voll auf ihre Kosten. Die Beschreibungen der verschiedenen Drachentypen und der Rennen in Calidia sind sehr bildgewaltig und so fiebert man mit Silver mit, ob alles gut ausgeht, denn ein Wüstenkind und ein Wasserdrache? Wie kann das gut gehen? Silver macht im Laufe des Romanes eine tolle Entwicklung durch und lernt vor allem, dass es nicht immer so gut ist seinen Träumen nach zu jagen, weil dann andere auf der Strecke bleiben könnten. Aber letztendlich geht natürlich alles gut aus und das Ende bietet viel Platz für verschiedene Wege. Was mich natürlich hoffen lässt, ob da noch eventuell ein zweiter Teil erscheinen könnte. Aber auch wenn es bei diesem einen Buch bleiben sollte, bin ich doch nicht unzufrieden, denn auch so ist es ein schönes Ende, einer ganz tollen Geschichte. Mein Fazit: Das Buch kam zu mir nach Hause, hauptsächlich weil ich mich in das Cover verliebt habe, aber nachdem ich angefangen habe zu lesen, musste ich feststellen, dass auch die Geschichte selber ganz toll ist. Auch wenn es vielleicht nicht so viele neue Dinge im Buch gibt, war sie spannend und bildreich erzählt und die Drachen kamen auch nicht zu kurz. Silver ist ein tolles Mädchen, das eine fantastische Entwicklung durchmacht und sehr viel Mut beweist. Dabei immer begleitet von ihren Freund*innen, die sie unterstützen, ihr aber auch mal die Meinung sagen. Ein ganz wunderbares, fantasievolles Buch, das nicht nur junge Leser*innen begeistern wird.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Kristin Halbrook

K.D. Halbrook wuchs in Kalifornien auf – umgeben von Kunst, Kultur und Lebensart ihrer libanesischen Familie, die diese Geschichte inspiriert hat. Sie hat schon mehrere Bücher für Jugendliche und Erwachsene veröffentlicht und ist Mitbegründerin einer Website zur Leseförderung für Jugendliche. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Seattle.

Zur Autorin

Catrin Frischer

Catrin Frischer, im Herzen Schleswig-Holsteins geboren, hat viele Jahre in Hamburg gelernt, gelebt, gelacht und viel gearbeitet. Nun haust sie mit mehrbeinigen Gefährten auf einem Deich, guckt in den Himmel und über die Wiesen, spinnt Wolle und Wörter, backt eigenes Brot – oder steigt in die Buchstabenminen, um dort Geschichten aus einer fremden in die eigene Sprache zu übertragen.

Zur Übersetzerin