Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Sie nennen mich einen katholischen Muslim

Die Geschichte einer Suche

Hardcover
22,00 [D] inkl. MwSt.
22,70 [A] | CHF 30,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Christ und Muslim, geht das?

Nach Schule und Abitur will er mithelfen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Fromm, sozial engagiert und entschieden schließt sich Klemens Peterhoff dem Jesuitenorden an. Nie im Leben hätte er damals geglaubt, dass er sich Jahre später nach Medina aufmachen würde, um als gläubiger Moslem die Pilgerreise nach Mekka anzutreten. Hier erzählt er seine Geschichte. Ein berührendes Buch über das religiöse Ringen eines Menschen, der Gott sucht und seiner Wirklichkeit in der Welt der islamischen Sufi-Orden am nächsten kommt. Ein authentisches Zeugnis der Offenheit, mit der Menschen und Religionen einander begegnen können.

  • Ungewöhnlich – ein Christ bekehrt sich zum Islam

  • Berührend – eine Geschichte aus der spirituellen Welt islamischer Orden

  • Weise – eine kluge Ermutigung zur Wahrheit in ihren vielen Gestalten

  • Vom katholischen Ordensbruder zum muslimischen Sufi

  • Ein berührender und ungewöhnlicher Lebensweg

»Klemens Peterhoff zeigt durch seine Erfahrungen, dass der Weg zu Gott unterschiedliche Wege hat und die Spiritualität eine Kraftquelle für die Menschen sein kann. Ein Buch in welchem die Differenzen verschwinden und dabei das Menschsein, ob Muslim oder Christ, hervorgehoben wird.«

Benjamin Idriz, Imam der Islamischen Gemeinde Penzberg und Vorsitzender des „Münchner Forum für Islam“ (21. June 2021)

Hardcover mit Schutzumschlag, 304 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-579-06539-7
Erschienen am  22. March 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Schwierige Lektüre

Von: PM

03.05.2021

Der Titel hat mich neugierig gemacht und ich habe voller Erwartung mit dem Lesen begonnen. Vom Jesuitenorden zum Sufi-Orden - das hörte sich für mich geradewegs spannend an. Ich muss aber leider sagen, dass das Buch nicht meinen Erwartungen entsprochen hat. Ich habe mich nur schwer einlesen können und empfand es eher als zäh, teilweise habe ich mich geradezu überfordert gefühlt. Das Buch war mir zu sehr Sachbuch, hatte ich doch mehr eine flüssig geschrieben Autobiographie erwartet. Durch die vielen Querverweise muss man sich schon sehr konzentrieren, um nicht den Faden zu verlieren. Vermutlich ist es einfacher und interessanter mit dem entsprechenden theologischen oder sonstigem Fachwissen, welches mir jedoch fehlt.

Lesen Sie weiter

Authentisch, neutral und lehrreich

Von: G.Adisen

02.05.2021

Klemens Peterhoff erzählt uns in diesem Buch von seiner Reise zu sich selbst und der Suche nach Gott. Religiös angewachsen und motivier die Welt zu einem besseren Ort zu machen, entscheidet er sich nach seinem Abitur dem Jesuiten Orden beizutreten. Jahre später lernt er den Sufi Orden kennen und nimmt eine Einladung nach Khartum an und kommt als konvertierter Moslem zurück. Dr. Peterhoff erzählt nicht nur seinen Weg den er gegangen ist sonder auch alles was ihn geprägt hat. Wie er lernen musste, sich selbst zu akzeptieren und auch sich Fehler und Probleme einzugestehen die ihn zu dem gemacht haben was er jetzt ist. Auch seine Zweifel und Vergangenheit begleiten ihn auf diesem Weg und genau das macht diese Geschichte zu etwas echtem. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen weil es sehr authentisch klingt und es einfach viel weit greifender ist als der Weg den er alleine geht. Mit vielen Zitaten aus Lektüren die ihn geprägt haben und vergleichen zwischen Bibel und Koran macht er dieses Buch meiner Meinung nach, schon zu einem Nachschlagewerk. Was mir besonders gut gefallen hat sind die Parallel die er zwischen den Religionen aufweist und auch erklärt. Er erläutert den Kern aller Glauben und vernichtet viele Vorurteile die man gegen den Islam hat. Mich als gläubige Muslime hat dieses Buch sehr gerührt und auch begeistert. Es ist schön einen nüchternen Blickwinkel kennen zu lernen der es nicht scheut auch Kritik auszuüben. Es ist real, aufschlussreich und sehr interessant. Ich habe es fast in einem Rutsch gelesen und kann es wirklich jedem weiter empfehlen. Im Grunde sind wir alle dazu verpflichtet die Welt zu einem besseren Ort zu machen und unseren Mitmenschen beizustehen die unsere Hilfe benötigen. Die Grundbausteine jeder Religion sind fast identisch. Statt uns gegenseitig zu diskriminieren sollten wir uns ergänzen und voneinander lernen. Diese Botschaft sollte jeder verinnerlichen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Dr. Klemens Peterhoff, geb. 1949, Studium der Philosophie und Theologie in Münster und Pullach. 1967-1970 Mitglied der Gesellschaft Jesu. 1970 Austritt aus dem Jesuitenorden. 1970-1975 Studium der Pädagogik und Psychologie in München. 1972 Studienaufenthalt in Madrid. Seit 1982 Mitglied der Tariqa Burhaniya, einer Sufigemeinschaft mit Sitz in Khartum. 1983 Konversion zum Islam. Längere Reisen in der Türkei, Nordafrika, Ägypten und dem Sudan. Er ist Dozent für Psychologie und Pädagogik an der FOM (Hochschule für Oekonomie und Management) in Augsburg. Im Winter 2006/2007 reiste er nach Medina, Pilgerfahrt nach Mekka (Hadsch). Er absolvierte Studien auf religionshistorischem und theologischem Gebiet.

Zur Autor*innenseite