Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Peterchens Mondfahrt

Illustrierte Ausgabe

Mit Illustrationen von Hans Baluschek
(2)
Peterchens Mondfahrt
Hardcover
7,95 [D] inkl. MwSt.
7,95 [A] | CHF 11,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Schwer hat es der Maikäfer Sumsemann: Gerade Witwer geworden, weiß er noch immer nicht, wie er sein sechstes Beinchen wiederbeschaffen soll, das einst seinem Urahn abgeschlagen worden war und seither allen Sumsemanns fehlt, denn die Nachtfee hat es versehentlich auf den Mond gezaubert. Doch da begegnet er dem Geschwisterpaar Peterchen und Anneliese, und gemeinsam begeben sie sich auf eine abenteuerliche Reise zu den Sternen, um das Bein zurückzuholen. Die zauberhafte Geschichte von »Peterchens Mondfahrt«, hier mit sämtlichen, teils vierfarbigen Original-Illustrationen von Hans Baluschek, ist ein Klassiker der Kinderliteratur.


Mit Illustrationen von Hans Baluschek
Hardcover, Pappband, 144 Seiten, 16,7 x 22,0 cm
durchgehend bebildert, 14 farbige Abbildungen
ISBN: 978-3-7306-0910-1
Erschienen am  28. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Eine fantastische Traumreise zum Mond mit nostalgischem Charme

Von: Sommerlese

15.01.2021

Der Kinderbuch-Klassiker "Peterchens Mondfahrt" von Gerdt Bassewitz erscheint mit Originalillustrationen von Hans Baluschek im Anaconda Verlag. Der Maikäfer Herr Sumsemann hat nur fünf Beinchen, sein sechstes Bein wurde von der Nachtfee auf den Mond gezaubert. Gemeinsam mit den Geschwistern Peterchen und Anneliese will der Maikäfer sein Beinchen zurückholen. Sie starten eine abenteuerliche Reise zum Mond und treffen auf ganz zauberhafte und wunderliche Gestalten wie das Sandmännnchen, die Sternenkinder und die Nachtfee. "Eine Bilderbücherwiese war da, auf der alle Bilderbücher wie Gemüse wuchsen. Das sah sehr bunt und vergnügt aus; manche waren noch nicht entfaltet und wie Knopsen in ihren Hüllen..." Zitat Seite 91 Der Maikäfer-Mann Sumsemann hat erblich bedingt nicht nur sein sechstes Bein verloren, sondern auch seine Frau. Aus Kummer spielt er auf seiner kleinen silbernen Geige und trinkt abends Vergissmeinnichtschnaps. Im Kinderzimmer von Peter und Anneliese erzählt er den braven Kindern von seiner Geschichte und bittet sie, ihm zu helfen, sein 6. Beinchen vom Mond zu holen. Denn nur wirklich brave Kinder sind dazu in der Lage. Auch wenn dieses Buch schon an die 100 Jahre alt ist, so hat die Geschichte noch nichts von ihrem Zauber verloren. Es ist eine Fantasiereise zur Sternenwiese, über die Milchstraße zum Mond mit Abenteuern, die auch heute noch Kinder begeistern können. Und mit Figuren, die Kindern zum Teil bekannt sein werden, wie Frau Holle und der Sandmann. In diese märchenhafte Geschichte mit ihrer alten Sprache kann man wunderbar eintauchen und gedanklich in die eigene Kindheit zurückkehren. Heute mag manches etwas altmodisch erscheinen, doch gerade das macht den besonderen Charme von "Peterchens Mondfahrt" aus. Auch wenn einige Worte Fantasiegebilde sind oder nicht im Wortschatz jüngerer Kinder existieren (wie "schnabulieren"), so ist es ein besonderes Erlebnis für die Fantasie und für die Erweiterung des Wortschatzes. Wer möchte nicht auf einem Bären reisen oder das Fest der Nachtfee besuchen? Überall geschehen wundersame Dinge, so wachsen auf der Weihnachtswiese Pfefferkuchen und allerlei Spielzeug und die Kinder treffen sogar auf den Weihnachtsmann. Dieses Buch ist nicht gerade für kleine Kinder geeignet, aber für Schulkinder und Erwachsene ist es eine wunderbare, abenteuerliche Reise mit herrlich nostalgischem Charme.

Lesen Sie weiter

Ein schön illustrierter Kinderbuchklassiker

Von: Buchglueck

29.09.2020

"Peterchens Mondfahrt" ist ein Kinderbuchklassiker von Gerdt von Bassewitz und erschien 2020 neu als illustrierte Hardcoverausgabe mit 144 Seiten im Anaconda Verlag der Penguin Random House Gruppe. "Peterchens Mondfahrt" ist mir seit meiner Kindheit ein Begriff, allerdings kannte ich bisher nur die Zeichentrickverfilmung. Daher war ich besonders darauf gespannt, wie die entsprechende Geschichte in ihren geschriebenen Worten nun als Erwachsene auf mich wirkt. Obwohl die Sprache bzw. manche Wörter teils nicht mehr zeitgemäß waren, so konnte ich dem ängstlichen Herrn Sumsemann, Peterchen und Anneliese auf ihrem Abenteuer doch gut folgen. Schade fand ich die manchmal wenige Kommunikation und die dafür vorherrschende Erzählung, wodurch die gereimten Zeilen der Naturgeister aber noch deutlicher in den Fokus rückten. Jedes Kapitel (insgesamt 14) enthält eine fabrige und mehrere schwarz-weiße Illustrationen, was mir besonders gut gefallen hat, da sich dadurch die Figuren bildlich vor Augen führen lassen ohne das die eigene Fantasie ins Stocken geriet. Das die Geschichte hier direkt zu Anfang vermittelt, dass selbst Insekten angehört und nicht getötet werden sollen gefällt mir sehr gut, auch die dargestellte Freundlichkeit bzw. Hilfsbereitschaft der Naturgeister (z.B. Donnermann) kommt gut rüber und hilft sicherlich manchem Kind die Angst zu nehmen. Schade fand ich dagegen die Boshaftigkeit des Mondmannes, da der Mond an sich mit diesem Begriff zu sehr in Verbindung gebracht wird und abends stets für ein Kind präsent ist. Im Ganzen hat mich "Peterchens Mondfahrt" aber sehr positiv gestimmt und viele Erinnerungen geweckt. Ein Klassiker, den ich persönlich mit 4 Sternen bewerte und gerne in meinem Regal stehen habe.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen